depotstudent

Hausfrage.de seriös? Erfahrungen zu Solar & Co.

Solar Photovoltaik Haus
Depotstudent Dominik
4.9
(22)

„Hausfrage“ (https://www.hausfrage.de) ist ein Online-Portal rund um Immobilien, Hausbau und angrenzende Themenbereiche.

Besonders in den Bereichen „Solar“ und „Photovoltaik“ ist mir Hausfrage.de in letzter Zeit vermehrt aufgefallen.

Große Nachrichtenportalen spielen Werbung von Hausfrage.de aus und werden teilweise sogar von den Werbeanzeigen von Hausfrage.de dominiert – zumindest wurde mir persönlich sehr viel Werbung von Hausfrage.de angezeigt im Vergleich zu anderen Anzeigen.

Wie auch immer: Hausfrage.de scheint sich hierbei ein lukratives Geschäft aufgebaut zu haben – denn auf Basis der Aussagen von Hausfrage.de werden jährlich vermutlich zwischen 10 und 100 Millionen Euro für Werbeanzeigen ausgegeben.

Wie seriös Hausfrage.de ist und welche Bewertungen, Meinungen, Kritik und Erfahrungsberichte es zu dieser Plattform gibt – dazu möchte ich in diesem Artikel einige Einblicke geben.

Tipp: Du bist an Solar / Photovoltaik interessiert?
Link zu Klarsolar (powered by E.ON) >>
– Einer der bekanntesten Anbieter für Photovoltaikanlagen.
– In 3 Minuten einen Kostenvoranschlag inkl. Wirtschaftlichkeitsberechnung erhalten.
– Deutschlandweit im Einsatz.

Zusätzlicher sehr beliebter Anbieter für Photovoltaikanlagen:
Link zu Yello Solar >>
– Dort heißt es „In 2 Minuten zur Solarberatung“.
– Eckdaten eintragen (Haus, Stromverbrauch) und sofort die möglichen Preise erhalten.

… einfach bei beiden Anbietern ein unverbindliches Angebot für Deine Solaranlage erstellen lassen: So kannst Du Dich für das beste Angebot entscheiden!

Hausfrage.de: Wer steckt dahinter?

Laut Impressum steht die „Interlead GmbH“ aus Bremen hinter dem Portal hausfrage.de:

„Interlead GmbH
Konsul-Smidt-Straße 8L
28217 Bremen“

Unternehmensgegenstand der Interlead GmbH ist wie folgt definiert:

„Der Betrieb von Internetportalen sowie die Erbringung von Beratungs-, Marketing- und Telefondienstleistungen.“

Ein zentraler Teil des Geschäftsmodells der Interlead GmbH dürfte wie folgt aussehen:

  • Über Werbeanzeigen werden Interessierte auf die Website gebracht (z.B. zu Themen wie Solar).
  • Die Kontaktdaten der Menschen werden gesammelt und wirtschaftlich genutzt.
  • Zum Beispiel über den „Verkauf“ der Daten an Makler und andere passende Partner.

Dass das Geschäftsmodell so aussieht, wird durch viele der Online-Berichte zu Hausfrage.de gestützt – sowohl von Verbrauchern (welche sich bei Hausfrage eingetragen haben) als auch von Maklern (welche Leads bei Hausfrage gekauft haben).

Das Geschäft von Hausfrage mit den „Daten“

Welche Geschäftszweige Hausfrage bzw. die Interlead GmbH im Detail betreibt, kann man von außen nur schwer beurteilen.

Bereits der Name „Interlead GmbH“ zeigt jedoch, worum es bei dem Unternehmen wahrscheinlich geht: Und zwar um das Lead-Geschäft.

Als Lead bezeichnet man es, wenn man die Kontaktdaten eines Interessenten einsammeln konnte. Wer sich also z.B. für Solaranlagen oder Photovoltaikanlagen interessiert und seine Daten bei Hausfrage einträgt, ist ein Lead.

Nehmen wir als Beispiel den Bereich Photovoltaik: Viele Anbieter von Photovoltaikanlagen sind natürlich daran interessiert, ihre Anlagen an potenzielle Interessenten zu verkaufen. Darum kaufen sie solche Leads ein und nehmen anschließend telefonisch (oder per Mail) Kontakt auf.

Laut einer Stellenausschreibung von Hausfrage.de werden jährlich über 1 Million Interessenten mit Anbietern „gematcht“:

„Durch unsere Matching-Technologie bringen wir so über 1.000.000 Interessenten pro Jahr mit passenden Anbietern zusammen – und helfen unseren 2.000+ Partnern wie McMakler, Enpal, Thermondo oder Engel & Völkers bei der Neukundengewinnung.“

Hohe Werbebudgets, um an Daten zu kommen

Hausfrage.de nutzt Werbe-Plattformen wie Taboola, Outbrain, Google Ads, Youtube-Ads und viele mehr für die Gewinnung von Leads – das sieht man zum einen daran, wo Werbeanzeigen tagtäglich ausgespielt werden und zum anderen an den Stellenausschreibungen von Hausfrage.

Einzelne Kanäle werden laut einer Stellenausschreibung mit 8-stelligen Budgets bespielt (also 10 Mio und mehr pro Jahr):

„Senior Google Ads Performance Marketing Manager
[…]
Verwaltung 8-stelliger jährlicher Marketing- und Testing-Budgets im Rahmen unseres Marketing-Mix in Abstimmung mit der Marketing-Leitung“

Aber auch andere Stellen sind ausgeschrieben, wie beispielsweise die folgenden:

„B2B Sales Manager
[…]
Als Sales Manager überzeugst du vielversprechende Geschäftskunden von unserer Dienstleistung (qualifizierte Leads + passende Software) am Telefon“

„B2C Sales Manager
[…]
Du telefonierst mit Interessenten, nachdem sie sich auf unseren Themenportalen für kostenlose Angebote eingetragen haben (z.B. für eine Solaranlage, eine Heizung, eine Versicherung oder einen Kaffeevollautomaten). Du prüfst die Absicht und Ernsthaftigkeit der Anfrage, führst ein kurzes Verkaufsgespräch und bereitst dann auf die weiteren Schritte vor“

Erfahrungsberichte auf Trustpilot: 98 % mit 1 Stern, 2 % mit 2 Sternen

Während die Bewertungen auf anderen Portalen recht „gemischt“ sind, sind die Erfahrungen auf Trustpilot auffällig schlecht.

Woran das liegt, ist schwer zu beurteilen. Es wurden dort jedenfalls sowohl von Verbrauchern als auch von Maklern Bewertungen abgegeben.

Hausfrage.de Erfahrungsberichte auf Truspilot

Häufige Kritik von Verbrauchern an mehrfacher Kontaktaufnahme

Schauen wir uns zunächst die eine Seite der Erfahrungsberichte an: Und zwar die Verbraucher, welche z.B. an Solaranlagen oder Photovoltaikanlagen interessiert sind.

Ein mögliches Problem dabei könnte sein, dass die Leads mehrfach verkauft werden und die Verbraucher so mehrfach von verschiedenen Verkäufern angerufen werden:

„Versprochen wurde ein Kontakt mit einer Photovoltaik-Firma, die vor Ort sind, um zum Thema. Am Ende waren die Daten auf einem Lead-Portal und ich erhielt etliche Anrufe.“

Häufige Anrufe, obwohl keine Beratung gewünscht ist:

„Ich werde terrorisiert mit Anrufen
Seit drei Tagen alle 2 Std. Jedes mal eine andere Nummer.
Obwohl ich kein Beratung wünschte hört dieser telefonterror nicht auf.“

Häufige Anrufe bei bereits vergebenem Auftrag?

„Der elfte Anruf im drei Stunden Rhythmus trotz mehrfachen Hinweises, dass der Auftrag schon vergeben ist.“

… natürlich könnte der Fehler hier auch bei den Verbrauchern selbst liegen. Hausfrage.de gibt nämlich genau an, wofür die Daten verwendet werden.

Erfahrungen von Maklern: Nur ein kleiner Auszug aus der Wirklichkeit?

… dass die Dienstleistung von Hausfrage.de auch bei Maklern nicht nur positiv ankommt, sieht man recht schnell, wenn man über Google nach „Hausfrage.de Erfahrungen“ oder „Hausfrage.de seriös“ sucht.

Im Folgenden Auszüge von Trustpilot.

Qualität der Leads entspricht nicht den Vorstellungen?

„Die Qualität der Leads ist miserabel. Berechtigte Reklamationen werden nicht anerkannt und dann wird man rausgeschmissen (aber danke dafür). Das hier investiert Geld hätte ich lieber spenden sollen!“

Qualifizierte Leads oder doch nicht?

„Die Leads, die anscheinend geprüft und qualifiziert sein sollen sind nur Restmüll, 9 von 10 Leads/Kunden die uns zugeschickt worden sind, waren nichts Wert. Die meisten gehen nicht mal ans Telefon oder sind nicht interessiert an der Dienstleistung. Ob da was geprüft wird bezweifle ich sehr stark.“

… auch das kann natürlich nur ein kleiner Auszug aus der Wirklichkeit sein.

Hausfrage.de ein seriöses Portale? Was die Erfahrungen zeigen

Also, fassen wir zusammen: Über Hausfrage werden Leads gesammelt und mit passenden Anbietern zusammengebracht. Auffällig ist dabei, mit welchen großen Werbebudgets die Gewinnung von Kundendaten erfolgt.

Ich persönlich würde tendenziell eher direkt bei interessanten Anbietern anfragen – so habe ich den besseren Überblick, wer meine Daten zu welchen Zwecken verwenden kann.

Die Website https://verbraucherschutzforum.berlin sieht das ganze noch etwas kritischer und meint:

„Hausfrage.de der Interlead GmbH. Wenn sie die Datenschutzbestimmungen gelesen haben dann lassen Sie garantiert die Finger davon, denn hier will man mit Ihrer „Adresse“ Geld verdienen.“

… ob Du also bei Hausfrage Deine Daten eintragen möchtest oder lieber direkt auf einen Anbieter zugehen möchtest, bleibt letzten Endes Dir überlassen!

Tipp: Du bist an Solar / Photovoltaik interessiert?
Link zu Klarsolar (powered by E.ON) >>
– Einer der bekanntesten Anbieter für Photovoltaikanlagen.
– In 3 Minuten einen Kostenvoranschlag inkl. Wirtschaftlichkeitsberechnung erhalten.
– Deutschlandweit im Einsatz.

Zusätzlicher sehr beliebter Anbieter für Photovoltaikanlagen:
Link zu Yello Solar >>
– Dort heißt es „In 2 Minuten zur Solarberatung“.
– Eckdaten eintragen (Haus, Stromverbrauch) und sofort die möglichen Preise erhalten.

… einfach bei beiden Anbietern ein unverbindliches Angebot für Deine Solaranlage erstellen lassen: So kannst Du Dich für das beste Angebot entscheiden!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert