depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Felix Haupt

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
4.1
(59)

Anleger sein und erfolgreich ein Wertpapierdepot zu verwalten, kann Unabhängigkeit und Absicherung bedeuten. Meinen Erfahrungen entsprechend wissen die wenigsten Marktteilnehmer, diese absolute Freiheit zu schätzen. Sie sehnen sich nach einem Guru, der ihnen die Angst nimmt und den Weg weist.

Der nachfolgende Erfahrungsbericht handelt vom selbst ernannten Börsenexperten Felix Haupt. Ob es sich dabei um einen Börsenguru handelt, der von ängstlichen Neueinsteigern lebt, entscheidest Du als Leser dieses Beitrags selbst. Nutze dazu meine auf nachprüfbaren Fakten basierende Meinung sowie Deine eigenen Vorstellungen zur individuellen Bewertung.

Ich habe mir die Webseite des Herrn Haupt und dessen Angebot angeschaut, die Erfahrungen Dritter recherchiert und die Ergebnisse zu einem informativen Artikel verarbeitet. Mein Ziel: Ich will Dir eine negative Erfahrung ersparen.

Wer ist Felix Haupt?

In jedem Test-Bericht stelle ich zunächst das zu beschreibende Unternehmen oder die entsprechende Person vor. Bei Felix Haupt fällt diese Absicht mangels Informationen sehr schwer. Es gibt im Netz keine Seite, die Auskunft über Alter, Schule und Werdegang des Herrn Haupt.

Ein Blick ins Impressum des Felix Haupt-Webauftritts lässt vermuten, dass er mit einer Firma namens BeJoCo Finanzinformationen GmbH kooperiert oder anderweitig zu tun hat. Das Unternehmen befindet sich in der Motz-Straße 61 in 10777 Berlin. Meine Neugier veranlasste mich zur Nutzung von Google Maps. Hier ist das einigermaßen überraschende Ergebnis.

So residiert also ein erfolgreicher Börsenexperte? Keine Kritik oder Bewertung, sondern ein Ausdruck von gelebter Bescheidenheit.

Nun aber Spaß beiseite!

Es handelt sich hier womöglich um eine reine Briefkastenfirma oder Postadresse. Felix Haupt lässt verständlicherweise niemanden in sein privates Umfeld eindringen, schließlich ist sein Wirken im Netz bereits überdurchschnittlich viel Öffentlichkeitsarbeit.

Schauen wir uns also lieber einmal die Internetpräsenz und die damit verbundenen Versprechen an!

Die Internetpräsenz im Test

Felix Haupt bezeichnet sich respektive seine Webseite als „Abkürzung zum Anlage-Erfolg“ und heißt Dich herzlich willkommen. Nachfolgend verspricht er dem Besucher persönliche Anlagestrategien und Hinweise sowie Tipps zum Thema Börse.

Über sich selbst berichtet er wie folgt:

  • Bereits seit der Jugend bestehendes Interesse am Kapitalmarkt.
  • Als Blog-Betreiber versorgt er täglich Anleger mit wichtigen Informationen.

Regelmäßige Tätigkeit als Gast-Autor für prominente Online-Portale wie:

  • Wall Street online.
  • Ariva.
  • Finanznachrichten.

Anschließend folgt ein warnender Hinweis: An der Börse kursieren zahlreiche Anlagestrategien, von denen die meisten nicht zum Erfolg führen und Schaden für den Anleger bedeuten.

Von der Ausführung einigermaßen verunsichert, sucht der geneigte Leser nach einer Lösung – und glaubt, diese bei Felix Haupt gefunden, zu haben.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Das Musterdepot

Meinen Erfahrungen entsprechend eignet sich ein Musterdepot für Anfänger zum Kennenlernen des Börsenhandels und Verstehen der Funktionsweise. Du kaufst mit virtuellem Geld Wertpapiere und kannst aus selbst gemachten Fehlern lernen.

Das von Felix Haupt offerierte Musterdepot geht einen Schritt weiter. Es reflektiert die Handelsaktivitäten des Herrn Haupt, so behauptet es die Webseite jedenfalls, und lässt Dich an seinen Erfolgen virtuell teilhaben.

Geschickt schafft Herr Haupt den Übergang vom allgemeinen Musterdepot zum 1 Million Musterdepot, siehe Abbildung unten.

Die dort zu erkennenden Transaktionen beschreibt Felix Haupt als eigene Trading-Aktivitäten, welche überwiegend im grünen Bereich sind. Er baut damit Vertrauen in seine Expertise auf und animiert zum Mitmachen. Ermutigend stellt er dar, dass er mit Risiken umzugehen weiß und das Du nur bei großen Erfolgschancen handeln musst.

Dank der gesunkenen Hemmschwelle und des Hinweises auf ein kostenfreies Musterdepot, fällt die Anmeldung leicht.

Zum besseren Verständnis:

Felix Haupt hat, eigenen Angaben entsprechend, am 1. Januar 2020 ein Musterdepot mit 100.000 virtuellen Euro eröffnet. Im Laufe des Jahres will er den Gesamtwert auf 821.000 Euro gesteigert und knapp 720 % Gewinn erzielt haben.

Dank der Anmeldung wirst Du über jede Transaktion des Herrn Haupt informiert. Die Abmeldung soll jederzeit möglich sein.

Direkt unter der Maske für die Anmeldung befindet sich eine Aufstellung über alle Werte, die Felix im Jahr 2020 gehandelt haben will. Diese Formulierung ist bewusst von mir gewählt, weil es weder Zeugen noch anderweitige Beweise gibt.

Wenn ich solche “Beweise” sehe, macht sich vor allen Dingen eines breit:

Skepsis…

Schließlich könnte ich mich ebenfalls aufmachen, mir ein paar sehr gut gelaufende Aktien ausuchen und eine Liste als “Beweis” erstellen – Zeitaufwand dürfte überschaubar sein.

Zusätzlich könnte ich dann noch 2-3 “schlecht gelaufene” Aktien reinpacken, schließlich soll ja auch alles vertrauenswürdig aussehen.

Das soll nicht heißen, dass Felix Haupt das auch wirklich so macht. Es soll nur die Möglichkeiten aufzeigen …

Disclaimer auf der Felix Haupt Website

Es wäre natürlich ganz charmant, wenn Felix Haupt eine Art “Garantie” geben könnte – also dass seine Strategie funktioniert oder man “sicher” Gewinne einfährt, wenn man ihm folgt. Aber leider ist eher das Gegenteil der Fall, da sogar ausgeschlossen wird, dass die veröffentlichten Informationen überhaupt korrekt sind.

Aber mache Dir gerne selbst ein Bild!

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die BeJoCo GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der BeJoCo GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der BeJoCo GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der BeJoCo GmbH und deren Mitarbeiter wieder.

Disclaimer auf dem Felix Haupt Blog

Aber zurück zum Angebot

Wie aus der Aufstellung ersichtlich waren die meisten Transaktionen von Erfolg gesegnet – und dies in einem von Krisen belasteten Jahr! Ich erinnere mich an die Corona-Panik im Frühjahr, an das weltweite Herunterfahren der Industrie, Kursstürze von 40 bis 50 % und letztlich an die andauernde Wiederholung desgleichen im Herbst.

Noch einmal: Ich behaupte nicht, dass Felix Haupt betrügerisch unterwegs ist. Vielmehr sollte das Gelesene zur Skepsis animieren.

Beispiel Weltindex:

Der MSCI World ging im März auf Talfahrt und sein Kurs bildete im April bei minus 40 % einen Boden. Von dort ging es in den folgenden Monaten wieder steil aufwärts, aber mehr als plus 5 bis 7 % sind als Endergebnis für 2020 nicht drin.

Natürlich gibt es Einzeltitel, die vom weltweiten Chaos an den Kapitalmärkten profitierten – aber gleich um mehr als 700 %?

Das ist natürlich eine Ansage!

Während also Weltindizes und sogar sehr erfolgreiche Fondsmanager das Jahr 2020 gerade mal mit einem kleinen Plus beenden, gibt es bei Felix Haupt ganz andere Zahlen!

Es folgt anschließend die auf 4 Säulen aufgebaute Erfolgsstrategie des Börsenexperten Felix Haupt.

Die Vier-Säulen-Strategie

Leider muss ich meinen Erfahrungsbericht mit einer Kritik beginnen, denn ich bin enttäuscht. Statt innovative Lösungen für die Geldanlage verrät uns Felix Haupt einleitend nur eine uralte Börsenregel:

  • Werfe nicht Dein ganzes Geld in einen Topf.

Ich muss die Vorteile der Diversifikation hier nicht noch einmal erläutern, denn es gibt auf meinem Blog unzählige detaillierte Ausführungen dazu. Mich interessieren vielmehr die tragenden Säulen einer vermeintlich erfolgreichen Strategie.

Säule 1

Felix Haupt animiert dazu, 25 % des Anlagevermögens in Festgeld und/oder Tagesgeld zu stecken.

Ich erspare Dir die Ausführungen auf der Webseite des Experten, denn sie stammen aus besseren Zeiten in ferner Vergangenheit (also als es noch Zinsen gab).

Säule 2

Neben der Tages- oder Festgeldidee kommt die Investition in Edelmetalle und andere Rohstoffe auf die Agenda.

Gold und Silber werfen keine Zinsen oder Dividenden ab, Gewinne sind nur über Kurssteigerungen erzielbar. Zudem kostet die sichere Lagerung von Edelmetallen Geld.

Säule 3

Endlich ein Licht am Ende des Tunnels. Felix Haupt ruft zur Investition in globale Aktienindizes per ETF auf. Ob er die Vorteile eines weltweiten Aktienindex-Investments kennt, weiß ich nicht, denn er erwähnt in seiner Begründung einmal den MSCI World und ein andermal den DAX. Aber immerhin ist er auf dem richtigen Weg. Doch warum nur zu 25 %? Naja, es heißt ja schließlich Vier-Säulen-Strategie und lässt damit keine andere Aufteilung zu.

Säule 4

Ausgewählte Bluechips sollen das Glück des Anlegers vervollkommnen, ausgerechnet. Unter Bluechips sind aktuell verhältnismäßig teure Standardwerte, also Aktien von international agierenden Großkonzernen zu verstehen. Unter Anlegern gelten diese als vergleichsweise sicher, werden gerne gekauft und sind daher recht teuer. Bluechips kommen beispielsweise vom Lebensmittelkonzern Nestle, vom IT-Riesen Microsoft oder vom Versandhauskonzern Amazon.

Resümee

Von 4 Säulen erscheinen mir 3 recht überflüssig. Dass man etwas Geld auf der Seite haben sollte und dies nur risikoarm auf dem Tagesgeldkonto lässt – okay. Da ich aber von Spekulationen Abstand nehmen und mich lieber auf einen weltweiten Aktienindex wie den MSCI World fokussieren würde, verstehe ich den Zauber um die anderen Säulen nicht ganz.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Was bezweckt Felix Haupt mit seinen Ausführungen?

Der „Börsenexperte“ lenkt zunächst die Aufmerksamkeit des Webseitenbesuchers auf seine vermeintlichen Erfolge beim Wertpapierhandel. Das Musterdepot soll Dich natürlich von den Fähigkeiten des Herrn Haupt überzeugen und zum Mitmachen animieren.

Du möchtest aber die relevanten Informationen nicht im Nachhinein erhalten, sondern vorab, wenn sie noch frisch und verwertbar sind. Diesen Wunsch erfüllt Dir Felix Haupt nur allzu gerne mit seinem Börsenbrief. Dieser enthält konkrete Empfehlungen für aktuelle Gelegenheiten und kommt in Begleitung der bereits erwähnten Unterlagen.

Beim Klick auf die entsprechende Schaltfläche erinnert Felix Haupt auf einer Unterseite noch einmal an die damit verbundenen Vorteile (2020 über 700 % Gewinn). Und er verweist darauf, dass zum Neustart 2021 nur noch wenige Plätze frei sein sollen.

 

Als Referenzen werden diese Unternehmen angeführt.

Die Vorteile im Überblick

  • Felix Haupt betreut Börsenbrief-Kunden exklusiv persönlich.
  • Er teilt alle seine Transaktionen im Vorab mit, auch per kostenfreier SMS.
  • Alle Informationen werden von Kunden 1 : 1 in die eigenen Depots übertragen und nachgebildet.
  • Das Ziel 2021: mit Aktien und Hebelprodukten aus 10.000 Euro mehr als 100.000 zu machen.
  • Zeitaufwand: nur 10 bis 15 Minuten pro Woche.

Im Anschluss kommen die in der Branche Internet-Marketing üblichen Kundenmeinungen, natürlich nur positiver Natur. Wer jetzt immer noch dabei ist, den trifft wenig später die Realität wie ein Schlag in die Magengrube.

  • Der Börsenbrief kostet im 2-Jahres-Abo knapp 4.000 Euro.
  • Für 1 Jahr gebucht werden knapp 2.000 Euro fällig.
  • Das 1-Jahres-Abo mit monatlicher Zahlung ist für fast 200 Euro/Monat zu haben.

Teuer? Aber kein Problem, denn es gibt die Geld-zurück-Garantie.

Zur Klärung eventueller Missverständnisse folgt die Rubrik „Fragen und Antworten“, in welcher Felix Haupt seinen Börsenbrief mit sorgsam gewählten Formulierungen erklärt.

Zum Abschluss eine mahnende Erinnerung, damit Du die „Chance Deines Lebens“ auf keinen Fall verpasst.

Meine Meinung

Professionell gemacht, rechtssicher gestaltet und mit viel Aufwand in Szene gesetzt. Und natürlich ist es beachtlich: 100 Abonnenten bringen 200.000 bis 400.000 Euro pro Jahr.

Für mich persönlich ist das nichts und ich muss ehrlich sagen:

Ich rate entschieden davon ab, weil mehrere Kriterien gegen ein Engagement sprechen. Da sind zunächst die 720 % Gewinn, die Felix Haupt im Krisenjahr 2020 gemacht haben will. Meinen Erfahrungen gemäß äußerst unseriös.

Und selbst wenn dieses Glück 2020 eingetroffen ist, wer sagt Dir, dass es 2021 und darüber hinaus so weitergeht? Du kannst von der Börse keine festgelegten Erträge erwarten, und wenn Du noch so ausdauernd darum bittest.

Ist Felix Haupt ein Börsenguru?

Er setzt sich als erfolgreicher Wertpapier-Händler in Szene und führt als Beweis leicht zu erstellende Auflistungen an.

Seine Transaktionen tätigt er ausschließlich im Demokonto mit virtuellem Geld.

Auf dieser Grundlage lädt er Interessenten zum Mitmachen ein, versendet sehr teure Börsenbriefe inklusive angeblicher Beweise wie Musterdepot und Transaktionsliste.

Nicht nach meinem Geschmack! Aber kann natürlich jeder machen, wie er möchte…

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 59

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar