depotstudent

Debit Geld und Finanzrahmen DEGIRO – so funktioniert‘s!

Junge Leiter Himmel

Wie funktioniert der Wertpapierkredit bei DEGIRO? Ich erkläre Voraussetzungen und die Mechanik des Debit Geld mit Finanzrahmen, Margin, Portfoliorisiko, Kreditfazilität und Sicherheitsleistung. Was passiert bei einer Überschreitung der Obergrenze? Wann kann DEGIRO sofort das in Anspruch genommene Debit Geld einfordern? Meine ersten Erfahrungen mit dem Wertpapierkredit von DEGIRO.

Wenn Du Dein Depot über diesen Freundeslink von DEGIRO eröffnest, bekommen wir beide 20 € gutgeschrieben. 🙂

Das Wichtigste in aller Kürze

Ich möchte einen Teil meines Depots mittels Wertpapierkredit hebeln: siehe Artikelserie ETFs auf Kredit

  • Wertpapierkredit = Debit Geld
  • Mit dem Basic Konto kann kein Wertpapierkredit aufgenommen werden.
  • Du kannst im laufenden Monat eine günstige Zuteilung für den nächsten Monat beantragen (Erklärung mit Screenshots unten).
  • Die Zuteilung wird zum ersten des Folgemonats gewährt.
  • Egal, wie viel Du anfragst. Die Zuteilung Debit Geld wird immer gewährt.
  • Die KOMPLETTE Zuteilung ist zu bezahlen. Wenn Du also 1.000 € beantragst, aber nur 800 € davon nutzt, musst Du trotzdem Zinsen auf die ganzen 1.000 € bezahlen.
  • Zinssatz für einen Wertpapierkredit (mit Zuteilung) in Euro: EONIA (minimal 0 %) + 1,25 % p.a.
  • Der Wertpapierkredit kann auch ohne Zuteilung direkt genutzt werden: Ohne Zuteilung allerdings nur mit 4 % Zinsen p.a.
  • Entscheidend, ob Du auf Kredit kaufen kannst, ist Dein Finanzrahmen. Also zu wie viel Prozent Du Deine Wertpapiere beleihen kannst.
  • Wer sich einen Spaß macht und eine Zuteilung über 10 Millionen Euro beantragt, wird diese (anscheinend) gewährt bekommen. Er darf dann auch für einen Monat die Zinsen für 10 Millionen Euro bezahlen, wird aber keine Wertpapiere damit kaufen können, da der Finanzrahmen nicht ausreicht. 🙂
  • Zinskosten werden monatlich abgerechnet.
  • Debit Geld gilt für einen unbestimmten Zeitraum.
  • Debit Geld kann ZU JEDEM ZEITPUNKT von EINER DER BEIDEN PARTEIEN unter Wahrung einer Kündigungsfrist von einem Kalendermonat gekündigt werden.
  • DEGIRO behält es sich vor, Klassifizierungen von Aktien/Fonds etc. zu ändern.
  • Um den Wertpapierkredit zu bekommen, stimmt man der Wertpapierleihe durch DEGIRO zu (bei der Eröffnung des entsprechenden Kontos).

Voraussetzungen für den Wertpapierkredit von DEGIRO

Man braucht ein Active Konto, Trader Konto (verwende ich) oder Day Trader Konto. Mit dem Basic Konto kann kein Wertpapierkredit aufgenommen werden! Für mehr: Profile/Kontenarten von DEGIRO

    1. Active Konto: Maximal 33 % des Wertes der Aktien, Investmentfonds und Anleihen des Portfoliowertes (Eigenkapital + Fremdkapital) können beliehen werden. Darunter fallen also auch auf Kredit gekaufte Aktien. Bedeutet: Mit eigenem Geld gekaufte Aktien können mit 50 % beliehen werden. Beispiel: Ich habe für 1.000 € Aktien gekauft mit meinem eigenen Geld. Ich darf diese mit Aktien mit 50 % beleihen. Ich nehme 500 € Wertpapierkredit in Anspruch und habe 1.500 €. 500 € von 1.500 € sind diese 33 % des Werts des Portfoliowertes.
    2. Trader Konto / Day Trader Konto: Maximal 70 % des Wertes der Aktien/Investmentfonds und 80 % der Anleihen des Portfoliowertes (Eigenkapital + Fremdkapital) können beliehen werden. Darunter fallen also auch auf Kredit gekaufte Aktien.
He!
1. Ich kann Dir übrigens eine kurze Mail schicken, wenn ein neuer Beitrag erscheint.
Klicke (kein) Newsletter
2. Oder ich teile neue Beiträge für Dich auf Facebook.
Klicke Depotstudent Dominik auf Facebook
DEGIRO beurteilt das Risiko Deines Portfolios nach bestimmten Kriterien. Das Gesamtrisiko setzt sich dabei aus mehreren Risikoarten zusammen:

  • Ereignisrisiko
  • Netto-Anlageklassenrisiko
  • Brutto-Anlageklassenrisiko
  • Netto-Sektorrisiko

Für detailliertere Informationen, wie sich diese Risiken zusammensetzen, siehe: Dokument Sicherheitswert von DEGIRO

Du hast bereits Aktien oder ETFs im Depot? Dann kannst Du Dein Depot jetzt beleihen? Nicht ganz.

Meine beiden ETFs (MSCI World und MSCI Emerging Markets) konnten gar nicht beliehen werden. Och nee! Sie waren nämlich in Kategorie D eingestuft… Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Kategorien der Risikoeinstufung von Wertpapieren bei DEGIRO

Kategorie A = Aktien/Anleihen beleihbar

Kategorie B = Aktien/Anleihen beleihbar

Kategorie C = Aktien/Anleihen nicht beleihbar

Kategorie D = Aktien/Anleihen nicht beleihbar

Kategorie E und Kategorie F = Futures

Kategorie G = ETFs niedrige Volatilität beleihbar (und Futures)

Kategorie I = ETFs höhere Volatilität wohl nicht beleihbar (keine Angabe)

Update: Kategorie I ist nach eigener Erfahrung ebenfalls beleihbar!

„Bei bestimmten Finanzinstrumenten hat DEGIRO sich dafür entschieden, das Risiko auf 100 % des Sicherheitswerts festzulegen. Dies gilt zum Beispiel für Hebelprodukte, wie z. B. Turbos, Speeders, Warrants und Produkte mit einer sehr begrenzten Liquidität. Der Sicherheitswert gleicht dann dem Risiko.“

Ne Leute, nicht Euer Ernst!? Da ich das nicht glauben konnte (und nicht glauben wollte, da davon ein wesentlicher Teil meiner Strategie beim Investieren auf Kredit abhängt), habe ich direkt mal die Hotline belästigt.

Und tada: Wenigstens mein MSCI World wurde auf Kategorie G geändert. Alles gut. 😉

Update: Mittlerweile wurde mein MSCI EM in Kategorie I eingestuft und ist damit ebenfalls beihbar. Die nachfolgende Beleihungsgrenze ist also zu niedrig angenommen!

Also, sollte das bei Dir der Fall sein: Anrufen!

ETFs Kategorie D Kategorie G DEGIRO Aktien

So, passt.

Jetzt sieht es bei mir folgendermaßen aus mit der Beleihungsgrenze:

MSCI World (Kategorie G): 65 % (nirgends angegeben, selbst berechnet)

MSCI Emerging Markets (Kategorie D): 0 %

Etwas schade ist es schon, dass mein Portfolio nicht als Gesamtes betrachtet wird. Naja. Vielleicht rufe ich auch nochmal an. 🙂

Daraus ergibt sich für mich Folgendes:

Mein MSCI World ist ganz klassisch mit 70 % und der MSCI EM mit 30 % gewichtet.

65 % * 70 % + 0 % * 30 % = 45,5 %

Bedeutet also: Ich kann mein gesamtes Depot zu etwa 50 % beleihen. Genau wie ich es in meinen Berechnungen (siehe Aktien kaufen mit Wertpapierkredit – ich bin nicht irre!) angenommen hatte – herrlich!

Erklärung Finanzrahmen

Kontoguthaben Finanzrahmen Portfoliowert DEGIRO

Da DEGIRO so schön günstig ist, lasse ich mein altes Depot bei der ING-DiBa* zwar bestehen, ich baue mir aber zusätzlich ein neues bei DEGIRO auf. Der Finanzrahmen ist hier entscheidend, ob man weitere Wertpapiere kaufen kann. Wie man am negativen EUR Cash Fund sehen kann, habe ich bereits einen kleinen Wertpapierkredit in Anspruch genommen. Zum momentanen Zeitpunkt könnte ich für weitere 767,41 € Wertpapiere kaufen – das ist mein Finanzrahmen.

Finanzrahmen Sicherheitsleistung Portfoliorisiko Kreditfazilität DEGIRO

Der Finanzrahmen teilt sich in zwei Blöcke auf: Die Marginübersicht und die Kreditfazilität. Der Finanzrahmen ist entweder gleich der „Margin (Defizit/Überschuss)“ der Marginübersicht oder gleich dem „Defizit/verfügbar“ der Kreditfazilität. Je nachdem, welcher Block unten den kleineren Wert ausspuckt. Das ist ein Sicherungsmechanismus von DEGIRO.

Marginübersicht

Mein Portfolio bei DEGIRO besteht aus zwei ETFs, die den MSCI World und den MSCI Emerging Markets abbilden.

Portfoliorisiko MSCI WORLD: 35 %

Portfoliorisiko MSCI Emerging Markets: 100 %

Risiko Gesamtportfolio mit 70 % MSCI World und 30 % MSCI Emerging Markets: 54,5 %

Zur Kontrolle: Portfoliorisiko/Portfoliowert = 1.250,7/2.243,68 = 55,74 %

Diese kleine Abweichung besteht aus dem Grund, dass 70 % MSCI World und 30 % Emerging Markets meine Zielallokation ist. Im Beispiel sind es zu dem Zeitpunkt eher 68 % und 32 %.

Ohne den Wertpapierkredit sähe es folgendermaßen aus:

Von den 2.019,33 € Gesamtdepot könnte ich etwa 45 % beleihen: Margin = 909 €

Kreditfazilität

Die Sicherheitsleistung ist ein separater Kontrollmechanismus. Sie entspricht (in meinem Fall, da ich nur ETFs habe) genau 70 % des Portfoliowertes. Ich darf also grundsätzlich niemals mehr als 70 % des Wertes meiner ETFs mittels Wertpapierkredit kaufen. Naja, kann ich ja eh nicht. Meine Beleihungsgrenze liegt ja durch die ETFs schon niedriger – und zwar bei etwa 45 %. Daher wird nur der Wert unter der Marginübersicht mein limitierender Faktor sein.

Es müssen also zwei Bedingungen gelten, damit alles Friede, Freude, Eierkuchen ist:

  1. Margin > 0 €

2. Defizit/verfügbar Kreditfazilität > 0 €

Anleitung zur Zuteilung Debit Geld

Den günstigen Wertpapierkredit kann man nur über die Zuteilung Debit Geld erhalten. Diese gilt es aber erst mal vorzunehmen. So sieht es nach dem Login bei DEGIRO aus.

Maske DEGIRO

Für die Zuteilung Debit Geld (= angekündigter Wertpapierkredit) ganz rechts auf das Zahnrad klicken, dann kommt folgender Raster.

Zuteilung Debit Geld DEGIRO Wertpapierkredit

Draufklicken und Folgendes erscheint.

Zuteilung Debit Geld DEGIRO Wertpapierkredit Trader Konto

Ich habe im letzten Monat für den aktuellen Monat eine Zuteilung über 250 € beantragt. Diese wurde zum ersten des aktuellen Monats gewährt. Da ich nächsten Monat wieder investieren und diese Investition direkt hebeln möchte, habe ich auch gleich eine neue Zuteilung über 300 € beantragt – also 50 € oben drauf. Die Zuteilung ist NICHT AKKUMULATIV. Sie stellt die Gesamtzuteilung für Dein Konto dar.

Und wie gesagt: Die gesamte Zuteilung ist mit Zinsen zu bezahlen. Nicht nur der Teil, der in Anspruch genommen wird. Also bitte keine 10 Millionen € Wertpapierkredit bei DEGIRO beantragen. 😉

Überschreitung einer Obergrenze

Dann kommt eine Meldung von DEGIRO, dass die Obergrenze überschritten worden ist. Darin sind Angaben enthalten, bis wann diese Überschreitung aufgehoben werden muss (Datum und Uhrzeit). Bedeutet: Schnell Geld nachschießen oder Wertpapiere verkaufen.

Der Portfoliowert und das Portfoliorisiko sind Momentaufnahmen. Es kann also sein, dass Dir eine Frist gesetzt wird und innerhalb dieser Frist ist die Obergrenze irgendwann nicht mehr überschritten. Dann hast Du Glück gehabt und musst DEGIRO nur noch per E-Mail Bescheid geben, dass alles wieder passt und sie ihren Prozess wieder abbrechen können.

Wenn die Obergrenze überschritten bleibt und Du nicht reagiert hast, wird DEGIRO Teile Deiner Positionen schließen. Also Deine schönen Wertpapiere verticken. Und Du musst für diese „Leistung“ auch noch Geld abdrücken (siehe Preisverzeichnis von DEGIRO).

Kleines Problemchen:

„Die genaue Berechnung des Sicherheitswertes, des Risikos und der dazugehörigen Obergrenzen ist komplex und dynamisch.“

Komplex: Kann ich mit leben.

Dynamisch: Gefällt mir nicht. DEGIRO behält es sich nämlich vor, Änderungen vorzunehmen.

Sofortige Einforderung des Debit Geld möglich

Der Gesamtbetrag des Debit Geld ist sofort an DEGIRO zu zahlen, wenn eines der folgenden Szenarien eintritt:

  • Wenn Du für zahlungsunfähig oder insolvent erklärt wirst oder eine Anordnung zur Zwangsliquidierung oder ein Zahlungsaufschub vorliegt.
  • Im Todesfall.
  • Wenn Du nicht länger die Verfügungsgewalt über Dein Vermögen hast.
  • Wenn ein Teil oder Dein komplettes Kontoguthaben beschlagnahmt wird.
  • Wenn Du „wesentlichen Verpflichtungen“ nicht nachkommst (siehe Dein Kundenvertrag).

Es gibt also schon einiges zu beachten, wenn man bei DEGIRO einen Wertpapierkredit haben möchte. Grundsätzlich kann man zwar ganz schnell mit Debit Geld arbeiten. Alles zu durchdenken und die Risiken abzuwägen kann aber doch etwas Zeit in Anspruch nehmen, wenn man wirklich alles durchdringen möchte. Was mir nicht zu 100 % gefällt ist, dass DEGIRO es sich vorbehält, beispielsweise die Klassifikation der ETFs zu ändern. Wenn DEGIRO mal finanzielle Probleme bekommen sollte, lassen sie sich mit Sicherheit ein paar Kniffe einfallen, damit sie zügig an das geliehene Geld kommen. Bezüglich der Klassifikation der ETFs (und etwaiger spontander Einfälle von DEGIRO) muss ich wohl nochmal zum Hörer greifen und die Mitarbeiter etwas interviewen. Meine Erfahrungen mit Debit Geld von DEGIRO halten sich also noch in Grenzen, die wichtigsten Aspekte sind aber vorerst geklärt.

Wenn jemand von Euch bereits mehr weiß, bitte immer her mit den Infos!

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage

Pflicht für angehende ETF-Investoren: Der wohl beste Videokurs auf dem Markt

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig? Dann bitte kurz Ad-Blocker ausmachen, sonst siehst Du das Angebot nicht.


Schau mal hier.

Du magst es noch günstiger?

DEGIRO ist momentan der wohl günstigste Anbieter. Wenn Du Dein Depot über diesen Partnerlink eröffnest, erhalten wir beide 20 €! 🙂 Sonst gehen wir beide leer aus...

8 Kommentare

  1. Ich habe das vielfache wenn nicht sogar das zigfache deines Depotwertes bei DEGIRO als Wertpapierkredit laufen.
    Bisher und auch in Zukunft würde ich nie auf die Idee kommen mir derartig abartige Gedanken zu machen, mit denen du dich herumschlägst.
    Was studierst du?

  2. Einen Teil des wertpapierkredites (oder zu hoch angesetzten und somit überschuss bezahlten) könntest du auch für konstante p2p krediteinnahmen nutzen!
    Bondora go&growth, mintos etc. Pp. Bezahlen dich somit auch ein wenig wenn du denen deine “Liquidität”/ “Sicherheit” zur Verfügung stellst.

    1. Die Idee finde ich grundsätzlich interessant, ich persönlich schätze das Risiko bei P2P allerdings als wesentlich größer ein als bei Aktien/ETFs. Vorteilhaft wären auf jeden Fall die konstant hohen Cash-Flows, sodass es da keine Probleme geben sollte. Leider haben die Plattformen z.B. noch keine Krise durchgestanden, sodass ich mich da zu unsicher fühlen würde. Evtl. ist das ganze Geld (oder Teile davon) dann wirklich “weg”…

    1. Ich nehme an, Du beziehst Dich auf die Kreditfazilität.

      Meine Rechnung ist:

      Ich habe 68 % MSCI World, also 1525,7 € und 717,98 € MSCI EM (zu dem Zeitpunkt war der EM bei mir noch nicht beleihbar)

      Mein Portfoliorisiko ist: 1250,7 €. Der MSCI EM hat 100 % Portfoliorisiko.

      Daher gilt: 1250,7 € – 717,98 € = 532,72 €

      Mein MSCI World hat daher ein Risiko von 532,72 € bei einem Wert von 1525,7 €.

      Das sind etwa 35 % Risiko. 100 % – 35 % = 65 %.

      Bleiehungsgrenze + Risiko müssen zusammen 100 % ergeben.

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.