depotstudent

MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Cap Trader

Depotstudent Dominik
3.3
(4)

Aktive Trader stellen an ihre Broker völlig andere Anforderungen als langfristig orientierte Anleger mit einmaligen Investitionen oder ETF-Sparplänen. Es ist also wichtig, dass der gewählte Broker seitens seiner Angebote zum jeweiligen Marktteilnehmer passt. Um alle Brokerage Anbieter bis ins Detail miteinander zu vergleichen, sind Zeit, Geduld und Sachkenntnisse erforderlich.

Mit meinen selbst gemachten Erfahrungen kann ich Dir einen großen Teil des Aufwands abnehmen. Letztlich bleibt Dir lediglich die Entscheidung für oder gegen einen von mir getesteten Anbieter. Der nachfolgende Beitrag ist dem Anbieter Cap Trader gewidmet. Es handelt sich dabei um einen Broker, der beste Voraussetzungen für aktive Marktteilnehmer bietet.

Allgemeine Informationen zum Broker Cap Trader

Die Cap Trader GmbH wurde erst 2019 in Düsseldorf etabliert, das dahinter stehende Unternehmen gibt es jedoch seit 1997. Zunächst waren die Gründer als Gesellschaft für Vermögensverwaltung und Anlageberatung tätig. 1998 wurde ihr Unternehmen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht lizenziert.

2004 wurde das Angebot um eine Software für Online-Trading erweitert, 2007 ging die Marke FXFlat an den Start. 2009 nahmen bereits mehr als 1.000 Kunden die Dienste von FXFlat in Anspruch. 2011 gewann der Anbieter seine erste Auszeichnung als bester Broker für Differenzkontrakte (CFD). 2013 machte das kontinuierliche Wachstum den Umzug in größere Büros erforderlich.

2015 entstand eine rund um die Uhr verfügbare Handelsabteilung mit mehrsprachigem Kundendienst. Zudem wurde die Lizenz erweitert und FXFlat konnte als Wertpapierhandelsbank GmbH auftreten. In den folgenden Jahren wurden Konten ohne Nachschusspflicht etabliert und neue Produkte eingeführt.

2019 wurde die Cap Trader GmbH mit Sitz in der Elberfelder Straße, Düsseldorf ins Leben gerufen. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen.

Meine Erfahrungen mit der Webseite von Cap Trader

Der Broker verfügt über eine professionell strukturierte Internetpräsenz, welche bereits auf der Startseite alle relevanten Informationen erkennen lässt. Die Reiter in der oberen Leiste müssen nur mit dem Mauszeiger berührt werden, damit ein Einblick in die jeweiligen Untermenüs gewährleistet wird.

Ich konnte mich also in aller Ruhe vor der Anmeldung über Produkte, Handelsplattformen, Konditionen und mehr informieren. Die Cap Trader Webseite überzeugte mich mit bestmöglicher Transparenz und gewährleistet leichten Zugang zu allen wichtigen Details.

Gute Erfahrungen machte ich im Vorfeld der Anmeldung mit einem Klick auf den Reiter Konto. Das sich daraufhin öffnende Untermenü zeigte mir, dass es eine Vielfalt an Kontotypen gibt. Geboten werden:

  • Live Konto in 2 Varianten.
  • Demokonto.
  • Informationen zu Preise und Konditionen.
  • Alle für die Kontoeröffnung erforderlichen Formulare.

Cap Trader ist ein sogenannter Introducing Broker des Unternehmens Interaktive Brokers. Die GmbH agiert also als Vermittler für einen international bekannten Brokerage Anbieter.

Beim Klick auf den Button Demokonto gelangte ich auf eine Unterseite mit Antragsformular. Mit wenigen persönlichen Angaben und einem weiteren Klick verfügte ich über ein vollwertiges Übungskonto.

Cap Trader – Eröffnung eines Live Kontos

Aufgrund der guten Erfahrungen mit der Demokonto-Eröffnung entschloss ich mich, die Konditionen für das Live Konto in Augenschein zu nehmen. Der Klick auf den entsprechenden Button führte mich auf die Unterseite mit folgenden Wahlmöglichkeiten:

  • Cashkonto.
  • Marginkonto.

Das Cashkonto kann bereits mit 18 Jahren Mindestalter eröffnet werden. Es ermöglicht jedoch den Handel mit Futures und Optionen nur eingeschränkt, der Leerverkauf von Aktien ist überhaupt nicht durchführbar.

Ein Marginkonto kannst Du ab einem Mindestalter von 21 Jahren eröffnen. Damit werden Leerverkauf von Aktien und Marginhandel mit Optionen sowie Futures möglich.

Für beide Konten besteht eine Mindesteinlage von 2.000 Euro respektive dem Gegenwert in anderen Währungen. Die Kontoeröffnung setzt das Ausfüllen eines 3-seitigen Formulars voraus. Es sind Angaben zur Person, zu finanziellen Verhältnissen, Anlageziel und bisherigen Erfahrungen zu machen. Cap Trader hält sich seitens der Fragen an geltende Richtlinien und fragt abschließend nach den Daten zum Referenzkonto.

Der Antrag kann online ausgefüllt werden. Ausgedruckt und unterschrieben wird er nach dem Postident Verfahren mitsamt folgender Unterlagen an die Adresse von Cap Trader verschickt:

  • Kopie von Ausweis oder Reisepass.
  • Nachweis des aktuellen Wohnsitzes in Form von Bankauzug oder Verbraucherabrechnung.

Die Einrichtung eines Live Kontos respektive Depots unterliegt bei Cap Trader den allgemein üblichen Anforderungen. Sobald alle Unterlagen in Düsseldorf eingegangen sind, erfolgt umgehend die Freischaltung. Der Prozess war einfach durchführbar und resultierte bei mir in positiven Erfahrungen.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Cap Trader – Konto kapitalisieren

Die beste Art für eine Einzahlung auf das Live Konto ist die klassische Banküberweisung. Dazu gibt es jedoch einiges zu beachten:

  • Bevor Du eine Überweisung auf Dein Handelskonto veranlasst, musst Du in der Verwaltung Deines Kontos eine Benachrichtigung an Cap Trader erstellen.
  • Die Angelegenheit ist einfacher als vermutet zu erledigen, folge einfach Schritt für Schritt dem Menüpfad.
  • In der Benachrichtigung müssen Name des Instituts, Summe und Währung angegeben werden.
  • Unmittelbar im Anschluss an die Benachrichtigung erhältst Du von Cap Trader alle relevanten Informationen für die Überweisung.

Das Verfahren mag Dir vergleichsweise kompliziert erscheinen, es ist aber schnell erledigt und resultiert in bestmöglicher Sicherheit. Auch bei der Kapitalisierung meines Live Kontos machte ich durchaus positive Erfahrungen, die Überweisung wurde innerhalb kurzer Zeit meinem Konto gutgeschrieben.

Einlagensicherung bei Cap Trader

Der einführende Broker schützt Deine Einlagen und das Depot auf verschiedenen Wegen, welche bestmögliche Sicherheit gewährleisten:

  • Dein Depot wird von Interactive Brokers UK gemäß geltender FSA-Standards geführt.
  • Deine Einlagen und Finanzinstrumente werden strikt vom Unternehmensvermögen getrennt aufbewahrt.
  • Pro Kunde sind über SIPC maximal 500.000 USD abgesichert, davon Bareinlagen in Höhe von bis zu 250.000 USD.
  • Eine Police von Lloyd’s erweitert den Schutz auf 30 Millionen USD pro Person, davon 900.000 USD Bareinlagen.

Gelder und Wertpapiere sind beim Broker Cap Trader also sehr gut abgesichert. Dieser Fakt stützt meine bisher guten Erfahrungen.

Cap Trader – Handelsuniversum

Der Broker ermöglicht Dir den Handel an mehr als 120 globalen Börsen in insgesamt 26 Ländern. Du hast durch den Anbieter Zugriff auf alle gängigen Börsen-Plätze in Asien, Australien, Europa und Nordamerika. Gehandelt werden kann mit:

  • Aktien und ETFs aus 26 Staaten.
  • Optionen und Futures aus 15 Ländern von 35 globalen Marktzentren.
  • CFDs auf alle gängigen Indizes, Aktien und Währungen aus verschiedenen Regionen.
  • 100 Währungspaare stehen für den Devisenhandel in Option.
  • Zertifikate und Optionsscheine bietet Cap Trader von allen bekannten Emittenten an.
  • 11.000 Investmentfonds können über den Börsenplatz Euronext gehandelt werden.

Das Handelsuniversum des Brokers ist an Vielfalt so leicht nicht zu überbieten. Auch in diesem Bereich waren meine Erfahrungen überaus positiv.

Welche Handelsplattformen bietet Cap Trader an?

Auch bei den verfügbaren Plattformen konnte ich nur gute Erfahrungen machen, denn die Auswahl spricht Anleger und Trader gleichermaßen an. Vom umfassenden Handelsangebot können beide Gruppen optimal mit der Vorzeigeplattform des Brokers profitieren.

Die Trader Workstation TWS in der Desktop-Variante eignet sich zum parallelen Handeln mehrerer Produkte, ist individuell anpassbar und mit den modernsten Tools ausgestattet. Mit der TWS für Desktop bist Du allerdings an einen Computer gebunden, denn sie muss heruntergeladen und eingerichtet werden.

Variabler bist Du mit dem Webtrader für Deinen Browser. Diese Lösung bietet ähnliche Funktionen wie die TWS, sie ist jedoch einfacher bedienbar und kann hinter einer Firewall genutzt werden.

Als Kunde von Cap Trader kannst Du die Software Agena Trader in der Variante Mercury kostenfrei beziehen. Damit können Aktien, Futures und CFDs halb automatisiert gehandelt werden. Und Du kannst die technische Analyse in Deine Entscheidungen einbeziehen.

Zudem bietet Cap Trader auf der TWS beruhende Apps für den mobilen Handel für Endgeräte mit Android und iOS Betriebssystemen an. Darüber hinaus kannst Du bei Cap Trader innovative Software für die Verwaltung Deines Live Kontos beziehen.

Das Spektrum an Handelsplattformen und Erweiterungen wird von wenigen Mitbewerbern geboten und führt bei Anfängern ebenso zu positiven Erfahrungen wie bei Profis.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Meine Erfahrungen mit Cap Trader Konditionen

Der Broker überzeugte mich mit wettbewerbsfähigen Gebühren und Spreads. Der Handel bei Cap Trader wird durch faire Bedingungen erleichtert.

  • Bei heimischen Aktien und ETFs betragen die Ordergebühren 0,10 % der Investitionssumme, mindestens aber 4 Euro.
  • US-amerikanische Aktien kannst Du bereits ab 1 Cent pro Wertpapier handeln, die Mindestgebühr beträgt hierbei 2 Euro.
  • Aktien aus anderen Ländern sind mit 0,10 % vom Transaktionsvolumen handelbar.
  • Futures und Optionen sind in der BRD pro Kontrakt mit 2 Euro Gebühren behaftet. Bei US-amerikanischen Mini-Futures und Optionen fallen pro Kontrakt 1,25 USD an. Sonstige Futures und Optionen aus den USA sind mit 3,50 Dollar Gebühren pro Kontrakt belegt.
  • Bei CFDs auf Aktien werden Kommissionen zwischen 0,05 und 0,1 % berechnet.
  • Hauptwährungen können bei Cap Trader bereits ab 3,75 Euro gehandelt werden. Der Spread beim Währungspaar EUR/USD beginnt bei 0,1 Pips
  • Optionsscheine und Zertifikate sind mit Ordergebühren von 0,20 % des Volumens behaftet. Die Mindestgebühr beträgt 6 Euro.

Ich kann die Konditionen hier nur auszugsweise wiedergeben, detailliert kannst Du Dich auf der Webseite von Cap Trader im Preis-Leistungsverzeichnis informieren. Alle Konditionen sind transparent dargestellt und überzeugen sowohl Anfänger als auch professionelle Trader. Auch bei den Preisen waren meine Erfahrungen durchaus positiv.

Was tut Cap Trader für die Fortbildung seiner Kunden?

Mit einem Klick auf den Reiter Training kommst Du in den Ausbildungsbereich. Es erwarten Dich Videos und Beiträge zu stets wechselnden Themenbereichen. Namhafte Experten vermitteln umfassende Kenntnisse zur technischen Analyse und geben Tipps für den Handel mit allen verfügbaren Instrumenten.

Die Termine sind auf der Webseite für jeden Monat mit Datum und Uhrzeit gelistet, die Teilnahme an Webinaren erfordert eine kurze Anmeldung. Ältere Webinare können auf der Plattform von YouTube angeschaut werden.

Es gibt unter anderem spezielle Webinare für Anfänger, welche die Trader Workstation im Detail erklären und auf mögliche Funktionen eingehen. Das Schulungsprogramm ist überzeugend und an Umfang kaum zu überbieten.

Des Weiteren empfiehlt der Broker aus seiner Sicht lesenswerte Fachbücher und stellt die Autoren vor. Prominente Referenten halten regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen, neuen Anlageinstrumenten und Verbesserungen an den Handelsplattformen.

Das Bildungsangebot des Brokers Cap Trader ist dazu geeignet, aus Anfängern innerhalb weniger Wochen erfolgreiche Trader zu machen. Auch hier waren meine Erfahrungen ausschließlich positiver Natur.

Cap Trader und Steuern

Der Broker ist zwar in Düsseldorf, BRD ansässig, das Depot wird aber von Interactive Brokers in Großbritannien geführt. Daraus ergibt sich für Dich als Kunde folgender Sachverhalt:

  • Du musst anfallende Kapital-Erträge aus dem Depot in der jährlichen Steuererklärung angeben.
  • Abgeführt werden müssen 25 % Abgeltungssteuer plus Solidaritätsbeitrag abzüglich des individuellen Steuerfreibetrags.
  • Es ist aufgrund der Wertpapierverwahrung in Großbritannien nicht notwendig, dem Broker in der BRD einen Freistellungsauftrag zu geben.

Meine Erfahrungen mit dem Cap Trader Kundendienst

Zunächst muss gesagt sein, dass es für mich eigentlich keinen Grund gab, den Service des Anbieters in Anspruch zu nehmen. Registrierung, Antrag auf Demokonto und die Einrichtung eines Live Kontos waren einfach zu erledigen. Falls doch einmal Fragen auftauchen sollten, werden diese im Bereich Q & A zufriedenstellend beantwortet.

Für darüber hinausgehende Fragen gibt es ein Kontaktformular, welches in deutscher Sprache ausgefüllt und online verschickt wird. Ich habe diese Option ausprobiert und erhielt am Folgetag eine kompetente Rückmeldung. Du kannst zudem Dein Problem per E-Mail vortragen und um einen Rückruf zu einer Dir angenehmen Uhrzeit bitten.

Telefonisch ist der Broker unter einer kostenfreien Hotline zu erreichen und per E-Mail unter der im Bild sichtbaren Adresse.

Die Hotline war bei meinen Versuchen stets besetzt. Da mein Anliegen nicht besonders dringend war, habe ich um Rückruf gebeten und eine Uhrzeit angegeben. Der Rückruf erfolgte überraschend pünktlich und der Gesprächspartner war ebenso kompetent wie freundlich.

Meine Erfahrungen mit dem Broker Cap Trader in der Übersicht

Es war überaus angenehm, bei einem Brokertest einmal nur positive Erfahrungen zu machen. Als vorteilhaft stufe ich diese Kriterien ein:

  • Informative Webseite mit transparent dargestelltem Angebot.
  • Einfache Anmeldung für das Demokonto.
  • Leichte Einrichtung eines Live Kontos wobei ich mir das bequeme Videoidentverfahren gewünscht hätte.
  • Einfache und sichere Kapitalisierung des Kontos.
  • Riesiges Handelsuniversum, welches Tradern und Anlegern gerecht wird.
  • Professionelle Handelsplattformen für jeden Bedarf und Geschmack.
  • Wettbewerbsfähige Konditionen, Handelsgebühren und Spreads.
  • Ausgezeichnete Möglichkeiten zur kostenfreien Fortbildung.
  • Kompetenter und während der Geschäftszeiten schnell erreichbarer Kundendienst.

Fazit

Aus meiner Sicht eignet sich der Cap Trader als Broker für aktive Marktteilnehmer ebenso gut wie für Anleger, die ihre Wertpapiere lange halten möchten. Depot und Verrechnungskonto werden dauerhaft kostenfrei geführt, unabhängig von der jeweiligen Aktivität. Die vergleichsweise hohe Einstiegssumme von 2.000 Euro erscheint mir gerechtfertigt, weil damit profitabler Handel möglich wird.

Meine Erfahrungen mit Cap Trader waren ausschließlich positiver Natur, für mich ist der Brokerage Anbieter empfehlenswert. Letztlich wird meine Meinung von den zahlreichen Auszeichnungen bestätigt, welche der Broker seit Gründung erhalten hat.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Du hast in dem Artikel verschwiegen, dass ein Konto nur für Personen ab 20.000 Euro Jahresgehalt möglich ist. Also schon mal nichts für z.B. die meisten Studenten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.