depotstudent

Konto in Litauen pfändungssicher? Regeln, P-Konto & Co.

Transaktion Bezahlung unspl
Depotstudent Dominik
4.9
(7)

Bestimmte Banken in Litauen bieten ihre Dienstleistungen auch für Kunden in Deutschland an: So ist es für Deutsche möglich, ein Konto in Litauen zu eröffnen und dort Gelder zu verwahren.

… und manche Konten in Litauen haben sich sogar zu sehr beliebten Anlaufstellen für Deutsche entwickelt!

Eine Frage, welche sich viele Interessenten dabei stellen:

Ist ein Konto in Litauen pfändungssicher? Lässt sich ein Konto in Litauen als pfändungssicheres Konto führen? Und ist die Umwandlung eines Kontos aus Litauen in ein P-Konto (Pfändungsschutzkonto) möglich?

Empfehlung für ein Konto mit Pfändungssicherheit aus Litauen:
Link zum Revolut-Bankkonto mit Sitz in Litauen >>
– Revolut ist eine britische Bank mit Sitz in London.
– Für deutsche Kunden werden die Dienstleistungen von der „Revolut Bank UAB“ aus Litauen angeboten.
– Die Einlagen liegen also auf einem litauischen Konto.
– Es handelt sich um ein schufafreies Konto: Keine Schufa-Abfrage und kein Schufa-Eintrag.
– Dadurch ist das Konto für Gläubiger schwieriger zu identifizieren.
– Außerdem: Forderungen für Bankkonten in Litauen sind sehr viel schwieriger durchzusetzen als bei deutschen Konten.
– Damit bietet das Konto einen gewissen Pfändungsschutz, den Konten aus Deutschland nicht bieten.

Ist ein Konto in Litauen pfändungssicher?

Klar ist: Bei Konten aus Litauen handelt es sich um Bankkonten von Auslandsbanken – schließlich operieren die Banken außerhalb von Deutschland.

Was bedeutet das jedoch für Kunden aus Deutschland? Ist ein Konto aus Litauen pfändungssicher?

Auch wenn es sich bei litauischen Banken um Auslandsbanken handelt, welche für deutsche Kunden aus Litauen operieren: Litauische Banken sind als Auslandsbanken nicht automatisch pfändungssicher, denn eine sogenannte „grenzüberschreitende Kontopfändung“ ist bei Konten in Litauen trotzdem möglich – laut der „Europäischen Kontenpfändungsverordnung“.

Durch den Sitz außerhalb Deutschlands sind Pfändungen für Konten in Litauen zwar schwieriger durchzusetzen als innerhalb von Deutschland: Pfändungssicher sind solche Konten jedoch trotzdem nicht.

Link direkt zur Website von Revolut unter www.revolut.com – eine beliebte Bank aus Litauen mit gewissem „Pfändungsschutz“ >>

Litauen-Konto als P-Konto führen: Ist das möglich?

Nur Girokonten von Banken in Deutschland können als P-Konto geführt werden: Ein Konto in Litauen kann also nicht als P-Konto (Pfändungsschutzkonto) geführt werden. Die Umwandlung in ein P-Konto ist bei einem Konto in Litauen nicht möglich.

Während deutsche Girokonten im Falle einer Pfändung in ein P-Konto umgewandelt werden können, ist das bei Konten außerhalb Deutschlands nicht möglich.

Dadurch kann man bei Konten in Litauen auch keine Pfändungsfreibeträge nutzen, falls es zu einer Kontopfändung kommen sollte.

Trotzdem: Konto in Litauen bietet als Auslandskonto einen bedeutenden Vorteil beim „Pfändungsschutz“

Es gibt zwei Aspekte, welche ein Konto in Litauen durchaus attraktiv machen, wenn man einen gewissen Pfändungsschutz haben möchte:

  • Viele Konten aus Litauen sind schufafrei: Und damit ist ein solches Bankkonto schwieriger zu identifizieren.
  • Eine Pfändung außerhalb Deutschlands durchzusetzen ist schwieriger und dauert länger.

Nehmen wie als Beispiel Revolut (https://www.revolut.com >>) – das ist ein „schufafreies“ Konto: Es gibt bei der Eröffnung keine Schufa-Abfrage und nach der Eröffnung erfolgt kein Schufa-Eintrag. Da dieses Konto aus Litauen der Schufa somit nicht bekannt ist, ist es für Gläubiger schwieriger, das litauische Konto überhaupt zu identifizieren.

Außerdem dauert die Forderungseintreibung in der Praxis bei Auslandskonten wesentlich länger als bei Konten in Deutschland! Das liegt zum Beispiel an bürokratischen Aufwänden.

Der Zugriff auf das Vermögen eines Schuldners („Pfändung“) ist erst nach gerichtlicher Verurteilung des Schuldners möglich – das dauert jedoch meist recht lange bis zur Durchsetzung:

  • In Deutschland: Etwa 2-3 Jahre bis Forderungen gerichtlich zugesprochen werden.
  • In anderen EU-Mitgliedsstaaten: Bis zu 6 Jahre bis Forderungen gerichtlich zugesprochen werden.

Während deutsche Bankkonten also viel schneller gepfändet werden können, ist das bei Konten im Ausland (auch im EU-Ausland wesentlich schwieriger).

… somit bietet ein Konto aus Litauen als schufafreies Auslandskonto also durchaus einen gewissen Pfändungsschutz – da die Forderungen sehr viel schwieriger durchzusetzen sind und eine längere Zeitdauer erfordern!

Empfehlung für ein Konto mit Pfändungssicherheit aus Litauen:
Link zum Revolut-Bankkonto mit Sitz in Litauen >>
– Revolut ist eine britische Bank mit Sitz in London.
– Für deutsche Kunden werden die Dienstleistungen von der „Revolut Bank UAB“ aus Litauen angeboten.
– Die Einlagen liegen also auf einem litauischen Konto.
– Es handelt sich um ein schufafreies Konto: Keine Schufa-Abfrage und kein Schufa-Eintrag.
– Dadurch ist das Konto für Gläubiger schwieriger zu identifizieren.
– Außerdem: Forderungen für Bankkonten in Litauen sind sehr viel schwieriger durchzusetzen als bei deutschen Konten.
– Damit bietet das Konto einen gewissen Pfändungsschutz, den andere Konten nicht bieten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert