depotstudent

Blackrock Bitcoin-ETF in Deutschland kaufen: Wo & wie?

Currency Coins Bitcoin unspl
Depotstudent Dominik
4.2
(13)

Der Blackrock Bitcoin-ETF ist aktuell in aller Munde: Kein Wunder, denn als „Spot-ETF“ ist dieser Bitcoin-ETF ein komplettes Novum und stellt die Märkte aktuell auf den Kopf.

Mit Blackrock (https://www.blackrock.com) hat der ETF den größten Vermögensverwalter auf der ganzen Welt im Rücken. Mit einem verwalteten Vermögen von über 10 Billionen US-Dollar steht Blackrock unangefochten an der Spitze – unter der Leitung von Larry Fink.

So ist es nur allzu verständlich, dass auch Anleger aus Deutschland in den Blackrock Bitcoin-ETF als „echten Spot-ETF“ investieren möchten!

Übersicht zum Blackrock Bitcoin-ETF:

  • Offizieller Name: iShares Bitcoin Trust
  • Umgangssprachlich: Blackrock Bitcoin-ETF
  • Kürzel: IBIT
  • Bloomberg Ticker: BRRNY
  • WKN: unbekannt
  • ISIN: unbekannt
  • TER: 0,25 % pro Jahr

„Echte“ Bitcoin-Spot-ETFs wie der Blackrock Bitcoin-ETF sind ein absolutes Novum: Dort kaufen die ETFs „echte“ Bitcoins, welche physisch hinterlegt sind. Dabei handelt es sich jedoch um ETFs aus den USA („US-ETFs“), welche nicht über deutsche Broker gekauft werden können.

Die Beschränkung für US-ETFs wie den Blackrock Bitcoin-ETF gilt jedoch nur für in Deutschland ansässige Banken und Broker! Also Anbieter wie beispielsweise Trade Republic >>, Scalable Capital >>, ING DiBa >>, DKB >>, flatex >>, Consorsbank >>, Comdirect >> oder SBroker >> – bei diesen deutschen Brokern kann man keinen Blackrock Bitcoin-ETF kaufen!

Ich zeige Dir, wie Du trotzdem als Anleger aus Deutschland in den neuen Blackrock Bitcoin-ETF investieren kannst!

>>> Über den folgenden Broker lässt sich der Blackrock Bitcoin-ETF kaufen:
Dieser Broker ermöglicht den Kauf von US-ETFs für Anleger aus Deutschland >>
– Sitz nicht in Deutschland: Daher sind US-ETFs handelbar (und damit auch der Blackrock Bitcoin-ETF).
– Notwendig ist zunächst eine Mindesteinzahlung von 50 Euro: Anschließend kann man mit dem Handel beginnen.
– Gib nach der Registrierung z.B. das Kürzel „IBIT“ (iShares Bitcoin-Spot-ETF von Blackrock) in die Suchfunktion ein.
– Klicke anschließend auf „Kaufen“ und gib den gewünschten Betrag ein.
– Außerdem kannst Du bei diesem Broker auch ganz klassisch in Aktien, ETFs, Kryptowährungen und vieles mehr investieren.

Beispiele für US-ETFs, welche bei diesem Anbieter handelbar sind:
– ARK ETFs (Ark Innovation ETF „ARKK“ und viele mehr).
– Schwab ETFs (Schwab U.S. Dividend Equity ETF „SCHD“ und viele mehr).
– Solche US-ETFs gibt es nicht bei Brokern mit Sitz in Deutschland!
– Nur über den genannten Broker lassen sich solche ETFs als deutscher Anleger kaufen.

Eine Alternative dazu könnte nur noch dieser ausländische Broker mit 150 Handelsplätzen sein >> denn auch dort können Anleger aus Deutschland in US-ETFs und andere internationale Wertpapiere investieren. Sonst sind mir (leider) keine weiteren Broker für den Kauf von US-ETFs wie den Blackrock Bitcoin-ETF für Anleger aus Deutschland bekannt.

Beweis-Screenshot für zwei der handelbaren Bitcoin-Spot-ETFs beim verlinkten Broker für US-ETFs:

Beispiele für Bitcoin-ETFs in der Suche

… aber auch alle anderen neuen Bitcoin-Spot-ETFs findest Du dort über die Suche und kannst die traden!

Blackrock Bitcoin-ETF in Deutschland: Wo kaufen? Keine Zulassung

Aber wieso ist das eigentlich so? Wieso lassen sich der Blackrock Bitcoin-ETF und andere US-ETFs in Deutschland nicht wie jeder andere ETF ganz einfach über klassische Banken und Broker kaufen?

Das Problem ist, dass der Blackrock Bitcoin-ETF nicht mit europäischen Richtlinien konform sind – und genau das ist der Grund dafür, dass der Blackrock Bitcoin-Spot-ETF in Deutschland nicht verfügbar ist. Zumindest nicht über deutsche Broker.

Das geltende europäische Recht verbietet es, ETFs mit nur einem einzigen Bestandteil aufzulegen. Auch weitere Anforderungen wie die Bereitstellung eines Basisinformationsblatts sowie von KIDs („Key Investor Documents“) führen dazu, dass US-ETFs nicht über deutsche Broker gehandelt werden können. Notwendig für den Vertrieb von ETFs sind für deutsche Broker die MiFID II-Richtlinie und die UCITS-Konformität.

Und aus diesem Grund erscheinen auch weiterhin Meldungen wie die folgenden bei deutschen Brokern:

„Handel nicht möglich
Ein Kauf dieses Wertpapiers ist nicht möglich. Voraussetzung dafür ist das gesetzlich vorgeschriebene Basisinformationsblatt, das uns vom Emittenten nicht zur Verfügung gestellt wurde.“

Handel in Deutschland nicht möglich: Und das ist ärgerlich. Denn damit bleibt die Frage „Blackrock Bitcoin-ETF wo kaufen?“ weiterhin offen, wenn man sich nur deutsche Broker anschaut.

Manche US-Anbieter von ETFs äußern sich wie folgt zum Thema „US-ETFs in Europa“:

How do I invest from Europe/UK?

Our ETFs are currently not available in the EU/UK (or just with limited accessibility).

Please note that we is aware of the new EU/UK requirements. Currently, we do not have a KIID, however, we are working with outside counsel to analyze European/UK regulation. 

We are sorry for the inconvenience and hope to provide more clarity to European/UK investors in the near future.“

Es besteht grundsätzlich natürlich die Chance, dass der Blackrock Bitcoin-ETF in der Zukunft in Deutschland handelbar sein wird. Immerhin sind Blackrock die Probleme bekannt und Europa bzw. Deutschland könnte ein weiterer interessanter Markt für den Blackrock Bitcoin-ETF sein.

Bis dahin müssen sich deutsche Anleger aber noch gedulden oder auf ausländische Broker zurückgreifen.

Blackrock Bitcoin-ETF in Deutschland kaufen nicht möglich? Trick nutzen!

Wer in den Blackrock Bitcoin-ETF investieren möchte, kann das auch von Deutschland aus ganz einfach umsetzen: Damit werden Fragen wie „Blackrock Bitcoin-ETF wo kaufen?“ schnell beantwortet.

Besonders den Blackrock Bitcoin-Spot-ETF in Deutschland kaufen ist für Anleger aus Deutschland spannend. Für Fans des Blackrock Bitcoin-ETF gilt daher: Wer weiß wie, kann auch aus Deutschland in den Blackrock Bitcoin-ETF investieren.

Bei dem hier vorgestellten Broker sind US-ETFs ohne Probleme handelbar – dazu gibt es viele Beispiele!

Insgesamt gilt: In Deutschland den Blackrock Bitcoin-ETF („Spot-ETF“) zu kaufen, ist gar nicht so kompliziert. Zumindest dann nicht, wenn man weiß, wie es geht!

Dein Depotstudent Dominik

>>> Über den folgenden Broker lässt sich der Blackrock Bitcoin-ETF kaufen:
Dieser Broker ermöglicht den Kauf von US-ETFs für Anleger aus Deutschland >>
– Sitz nicht in Deutschland: Daher sind US-ETFs handelbar (und damit auch der Blackrock Bitcoin-ETF).
– Notwendig ist zunächst eine Mindesteinzahlung von 50 Euro: Anschließend kann man mit dem Handel beginnen.
– Gib nach der Registrierung z.B. das Kürzel „IBIT“ (iShares Bitcoin-Spot-ETF von Blackrock) in die Suchfunktion ein.
– Klicke anschließend auf „Kaufen“ und gib den gewünschten Betrag ein.
– Außerdem kannst Du bei diesem Broker auch ganz klassisch in Aktien, ETFs, Kryptowährungen und vieles mehr investieren.

Beispiele für US-ETFs, welche bei diesem Anbieter handelbar sind:
– ARK ETFs (Ark Innovation ETF „ARKK“ und viele mehr).
– Schwab ETFs (Schwab U.S. Dividend Equity ETF „SCHD“ und viele mehr).
– Solche US-ETFs gibt es nicht bei Brokern mit Sitz in Deutschland!
– Nur über den genannten Broker lassen sich solche ETFs als deutscher Anleger kaufen.

Eine Alternative dazu könnte nur noch dieser ausländische Broker mit 150 Handelsplätzen sein >> denn auch dort können Anleger aus Deutschland in US-ETFs und andere internationale Wertpapiere investieren. Sonst sind mir (leider) keine weiteren Broker für den Kauf von US-ETFs wie den Blackrock Bitcoin-ETF für Anleger aus Deutschland bekannt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert