depotstudent

20 Beispiele für Unternehmensziele

Übersicht Handlungsziele von Unternehmen

Nicht nur Du und ich! Nein, auch Unternehmen streben bestimmte Ziele an. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln – um Gewinnmaximierung, eine saubere Kapitalstruktur, ein umfangreiches Produktprogramm, sichere Arbeitsplätze, politischen Einfluss und vieles mehr.

In diesem Beitrag findest Du eine Übersicht und anschauliche Beispiele für die verschiedenen Handlungsziele von Unternehmen. Viel Spaß beim Lesen!

An dieser Stelle möchte ich noch auf ein sehr interessantes Buch hinweisen. Stopp, Stopp, keine Sorge! Nicht schon wieder Finanzliteratur. 😉 Link zum Buch

Übersicht der Unternehmensziele

Übersicht Handlungsziele von Unternehmen
Übersicht Handlungsziele von Unternehmen

Die 6 grundsätzlichen Beispiele für Unternehmensziele sind also folgende:

  • Erfolgsziele
  • Finanzziele
  • Produkt- und Marktziele
  • Soziale Ziele
  • Macht- und Prestigeziele
  • Ökologische Ziele

Die spezifischeren Unternehmensziele, die in den grundsätzlichen Zielen beinhaltet sind, erläutere ich im Folgenden anhand einiger ausgewählter Beispiele. 🙂

Beispiele für Erfolgsziele

  • Gewinn
  • Eigenkapitalrentabilität
  • Gesamtkapitalrentabilität

Bei Erfolgszielen handelt es sich um die wohl wichtigsten Ziele klassischer Unternehmen. Kein Wunder – immerhin ist beispielsweise der Gewinn absolut entscheidend für das langfristige Fortbestehen von Unternehmen.

Unter Erhöhung der Eigenkapitalrentabilität versteht man, dass das Verhältnis von Gewinn und Eigenkapital größer wird. Man kann also entweder den Gewinn bei gleichem Eigenkapital steigern, das Eigenkapital bei gleichem Gewinn senken oder beide Größen beeinflussen.

Das Unternehmensziel einer hohen Gesamtkapitalrentabilität zielt auf ein gutes Verhältnis von Gewinn und Gesamtkapital ab. Dieses Mal wird also nicht nur das Eigenkapital betrachtet – darüber hinaus wird beispielsweise Fremdkapital in Form von Bankdarlehen berücksichtigt.

Beispiele für Finanzziele

  • Zahlungsfähigkeit
  • Kapitalstruktur
  • Kreditwürdigkeit
  • Unternehmenswert

Finanzziele unterscheiden sich von Erfolgszielen erst auf den zweiten Blick. Zumindest kann es bei der Differenzierung dieser zwei Unternehmensziele schnell zu Verwirrung kommen.

Kleines Beispiel: Ein Unternehmen verkauft 100 T-Shirts auf Rechnung. Der Käufer hat das Angebot unterschrieben und ein Kaufvertrag ist zustande gekommen. So, jetzt hat das Unternehmen auf dem Papier bereits Gewinn gemacht und damit ein Erfolgsziel erreicht. Das Geld ist aber noch nicht beim Verkäufer angekommen, da zum Beispiel eine Zahlungsfrist von 30 Tagen ausgemacht worden ist. Es ist also noch kein Geld bei unserem Unternehmen eingegangen und damit ist – stark vereinfacht – noch kein Finanzziel erreicht worden.

Unter Zahlungsfähigkeit (Solvenz) versteht man, dass ein Unternehmen zu jedem Zeitpunkt oder zumindest in absehbarer Zeit seine Verbindlichkeiten begleichen kann. Wenn unser T-Shirt Käufer also die ihm in Rechnung gestellte Summe zeitnah begleichen kann, ist er zahlungsfähig (solvent). Egal wie viel Gewinn ein Unternehmen auf dem Papier macht – wenn die Zahlungsfähigkeit als essenzielles Unternehmensziel nicht gewährleistet ist, ist es ganz schnell aus mit der Sause!

Die Kapitalstruktur zeigt auf, wie sich das Kapital eines Unternehmens zusammensetzt. Also beispielsweise wie viel Eigenkapital und wie viel Fremdkapital vorhanden ist. Bei einem hohen Anteil von Fremdkapital kann die Zinslast unangenehm hoch sein, sodass eine Kapitalstruktur mit verhältnismäßig mehr Eigenkapital angestrebt werden könnte.

