depotstudent

Consorsbank: VL-Sparen mit ETFs, Fonds & mehr?

Euro unspl 3
Depotstudent Dominik
5
(3)

Vermögenswirksame Leistungen sind geschenktes Geld und das sollte natürlich genutzt werden!

Dabei ist es auch kein Problem, nur den „Minimalbetrag“ zu investieren – also genau den Anteil, den der Arbeitgeber sowieso bezahlt, auch wenn Du keine eigene Aufstockung vornimmst.

Immer mehr Anleger vertrauen beim Thema Geldanlage auf Online-Broker und Banken wie Consorsbank und so stellen sich viele Kunden von Consors die Frage:

Ist VL-Sparen bei Consorsbank möglich? Und wenn ja: Geht das mit ETFs und Fonds?

Bequem wäre es zumindest, da man so kein neues VL-Depot eröffnen müsste.

Ich zeige Dir in diesem Artikel, ob Consorsbank VL-Sparen anbietet und welche Alternativen es gibt.

Für die ganz Eiligen: Consorsbank bietet keine Möglichkeit zum VL-Sparen – weder mit ETFs und Fonds noch mit anderen Produkten.

>>> Als sehr gute Möglichkeiten für das VL Sparen empfehle ich:
Meine VL-Empfehlung 1*: Keine Mindestsparrate, Fonds und ETFs möglich, mit Förderung.
Meine VL-Empfehlung 2*: Ab 25 € Sparrate, ETFs möglich, keine Förderung.

Die vier Möglichkeiten zum VL-Sparen

Grundsätzlich gibt es folgende vier Varianten für vermögenswirksame Leistungen.

  1. Baufinanzierung (Baukredit abbezahlen).
  2. Bausparvertrag.
  3. Banksparplan.
  4. ETF-Sparplan / Fonds-Sparplan.

VL im Rahmen einer Baufinanzierung (1) zu nutzen, ist nur für Anleger mit Immobilien-Kredit realisierbar. Bausparverträge (2) und Banksparpläne (3) werfen kaum Zinsen ab! Ein VL-Banksparplan bei der ING DiBa zum Beispiel gibt nur 0,1 % Zinsen pro Jahr.

Die bei Weitem interessantesten Möglichkeiten für die meisten Anleger sind meiner Erfahrung nach VL-ETF-Sparpläne und VL-Fonds-Sparpläne!

Kann man vermögenswirksame Leistungen bei Consorsbank anlegen?

Die Consorsbank selbst bietet keine Möglichkeiten für VL-Sparen an, wie sie selbst auf der Consorsbank-Website schreibt:

Die Anlage Ihrer Vermögenswirksamen Leistungen ist bei uns direkt leider nicht möglich, wir arbeiten hier mit einem Partner, der DWS, zusammen.

Folglich steht für die Anlage der Vermögenswirksamen Leistungen die Angebotspalette der DWS zur Verfügung.

Dabei vermittelt die Consorsbank ihre Kunden an den Partner DWS, der das Thema vermögenswirksame Leistungen abwickelt – mit VL über die Consorsbank selbst hat das allerdings wenig zu tun.

Dass diese Lösung nicht das ist, was viele Consorsbank-Kunden sich wünschen, wird in Online-Foren deutlich.

Ein Nutzer kommentiert das im Consorsbank-Forum so:

„Eine Weitervemittlung ist ja das, was ich nicht möchte. Ich möchte ja direkt bei meiner Depotbank auch die VWLs anlegen können.“

… nur ist das leider nicht möglich.

Ein Consorsbank-Moderator fasst es im Forum nochmal zusammen:

„Ihre Feststellung, dass wir hier mit einem Partner, der DWS zusammenarbeiten ist korrekt.

Folglich steht für die Anlage der Vermögenswirksamen Leistungen die Angebotspalette unseres Partners zur Verfügung.

Bei der Kooperation mit diesem Partner handelt es sich um eine Geschäftpolitische Entscheidung unserer Bank.

Ein darüber hinausgehendes Angebot ist aktuell nicht vorgesehen oder in Planung.

Diese Antworten dürften für viele Consorsbank-Kunden wenig befriedigend sein, sodass sie sich nach einer Alternative für ihre vermögenswirksamen Leistungen umsehen müssen.

Kein VL-Sparen bei Consorsbank in Sicht!

Bei der Consorsbank selbst ist gar keine Möglichkeit zum VL-Sparen vorhanden! Das ist schade, da vor allem ETF-Sparpläne mit vermögenswirksamen Leistungen von vielen Anlegern bei Consorsbank angefragt werden.

VL-Zahlungen sind regulatorisch komplex, vom VL-Anbieter aus eng mit dem Finanzamt abzustimmen und die Zahlungen können einer mehrjährigen Sperrfrist unterliegen.

Leider ist auch nicht davon auszugehen, dass Consorsbank in naher Zukunft VL-Sparen mittels ETFs oder Fonds anbietet. Denn selbst die größten und etabliertesten Online-Broker (ING DiBa, DKB, …) bieten kein VL-Sparen mit ETFs und Fonds an, obwohl sie ein riesiges Angebot an ETFs und Fonds vorweisen können.

Hinweis: Aus regulatorischen Gründen kann Dein Arbeitgeber auch nicht „einfach so“ vermögenswirksame Leistungen auf Dein Consorsbank Konto überweisen oder im Consorsbank Depot anlegen.

Vermögenswirksame Leistungen mit ETF-Sparplan und Fonds-Sparplan

Vor allem VL-Sparen über ETF-Sparpläne wird immer stärker nachgefragt und das aus guten Gründen.

ETFs sind kostengünstig und haben zu erwartende Renditen von etwa 7 – 8 % pro Jahr – wenn man die durchschnittliche Wertentwicklung der letzten Jahrzehnte betrachtet. Da können festverzinste Produkte wie Banksparpläne oder Bausparverträge nicht mithalten.

Wer VL-Sparen mit ETFs oder Fonds umsetzen möchte, sollte sich den nächsten Abschnitt etwas genauer durchlesen

Alternativen zum VL-Sparen bei Consorsbank: Mit ETFs und Fonds

Da Consorsbank keine Möglichkeiten für vermögenswirksame Leistungen anbietet, müssen Alternativen her!

Die Auswahl an VL-Anbietern ist sehr klein und so gibt es lediglich zwei Anbieter, die meine persönlichen Kriterien erfüllen und VL-Sparen mit ETFs (und Fonds) ermöglichen.

Vergleich der beiden Anbieter für VL-Sparen:

Anbieter 1 (F)Anbieter 2 (O)
Website>>> zur Website*>>> zur Website*
Mindestsparrate0 € pro Monat25 € pro Monat
ETFs / FondsETFs und FondsNur ETFs
Depotführung15 €, außer
bei erstem VL-Vertrag
1 % des Depotwerts
VL-Entgelt10 € pro Jahr0 €
Transaktionskosten0,20 %0 €
ETF-Kostenje nach ETF0,14 %
Förderung möglichja, 7 Jahre Mindestlaufzeitnein, deshalb keine Mindestlaufzeit
Kosten bei vorzeitiger
Beendigung
10 €0 €

Kostenvergleich (ohne ETF-Kosten) am Beispiel 25 € VL-Sparplan über 10 Jahre:

  • Anbieter 1: 106 € Kosten über die Laufzeit.
  • Anbieter 2: 15 € Kosten über die Laufzeit.

Berechnung Anbieter 1:
– 10 € VL-Entgelt pro Jahr * 10 Jahre = 100 €
– 0,2 % Transaktionskosten * 25 € Sparrate * 12 Transaktionen pro Jahr * 10 Jahre = 6 €
Berechnung Anbieter 2:
– 1 % vom mittleren Depotwert ohne Wertzuwachs = 1 % von 25 € Sparrate * 12 Monate * 10 / 2 Jahre = 15 €

Kostenvergleich (ohne ETF-Kosten) am Beispiel 100 € VL-Sparplan über 20 Jahre:

  • Anbieter 1: 148 € Kosten über die Laufzeit.
  • Anbieter 2: 120 € Kosten über die Laufzeit.

Zu beachten ist, dass bei Anbieter 1 noch eine Förderung hinzukommen kann und Anbieter 1 umso attraktiver wird, je höher die Sparrate ist und je länger die Laufzeit ist. Außerdem wird Anbieter 2 (durch die 1 % Gebühr auf den Portfoliowert) teuer, sobald es eine Wertentwicklung im VL-Depot gibt, was im Beispiel unberücksichtigt ist.

Wie Du bei der Entscheidung zwischen diesen Anbietern vorgehst und welche Schritte notwendig sind, zeige ich Dir im folgenden Abschnitt.

Anleitung: VL-Sparplan starten in wenigen Schritten

Schritt 1: Anbieter auswählen

Wenn Deine Sparrate pro Monat unter 25 € liegt oder Du in Fonds statt ETFs investieren möchtest, kommt nur Anbieter 1* in Frage.

Falls Deine Sparrate mindestens 25 € beträgt und Du nur in ETFs investieren möchtest, sind beide Anbieter möglich und Du solltest Dir auch Anbieter 2* anschauen. Außerdem solltest Du die restlichen Kriterien aus der Tabelle prüfen – zum Beispiel, ob Du eine Förderung erhältst oder nicht.

Die Auswahl an VL-Anbietern ist sehr begrenzt, weshalb diese erste Entscheidung für einen Anbieter meinen Erfahrungen nach sehr schnell gehen sollte.

Schritt 2: VL-Depot eröffnen

Dazu einfach Deine Daten auf der Website Deines bevorzugten Anbieters eintragen.

Je nachdem, welchen Anbieter Du für vermögenswirksame Leistungen auswählst, musst Du Deine Fondsauswahl bzw. ETF-Auswahl bereits im Registrierungs-Prozess angeben.

Welche ETFs oder Fonds für vermögenswirksame Leistungen auswählen?

Ich empfehle hierfür vor allem den ETF „iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc)“. Das ist ein kostengünstiger ETF, der global gestreut in die größten Unternehmen der Industrieländer investiert.

Aber auch andere MSCI World ETFs sind empfehlenswert, wie zum Beispiel „Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF 1C“ und „Lyxor MSCI World (LUX) UCITS ETF I D“.

Falls Du Deine vermögenswirksamen Leistungen lieber in Fonds anlegen möchtest, kannst Du das natürlich genauso tun und die entsprechenden Fonds auswählen.

Bescheinigung für den Arbeitgeber

Wenn die Depot-Eröffnung abgeschlossen ist, erhältst Du von Deinem VL-Depot-Anbieter eine Bescheinigung für Deinen Arbeitgeber.

Schritt 3: Bescheinigung an Deinen Arbeitgeber übergeben

Im letzten Schritt musst Du nur noch die Bescheinigung des VL-Anbieters an Deinen Arbeitgeber weitergeben. Dein Arbeitgeber erhält dadurch die Daten und veranlasst die Zahlungen an das VL-Depot. Der Prozess ist also gar nicht so kompliziert und die Erfahrungen mit VL-Sparen meist positiv!

Also: Nicht lang zögern, VL-Depot eröffnen und Deine vermögenswirksamen Leistungen nutzen!

Dein Depotstudent Dominik

>>> Jetzt VL-Sparplan starten!
Meine VL-Empfehlung 1*: Keine Mindestsparrate, Fonds und ETFs möglich, mit Förderung.
Meine VL-Empfehlung 2*: Ab 25 € Sparrate, ETFs möglich, keine Förderung.

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.