depotstudent

VL-Banksparplan Vergleich: Top 5+ Anbieter im Test

Euro unspl 3
Depotstudent Dominik
4.9
(7)

Um vermögenswirksame Leistungen anzulegen, stehen Arbeitnehmern verschiedene Optionen zur Verfügung: Eine der sicherheitsorientierten Varianten ist dabei der VL-Banksparplan.

Was es zum VL-Banksparplan zu wissen gibt, welche Anbieter am besten sind und welche lohnenswerten Alternativen es gibt – das alles in diesem Artikel!

VL-Banksparplan Vergleich: Anbieter aufgezeigt

AnbieterKonditionenLink
ING– Kostenlos
– 0,10 % Festzinsen p.a.
– Auf Wunsch: Mit kostenlosem
Depot &Tagesgeldkonto
Link zu ING >>
Degussa– Kostenlos
– 0,53 % Festzinsen p.a.
– Voraussetzung: Eröffnung des
Degussa Girokontos mit Karte
Ethikbank– 0,01 % Festzinsen p.a.
– Voraussetzung: Girokonto
Kreissparkasse Köln– 0,01 % Festzinsen p.a.
– Voraussetzung: Girokonto
– Nur offline abschließbar
Sparkasse Köln Bonn– 0,001 % Festzinsen p.a.
– Voraussetzung: Girokonto
– Nur offline abschließbar

Meine Empfehlung, wenn es ein Banksparplan sein soll

… ist das VL-Sparen bei der ING DiBa.

Der VL-Banksparplan macht nur für einen Anleger-Typ Sinn: Für stark sicherheitsorientierte Anleger, welche die vermögenswirksamen Leistungen so sicher wie möglich und ohne Wertschwankungen anlegen möchten.

Bei der Wahl des richtigen Anbieters gilt: Die Zinssätze unterscheiden sich nur marginal.

  • Beispielrechnung: 30 Euro VL pro Monat x 12 Monate = 360 Euro pro Jahr
  • Ein Zinsunterschied von beispielsweise 0,5 % Zinsen pro Jahr ergibt: 360 Euro x 0,5 % = 1,8 Euro
  • Die Entscheidung sollte also nicht aufgrund minimal höherer Zinsen getroffen werden, da der Unterschied faktisch irrelevant ist.

Darum ist das ING VL-Sparen meine Empfehlung:

Ich bin selbst ING-Kunde und empfehle daher, vollkommen kostenlos noch das ING Depot (Wertpapierdepot) und das ING Extra-Konto (Tagesgeldkonto mit Zinsen) „mitzunehmen“.

Das bedeutet: Keine zusätzlichen Kosten, aber zusätzlichen Handlungsspielraum wie z.B. ETF-Sparpläne im Depot oder Zinsen auf dem Tagesgeldkonto.

Außerdem muss somit kein neues Girokonto (wie bei Degussa) eröffnet werden, welches ggfs. Deinen Schufa-Score beeinträchtigen könnte.

Vorgehensweise für das ING VL-Sparen:

  1. Auf dieser Seite der ING das kostenlose Wertpapierdepot eröffnen (Eröffnung als Neukunde).
  2. Dann hier auf dieser Seite das kostenlose Extra-Konto hinzufügen (Eröffnung als Bestandskunde).
  3. Als letzten Schritt auf dieser Seite das ING VL-Sparen beantragen (Eröffnung als Bestandskunde).

Meine Empfehlung ist also, zunächst Kunde bei der ING zu werden – also entweder Depot oder Extra-Konto (oder beides) zu eröffnen – und anschließend als ING-Kunde das VL-Sparen zu beantragen.

… damit erhält man gleichzeitig hervorragende kostenlose Produkte dazu und muss kein Girokonto wie bei der Degussa eröffnen!

Meine Empfehlung, wenn es kein Banksparplan sein muss

Ich persönlich würde VL-Sparen nicht per Banksparplan, sondern per ETF-Sparplan umsetzen – diese Form der Anlage von vermögenswirksamen Leistungen wird immer häufiger nachgefragt.

ETFs sind kostengünstig und haben zu erwartende Renditen von etwa 7 – 8 % pro Jahr – wenn man die durchschnittliche Wertentwicklung der letzten Jahrzehnte betrachtet. Da können festverzinste Produkte wie Banksparpläne oder Bausparverträge nicht mithalten.

Wer VL-Sparen mit ETFs oder Fonds umsetzen möchte, sollte sich den nächsten Abschnitt etwas genauer durchlesen

Die Auswahl an VL-Anbietern ist sehr klein und so gibt es lediglich zwei Anbieter, die meine persönlichen Kriterien erfüllen und VL-Sparen mit ETFs (und Fonds) ermöglichen.

Vergleich der beiden Anbieter für VL-Sparen:

Anbieter 1 (F)Anbieter 2 (O)
Website>>> zur Website*>>> zur Website*
Mindestsparrate0 € pro Monat25 € pro Monat
ETFs / FondsETFs und FondsNur ETFs
Depotführung15 €, außer
bei erstem VL-Vertrag
1 % des Depotwerts
VL-Entgelt10 € pro Jahr0 €
Transaktionskosten0,20 %0 €
ETF-Kostenje nach ETF0,14 %
Förderung möglichja, 7 Jahre Mindestlaufzeitnein, deshalb keine Mindestlaufzeit
Kosten bei vorzeitiger
Beendigung
10 €0 €

Die ETF-Kosten fallen recht ähnlich aus, sodass diese in den folgenden Vergleichs-Rechnungen nicht berücksichtigt werden.

Kostenvergleich (ohne ETF-Kosten) am Beispiel 25 € VL-Sparplan über 10 Jahre:

  • Anbieter 1: 106 € Kosten über die Laufzeit.
  • Anbieter 2: 150 € Kosten über die Laufzeit.

Berechnung Anbieter 1:
– 10 € VL-Entgelt pro Jahr * 10 Jahre = 100 €
– 0,2 % Transaktionskosten * 25 € Sparrate * 12 Transaktionen pro Jahr * 10 Jahre = 6 €
Berechnung Anbieter 2:
– 1 % jährlich vom mittleren Depotwert ohne Wertzuwachs = 1 % von (25 € Sparrate * 12 Monate * 10 / 2 Jahre) * 10 Jahre = 150 €

Kostenvergleich (ohne ETF-Kosten) am Beispiel 100 € VL-Sparplan über 20 Jahre:

  • Anbieter 1: 248 € Kosten über die Laufzeit.
  • Anbieter 2: 2.400 € Kosten über die Laufzeit.

Zu beachten ist, dass bei Anbieter 1 noch eine Förderung hinzukommen kann und Anbieter 1 umso attraktiver wird, je höher die Sparrate ist und je länger die Laufzeit ist. Außerdem wird Anbieter 2 (durch die 1 % Gebühr auf den Portfoliowert) teuer, sobald es eine Wertentwicklung im VL-Depot gibt, was im Beispiel unberücksichtigt ist.

Wie Du bei der Entscheidung zwischen diesen Anbietern vorgehst und welche Schritte notwendig sind, zeige ich Dir im folgenden Abschnitt.

Anleitung: VL-Sparplan starten in wenigen Schritten

Schritt 1: Anbieter auswählen

Wenn Deine Sparrate pro Monat unter 25 € liegt oder Du in Fonds statt ETFs investieren möchtest, kommt nur Anbieter 1* in Frage, da Anbieter 2 das nicht anbietet.

Falls Deine Sparrate mindestens 25 € beträgt und Du nur in ETFs investieren möchtest, sind beide Anbieter möglich und Du solltest Dir auch Anbieter 2* anschauen. Außerdem solltest Du die restlichen Kriterien aus der Tabelle prüfen – zum Beispiel, ob Du eine Förderung erhältst oder nicht.

Die Auswahl an VL-Anbietern ist sehr begrenzt, weshalb diese erste Entscheidung für einen Anbieter meinen Erfahrungen nach sehr schnell gehen sollte.

Schritt 2: VL-Depot eröffnen

Dazu einfach Deine Daten auf der Website Deines bevorzugten Anbieters eintragen.

Je nachdem, welchen Anbieter Du für vermögenswirksame Leistungen auswählst, musst Du Deine Fondsauswahl bzw. ETF-Auswahl bereits im Registrierungs-Prozess angeben.

Welche ETFs oder Fonds für vermögenswirksame Leistungen auswählen?

Ich empfehle hierfür vor allem den ETF „iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc)“. Das ist ein kostengünstiger ETF, der global gestreut in die größten Unternehmen der Industrieländer investiert.

Aber auch andere MSCI World ETFs sind empfehlenswert, wie zum Beispiel „Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF 1C“ und „Lyxor MSCI World (LUX) UCITS ETF I D“.

Falls Du Deine vermögenswirksamen Leistungen lieber in Fonds anlegen möchtest, kannst Du das natürlich genauso tun und die entsprechenden Fonds auswählen.

Bescheinigung für den Arbeitgeber

Wenn die Depot-Eröffnung abgeschlossen ist, erhältst Du von Deinem VL-Depot-Anbieter eine Bescheinigung für Deinen Arbeitgeber.

Schritt 3: Bescheinigung an Deinen Arbeitgeber übergeben

Im letzten Schritt musst Du nur noch die Bescheinigung des VL-Anbieters an Deinen Arbeitgeber weitergeben. Dein Arbeitgeber erhält dadurch die Daten und veranlasst die Zahlungen an das VL-Depot. Der Prozess ist also gar nicht so kompliziert und die Erfahrungen mit VL-Sparen meist positiv!

Also: Nicht lang zögern, VL-Depot eröffnen und Deine vermögenswirksamen Leistungen nutzen!

Dein Depotstudent Dominik

>>> Jetzt VL-Sparplan starten!
Meine VL-Empfehlung 1*: Keine Mindestsparrate, Fonds und ETFs möglich, mit Förderung.
Meine VL-Empfehlung 2*: Ab 25 € Sparrate, ETFs möglich, keine Förderung.

Weiterführende Informationen: Vermögenswirksame Leistungen Banksparplan

Ein Banksparplan mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) ist eine Art von Sparplan, bei dem die Sparer von der Arbeitgeber finanzielle Anreize in Form von VL erhalten. Diese können in die Banksparpläne einbezahlt werden und ermöglichen es den Sparern, ihr Vermögen aufzubauen und für die Zukunft vorzusorgen.

Ein Banksparplan mit VL ist im Grunde genommen ein Sparplan, bei dem die Sparer von ihrem Arbeitgeber finanzielle Anreize in Form von VL erhalten. Diese Anreize werden in Form von Geldleistungen gewährt, die die Sparer in den Banksparplan einzahlen können.

Allgemein gilt: Die VL können in verschiedene Anlageprodukte wie Aktien, Anleihen oder Fonds investiert werden, um das Vermögen der Sparer aufzubauen. Beim VL-Banksparplan werden die vermögenswirksamen Leistungen jedoch auf einem „Konto“ verwahrt und verzinst.

Wer regelmäßig und ohne Risiko sparen möchte, kann seine vermögenswirksamen Leistungen also in einen klassischen Banksparplan investieren.

Wichtige Infos auf einen Blick:

  1. Mit einem VL-Banksparplan zahlt man für einen Zeitraum von 6 Jahren regelmäßig Geld in einen Ratensparvertrag ein. In einem weiteren Jahr ruht das Kapital.
  2. Informiere Dich bei Deinem Arbeitgeber, ob und in welcher Höhe vermögenswirksame Leistungen zur Verfügung gestellt werden. Wenn Dein Arbeitgeber weniger als 40 Euro pro Monat zahlt, kannst Du fehlenden Betrag selbst hinzufügen.
  3. Suche Dir einen geeigneten Anbieter aus der obigen Tabelle aus und eröffne einen Sparvertrag.
  4. Gib Deinem Vorgesetzten die Bescheinigung des Anbieters, damit dieser die Sparbeiträge überweisen kann.

Zinsen beim VL-Banksparplan

Die Zinssätze beim Banksparplan für vermögenswirksame Leistungen betragen aktuell unter 1 %. Das ist für eine Kapitalvermehrung nicht sehr hilfreich und kann meist nicht einmal die Inflation ausgleichen. Nur wer stark auf Sicherheit ausgerichtet ist und kein Risiko in Form von Wertschwankungen eingehen möchte, sollte diese Anlageform für sich umsetzen.

Ein VL-Banksparplan bedeutet letztlich, dass die Verzinsung des angesparten Kapitals geringer ist als die Inflation, was heißt, dass das angesparte Kapital am Ende des Vertrags weniger wert sein kann als die Summe der eingezahlten Beträge. Eine Kapitalvermehrung auf diese Weise ist also nicht sehr wahrscheinlich und die Aussicht auf eine höhere Rendite ist gering.

Es gibt alternative Anlagemöglichkeiten wie zum Beispiel ETFs oder Aktienfonds, die in der Regel höhere Renditen erzielen, jedoch auch ein höheres Risiko mit sich bringen. Auch hier ist es wichtig sich gut über die Anlagemöglichkeiten und Risiken zu informieren und seine Anlagestrategie entsprechend anzupassen. Wie bereits oben angedeutet, wird diese Anlage von vermögenswirksamen Leistungen per ETF jedoch zunehmend beliebter.

VL Banksparplan Testsieger: Wer hat die Nase vorn?

Es gibt verschiedene Institute, die VL-Banksparpläne anbieten und es kann schwierig sein, den Testsieger zu bestimmen. In diesem Artikel gibt es eine Reihe von Vergleichsmerkmalen, aber die Nennung eines „Testsiegers“ ist nicht leicht.

Besonders im Hinterkopf behalten werden sollte: Es ist wichtig zu beachten, dass die Höhe der Verzinsung nicht der einzige ausschlaggebende Faktor bei der Wahl des Anbieters sein sollte.

Einige bekannte Banken, die VL-Banksparpläne anbieten sind die ING und die Degussa: Sie werden auch besonders häufig zur Anlage von vermögenswirksamen Leistungen mittels Banksparplan verwendet.

Im Rennen sind also vor allem ING und Degussa. Kann hier jemand als Testsieger gelten?

Es ist schwierig, einen eindeutigen Testsieger zu bestimmen, da jeder Anbieter unterschiedliche Konditionen und Angebote hat, die sich auf die Wahl des passenden Anbieters zur Anlage von VL auswirken können.

Beide Angebote sind kostenlos, jedoch mit unterschiedlichen Bedingungen verknüpft: Degussa zum Beispiel setzt die Eröffnung eines Girokontos voraus, was nicht jeder möchte.

Es kann hier trotz allem sehr schwer sein, einen eindeutigen Testsieger zu bestimmen, da beide Anbieter gute Angebote haben. Es ist wichtig, die Konditionen und Angebote genau zu vergleichen und die Entscheidung auf Basis Deiner ganz persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen zu treffen. Hierbei kann es sinnvoll sein, auch den persönlichen Support und die Erreichbarkeit der Bank zu berücksichtigen.

VL-Banksparplan oder VL-ETF-Sparplan?

Ist ein VL-Banksparplan lohnenswerter oder ist eher die Anlage der vermögenswirksamen Leistungen in ETFs oder Fonds angeraten? Eine berechtigte Frage!

Ob ein Banksparplan mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) oder die Anlage der VL in ETFs oder Fonds die bessere Wahl ist, hängt von den individuellen Anlagestrategien und Zielen des Anlegers ab. Beide Optionen haben ihre eigenen Vorteile und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.

Ein VL-Banksparplan hat den Vorteil, dass das angelegte Geld keinen Wertverlust erleiden kann und die Umsetzung ohne Wissen und um Aktien, ETFs und Fonds erfolgen kann.

Auf der anderen Seite bietet die Anlage der VL in ETFs oder Fonds einige Vorteile. ETFs und Fonds ermöglichen es Anlegern, in eine breite Palette von Unternehmen bzw. ihre Aktien zu investieren, was das Risiko diversifiziert und die Chance auf höhere Renditen erhöht. Renditeorientierte Anleger greifen meist zum ETF-Sparplan per VL.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wahl zwischen einem VL-Banksparplan und der Anlage der VL in ETFs oder Fonds auch von der Kenntnis des Anlegers und seiner Risikotoleranz abhängt. Es ist daher ratsam, sich gründlich über beide Optionen zu informieren und eine Anlageentscheidung zu treffen, die am besten zu den individuellen Anlagestrategien und Zielen passt.

Auch wenn die Entwicklung immer weiter in Richtung „VL-Sparen mit ETFs“ zu gehen scheint.

VWL Banksparplan: Ein Fazit dieser Anlage von vermögenswirksamen Leistungen

Das Fazit des Textes ist, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, vermögenswirksame Leistungen anzulegen und der VL-Banksparplan eine sicherheitsorientierte Variante darstellt. Es wurden verschiedene Anbieter verglichen und ich empfehle, bei der ING ein VL-Sparen zu beantragen, wenn es ein VL-Banksparplan sein soll.

Warum? Da es kostenlos ist und zusätzlichen Handlungsspielraum wie z.B. ETF-Sparpläne im Depot oder Zinsen auf dem Tagesgeldkonto bietet.

Außerdem habe ich Hinweise darauf gegeben, wie ich persönlich das ING VL-Sparen anlegen würde. Und zwar, indem zunächst das Wertpapierdepot, dann das Extra-Konto und schließlich das VL-Sparen beantragt werden soll.

Also: Die Entscheidung nicht nur aufgrund minimal höherer Zinsen treffen!

… und wer auf höhere Renditen abzielt, sollte sich VL-Sparen mit ETFs anschauen.

>>> Jetzt VL-Sparplan starten!

a) Entweder als Banksparplan bei meiner Empfehlung:
ING Depot >> oder ING Tagesgeldkonto >> eröffnen und dann VL-Sparplan starten!

b) Oder renditeorientierter per ETF- oder Fonds-Sparplan:
Meine VL-Empfehlung 1*: Keine Mindestsparrate, Fonds und ETFs möglich, mit Förderung.
Meine VL-Empfehlung 2*: Ab 25 € Sparrate, ETFs möglich, keine Förderung.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert