depotstudent

ETF als Einmalanlage – diese 7 Dinge beachten

Gang weiß Licht

Viele Sparer mit bereits angesammeltem Kapital stehen angesichts dauerhaft niedriger Zinsen vor einem Problem. Die Situation ermöglicht weder die solide Absicherung fürs Alter noch den kontinuierlichen Vermögensaufbau. Diese Herausforderung kannst Du verhältnismäßig einfach mittels ETF und der Einmalanlage meistern.

Im nachfolgenden Beitrag zeige ich Dir alles, was Du zum ETF als Einmalanlage wissen musst. Unter anderem erkläre ich Dir, welche Gedanken Du Dir im Vorfeld einer ETF-Einmalanlage machen solltest. Zudem sind bestimmte Voraussetzungen für die Einmalanlage im ETF-Depot zu überprüfen.

Des Weiteren zeige ich Dir die Konsequenzen auf, welche eine Einmalanlage in ETFs mit sich bringt und was es bedeutet, ETFs als Einmalanlage zu kaufen. Letztlich hast Du bei der Einmalanlage im ETF-Portfolio alle Möglichkeiten, durch geschickte Auswahl und Geduld an Deine Ziele zu kommen.

Vom Sparer zum Anleger

Steigende Zinsen sind aufgrund der Geldpolitik der EZB in weite Ferne gerückt. Selbst wenn in 2 oder 3 Jahren eine Trendwende kommen sollte, erfolgt die Erhöhung des Leitzinses vorsichtig in kleinen Schritten. Für Dich als Sparer bedeutet dies, dass Dein Kapital auf lange Sicht unterhalb der Inflation verzinst, ständig weniger wird.

Experten empfehlen bereits seit Jahren, andere Wege zu gehen und in Aktien anzulegen. Mit einem ETF oder einem ETF-Portfolio kannst Du diesen Ratschlag sehr einfach und ohne umfangreiche Vorkenntnisse umsetzen.

Du hast generell zwei Möglichkeiten: Du erwirbst den favorisierten ETF als Einmalanlage oder entscheidest Dich für einen ETF-Sparplan. Bereits mit einem ordentlichen Kapital ausgestattet, solltest Du Dich meiner Meinung nach für die Einmalanlage entscheiden.

Je früher Du Dein gesamtes Kapital investierst, desto mehr Ertrag wirft die Investition auf lange Sicht ab. Die Ursache dafür liegt im so bezeichneten Zinseszinseffekt, welcher durch die Reinvestition von jährlichen Erträgen entsteht und jedes Jahr für steigende Einnahmen sorgt. Später dazu mehr. Zunächst gilt es jedoch, wichtige Entscheidungen für die ETF-Einmalanlage zu treffen.

Gedanken zur Einmalanlage im ETF-Depot

Zuerst musst Du Dein Anlageziel definieren und die persönliche Risikobereitschaft feststellen. Ersteres ist keine Herausforderung, weil vermutlich Vermögen aufgebaut und im Alter verfügbar sein soll.

Die Ermittlung der eigenen Risikobereitschaft muss auf absolut ehrlich festgestellten Tatsachen beruhen, das Ergebnis sollte in jedem Fall akzeptiert werden. Warum? Weil Du Deine ETF-Einmalanlage nur so auf ein sicheres Fundament stellen kannst.

Es hat für einen eher ängstlichen Anleger wenig Sinn, in einen ETF mit sehr volatilem Kursverlauf zu investieren. Ein risikoverliebter Anleger wird mit einem Pantoffel-Investment nicht dauerhaft glücklich.

Bei der Einmalanlage in ETFs legst Du Dich auf ein zu Dir passendes Portfolio fest, dessen Inhalt musst Du im Detail verstehen und er sollte langfristig rentabel sein. Die beste Rendite wird heute ebenso wie in 10 oder 15 Jahren mit Aktien erzielt.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Zur optimalen Sicherheit streut ein Aktien-ETF Dein Kapital auf möglichst viele Unternehmen in unterschiedlichen Regionen. Empfehlenswert ist in diesem Kontext ein Blick auf den MSCI World Index mit mehr als 1.600 Aktien aus 23 Industriestaaten.

Möchtest Du wirklich weltweit per ETF-Einmalanlage investieren, könnte eine Kombination mit dem MSCI Emerging Markets Index mit 1.200 Aktien aus 26 Schwellenländern sinnvoll sein. Entsprechend der ermittelten Risikobereitschaft sollten beide ETFs im Portfolio gewichtet sein. Bei einem größeren Sicherheits-Bedürfnis kann ein ETF auf solide Anleihen ins Depot einziehen.

Mit der Gestaltung des ETF-Portfolios sollte der Anlagehorizont festgelegt werden. Ein perfekt diversifiziertes Aktieninvestment benötigt mindestens 10, eher 15 Jahre Zeit zur Entwicklung. Schaue Dir dazu meine Beiträge zum MSCI World und MSCI Emerging Markets Index an.

Beide Indizes rentieren bei langer Haltedauer in jedem Fall im grünen Bereich, die durchschnittlichen Jahreserträge liegen bei etwa 8 %. Im Idealfall erwirbst Du per Einmalanlage den oder die gewünschten ETF(s) und belässt den Erwerb 15 Jahre oder länger in Deinem Portfolio. Zusammenfassend sollten folgende Gedankengänge vor der ETF-Einmalanlage stattfinden:

  • Wie lange will ich per Einmalanlage Geld in ETF(s) investieren?
  • Welche Anlageklassen sollten in meinem Portfolio vertreten sein?
  • Werden gut diversifizierte Aktien-ETFs meiner Risikobereitschaft gerecht oder soll außerdem ein Anleihen-ETF ins Portfolio?

Mit diesem Gedanken-Gerüst kannst Du auf die Suche nach einem passenden Broker gehen, im Idealfall entscheidest Du Dich für eine online agierende Direktbank mit Brokerlizenz.

ETFs als Einmalanlage kaufen – was beachten?

Für die Einmalanlage benötigst Du neben Deinem Girokonto ein Handelskonto bei der Direktbank. Du überweist den Betrag für die Einmalanlage vom Girokonto auf das Trading-Konto. Hierbei ist auf folgende Kriterien zu achten:

  • Die Eröffnung und Führung des Kontos sollte kostenfrei sein. Schaue in diesem Zusammenhang auf eventuell anfallende Gebühren für Anleger ohne Kontoaktivitäten.
  • Achte bei der Wahl der Bank auf Verweise bezüglich negativer Einlagen-Verzinsung.

Kostenfreie Handelskonten sind bei den meisten Direktbanken Standard, negativ verzinste Einlagekonten werden zunehmend häufig angetroffen und schmälern das Kapital schon vor der Investition. Einige Direktbanken setzen bei Anlegerkonten bereits die Negativzinspolitik der EZB um und weiten diese vermutlich bald auf Sparkonten aus. Manche Anbieter setzen für das kostenlose Handelskonto bestimmte Aktivitäten voraus.

Wenn Du einen ETF als Einmalanlage erwerben willst, muss Dir der Kauf-Vorgang bekannt sein. ETFs sind Exchange Traded Funds, also börsengehandelte Indexfonds. Diese passiven Anlageinstrumente zeichnen kostengünstig zugrunde liegende Indizes nach und überzeugen Anleger mit attraktiven Renditen bei niedrigen Gesamtkosten.

Du erwirbst den ETF Deiner Wahl direkt an der Börse zum Tageskurs über den Brokerage Anbieter beziehungsweise die Direktbank. Für den Erwerb per Einmalanlage stellt die Bank eine Ordergebühr in Rechnung, welche besondere Beachtung verdient.

Es gibt Anbieter, die für ein Ordervolumen von 10.000 Euro lediglich 5 Euro Gebühren pro Order verlangen und Banken mit 10 Mal so hohen Orderkosten. Andere wiederum kombinieren bei den Ordergebühren einen Festpreis mit einem prozentualen Anteil. Es gilt also, bei der Auswahl der Direktbank, mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen. Bei der Einmalanlage ist zudem wichtig, zu wissen, dass die Ordergebühr für jeden einzelnen ETF im Portfolio anfällt.

Hast Du Dich für ETFs auf den MSCI World, die Emerging Markets und Anleihen entschieden, sind bei geschickter Anbieterauswahl bis zu 100 Euro einzusparen. Vollkommen ohne Ordergebühren funktioniert die Einmalanlage hingegen, wenn der Anbieter den gewünschten ETF als Aktionsofferte ohne Kaufgebühren ausweist. Die wichtigsten Aspekte dieses Abschnitts noch einmal zusammengefasst:

  • Bei der Einmalanlage im ETF-Portfolio werden für jede Order Gebühren fällig. Vergleichen ist vorteilhaft und bei Aktionsangeboten werden keine Kaufgebühren in Rechnung gestellt.
  • Vermeide beim Erwerb eines ETF als Einmalanlage Anbieter, die Guthaben auf dem Handelskonto negativ verzinsen.
  • Bei der Einmalanlage im ETF-Depot sollten außer den Orderkosten keine Gebühren anfallen, selbst wenn Du nach dem ersten Erwerb auf weitere Aktivitäten verzichtest.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

ETFs als Einmalanlage erwerben – welche Vorteile sind damit verbunden?

Du hast einen günstigen Broker gewählt, Geld für eine Einmalanlage überwiesen und einen attraktiven ETF ausgesucht, beziehungsweise ein ETF-Portfolio zusammengestellt. Naturgemäß fällt es neuen Anlegern schwer, eine große Summe am Stück zu investieren, weil die Angst vor Verlusten jegliche Freude trübt. Es ist jedoch wesentlich sinnvoller, die Vorteile einer Einmalanlage zu fokussieren. Die positiven Aspekte will ich Dir am nachfolgenden Beispiel vor Augen führen:

  • Angenommen, es stehen auf dem Handelskonto 10.000 Euro für die Einmalanlage bereit.
  • Nehmen wir weiter an, Du hast Dich für ETFs auf den MSCI World und den MSCI Emerging Markets entschieden.
  • Beide Indexfonds rentieren nachweislich mit etwa 8 % pro Jahr und weisen sehr günstige Gesamtkostenquoten auf.

Bei der Einmalanlage in ETFs profitierst Du vom ersten Tag an von optimaler Rendite-Generierung und dem sogenannten Zinseszinseffekt. Einzige Voraussetzung: Du musst Dich für ETFs als Einmalanlage mit thesaurierendem Konzept entscheiden.

Jedes Jahr legt ein thesaurierender ETF den Gewinn automatisch wieder an und der Effekt optimiert die Jahresrendite kontinuierlich. Du kannst mit jedem Online verfügbaren Zinsrechner feststellen, welche Summe sich bei einer Einmalanlage in ETFs bei 8 % und einer Haltedauer von 15 oder 30 Jahren ergibt. Hier das Resultat:

  • Aus 10.000 Euro werden bei 8 % innerhalb von 15 Jahren fast 32.000 Euro.
  • Nach 30 Jahren hat sich der Wert Deiner ETF-Einmalanlage verzehnfacht.

Beachte bitte, dass es sich bei den Rendite-Angaben um Durchschnittswerte handelt, die Krisen ebenso berücksichtigen wie Aufschwungsphasen. Natürlich hat der MSCI World Index in der Finanzkrise etwa 40 % eingebüßt. Der Kurs ist aber im Jahr danach um mehr als 60 % in die Höhe geschnellt und hat neue Rekordwerte erreicht.

Wenn Du einen ETF als Einmalanlage erwirbst, wird nur einmal eine Ordergebühr fällig. Die laufenden Kosten bewegen sich beim MSCI World Index im Bereich zwischen 0,12 und 0,25 %. ETFs als Einmalanlage kaufen und die Strategie des Erwerbens und langem Haltens befolgen, ist eine sehr sinnvolle Vorgehensweise.

Das bedeutet in Krisenzeiten, diszipliniert und emotionslos der Strategie zu folgen und einmal erworbene ETFs auch bei fallenden Buchwerten zu behalten. Aus theoretischen Verlusten werden durch Panikverkäufe reale Einbußen und die lassen sich durch Kaufen und Halten bestmöglich vermeiden.

Aus der Einmalanlage im ETF-Portfolio wird auf lange Sicht ein stattliches Vermögen, an welchem der Staat allerdings per Abgeltungssteuer beteiligt werden möchte. ETFs als Einmalanlage kaufen bedeutet aber auch, sich auf ein Anlageziel festzulegen und dieses mit einer bewährten Strategie bis zum Erreichen zu verfolgen.

Wähle daher Deine ETFs für die Einmalanlage sorgfältig aus und lege eine Vorgehensweise fest, mit der Du über Jahrzehnte gut leben kannst. Die Strategie sollte zudem auf Deiner Risikobereitschaft basieren und diese erfordert bei mehreren ETFs im Portfolio einmal im Jahr eine Neugewichtung. Hast Du Dich hingegen für die ETF-Einmalanlage mit einer Komponente entschieden, ist seitens der Gewichtung keinerlei Aktion erforderlich.

Gibt es Alternativen zur Einmalanlage in ETFs?

Der herausragende Vorteil beim Vorgang, ETFs als Einmalanlage kaufen, besteht in der Möglichkeit, den Zinseszinseffekt bestmöglich mitzunehmen. Als Alternative könnte ich Dir vorschlagen, die Einmalanlage auf mehrere Tranchen zu verteilen.

Damit werden jedoch höhere Ordergebühren fällig und es müssen geminderte Renditen in Kauf genommen werden. Bei Berücksichtigung aller oben genannten Aspekte und dem Vorhandensein von Kapital gibt es aus meiner Sicht keinen besseren Weg als die ETF-Einmalanlage.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.