Die Kreditwürdigkeit (Bonität) ist entscheidend, wenn es darum geht, ob beispielsweise Banken ihr Geld zur Verfügung stellen. Ein hochverschuldetes oder unprofitables Unternehmen wird entweder gar kein Geld bekommen oder nur zu “unverschämt” hohen Zinssätzen. Einen sehr ausführlichen Ratgeber, wie Banken solche Ratings vornehmen, gibt es hier.

Um den Unternehmenswert zu erhöhen, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten: Gewinne machen steigert das Eigenkapital und damit den Unternehmenswert, das Anmelden von Patenten kann sehr wertvoll sein und auch eigentlich immaterielle Werte wie das Unternehmensimage kann man in den Unternehmenswert miteinfließen lassen.

Beispiele für Produkt- und Marktziele

  • Produktprogramm
  • Umsatzerlös
  • Marktanteil

Mit einem auf den Markt abgestimmten Produktprogramm können die Umsatzerlöse eines Unternehmens signifikant gesteigert werden, sodass diese Ziele eng zusammenhängen. Mit einer zunehmenden Etablierung in neuen Märkten kann der Marktanteil erhöht werden, der sich wiederum positiv auf die Umsatzerlöse auswirkt. Wie an vielen anderen Stellen auch, hängen die angestrebten Unternehmensziele also sehr stark voneinander ab!

Beispiele für soziale Ziele

  • Arbeitszufriedenheit
  • Personalentwicklung
  • Arbeitsplätze
  • Einkommen, Pensionen

Die Arbeitszufriedenheit ist essenziell und stellt eines der wichtigsten sozialen Ziele von Unternehmen dar. Ungewöhnlich viel Fluktuation, überdurchschnittlich viele Krankheitstage und wenig motivierte Mitarbeiter sind alles andere als förderlich für das Florieren eines Unternehmens. Eine Möglichkeit, die Arbeitszufriedenheit zu erhöhen, besteht in der Personalentwicklung. So fühlen sich Mitarbeiter nicht nur wertgeschätzt und sind damit zufriedener, sondern können durch neu erlernte Fähigkeiten auch viel mehr Wert für das Unternehmen stiften. Die eigentlich “sozialen” Ziele von Unternehmen sind also nicht ganz uneigennützig. 😉

Die Begrenzung von Risiken kann Arbeitsplätze, Einkommen und Pensionen sichern. Dass das Management von Unternehmen kein Schindluder treibt und seine Macht ausnutzt, dürfen die Mitarbeiter gerne merken. Und sie werden es zu schätzen wissen, wenn die Arbeitsplätze erhalten bleiben und zufriedenstellende Einkommen und Pensionen gezahlt werden. Von so manchem Unternehmensziel kann also auch der “kleine” Angestellte direkt profitieren.

Beispiele für Macht- und Prestigeziele

  • Unabhängigkeit
  • Politischer Einfluss
  • Unternehmensimage
  • Unternehmenstradition

Unabhängigkeit ist super. Wenn einem niemand etwas vorschreiben kann und man sich nicht dauernd an andere anpassen muss, lebt es sich doch viel leichter – auch als Unternehmen. Wenn dazu noch ein gewisser politischer Einfluss vorhanden ist, kann man sich die Welt so machen, wie sie einem gefällt. 😉

Das Unternehmensimage sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Es ist zwar so, dass Unternehmen bereits durch starke Imageverluste zugrunde gegangen sind. Genauso sollte man aber betrachten, dass ein gutes Image die Möglichkeit bietet, sehr viel Einfluss auf alle Beteiligten (Anspruchsgruppen/Stakeholder) auszuüben. Dieses gute Unternehmensimage kann zum Beispiel mit der Fortführung einer Unternehmenstradition verbunden sein. Das stärkt das Zugehörigkeitsgefühl und sorgt für eine feste Verankerung gelebter Werte.

Beispiele für ökologische Ziele

  • Umweltschutz
  • Ressourcenschonung

Ja, auch Umweltschutz und Ressourcenschonung spielen für viele Unternehmen eine Rolle. Das ist zwar nicht nur aus uneigennütziger Umweltliebe der Fall, wird aber durch das gesteigerte Umweltbewusstsein der Gesellschaft für eine Vielzahl an Firmen immer wichtiger. Da die Recyclingfähigkeit von Produkten sogar noch finanziellen Benefit für die Unternehmen bedeuten kann, werden diese Themen mit höherer Wichtigkeit gehandhabt. Und gehen damit als handfeste Unternehmensziele in die strategischen Überlegungen von Unternehmen ein.

Ich hoffe, dass ich Dir eine gute Übersicht und einige passende Beispiele für die Handlungsziele von Unternehmen geben konnte. Wenn du noch Fragen hast, lass es mich über die Kommentare wissen. 🙂

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schau mal hier.

20 Beispiele für Unternehmensziele
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.