depotstudent

Steuereinfache Broker in Österreich: Top 10 im Vergleich

FTSE 100 Handy unspl
Depotstudent Dominik
5
(6)

Ein steuereinfacher Broker in Österreich? Das ist für viele österreichische Anleger, Investoren und Trader eine Voraussetzung!

Kein Wunder: Der Umgang mit Steuern wird dadurch enorm erleichtert und Angaben in der Steuererklärung sind entweder nicht mehr notwendig oder ganz einfach mittels den Dokumenten des Brokers zu bewerkstelligen.

In diesem Artikel zeige ich Dir die besten und interessantesten steuerleichten Broker Österreichs!

>>> Link zu meiner Empfehlung für steuerfreie Broker in Österreich*
– Einer der bekanntesten und beliebtesten Broker in Österreich.
– Steuereinfach, da Sitz und Niederlassungen in Österreich (Wien).
– Keine Depotgebühren & sehr niedrige Order-Kosten.
– Schnelle Online-Eröffnung in wenigen Minuten.

Übersicht: Steuereinfache Broker Österreich

Die im folgenden Vergleichs-Rechner angezeigten Banken und Broker sind in Österreich alle steuereinfach:

Hier weitere Anbieter für steuereinfache Depots in Österreich:

AnbieterSteuereinfach in Österreich?
DADATJa
flatex ATJa
Bank DirektJa
Erste BankJa
Bank AustriaJa
easybankJa
Bawag PSKJa
boerse-live.atJa
OberbankJa
bank99Ja

>>> Link zu meiner Empfehlung für steuerfreie Broker in Österreich*
– Einer der bekanntesten und beliebtesten Broker in Österreich.
– Steuereinfach, da Sitz und Niederlassungen in Österreich (Wien).
– Keine Depotgebühren & sehr niedrige Order-Kosten.
– Schnelle Online-Eröffnung in wenigen Minuten.

Das Wichtigste in Kürze

Es stehen Dir in Österreich mittlerweile mehrere steuereinfache Online Broker zur Auswahl. Bei dem breit gefächerten Angebot kannst Du aber leicht den Überblick verlieren. Dieser Beitrag hilft Dir dabei, dieses Szenario zu vermeiden.

Hier erfährst Du, wodurch sich einer steuereinfacher Broker in Österreich auszeichnet und wie Du ihn findest:

  • steuereinfache Broker haben eine Niederlassung in Österreich
  • steuereinfache Broker in Österreich ersparen Dir eigenständige Angaben zu Gewinnen und Dividenden beim Finanzamt
  • mittlerweile stehen Dir mehrere solcher Anbieter zur Verfügung
  • Du kannst steuereinfache Broker auch kostenlos nutzen
  • halte ggfs. nach attraktiven Rabatten und Aktionen Ausschau

Das ist unter dem Begriff „steuereinfach“ zu verstehen

Als steuereinfach gilt ein Institut dann, wenn es sich selbstständig um die Abgabe der Steuern kümmert. Der betreffende Broker meldet also etwaige Gewinne dem Finanzamt – Du erhältst bei einem solchen Online Broker also alles aus einer Hand und must Dir um die Steuern keine Gedanken machen.

Über diesen Vorteil darfst Du Dich als Österreicher oder Österreicherin dann freuen, wenn der Anbieter seinen Sitz in Österreich hat. In diesem Fall kannst Du davon ausgehen, dass das Institut ein steuereinfacher Broker ist. Aber auch wenn es Niederlassungen in Österreich gibt, kann der Broker oder die Bank steuereinfach sein.

Nutzt Du einen ausländischen Broker außerhalb Österreichs, musst Du Dich hingegen selbstständig um die Steuermeldung bezüglich der realisierten Kursgewinne und Dividenden sorgen. Diese Angaben machst Du bei der Steuererklärung. Es gibt mittlerweile aber durchaus Broker, die Dir diesbezüglich vorgefertigte Dokumente zur Verfügung stellen. Diese eignen sich für die Vorlage beim Finanzamt.

Dadurch zeichnen sich steuereinfache Broker in Österreich aus

Wie bereits erwähnt, ersparst Du Dir mit einem steuereinfachen Broker die Angabe Deiner Dividenden oder Gewinne bei der Steuererklärung. Du schlägst Dich bei diesen Anbietern also nicht mit einem Mehraufwand herum. Bedenke, dass Dir mittlerweile mehrere Broker dieser Art zur Auswahl stehen. Du musst Dich also nicht auf die erstbeste Option beschränken. Lass Dir mit Deiner Entscheidung getrost Zeit und mache Dir über Deine Bedürfnisse Gedanken. Immerhin kannst Du nur so sicherstellen, dass ein steuereinfacher Broker in Österreich Deinen Anforderungen entspricht.

Abzuführen ist bei der Nutzung eines Brokers nämlich zum Beispiel die sogenannte Kursgewinnsteuer. Derzeit macht sie 27,5 Prozent aus, wobei sie sich auf den Gewinn durch den Wertpapierhandel bezieht.

Diese Arten von Brokern gibt es: Steuerleicht vs. steuerschwierig

Es lassen sich Broker in verschiedene Kategorien untergliedern. In der Regel erfolgt die Unterscheidung in Bezug auf die handelbaren Finanzprodukte. Natürlich gibt es bei den einzelnen Kategorien Überschneidungen. Mittlerweile gibt es auch Anbieter, bei denen Du fast alle erwähnten Assets handeln kannst – in diesem Fall spricht man vom sogenannten „Universal Broker“.

Generell gibt es aber die folgenden Arten von Brokern:

  • Klassische Broker: Aktien, ETFs, Fonds, …
  • CFD Broker
  • Forex Broker
  • Anbieter für Binäre Optionen
  • Börsen- oder Wertpapiermakler

… diese können entweder steuereinfach (steuerleicht) oder nicht steuereinfach (nicht steuerleicht) sein.

In der Regel wissen Trader bereits früh, mit welchen Finanzprodukten sie handeln wollen. Es sollte die Entscheidung für die betreffende Kategorie also nicht schwer fallen. Übrigens können all diese Anbieter steuereinfach sein – diese Eigenschaft beschränkt sich nicht auf eine bestimmte Art von Broker.

>>> Link zu meiner Empfehlung für steuerfreie Broker in Österreich*
– Einer der bekanntesten und beliebtesten Broker in Österreich.
– Steuereinfach, da Sitz und Niederlassungen in Österreich (Wien).
– Keine Depotgebühren & sehr niedrige Order-Kosten.
– Schnelle Online-Eröffnung in wenigen Minuten.

Wie finden Interessenten steuereinfache Broker in Österreich?

Suchst Du nach einem steuereinfachen Broker, ist dieser Artikel sicherlich eine gute Anlaufstelle. Hier findest Du mehrere Institute, die dieser Eigenschaft entsprechen. Online lässt sich zudem leicht ein Vergleich steuereinfacher Broker in Österreich durchführen. So ist es Dir möglich, einen Anbieter zu finden, der zu Dir passt. Mittlerweile gibt es Vergleichsportale und Artikel wie diesen, die die Eigenschaften der einzelnen Online Broker einander gegenüberstellen. Du verschaffst Dir so schnell einen Überblick über Deine Optionen.

Selbstverständlich hast Du auch die Möglichkeit, Dir einen Broker empfehlen zu lassen. Folge aber nicht blind dem Rat eines Freundes oder Familienmitglieds – stelle im Voraus sicher, dass die finanziellen Ziele der betreffenden Person Deinen Bedürfnissen ähnlich sind. Schließlich gibt es den „idealen“ Broker nicht. Ein Anbieter ist Dir nur dann ans Herz zu legen, wenn er tatsächlich zu Dir passt.

Auf diese Aspekte ist bei der Auswahl steuereinfacher Broker in Österreich zu achten

Einen Blick solltest Du zuallererst auf das Depot des Anbieters werfen. Idealerweise steht Dir dies kostenlos zur Verfügung. In der Regel übersteigt die Jahresgebühr den zweistelligen Bereich nicht. Auch für den Handel fallen mitunter Kosten an. Bei einigen Brokern steht Dir auch diese Funktion gratis zur Verfügung – es gibt aber durchaus Institute, die pro Transaktion eine Gebühr ab 1 Euro verlangen. Einen Blick solltest Du des Weiteren auf die Ordergebühr werfen. Sie hängt nicht nur vom Online Broker, sondern auch von der verwendeten Börse ab. Es wird dabei entweder ein Fixbetrag oder eine prozentuale Summe verrechnet. Willst Du Geld sparen, solltest Du mehrere steuereinfache Broker miteinander vergleichen.

Sowohl die Plattform als auch die Trading-Software sollten übersichtlich gestaltet sein. Du stellst dadurch sicher, dass Du Dich beim Broker schnell zurechtfindest. Bei einigen Anbietern hast Du übrigens die Möglichkeit, ein Demo-Konto anzulegen. Auf diese Weise kannst Du Dich risikofrei und unverbindlich mit dem Portal und sämtlichen Funktionen vertraut machen. Keinesfalls musst Du Dich blind für einen Anbieter entscheiden.

Auch der Sitz des Brokers ist relevant. Denn der Anbieter unterliegt der Regulierung durch den jeweiligen Staat. Wichtig ist dies vor allem in Bezug auf die Einlagensicherung. In der EU – und auch in Österreich – ist sie nämlich gesetzlich geregelt. Dein Geld ist in diesem Fall bis zu einem gewissen Betrag abgesichert. In Österreich sind die meisten Broker übrigens Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes der Banken. Aber keine Sorge: Wertpapiere wie Aktien, ETFs und viele mehr sind auch bei Insolvenz des Anbieters geschützt, da sie separat verwahrt werden.

Welche Rolle spielen die Kosten?

Die Kosten haben bei der Auswahl des Brokers natürlich einen hohen Stellenwert. Immerhin willst Du Deine Ausgaben beim Wertpapierhandel in Grenzen halten. Allerdings dürfen sie niemals das alleinige Entscheidungskriterium sein. Es ist mindestens genauso wichtig, dass die Leistung des Anbieters Deinen Vorstellungen entspricht. Auch solltest Du darauf achten, mit welchen Assets Du auf der Plattform handeln darfst. Stelle sicher, dass Dir der steuereinfache Broker in Österreich die gewünschten Wertpapiere zulässt.

Wem sind steuereinfache Broker zu empfehlen?

Auf steuereinfache Broker in Österreich solltest Du vor allem dann setzen, wenn Du mit Wertpapieren handeln und Dir dabei zusätzlichen Aufwand ersparen willst. Du erhältst vom betreffenden Anbieter alles aus einer Hand und musst Dich um nichts weiter kümmern. Dieser unkomplizierte Handel ist nicht nur bei Einsteigern, sondern auch bei erfahrenen Tradern beliebt. Beschränkst Du Dich auf steuereinfache Broker, schlägst Du Dich mit einer geringeren Auswahl herum. Denn längst nicht jeder Online Broker in Österreich ist steuereinfach: Zumindest nicht jeder Broker, der für Österreicher Dienstleistungen anbietet. Durch einen Vergleich kannst Du schnell ein Institut finden, das zu Dir passt.

Als praktisch erweist sich diese Art von Anbietern vor allem beim Handel mit ETFs und Fonds. Es handelt sich bei ihnen nämlich um passive Geldanlagen. Somit kann deren Versteuerung recht kompliziert werden. Ein steuereinfacher Broker erspart Dir in diesem Fall also viel Arbeit und Mühen.

Das Geld doch lieber bei der Hausbank anlegen?

Anleger haben natürlich die Möglichkeit, das Geld bei der eigenen Hausbank anzulegen. Heute fungieren viele dieser Institute auch als Broker. Doch kann es sich in Einzelfällen durchaus lohnen, sich für einen externen Anbieter zu entscheiden. Denn oft locken diese Dienstleister ihre Kunden mit attraktiven Aktionen. Du verpasst also mitunter interessante Angebote, wenn Du Dich auf Deine Bank beschränkst. Wird Letztere Deinen Bedürfnissen gerecht, spricht erst einmal nichts gegen sie. Allerdings solltest Du im Vorfeld stets auf einen Vergleich setzen. So stellst Du sicher, dass Du die für Dich beste Entscheidung triffst.

Beratung zu steuereinfachen Brokern nutzen?

Willst Du wissen, ob ein Broker tatsächlich steuereinfach ist oder hast Du zum Portal einfach Fragen? Dann setze Dich mit dem Kundenservice in Verbindung. Viele Online Broker kannst Du auf mehrere Arten – also telefonisch, per E-Mail oder Kontaktformular – erreichen. Setze vor Deiner Entscheidung unbedingt auf ein Beratungsgespräch. Du verschaffst Dir damit einen Eindruck von der Kundenbetreuung. Außerdem hast Du so die Möglichkeit, sämtliche Unklarheiten aus der Welt zu schaffen. Somit stellst Du sicher, dass Du Dich voll informiert für steuereinfache Broker in Österreich entscheidest.

Ein seriöser Anbieter agiert stets transparent. Er beantwortet Dir Deine Fragen ausführlich und reagiert selbst auf schriftliche Anfragen schnell. Stelle immer sicher, dass Du beim Online Broker Deiner Wahl gut aufgehoben bist.

Wie ist bei der Eröffnung des Depots vorzugehen?

Hast Du Dich für einen Broker entschieden, musst Du im nächsten Schritt das Depot eröffnen. Diesen Prozess kannst Du heute unkompliziert online abschließen. In der Regel dauert die Eröffnung nur wenige Minuten. Willst Du den Broker Deiner Hausbank nutzen, kannst Du das Depot über Dein Online Banking eröffnen. Du ersparst Dir hier das Ausfüllen des Antrags.

Entscheidest Du Dich jedoch für einen externen Broker, musst Du dem Anbieter zuerst Deine persönlichen Daten bekanntgeben. Bedenke, dass Du Deine Angaben im Anschluss bestätigen sollst. Möglich ist dies bei den meisten Instituten mittlerweile über das Video-Ident-Verfahren. Halte bei der Antragstellung also bereits Deinen Ausweis bereit, um Zeit zu sparen.

Fazit – setze auf einen fundierten Vergleich

Interessierst Du Dich für steuereinfache Broker aus Österreich, darfst Du keine vorschnelle Entscheidung treffen. Mache Dich im Vorfeld mit Deinen Optionen vertraut und stelle diese einander gegenüber.

Durch einen fundierten Vergleich verschaffst Du Dir einen Überblick über die Marktlage und findest so einen Anbieter, der zu Dir passt. Während die Kosten ein wichtiger Faktor sind, solltest Du Deine Entscheidung nicht ausschließlich von ihnen abhängig machen – es ist viel wichtiger, dass die Leistung stimmt.

Dein Depotstudent Dominik

Die im folgenden Vergleich angezeigten Banken und Broker sind in Österreich alle steuereinfach:

>>> Link zu meiner Empfehlung für steuerfreie Broker in Österreich*
– Einer der bekanntesten und beliebtesten Broker in Österreich.
– Steuereinfach, da Sitz und Niederlassungen in Österreich (Wien).
– Keine Depotgebühren & sehr niedrige Order-Kosten.
– Schnelle Online-Eröffnung in wenigen Minuten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert