depotstudent

Konto ohne Schufa & pfändungssicher: So findest Du es!

Kreditkarte Übergabe
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
5
(4)

Nicht erst seit Corona und der Inflation sowie den daraus resultierenden permanent steigenden Preise geraten viele Verbraucher in finanzielle Schwierigkeiten. Es gab auch im Vorfeld schon Millionen Bürger, die nur sehr schwer ihre Rechnungen bezahlen konnten.

Aber auch Menschen ohne finanzielle Schwierigkeiten möchten gerne „auf der sicheren Seite“ sein und vorsorglich ein Konto eröffnen, das zwei besondere Anforderungen erfüllt:

  • Ein schufafreies Konto: Also ohne Schufa-Abfrage und Schufa-Eintrag.
  • … das gleichzeitig als pfändungssicheres Konto geführt werden kann.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du ein schufafreies und pfändungssicheres Konto eröffnen kannst!

Zusammenfassung des Artikels:
– Schufafreie Banken arbeiten nicht mit der Schufa zusammen: Daher gibt es weder eine Schufa-Abfrage noch einen Schufa-Eintrag.
– Viele dieser Banken sind jedoch nicht in Deutschland angesiedelt, weshalb es kein P-Konto (und damit kein pfändungssicheres Konto) gibt.
– Ein Konto im Ausland ist nicht pfändungssicher (wie ein P-Konto) und bietet somit keinen Freibetrag mit Schutz vor Gläubigern. Da ein solches Konto jedoch nicht der Schufa gemeldet wird, erfahren Gläubiger häufig nichts von einem solchen Konto: Es bietet also einen gewissen Schutz.
– Es gibt auch schufafreie Konten von deutschen Banken, die als P-Konto geführt werden können: Diese Kombination aus „schufafrei“ und „pfändungssicher“ ist jedoch nur äußerst selten anzutreffen.
– Für Interessenten ergeben sich daher nur wenige Handlungsmöglichkeiten:

>> Option 1: Schufafreies Konto aus der Niederlande
Link zum Anbieter aus der Niederlande
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann nicht als P-Konto geführt werden: Nicht pfändungssicher.
– Dafür handelt es sich um ein Auslandskonto, von dem die Schufa nichts weiß.
– Es gibt daher eine größere „Sicherheit“ als bei normalen Bankkonten.

>> Option 2: Schufafreies Konto aus Deutschland
Link zum Anbieter aus Deutschland
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann als P-Konto geführt werden: Pfändungssicher.
– Dafür muss das Konto zunächst „normal“ online eröffnet werden.
– Sobald das Konto eröffnet ist, schreibst Du eine Mail an den Anbieter, dass Du die Umwandlung in ein P-Konto wünschst.
– Diesem Wunsch muss der (deutsche) Anbieter zeitnah nachkommen: Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

#AnbieterKosten MonatSchufafreiDE-IBAN
#1Link zu Bank NiederlandeMin: 0,00 €
Max: 17,99 €
jaja
#2Link zu Bank DeutschlandMin: 3,00 €
Max: 15,00 €
jaja

Ohne Schufa und pfändungssicher: Die Kombination ist schwierig

Lass uns gemeinsam schauen, was ein Konto ohne Schufa ist, was der Begriff pfändungssicher oder P-Konto bedeutet, warum die Schufa-Abfrage bei einer Kontoeröffnung kaum zu umgehen ist und wie sich ein negativer Schufa-Eintrag auf das gesamte Leben auswirkt.

Dafür ist wichtig zu wissen, dass du zwischen einem Konto ohne Schufa und einem P-Konto unterscheiden musst.

Ein Konto ohne Schufa bedeutet, dass du das Konto schufafrei beziehungsweise schufaneutral öffnen kannst. Egal wie sich deine Schufa präsentiert – das Bankhaus erlaubt dir, ein Girokonto zu eröffnen. Sicherlich mit eingeschränkten Möglichkeiten, da bei einer negativen Schufa kaum ein Dispokredit eingeräumt wird. Auch die Banken müssen sich absichern und sind deshalb nicht leichtfertig. Doch ein Konto ohne Überziehungsrahmen, ohne klassische Kreditkarte und mit voller Kostenkontrolle muss auch bei einer negativen Schufa und schufafrei möglich sein. Außerdem gibt es bei einem schufafreien Konto keinen Schufa-Eintrag.

Wenn Du dich für ein P-Konto interessierst, dann interessierst Du dich für ein Konto, das pfändungssicher ist. Pfändungssicher bedeutet aber nicht automatisch, dass keine Pfändung durchgeführt werden kann. Pfändungssicher bedeutet lediglich, dass nicht Dein komplettes Geld auf dem Konto gepfändet werden kann, sondern dass der Freibetrag, der Dir zusteht, automatisch berücksichtigt wird.

Du musst also bei einem Konto ohne Schufa und einem P-Konto diese Details unterscheiden. Beides in Kombination ist schwierig zu finden, aber nicht unmöglich. Ein Konto ohne Schufa und ein Konto, das pfändungssicher ist, sind keine Angebote, mit denen Banken offensichtlich werben. Denn es bedeutet für sie, dass sie sich einen Kunden ins Haus holen, der augenscheinlich finanzielle Probleme hat und der deshalb wahrscheinlich viel Arbeit macht und keine Gewinne für das Unternehmen erwirtschaftet.

Ist ein Konto ohne Schufa pfändungssicher?

In erster Linie ist ein Konto, das schufafrei beantragt wird, ein klassisches Konto. Es ist ein ganz normales Girokonto, bei dem der Geldgeber lediglich die Schufa in die Entscheidung über die Eröffnung des Kontos nicht einbezieht. Das bedeutet aber nicht, dass dieses Konto, das schufafrei beantragt wurde, gleichzeitig auch pfändungssicher ist. Denn ein P-Konto ist was anderes als ein Konto ohne Schufa.

Der Vorteil bei einem Konto ohne Schufa oder schufafrei liegt vielmehr darin, dass du es ohne Schufa-Abfrage beziehungsweise mit negativen Schufa-Eintrag eröffnen kannst. Es ist der Fall, dass die Bank keine Schufa-Abfrage durchführt und somit nicht nach einem negativen Schufa-Eintrag schaut.

Es kann jedoch sein, dass geschaut wird, ob schwere Vergehen vorliegen, bei denen du unter anderem gar kein Konto eröffnen darfst. Der Gesetzgeber schreibt das dann vor.

Allerdings sind diese Geldgeber weniger kritisch und lassen auch bei eine regulären negativen Schufa-Eintrag ein Konto eröffnen – denn die Schufa prüfen sie nicht und wissen somit auch nichts von schlechten Einträgen. Eventuell mit eingeschränkten Funktionen, aber so, dass damit der Geldeingang und der Geldausgang problemlos geregelt werden können, soweit das Konto immer gedeckt ist und keine Schulden gemacht werden über das Konto.

Die Vorteile von einem Konto ohne Schufa

Wenn die Bank nicht mit der Schufa zusammenarbeitet, dann wird das Konto auch nicht mit einem Schufa-Eintrag versehen. Ein Vorteil, der sich besonders dann zeigt, wenn tatsächlich größere finanzielle Probleme bestehen. Denn ein Gläubiger kann dann auch nicht über die Schufa Daten einholen, das Konto ausfindig machen und dort zugreifen. Es ist also etwas sicherer, da es Unbekannter ist und nicht jeder Zugriff darauf hat.

Trotz allem noch mal unser Hinweis: Es ist nicht pfändungssicher. Private Gläubiger oder kleine Unternehmen können unter Umständen von dem Konto nicht erfahren. Der Staat wie beispielsweise das Finanzamt, aber auch Krankenkassen und andere öffentliche Einrichtungen hingegen können von diesem Konto erfahren. Weil du mit ihnen beispielsweise über das Konto Gelder bewegst oder weil sie andere Möglichkeiten für die Abfrage haben. Das bedeutet, dass du bei einem Wunsch nach einem pfändungssicheren Konto anders vorgehen musst. Wie das funktioniert, erfährst du jetzt.

>>> Jetzt in wenigen Minuten ein Konto eröffnen!

>> Option 1: Schufafreies Konto aus der Niederlande
Link zum Anbieter aus der Niederlande
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann nicht als P-Konto geführt werden: Nicht pfändungssicher.
– Dafür handelt es sich um ein Auslandskonto, von dem die Schufa nichts weiß.
– Es gibt daher eine größere „Sicherheit“ als bei normalen Bankkonten.

>> Option 2: Schufafreies Konto aus Deutschland
Link zum Anbieter aus Deutschland
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann als P-Konto geführt werden: Pfändungssicher.
– Dafür muss das Konto zunächst „normal“ online eröffnet werden.
– Sobald das Konto eröffnet ist, schreibst Du eine Mail an den Anbieter, dass Du die Umwandlung in ein P-Konto wünschst.
– Diesem Wunsch muss der (deutsche) Anbieter zeitnah nachkommen: Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Was bedeutet eigentlich pfändungssicher?

Pfändungssicher ist ein Begriff, den wir immer wieder hören und der uns alle irgendwo begleitet. Denn jeder hat Angst vor einer Pfändung. Egal wie finanziell stabil man ist. Es kann immer mal eine Situation kommen, in der das Geld nicht reicht oder in der man einfach auch nicht bezahlen kann oder will. Vielleicht dann, wenn es sich um einen Rechtsstreit handelt, den man noch nicht verloren geben möchte und wo man deshalb nicht bezahlt, der Gläubiger aber seine Schuld einfordert und eine Pfändung vornimmt.

Pfändungssicher ist ein Konto dann, wenn es als sogenanntes P-Konto eingerichtet wird. Es gibt viele Bankhäuser, die ein solches P-Konto anbieten. Nicht gerne, aber sie sind dazu vom Gesetzgeber verpflichtet. Bei Privatbanken hat der Gesetzgeber wenig Spielraum. Bei großen allgemeinen Banken jedoch ist es so, dass hier Einfluss genommen werden kann. Und dann muss auch ein pfändungssicheres P-Konto angeboten werden.

Das Besondere an einem P-Konto

Das Besondere an einem pfändungssicheren Konto ist die Tatsache, dass dort zwar auch gepfändet werden kann, aber Freibeträge, die Du bei jeder Pfändung hast, automatisch berücksichtigt werden. Wie hoch der Freibetrag ist, hängt immer davon ab, ob Du unterhaltspflichtig bist oder nur für dich alleine verantwortlich.

Aktuell beträgt die Pfändungsfreigrenze 1339,99 Euro. Musst Du Unterhalt zahlen, weil Du unterhaltspflichtig bist, wird dieser Betrag entsprechend erhöht. Du findest im Internet Tabellen, die Dir genau zeigen, wie hoch die Pfändungsfreigrenze bei Dir ist.

Außerdem gibt es Geld, das überhaupt nicht gepfändet werden darf. Dazu gehört unter anderem das Urlaubsgeld oder Aufwandsentschädigungen. Das sind Zusatzzahlungen, die nicht gepfändet werden dürfen, soweit sie sich in einem überschaubaren Rahmen bewegen. Auch Weihnachtsgeld ist nicht pfändbar. Aber nur bis zu einer Höhe von 670 Euro. Was darüber hinausgehen würde, kann wieder gepfändet werden.

Hast du kein P-Konto, wird bei einer Kontopfändung zuerst das Konto gesperrt.

Die Bank erlaubt dir dann nicht, an Dein Konto heranzugehen, bis die Sache geklärt ist. Für viele ein großes Problem, weil daraus resultierend die laufenden Zahlungen nicht erfolgen können. Es gibt zwar Geldeingänge, aber du kannst keine Geldausgänge vornehmen und auch kein Geld abheben. Deine Versicherungen, Telefon, Miete und vieles andere kann dann nicht bezahlt werden, was viele weitere Probleme mit sich bringt.

Bei einem P-Konto ist es so, dass durch den Schutz des pfändungsfreien Betrages das Konto offen bleiben kann. Und Du kannst alle Zahlungen, die im Rahmen dieses Pfändungsfreibetrages notwendig sind, noch vornehmen. Selbst Geld kannst Du vom Konto runterholen, soweit es sich in diesem Rahmen bewegt.

Gibt es ein pfändungssicheres Konto ohne Schufa?

Schufafrei und pfändungssicher gleichzeitig ist möglich, aber nur schwer in Kombination zu bringen. Denn wie bereits erläutert, sind das zwei unterschiedliche Dinge.

Schufafrei bedeutet, dass eine negative Schufa nicht zwangsläufig ein Ablehnungsgrund für die Kontoeröffnung ist und kein Eintrag in die Schufa erfolgt. Und in dem Bereich ist es sehr schwer, einen Geldgeber zu finden, der ein solches Angebot unterbreitet. Ein Konto ohne Schufa-Abfrage und mit negativem Schufa-Eintrag gibt es meist nur bei bestimmten Online-Banken oder sogenannten Neobanken, die nicht mit der Schufa zusammenarbeiten und deshalb auch keine Schufa-Abfrage durchführen.

Unter Umständen ist es auch möglich bei einer der Neobanken ein Konto ohne Schufa und gleichzeitig auch ohne Pfändung zu erhalten. Wobei bei „ohne Pfändung“ immer berücksichtigt werden muss, dass es lediglich heißt, dass ein pfändungsfreier Betrag bestehen bleibt. Denn auch bei den Kontomodellen in dieser Art gilt, dass Gläubiger, mit denen über das Konto Gelder ausgetauscht werden, das Konto natürlich kennen und deshalb auch die Kontoverbindung bekannt ist und eine Pfändung auf das Konto beantragt werden kann.

Wer also ganz sicher sein möchte und tatsächlich Geld zur Seite legen will, sollte ein schufafreies Konto eröffnen, das gleichzeitig in ein P-Konto umgewandelt werden kann. Gegebenenfalls ist es auch ratsam, nur Geld darauf zu legen und keine Kontobewegung in Richtung anderer Institutionen oder Unternehmen vorzunehmen. Denn nur wenn es tatsächlich keine Schnittstelle damit gibt, erfährt niemand von dem Konto und es kann auch nicht auf das Konto zugegriffen werden.

Schufafreies und pfändungssicheres Konto finden: Fazit zum Vorgehen

Wie schlimm finanzielle Engpässe sind, kann sich nur derjenige vorstellen, der sie tatsächlich schon einmal erlebt hat oder gerade erlebt. Deshalb ist es auch verständlich, dass Verbraucher nach einem Konto ohne Schufa, nach einem pfändungssicheren Konto und nach einem Konto suchen, das sie auch in schwierigen Zeiten durchs Leben begleitet.

Es sollte deshalb niemand verurteilt werden, der eine Kontopfändung umgehen möchte und es sollte auch niemand von Banken abgelehnt werden, wenn in finanziellen schwierigen Situationen Hilfe und Unterstützung in Form von einem passenden Konto benötigt wird. Es gibt Möglichkeiten, die jedoch begrenzt sind. Und deshalb gilt es, genau zu schauen, sich zu belesen und dann eine passende Entscheidung zu treffen.

Dabei sollten natürlich immer die vorgeschriebenen Regeln eingehalten werden: So auch, dass keine Gelder „versteckt“ werden, wenn man sich zum Beispiel in einem Insolvenzverfahren befindet.

Dein Depotstudent Dominik

>>> Jetzt in wenigen Minuten ein Konto eröffnen!

>> Option 1: Schufafreies Konto aus der Niederlande
Link zum Anbieter aus der Niederlande
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann nicht als P-Konto geführt werden: Nicht pfändungssicher.
– Dafür handelt es sich um ein Auslandskonto, von dem die Schufa nichts weiß.
– Es gibt daher eine größere „Sicherheit“ als bei normalen Bankkonten.

>> Option 2: Schufafreies Konto aus Deutschland
Link zum Anbieter aus Deutschland
– Keine Schufa-Abfrage, kein Schufa-Eintrag.
– Kann als P-Konto geführt werden: Pfändungssicher.
– Dafür muss das Konto zunächst „normal“ online eröffnet werden.
– Sobald das Konto eröffnet ist, schreibst Du eine Mail an den Anbieter, dass Du die Umwandlung in ein P-Konto wünschst.
– Diesem Wunsch muss der (deutsche) Anbieter zeitnah nachkommen: Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert