depotstudent

LYNX Broker Test: Meine Erfahrungen mit dem LYNX Depot

LYNX Trader Workstation
Depotstudent Dominik
4.8
(14)

LYNX gilt als einer der führenden Online Broker und Online-Depot Anbieter im europäischen Raum.

Der Online Broker ist im Jahr 2006 gegründet worden und steht seither für günstige Ordergebühren und ein umfassendes Handelsuniversum mit einer Vielzahl an Produkten und Märkten.

LYNX hat das Bestreben mit der “preisgekrönten Trading-Plattform” Anlegern den Alltag zu erleichtern: Durch umfangreiche Trading-Software, Analyse-Tools sowie aktuelle Börseninformationen.

Was dabei besonders hervorsticht: Auf das Bildungsangebot für Trader scheint LYNX mehr Wert zu legen als viele andere Broker und Depotanbieter. Das lassen zumindest die zahlreichen Börsen-Analysen und Ratgeber-Artikel vermuten, die zur Verbesserung der Trading-Erfahrung dienen sollen.

Ich habe LYNX getestet und möchte Dir in diesem Artikel zeigen, was der LYNX Broker wirklich taugt und welche Erfahrungen ich gemacht habe.

Ich zeige Dir in diesem Testbericht die folgenden Themen:

  • Handelbare Produkte und Märkte.
  • Benutzeroberfläche von LYNX.
  • Kosten und Gebühren.
  • Mindesteinzahlung, Steuererklärung und andere Details.
  • Fazit: Für wen ist LYNX geeignet und für wen nicht?
  • Anleitung zur Depoteröffnung.

Viel Spaß mit meinen Erfahrungen mit LYNX Broker!

Grundsätzliche Informationen zu LYNX

Die “LYNX B.V. Germany Branch” ist ein deutscher Ableger der niederländischen “LYNX B.V.” mit Sitz in Amsterdam. LYNX arbeitet eng mit Interactive Brokers zusammen und agiert als sogenannter “Introducing Broker” für die deutsche Kundschaft.

Das hat folgende Vorteile für deutsche Anleger: LYNX kann die günstige Gebührenstruktur und etablierte Infrastruktur von Interactive Brokers nutzen und gleichzeitig deutschsprachigen Support, eine deutschsprachige Handelsplattform und ein deutschsprachiges Bildungsprogramm anbieten.

Dadurch werden alle Börsenplätze, Produkte und Tools von Interactive Brokers in vollem Umfang für LYNX Kunden zugänglich. Außerdem können die günstigen Gebühren weitergegeben werden. Nur eben in deutschsprachiger Ausführung mit Support in der Landessprache.

LYNX bietet unter anderem Folgendes:

  • Zugang zu mehr als 135 Märkten in 33 Ländern für weltweiten Handel.
  • Aktienhandel ab 5,80 EUR in Deutschland & 5,00 USD direkt in den USA.

Gehandelt werden können folgende Produkte:

  • Aktien
  • Anleihen
  • CFDs
  • ETCs
  • ETFs
  • Futures
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Währungen/Devisen/Forex
  • Zertifikate

Für das “Bar-Depot” ist dabei keine Mindesteinzahlung notwendig, es wird aber eine Mindesteinlage von 3.000 € empfohlen. Außerdem wird LYNX von der BaFin kontrolliert und stellt die Einlagensicherung auf Basis von FSCS sicher.

Im nächsten Abschnitt möchte ich Dir meine LYNX-Erfahrungen mit dem Interface zeigen, damit Du einen ersten Eindruck von der Benutzeroberfläche erhältst.

Erfahrungen mit der Benutzeroberfläche von LYNX

Grundsätzlich lässt sich mit LYNX über verschiedene Programme handeln:

  • LYNX Webtrader (Browser – auf allen Geräten verfügbar)
  • LYNX Trader Workstation (Profi-Software zum Download)
  • LYNX Smartphone App
  • LYNX Tablet App

Je nach Präferenz kann also über Web, App oder Workstation gehandelt werden.

