depotstudent

Merkmale + Vorteile/Nachteile der freien Marktwirtschaft

Kaffee Tassen gestapelt

Freie Marktwirtschaft ist mehr als ein Buzzword! Es ist ein ernsthaftes Konzept, welches immer wieder von vielen Menschen gefordert wird. Doch welche Ziele verfolgt die freie Marktwirtschaft und welche Beispiele kann es geben? Ich habe Dir die freie Marktwirtschaft, ihre Vor- und Nachteile und selbstverständlich auch ihre verschiedenen Ausprägungen einmal einfach erklärt. Wenn Du dich nur ganz schnell informieren möchtest, wartet unten eine passende Zusammenfassung auf Dich. 🙂

Wenn Du den Beitrag durcharbeiten möchtest, empfehle ich Dir 4 Schritte, damit auch etwas hängen bleibt:

  1. Beitrag ausdrucken
  2. Textmarker schnappen
  3. Mini-Zusammenfassung schreiben
  4. Meister der freien Marktwirtschaft werden 🙂
  5. Zusatzschritt für Abenteuerlustige: Dieses Buch* bestellen, solange es noch gratis vergeben wird. Das Wissen aus dem Buch mit den daraus folgenden Schritten hat mich weiter gebracht als alles, was ich an Schulen und Hochschulen gelernt habe. Das mal nur so am Rande…

Freie Marktwirtschaft einfach erklärt

Du möchtest die freie Marktwirtschaft einfach erklärt haben? Dann fangen wir mit den Grundlagen an. Erfunden wurde der Begriff mehr oder minder von Adam Smith, welcher den Begriff aus den Gedanken des Liberalismus entwickelte. Allerdings eher als Theorem, da selbst Smith erkannte, dass die Merkmale der freien Marktwirtschaft sich nicht für alle Märkte und Güter eigneten und man zwischen den privaten und den öffentlichen Gütern unterscheiden müsse. Grundsätzlich lässt sich die freie Marktwirtschaft so erklären, dass der Staat nur für den Schutz und die Sicherheit der Bürger zuständig ist, alle anderen Lebensfaktoren allein vom Markt und von Angebot und Nachfrage reguliert werden.

Merkmale der freien Marktwirtschaft

Die wichtigsten Merkmale der freien Marktwirtschaft finden sich tatsächlich in der Rolle des Staates. Denn der Staat ist als sogenannter Nachtwächterstaat nur dafür zuständig, die Sicherheit der Leben und des Eigentums seiner Bürger zu schützen und gegebenenfalls die Bedingungen für den Außenhandel zu ermöglichen. Weitere Merkmale sind die völlige Kontrolle der Märkte allein durch die Faktoren von Angebot und Nachfrage. Allerdings gibt es aufgrund der weiter unten zu findenden Vor- und Nachteile der freien Marktwirtschaft noch einen weiteren Aspekt. Denn die Ziele aller Menschen liegen immer in der Vergrößerung des eigenen Vermögens und der eigenen Sicherheit. Es entstehen beinahe automatisch Kartelle und Monopole, womit die Grenzen der freien Marktwirtschaft aufgezeigt werden.

Die Grenzen der freien Marktwirtschaft

Es gibt nur wenige Länder mit freier Marktwirtschaft und kein Land, welches ohne jegliche soziale Absicherung auskommt. Einfach erklärt: Sobald der Staat Geld verlangt und Geld ausgibt, um schwächere Menschen zu schützen und somit für deren Sicherheit und Überleben zu sorgen, handelt es sich nicht mehr um eine freie Marktwirtschaft. Den Unterschied zwischen freier und sozialer Marktwirtschaft erkläre ich Dir weiter unten im Artikel.

Die Rolle des Staates in der freien Marktwirtschaft

Nun ja, die Rolle des Staates in der freien Marktwirtschaft zu beschreiben ist nicht einfach. Schauen wir uns einfach einmal an, welche Leistungen der Staat liefert und welche Gegenleistung er dafür verlangt. Der Staat nimmt Steuern von seinen Bürgern ein, und hält dafür das Rechtssystem des Staates am Laufen. Einfach erklärt bedeutet das, dass der Staat die staatlichen Institutionen und Behörden stellt, welche für eine gerechte und funktionierende Rechtsordnung notwendig sind. Zudem ist der Staat dafür verantwortlich, mit anderen Staaten zu interagieren, unter anderem, um die Möglichkeiten der freien Marktwirtschaft zu vergrößern. Der Staat mischt sich allerdings kaum in die wirtschaftlichen Belange ein und überlässt die Steuerung der Wirtschaft ganz alleine dem Markt. Also gelten nur die Regeln von Angebot und Nachfrage. Jetzt, wo die Rolle des Staates im Groben geklärt worden ist, betrachten wir als nächstes die Länder, in denen es eine freie Marktwirtschaft gibt.

Länder mit freier Marktwirtschaft

Eigentlich müsste man denken, dass es viele Länder gibt, in denen die freie Marktwirtschaft herrscht. Das ist allerdings ein Irrtum. Denn die freie Marktwirtschaft in ihrer Reinform ist praktisch in keinem Land der Erde mehr existent und in der Regel auch eher ein System, welche auf einer theoretischen Basis beruht und kaum in der Wirklichkeit umgesetzt werden kann. Selbst wenn Du also davon ausgehst, dass die freie Marktwirtschaft in ihrer reinsten Ausprägung nicht möglich ist und nach Ländern suchst, welche so nah wie nur möglich an dieses System heranreichen, dann solltest Du einen Blick über den großen Teich werfen. Denn die USA sind hier ein echtes Paradebeispiel.

Wenn ich Dir jetzt das nächste Land nenne, das an der freien Marktwirtschaft ziemlich nah dran ist, wirst Du es wahrscheinlich kaum glauben. Denn auch China mit seinem Turbokapitalismus ist sehr nah an einer freien Marktwirtschaft orientiert, auch wenn hier die Rolle des Staates durchaus anders interpretiert wird. Im europäischen Raum kommt vor allem Großbritannien noch nahe an eine freie Marktwirtschaft heran. Die meisten anderen Länder in Europa haben sich eher der sozialen Marktwirtschaft angenähert und damit stark von der freien Marktwirtschaft und ihren Vor- und Nachteilen entfernt.

Die folgenden Vor- und Nachteile der freien Marktwirtschaft sind wichtige Merkmale, um diese Wirtschaftsform exakter zu verstehen.

Die Vorteile der freien Marktwirtschaft

Verfechter der freien Marktwirtschaft führen verschiedene Merkmale auf, welche die Vorteile der freien Marktwirtschaft herausstreichen sollen. Dazu solltest Du unter anderem folgende Vorteile genauer betrachten:

  • Der Einzelne kann sich in Bezug auf seine Berufswahl, seine Vertragsfreiheit, seine Gewerbe- und Niederlassungsfreiheit vollständig entfalten.
  • Es gibt keine wirtschaftlichen Einschränkungen, es wird also nur nach Leistung bezahlt und somit entsteht Wettbewerb.
  • Jeder strebt für sich nach Gewinn und nach der Erfüllung der eigenen Ziele.
  • Möglichst niedrige Produktionskosten, um Absatzzahlen hoch zu halten.
  • Hohe Wirtschaftlichkeit durch Leistungsdruck und dem Streben nach Gewinn.
  • Die Nachfrage bestimmt die Produktion.
  • Neuentwicklung und Kostensenkung sind wichtige Mittel, um konkurrenzfähig zu bleiben.
  • Verbesserter Wohlstand und somit der Zugewinn an volkswirtschaftlichem Vermögen durch die Produktion.

Diese Merkmale der freien Marktwirtschaft sind äußerst positiv zu bewerten und können damit als reine Vorteile gesehen werden. Dadurch könnte eine freie Marktwirtschaft durchaus als attraktives Ziel ins Auge gefasst werden. Doch es gibt immer Vor- und Nachteile und nicht alle Merkmale, welche hier genannt wurden, sind ausschließlich echte Vorteile. Nicht umsonst gibt es nur wenige Länder mit freier Marktwirtschaft. Betrachte also erst einmal die Nachteile, ehe ich Dir einige weitere Beispiele nenne.

Die Nachteile der freien Marktwirtschaft

Auch die freie Marktwirtschaft macht Probleme. Denn alle Merkmale, die ich oben genannt habe, bieten auch eine Schattenseite. Dabei muss leider gesagt werden, dass sich die Vor- und Nachteile der freien Marktwirtschaft nicht die Waage halten. Die meisten Menschen und auch Staaten sehen es eher so, dass die Nachteile überwiegen.

Aber betrachte doch einfach einmal die Nachteile und denk dabei an die Vorteile und Merkmale der freien Marktwirtschaft, die ich oben genannt habe.

  • Die Startbedingungen und auch die Wettbewerbsvorteile können ungerecht sein.
  • Die Unterschiede im Einkommen sind enorm groß.
  • Löhne werden nur nach Angebot und Nachfrage bestimmt. Es gibt keine Mindestlöhne und keine Gewerkschaften.
  • Unternehmen können durch Monopole und Vormachtstellungen den Wettbewerb und dann den Preis kontrollieren.
  • Es gibt keine soziale Verantwortung. Jeder ist nur für seinen Erfolg und seinen Gewinn verantwortlich.
  • Die freie Marktwirtschaft ist instabil. Konjunkturschwankungen sind häufig zu erkennen.

Du siehst, die Nachteile der freien Marktwirtschaft solltest Du auf keinen Fall vernachlässigen. Auch wenn das System durch seine Merkmale zunächst einmal gut klingt, gibt es viele Probleme, wie ich Dir anhand der folgenden Beispiele einmal zeigen möchte.

Siehe auch: 12 brutale Vor- und Nachteile der Globalisierung

Beispiele der freien Marktwirtschaft

Echte Beispiele der freien Marktwirtschaft sind schwer zu finden. Selbst Experten gehen davon aus, dass die Länder mit freier Marktwirtschaft diese nur in einer abgeschwächten Form betreiben. Die wichtigen Merkmale der freien Marktwirtschaft können häufig nur im Kleinen beobachtet werden. Ein Beispiel wären indigene Stämme mit wenigen Mitgliedern, in denen sich durchaus die freie Marktwirtschaft durchsetzen könnte. Doch selbst in diesem kleinen und überschaubaren Rahmen, würden sich die Nachteile und Probleme der freien Marktwirtschaft ebenso deutlich zeigen.

Alternativen zur freien Marktwirtschaft

Es gibt einige wenige Alternativen zur freien Marktwirtschaft, welche allerdings nicht alle in der Praxis erprobt oder dort für gut befunden wurden. Zu den bekanntesten gehört einmal die Planwirtschaft, welche unter anderem in der ehemaligen DDR, aber auch in der ehemaligen Sowjetunion zu finden waren. Auch heute gibt es noch Länder, wie beispielsweise Venezuela, welche ein solches System versuchen. Die weitere Alternative ist die soziale Marktwirtschaft. Ein System, welches wir beispielsweise hier in Deutschland haben und welches ebenfalls viele Anhänger hat. Um den Unterschied zwischen freier und sozialer Marktwirtschaft ein wenig genauer zu beleuchten, hole ich für Dich etwas weiter aus.

Der Unterschied zwischen freier und sozialer Marktwirtschaft

Die soziale Marktwirtschaft wurde in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg entwickelt. Das Ziel war es, die negativen Auswirkungen und die Nachteile der freien Marktwirtschaft abzufedern und auszugleichen. Bei der sozialen Marktwirtschaft handelt es sich im Endeffekt um eine Kombination aus freier Marktwirtschaft und der Zentralverwaltungswirtschaft oder Planwirtschaft mit klarem Fokus auf dem Bereich der sozialen Absicherung. Es herrscht auch in der sozialen Marktwirtschaft eine freie Preisbildung und die verschiedenen Produktionsmittel sind Privateigentum.

Der Staat hat allerdings weitreichendere Aufgaben. Im Unterschied zur freien Marktwirtschaft gibt der Staat Regeln und Gesetze gegen die Kartellbildung und Monopolstellungen vor und betreibt eine zielgerichtete Wachstumspolitik zur Verbesserung der Konjunktur. Zudem ist der Staat bemüht, möglichst viele Bürger in die Arbeit zu bringen und somit den Geldwert und die Absicherung der Bürger gleichermaßen zu gewährleisten. Du siehst, der Unterschied zwischen freier und sozialer Marktwirtschaft könnte kaum größer sein, wenn auch beide auf ähnlichen Theorien beruhen. Selbst die USA haben keine rein freie Marktwirtschaft, da dort auch Grundzüge einer sozialen Marktwirtschaft vorhanden sind.

Zusammenfassung: Alle Infos auf einen Blick

Die freie Marktwirtschaft definiert sich vor allem und ausschließlich durch wirtschaftliche Merkmale und Positionen. Jeder ist für sein Geld, seinen Gewinn und seine Position in der Wirtschaft und im Leben selbst verantwortlich. Der Staat sorgt sich nicht um die Ziele und Probleme der Bürger, sondern stellt sozusagen nur das Grundgerüst dar. Jeder ist für seine eigene Absicherung verantwortlich und somit dem Prinzip von Angebot und Nachfrage ausgesetzt. Die freie Marktwirtschaft in Reinform existiert in der heutigen Zeit nicht. Die USA sind sehr nah dran, da sich viele Merkmale ähneln. Heute ist die soziale Marktwirtschaft stärker verbreitet. Die Vor- und Nachteile der freien Marktwirtschaft werden vor allem im direkten Vergleich deutlich.

Sind Deine Fragen zum Thema freie Marktwirtschaft geklärt worden oder möchtest Du noch etwas Konkretes wissen? 🙂

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.