depotstudent

Orderausführung: Wie lange dauert eine Order?

Aktien Chart unspl
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
5
(3)

Du möchtest Wertpapiere kaufen oder verkaufen?

Dann stellst Du Dir vielleicht eine der folgenden Fragen:

  • Wie lange dauert es von der Platzierung eines Kaufauftrags bis zur Einbuchung der Wertpapiere ins Depot und zur Abbuchung vom Konto?
  • Und wie sieht das bei einem Verkauf aus? Wann werden die Wertpapiere aus dem Depot ausgebucht und das Geld aufs Konto gutgeschrieben bzw. überwiesen?

Ich zeige Dir in diesem Artikel, wie der Order-Prozess genau funktioniert und mit welchen Zeitdauern Du in den einzelnen Phasen rechnen musst – damit die Order angenommen und umgesetzt wird.

Dieser Artikel gilt für Aktien, Anleihen, ETFs und Fonds, aber genauso für Edelmetalle wie Gold und Silber und Rohstoffe wie Öl. Und zwar egal, ob Du Dein Depot bei der ING DiBa, Trade Republic, DKB, Smartbroker, Consorsbank, Comdirect oder sonst wo hast.

Bei manchen Banken, Volksbanken und Sparkassen dauert es in vielen Fällen etwas länger – aber auch das zeige ich Dir.

Das Wichtigste in Kürze: “Wie lange dauert die Ausführung einer Order?”
a) Kauf-Orders und Verkaufs-Orders zum aktuellen Marktpreis werden häufig sofort ausgeführt. Die Buchungen von Konto (Cash) und Depot (Wertpapiere) dauern bei den meisten Brokern wenige Sekunden bis etwa eine Stunde. Bei manchen Banken, Volksbanken und Sparkassen werden die Beträge aber erst nach 2 Werktagen gutgeschrieben bzw. abgebucht.
b) Kauf-Orders und Verkaufs-Orders mit Limit dagegen können je nach Limit auch erst nach Tagen, Wochen oder überhaupt nicht ausgeführt werden.

Wenn Du es genau wissen möchtest, solltest Du diesen Artikel trotzdem lesen. Denn hier zeige ich Dir den genauen Ablauf und die Zeitdauern der einzelnen Schritte!

Wir schauen uns zwei verschiedene Szenarien an:

  • a) Den Kauf von Wertpapieren wie z.B. Aktien, Anleihen, ETFs und Fonds
  • b) Den Verkauf von Wertpapieren wie z.B. Aktien, Anleihen, ETFs und Fonds
Aktien Chart unspl

Der grundsätzliche Prozess / Ablauf bei einer Order

Hier der Prozess, der beim Setzen, Durchführen und Umsetzen einer Order durchlaufen wird – also zum Beispiel beim Aktienkauf oder Aktienverkauf.

  • Schritt 1: Du gibst Deine Order an Deinen Broker.
  • Schritt 2: Broker gibt Order an Börse / Handelsplatz.
    Hinweis: Das dauert teils nur den Bruchteil einer Sekunde.
  • Schritt 3: Order landet im Orderbuch der Börse / des Handelsplatzes.
    Hinweis: Das dauert teils nur den Bruchteil einer Sekunde.
  • Schritt 4: Order verbleibt im Orderbuch und es werden “Gegen-Orders” ausfindig gemacht.
    Hinweis: Das dauert teils nur den Bruchteil einer Sekunde. Bei Limit Orders kann es aber auch Stunden, Tage oder Wochen dauern.
  • Schritt 5: Order wird ausgeführt, also Wertpapiere werden getauscht.
    Hinweis: Der (digitale) Tausch benötigt teils nur den Bruchteil einer Sekunde.
  • Schritt 6: Einbuchung und Umbuchung
    Hinweis: Diese Zeitdauer hängt stark von Depotbank / Broker ab. Bei manchen dauert das nur den Bruchteil einer Sekunde. Bei manchen sogar manchmal 1-2 Tage bis alles richtig angezeigt wird.

Im Folgenden zeige ich Dir, wie sich der Prozess beim Wertpapier-Kauf und beim Wertpapier-Kauf unterscheidet und wieso es entscheidend ist, ob Du per Limit oder per Market Order (“billigst” / “bestens”) kaufst oder verkaufst.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

a) Wertpapier-Kauf: Wie lange dauert die Ausführung?

Um zu zeigen, welche Zeitdauer für die Ausführung notwendig ist, muss man den Prozess des Wertpapier-Kaufs in verschiedene Schritte unterteilen – diese Schritte benötigen andere Zeitdauern.

Es gibt drei Schritte bei einer Kauf-Order

  • Wie lange dauert es, bis die Order ausgeführt ist?
  • Wann werden die Wertpapiere eingebucht?
  • Wie lange dauert es, bis das Geld von Deinem Konto abgebucht wird?

1. Wertpapier-Kauf: Wie lange dauert es, bis die Order ausgeführt ist?

Wichtig ist zu unterscheiden, welche Art von Order Du gesetzt hast:

  • Market Order (“billigst”)
  • Limit Order

Wie schnell wird eine Market Order ausgeführt? Bei einer Market Order kaufst Du eine Aktie zu dem Kurs, zu dem sie aktuell an der Börse gehandelt wird. Dadurch wird die Order mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort ausgeführt.

Beispiel zur Market Order: Wenn Die Aktie von Daimler an der Börse für 70 € gehandelt wird und Du eine Kauf-Order ohne Limit einstellst (also eine Market Order bzw. “billigst”), dann wird Deine Order mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort ausgeführt. Das gilt vor allem für sehr liquide Märkte und Wertpapiere mir hohem Handelsvolumen.

Wie schnell wird eine Limit Order ausgeführt? Es gibt keine Garantie, dass eine Limit Order überhaupt ausgeführt wird! Es kann also sein, dass Du Minuten oder Stunden, aber vielleicht sogar Tage und Wochen warten muss – oder die Order wird überhaupt nicht ausgeführt.

Beispiel zur Limit Order: Wenn die Aktie von Daimler an der Börse für 70 € gehandelt wird und Du eine Kauf-Order mit einem Limit von 50 € einstellst, ist es höchst unwahrscheinlich, dass die Order ausgeführt wird. Selbst bei einem Limit von 60 € oder 65 € müsste der Kurs der Aktie erst einmal deutlich fallen, damit die Order ausgeführt wird. Denn ansonsten gibt es keine Gegenpartei, die bereit wäre, das Wertpapier mit Dir gegen Geld zu tauschen.

2. Wertpapier-Kauf: Wann werden die Wertpapiere eingebucht?

Wenn die Order ausgeführt wurde, müssen im nächsten Schritt die Wertpapiere in Dein Depot eingebucht werden.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die Dauer je nach Broker und Wertpapier unterschiedlich ist:

  • Bei Neobrokern und Online Brokern werden die Wertpapiere teils direkt nach dem Kauf eingebucht, teils dauert es ein paar Stunden.
  • Bei Banken, Sparkassen und Volksbanken kann es schon mal wenige Tage dauern bis alles korrekt im Depot angezeigt wird.

3. Wertpapier-Kauf: Wie lange dauert es, bis das Geld von Deinem Konto abgebucht wird?

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die Dauer je nach Broker und Wertpapier unterschiedlich ist:

  • Bei Neobrokern und Online Brokern wird das Geld direkt nach dem Kauf eingezogen, teils dauert es ein paar Stunden.
  • Bei Banken, Sparkassen und Volksbanken kann es schon mal wenige Tage dauern bis alles korrekt vom Konto abgebucht wird.

b) Wertpapier-Verkauf: Wie lange dauert es, bis die Order ausgeführt ist?

Hier ist es ganz ähnlich wie zuvor bei der Kauf-Order.

Es gibt drei Schritte bei einer Verkaufs-Order

  • Wie lange dauert es, bis die Order ausgeführt ist?
  • Wann werden die Wertpapiere ausgebucht?
  • Wie lange dauert es, bis das Geld auf Deinem Konto ist?

1. Wertpapier-Verkauf: Wie lange dauert es, bis die Order ausgeführt ist?

Wichtig ist zu unterscheiden, welche Art von Order Du gesetzt hast:

  • Market Order (“bestens”)
  • Limit Order

Wie schnell wird eine Market Order ausgeführt? Bei einer Market Order verkaufst Du eine Aktie zu dem Kurs, zu dem sie aktuell an der Börse gehandelt wird. Dadurch wird die Order mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort ausgeführt.

Beispiel zur Market Order: Wenn Die Aktie von Daimler an der Börse für 70 € gehandelt wird und Du eine Verkaufs-Order ohne Limit einstellst (also eine Market Order bzw. “bestens”), dann wird Deine Order mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort ausgeführt. Das gilt vor allem für sehr liquide Märkte und Wertpapiere mir hohem Handelsvolumen.

Wie schnell wird eine Limit Order ausgeführt? Es gibt keine Garantie, dass eine Limit Order überhaupt ausgeführt wird! Es kann also sein, dass Du Minuten oder Stunden, aber vielleicht sogar Tage und Wochen warten muss – oder die Order wird überhaupt nicht ausgeführt.

Beispiel zur Limit Order: Wenn die Aktie von Daimler an der Börse für 70 € gehandelt wird und Du eine Verkaufs-Order mit einem Limit von 90 € einstellst, ist es höchst unwahrscheinlich, dass die Order ausgeführt wird. Selbst bei einem Limit von 80 € oder 75 € müsste der Kurs der Aktie erst einmal deutlich steigen, damit die Order ausgeführt wird. Denn ansonsten gibt es keine Gegenpartei, die bereit wäre, das Wertpapier mit Dir gegen Geld zu tauschen.

2. Wertpapier-Verkauf: Wann werden die Wertpapiere ausgebucht?

Wenn die Order ausgeführt wurde, müssen im nächsten Schritt die Wertpapiere aus Deinem Depot ausgebucht werden.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die Dauer je nach Broker und Wertpapier unterschiedlich ist:

  • Bei Neobrokern und Online Brokern werden die Wertpapiere teils direkt nach dem Kauf ausgebucht, teils dauert es ein paar Stunden.
  • Bei Banken, Sparkassen und Volksbanken kann es schon mal wenige Tage dauern bis alles korrekt im Depot angezeigt wird.

3. Wertpapier-Verkauf: Wie lange dauert es, bis das Geld auf Dein Konto gutgeschrieben wird?

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die Dauer je nach Broker und Wertpapier unterschiedlich ist:

  • Bei Neobrokern und Online Brokern wird das Geld direkt nach dem Kauf gutgeschrieben, teils dauert es ein paar Stunden.
  • Bei Banken, Sparkassen und Volksbanken kann es schon mal wenige Tage dauern bis alles korrekt aufs Konto gebucht wird.

Im nächsten Absatz zeige ich Dir, wieso eine Order ggfs. nicht ausgeführt wurde.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Wieso wurde eine Order nicht ausgeführt?

Es kann natürlich sein, dass Du Dich wunderst, wieso Deine Order nicht ausgeführt wurde. Das kann folgende Gründe haben:

  • Am Tag Deiner Order hatte die entsprechende Börse geschlossen – z.B. da Du außerhalb der Handelszeiten handeln wolltest oder weil Feiertag war. Deine Order kann dann erst ausgeführt werden, wenn der Handelsplatz wieder offen hat.
  • Das Wertpapier wird nur wenig gehandelt und bis jetzt gab es einfach keinen Käufer bzw. Verkäufer dafür – oder zumindest nicht zu den Konditionen, die Du in den Markt gegeben hast (z.B. Limit).

Börslicher Handel vs. außerbörslicher Handel

Die Unterscheidung zwischen börslichem Handel und außerbörslichem Handel kann wichtig sein, da es hier einige Besonderheiten geben kann.

Du solltest Dir genau anschauen auf welchem Handelsplatz Du unterwegs bist und wie häufig die entsprechenden Papiere dort gehandelt werden – denn nur so kannst Du Dir ein Bild davon machen, aus welchem Grund es bei Dir länger dauert oder keine Gegenpartei für den Handel gefunden wird.

Neobroker, Banken, Volksbanken und Sparkassen

Ich möchte Dir ein Gefühl für die Unterschiede zwischen a) klassischen Banken, Volksbanken und Sparkassen und b) Neobrokern / sehr innovativen Brokern geben.

Bei Volksbanken und Sparkassen dauert es häufig 2 Werktage bis Wertpapiere wie Aktien oder Fonds eingebucht werden, sofern Du eine Kauforder gesetzt hast. Bei Verkaufsorders dauert es häufig 2 Werktage bis das Geld auf dem Konto ist.

Beispiel Aktien: Wenn Du Dich z.B. fragst “Wie lange dauert es bis Aktien im Depot sind bei Volksbanken und Sparkassen?” dann solltest Du mit 2 Werktagen rechnen.

Anders sieht es bei Brokern für aktive Trader und Daytrader aus – denn dort ist es unumgänglich, dass die Umbuchungen in Echtzeit erfolgen.

Hier eine Aussage des Neobrokers Trade Republic* zum Thema Orderausführung:

Wann werden meine Orders ausgeführt?

Sobald Du eine Order erstellt hast, leiten wir diese an den Handelsplatz weiter. Wir benachrichtigen Dich, wenn Deine Order ausgeführt worden ist. Du kannst alle ausgeführten Orders immer in Deinem Profil einsehen. Noch nicht ausgeführte offene Orders findest Du in Deinem Order Manager in der App.

Der Zeitpunkt der Ausführung der Order hängt dabei in der Regel vom Ordertypen ab:

Market-Order: Aufträge ohne Limitierung werden zum nächstbesten Kurs am Handelsplatz ausgeführt – “billigst“ für Käufe und „bestens“ für Verkäufe. Der angezeigte Preis je Stück bzw. der Gesamtwert ist daher nicht verbindlich und gilt nur als Indikation. Market-Orders werden in der Regel unmittelbar ausgeführt.

Limit-Order: Aufträge, die zu einem vorher festgelegten oder besseren Preis ausgeführt werden. Die Limit-Order wird ausgeführt, sobald der Kurs des Wertpapiers Deinen zuvor festgelegten Limit-Preis erreicht hat. Jede Limit-Order hat eine bestimmte Gültigkeitsdauer, in der die Order ausgeführt werden kann. Du kannst zwischen einer Gültigkeit von einem Tag oder 360 Tagen wählen. Am Ende der Gültigkeit verfällt Deine Order und wird gestrichen.

Stop-Order: Aufträge, die zu einem vorher festgelegten oder schlechteren Preis ausgeführt werden. Die Stop-Order wird grundsätzlich ausgeführt, sobald der Kurs des Wertpapiers Deinen zuvor festgelegten Stop-Preis erreicht hat. Jede Stop-Order hat eine bestimmte Gültigkeitsdauer, in der die Order ausgeführt werden kann. Du kannst zwischen einer Gültigkeit von einem Tag oder 360 Tagen wählen. Am Ende der Gültigkeit verfällt Deine Order und wird gestrichen.”

Fazit zur Dauer der Orderausführung

Manchmal kann es etwas dauern, bis eine Order (Kauf oder Verkauf) umgesetzt wird – aber keine Panik, das ist häufig ganz normal!

Bei spekulativen und sehr volatilen Werten (z.B. exotischen Aktien) kann die Ausführung besonders lange dauern, besonders dann, wenn Du mit Limit kaufst – trotzdem solltest Du vor allem bei stark schwankenden Werten immer immer mit Limit kaufen.

Bei Standard-Werten (ETFs, Blue Chips) kannst Du auch ohne Bedenken per Market Order kaufen, wenn die Börsen geöffnet sind. Dann wird die Order meist umgehend ausgeführt.

Und wenn Du das Problem hast “Order ausgeführt aber nicht im Depot”: Dann warte noch ein paar Stunden oder 1-2 Tage und frage erst dann bei Deiner Bank oder Deinem Broker nach.

Außerdem gibt es Unterschiede bei verschiedenen Brokern. Sparkassen und Volksbanken (bei denen Du z.B. Fonds über einen Mitarbeiter orderst) haben andere Ansprüche als Broker für aktive Aktienhändler und Daytrader, bei denen alles in Echtzeit funktionieren muss.

Bei Sparkassen und Volksbanken gilt als Faustregel: Handelstag + 2 Werktage.

Übrigens: Eine Sparplan-Order wird normalerweise “ganz entspannt” im Laufe eines Handelstages ausgeführt – schaue also lieber erst am nächsten Tag, ob die Order wie geplant ausgeführt worden ist.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.