Die “klassische TWS” (Trader Workstation) ist die professionelle Handelsplattform von LYNX und bietet die umfangreichsten und detailliertesten Möglichkeiten zum Handel:

LYNX Trader Workstation
LYNX Trader Workstation

Die Software richtet sich eher an erfahrene Trader und wird für einfache Aktien- oder ETF-Käufe im Regalfall nicht benötigt. Kann aber dafür selbstverständlich auch benutzt werden.

Während erfahrene und professionelle Trader hier auf ihre Kosten kommen, nutzen viele Privatanleger aufgrund der Einfachheit eher den Webtrader von LYNX.

Auch der Webtrader stellt viele hilfreiche Tools zur Verfügung, ist aber weniger umfangreich und weniger komplex als die Trader Workstation.

Das möchte ich Dir im Folgenden anhand einiger Screenshots zeigen.

Meine Erfahrungen mit dem LYNX-Webtrader

Je nachdem, welche Anforderungen Du an Deinen Broker hast, kann die Oberfläche eine große Rolle spielen. Daher möchte ich Dir ein paar Einblicke geben, was Du vom Interface von LYNX erwarten kannst!

Startansicht im LYNX Depot:

Die Startansicht ist dabei ganz klassisch und übersichtlich gehalten:

  • Aktueller Nettoliquidierungswert = Gesamtwert (Depotwert und Bareinlagen).
  • Chart-Darstellung der Portfolio-Entwicklung.
  • Gewinne und Verluste.
  • Eigens erstellte Watchlists sowie Tops & Flops.
LYNX Broker Startansicht nach Login geschwärzt
LYNX Broker Startansicht nach Login geschwärzt

Hinweis: Meine eigenen Daten sind dabei geschwärzt.

Oben rechts im Suchfeld können Wertpapiere eingegeben und aufgerufen werden. Im Folgenden sehen wir dies am Beispiel eines ETFs.

ETF-Ansicht im Webtrader:

Wenn Du einen ETF im Suchfeld eingibst und diesen anwählst, erscheint die folgende Ansicht.

LYNX Broker iShares Core MSCI World ETF
LYNX Broker iShares Core MSCI World ETF

In diesem Beispiel habe ich den Klassiker “iShares Core MSCI World ETF” zur Veranschaulichung gewählt.

Die übersichtlichen Charts sowie die ausführliche Anzeige möglicher Handelsplätze und Kurse machen das Handeln mit ETFs einfach.

Bei Aktien gibt es zusätzlich die Möglichkeit, sich technische Analysen und weiterführende Informationen anzuschauen. Das zeige ich Dir im Folgenden anhand der Apple Aktie.

Technische Analyse Apple Aktie:

Bei der technischen Analyse werden Unterstützungsbereiche und Widerstandsbereiche sowie Setup-Analysen kostenlos bereitgestellt.

Dabei werden Themen wie Trends, Trendumkehr, Performance und andere Größen angegeben.

Außerdem lässt sich über das Rating (0 bis 10) einsehen, wie das jeweilige Wertpapier eingeschätzt wird.

LYNX Broker technische Analyse Apple Aktie
LYNX Broker technische Analyse Apple Aktie

LYNX gibt als Quelle der Informationen zur technischen Analyse den Anbieter “Chartmill” an.

Folgender Hinweis zu Chartmill wird dabei angezeigt:

“LYNX hat diese Informationen von www.chartmill.com bezogen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu überprüfen. Dementsprechend gibt LYNX keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen ab und macht sich die dargestellten Inhalte auch nicht zu Eigen.”

Aussage von LYNX zu Chartmill

Wie immer sollte man daher nicht “blind” auf die Informationsbasis vertrauen und erste Erfahrungen damit machen: Gut ist, dass LYNX die Datenquelle hier transparent aufzeigt.

Charts und Tools im Webtrader:

Wer nur im Webtrader handeln möchte und keinen Wert auf die “Trader Workstation” legt, muss aber keinesfalls auf hilfreiche Tools verzichten. Auch dort gibt es die Möglichkeit, sich detaillierte Charts anzeigen zu lassen und Tools zu nutzen.

Hier ein Ausschnitt des Apple-Charts im Webtrader:

Apple Aktie Chart im Webtrader
Apple Aktie Chart im Webtrader

Bevor ich auf Aspekte wie Mindesteinzahlung, steuerliche Behandlung, die Zusammenarbeit mit Interactive Brokers und das Bildungsangebot eingehe, möchte ich Dir zunächst die Preise und Gebühren von LYNX aufzeigen.

Preise und Gebühren von LYNX

Kurzübersicht:

  • Aktien und ETFs lassen sich bei LYNX in Deutschland für 0,14 % handeln (min. 5,80 €, max. 99 €). In den USA können Aktien ab 5,00 USD gehandelt werden.
  • Optionen Deutschland für 2 €.
  • Futures (z.B. Mini-DAX) für 1,5 €

Im Folgenden die wichtigsten Preise und Gebühren nach aktuellem Stand. Die detaillierten und vollständigen Preis- und Gebührenmodelle solltest Du Dir auf der LYNX-Website anschauen.

Tipp: Klicke hier* um die Preismodelle direkt auf der LYNX-Website anzusehen.

Gebühren LYNX für Aktien und ETFs (Deutschland):

Börse
KommissionMinimum
Xetra®0,14%
Max. EUR 99,00
EUR 5,80
Tradegate0,14%EUR 5,80
gettex0,14%EUR 5,80
Frankfurt (FWB)EUR 4,90 + 0,14%1ab EUR 8,03
Stuttgart (SWB)EUR 4,90 + 0,14%1ab EUR 9,74

Fußnote 1: Zzgl. Fremdspesen (Börsen-, Transaktions- und regulatorische Gebühren). Es werden keine Clearinggebühren berechnet.

Gebühren LYNX für Optionen:

LandOptionen (je Kontrakt)
DeutschlandEUR 2,00
USAUSD 3,50
AustralienAUD 5,00
BelgienEUR 2,00
FrankreichEUR 2,00

Gebühren LYNX für Futures & Futures Optionen:

LandKontraktProvision pro Kontrakt
DeutschlandMini-DAX – FDXMEUR 1,50
DeutschlandAlle übrigen auf EUR lautende ProdukteEUR 2,00
DeutschlandAuf USD lautende ProdukteUSD 4,00
USACME Micro-Futures – MES, MNQ, M2K, MYMUSD 2,50

Gebühren LYNX für Optionsscheine und Zertifikate (Deutschland):

Land/BörseKommissionMinimum
gettex: alle Anlage- und Hebelprodukte der HypoVereinsbank onemarketsab EUR 0,00ab EUR 0,00
gettex0,20%EUR 8,00
Stuttgart (SWB)0,20%1EUR 8,00
Frankfurt (FWB)0,20%1EUR 8,00

Fußnote 1: Zzgl. Fremdspesen (Börsen- und regulatorische Gebühren). Es werden keine Clearinggebühren berechnet.

Gebühren LYNX für CFDs:

KontraktSymbolWährungKommissionMinimum
Index-CFD: GERMANY 30IBDE30EUR0,01%EUR 3,00
Aktien DeutschlandEUR0,10%EUR 5,80

Gebühren LYNX für Forex:

Land / RegionWährungskürzelWährungKommissionMinimum
AustralienAUDAustralischer Dollar0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsAUD 7,00
KanadaCADKanadischer Dollar0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsCAD 6,00
SchweizCHFSchweizer Franken0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsCHF 4,00
ChinaCNHChinesischer Yuan Renminbi0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsCNH 25,00
EuropaEUREuro0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsEUR 4,00
USAUSDUS-Dollar0,4 Basispunkte¹ des HandelswertsEUR 4,00

Mindesteinzahlung bei LYNX notwendig?

Auf vielen Websites und in Foren hält sich die Aussage, dass bei LYNX eine Mindesteinzahlung erforderlich ist – vor allem in anderen Testberichten / Online-Tests taucht diese Information auf.

LYNX selbst äußert sich auf der offiziellen Website wie folgt zur Mindesteinzahlung:

“Um ein Depot zu eröffnen, ist keine Mindesteinzahlung erforderlich. Wir empfehlen jedoch eine Einzahlung in Höhe von mindestens 3000 Euro oder äquivalent in einer anderen Währung. Alternativ kann die Ersteinzahlung zur Depotaktivierung auch durch einen Übertrag von Wertpapieren (mindestens 4000 Euro) erfolgen.”

Aussage von LYNX zur Mindesteinzahlung

Lediglich beim Handel auf Margin ist es notwendig, dass der Gesamtwert des Portfolios mindestens 2.000 € beträgt. Dieser Gesamtwert ist dabei die Summe aus Wertpapieren und dem Barbestand.

Ansonsten gibt es als Voraussetzungen, dass das Mindestalter zur Depoteröffnung mit 18 Jahren erreicht ist und dass für das Margin-Depot und Leerverkäufe ein Mindestalter von 21 Jahren gilt.

Steuererklärung bei LYNX: Vorteil oder Nachteil?

Für manche ein Wermutstropfen, für manche ein Vorteil:

LYNX führt nicht automatisch Kapitalertragsteuer ab.

Für deutsche Anleger bedeutet das, dass sie verpflichtet sind, eine Steuererklärung anzufertigen und darin die Kapitalerträge zu erklären. Broker mit Sitz in Deutschland sind – im Gegensatz zu LYNX – dazu verpflichtet, automatisch Kapitalertragsteuer abzuführen, sobald die Freistellungsaufträge ausgeschöpft sind. Nicht so bei ausländischen Brokern.

Für den “normalen” Privatanleger ist das ein Nachteil, da die Kapitalerträge dadurch in die Steuererklärung eingetragen werden müssen und sonst ggfs. gar keine Steuererklärung hätte erstellt werden müssen.

Für manche Anleger ist das aber ein deutlicher Vorteil, da dadurch ein gewisser Steuerstundungseffekt entsteht und länger mit unversteuertem Kapital gearbeitet werden kann.

Je nach Anlegertyp kann dies als positive Erfahrung oder negative Erfahrung gewertet werden. Im Rahmen dieses LYNX-Tests kann ich also nicht beurteilen, ob das positiv oder negativ für Dich ist.

Zusammenarbeit von LYNX und Interactive Brokers

Während der Depoteröffnung wird darauf hingewiesen, dass LYNX mit Interactive Brokers zusammenarbeitet.

Wie eingangs angedeutet, hat das handfeste Vorteile für Anleger aus Deutschland.

Dadurch werden alle Börsenplätze, Produkte und Tools von Interactive Brokers in vollem Umfang für LYNX Kunden zugänglich. Außerdem können günstige Gebühren weitergegeben werden. Nur eben in deutschsprachiger Ausführung mit Support in der Landessprache.

Offiziell äußert sich LYNX bei Depoteröffnung wie folgt zu Interactive Brokers (IB):

“Als Partner von Interactive Brokers Ireland Limited („IB“), ist es LYNX möglich, einen Service mit niedrigen Transaktionsgebühren anzubieten. IB hat einen automatisierten Handelsprozess entwickelt, der die Notwendigkeit direkter menschlicher Eingriffe und Entscheidungen minimiert. In diesem Zusammenhang haben IB und LYNX einige grundlegende rechtliche Bestimmungen festgelegt.”

Im nächsten Abschnitt dieses LYNX-Tests zeige ich Dir die Bildungsmöglichkeiten rund um LYNX auf.

“Börse LYNX” – das Informationsportal

“„Börse LYNX“ ist Ihr Einstieg in die Welt der Börse. Das Börsenportal liefert Ihnen aktuelle Kurse und Nachrichten sowie ein großes Bildungsangebot.”

Dort gibt es eine Reihe an Informationen: DAX Charts, technische Analysen, Börsentipps für Anfänger, aber auch praktische Handelsideen für Profis.

Im Folgenden ein Ausschnitt zur “Börse LYNX”:

LYNX Portal 'Börse LYNX'
LYNX Portal ‘Börse LYNX’

Abgesehen von Ratgeber-Artikeln und aktuellen Analysen gibt es auf den Seiten von LYNX darüber hinaus:

  • Live-Trading zum Zuschauen und Lernen.
  • Online Workshops und Online Seminare.
  • Marktüberblicke.
  • … und weitere Informationsveranstaltungen.

Zusammenfassung meiner Erfahrungen mit LYNX Broker

Bevor ich Dir mit einer Anleitung zeige, wie Du ein Depot bei LYNX eröffnen kannst, möchte ich die Vorteile und Nachteile zusammenfassen und Dir ein Fazit dieses LYNX-Tests geben.

Damit Du beurteilen kannst, ob dieser Broker der richtige für Dich ist.

Vorteile von LYNX:

  • Keine Depotgebühren + geringe Orderkosten.
  • Sowohl einfache Handels-Software als auch Profi-Software – je nach Bedarf.
  • Umfangreiche Handelsplattform mit vielen Produkten, Ländern und Börsen.
  • Kostenloses Demokonto.
  • Aktuelle Informationen und Analysen (Ratgeber, LYNX Campus)
  • Vor allem für Trader sehr interessant.
  • Möglichkeit eines Margin-Depots.
  • Nicht steuereinfacher Broker (kann Vorteil oder Nachteil sein).

Nachteile von LYNX:

  • Nicht steuereinfacher Broker (kann Vorteil oder Nachteil sein).
  • Inaktivitätsgebühr von 1 USD, falls der “Nettoliquidierungswert” am Ende eines Kalendermonats geringer als 1.000 USD ist und zusätzlich keine Kommissionen über 1 USD wegen Inaktivität angefallen sind.
  • Nicht für ETF-Sparpläne, Aktiensparpläne und den reinen Fondshandel geeignet.

Für welche Anleger eignet sich LYNX? Für welche nicht?

Die Ausrichtung von LYNX lässt einen eindeutigen Fokus auf Trader in internationalen Märkten erkennen.

Das macht bereits die folgende Aussage deutlich:

“Wertpapierhandel in bis zu 33 Ländern – ideal für internationale Trader”.

Diese Ausrichtung machen auch die professionellen Analyse-Tools und Trading-Hilfestellungen deutlich, die LYNX zur Verfügung stellt.

Außerdem wird betont, dass eben auch exotische Werte handelbar sind. Und sich das Handelsuniversum nicht nur auf klassische “Standard-Titel” beschränkt.

Wer lediglich einen ETF-Sparplan oder Aktiensparplan anlegen möchte, für den macht LYNX keinen Sinn:

“Das automatische Investieren eines festgelegten Betrages im Sinne eines Sparplanes ist über LYNX aktuell nicht möglich. Unsere Handelsplattform ist auf den aktiven eigenständigen Handel mit verschiedenen Produkten ausgelegt. Natürlich ist es aber möglich, in Form eines Dauerauftrages Guthaben periodisch auf das Depot einzuzahlen und dann in beispielsweise einen ETF zu investieren.”

Gleiches gilt für den Fondshandel, da dieser bei LYNX nur begrenzt möglich ist – einerseits, was die Auswahl an Fonds anbelangt und andererseits, da keine Sparpläne möglich sind.

Fazit meiner LYNX-Erfahrungen

Daher lautet das Fazit meiner LYNX-Erfahrungen: LYNX ist ein attraktiver Broker mit einer Vielzahl von Produkten, Ländern und Börsen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Trader auf internationalen Märkten, was an der professionellen Software und umfassenden Informationen deutlich wird. Für ETF-Sparpläne oder Aktiensparpläne ist LYNX ungeeignet. Für aktive Trader (Anfänger, Fortgeschrittene und Profis) eignet sich LYNX allerdings perfekt – denn genau dafür ist LYNX gedacht.

Zum Abschluss dieses LYNX-Erfahrungsberichts gebe ich Dir noch eine genaue Anleitung für die Depoteröffnung an die Hand.

Anleitung: Depoteröffnung beim LYNX Broker

Im Folgenden zeige ich Dir, wie Du bei LYNX ein Depot eröffnen kannst und welche Schritte dazu notwendig sind.

Wie lange dauert die Depoteröffnung bei LYNX? Den Online-Antrag ist sehr intuitiv auszufüllen und nimmt etwa 10 Minuten in Anspruch. Nach der Absendung des Online-Antrags hat es bei mir anschließend genau 9 Tage gedauert, bis das Depot tatsächlich eröffnet war, ich die Zugangsdaten hatte und mich zum ersten Mal online einloggen konnte. Wer also bei LYNX ein Depot eröffnet, kann in etwa mit 1-2 Wochen rechnen, bis das Depot einsatzbereit ist.

Schritt 1: Klick auf “Depot eröffnen”

Über diesen Link* kommst Du direkt zur Depoteröffnung auf der LYNX-Website.

Dort musst Du nur noch auf den Button “Depot eröffnen” klicken.

Depoteröffnung LYNX 1
Depoteröffnung LYNX 1

Schritt 2: Eintragung von Kontaktdaten

Im nächsten Schritt werden “Standard-Daten” wie Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse abgefragt.

Depoteröffnung LYNX 2
Depoteröffnung LYNX 2
Depoteröffnung LYNX 3
Depoteröffnung LYNX 3

Schritt 3: Regulatorische Informationen

Da es gesetzliche Anforderungen gibt, dass Broker und Banken Auskunft darüber erlangen müssen, woher die Gelder der Kunden stammen, gibt es auch hier ein paar Abfragen.

Depoteröffnung LYNX 4
Depoteröffnung LYNX 4

Schritt 4: Ausweis hochladen

In diesem Schritt sind Ausweisbilder bereitzustellen, damit ein Nachweis zu Deiner Person erbracht ist.

Depoteröffnung LYNX 5
Depoteröffnung LYNX 5

Schritt 5: Videoident oder Identifikation per Post

Der letzte Schritt beinhaltet den Nachweis, dass Du auch wirklich die Person auf dem Ausweis bist.

Das bedeutet, Du musst Deine Identität verifizieren:

  • Das geht entweder online (so habe ich es gemacht) mit dem Videoident-Verfahren.
  • Oder offline, indem Du bei der Post Deinen Personalausweis zeigst und die Post Deine Identität an LYNX bestätigt.

Anschließend sendet LYNX Dir die Depotunterlagen schriftlich zu. Dann heißt es nur noch: Unterschreiben und kostenlos zurücksenden.

Damit ist die Depoteröffnung (von Deiner Seite aus) abgeschlossen und Du musst nur noch auf die Rückmeldung von LYNX warten.

Du erhältst dann eine E-Mail mit der Bestätigung und den Zugangsdaten.

Fertig ist der Depotzugang!

Tipp: Falls Du Fragen hast oder irgendetwas nicht funktionieren sollte, kannst Du Dich natürlich an den LYNX-Support wenden!

Ich hoffe, Dir hat mein LYNX-Erfahrungsbericht weitergeholfen! Und ich hoffe, Du konntest mithilfe dieses Testberichts herausfinden, ob LYNX der richtige Broker für Dich ist.

Dein Depotstudent Dominik

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.