depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Amundi ETFs

Depotstudent Dominik
4.6
(5)

Exchange Traded Funds (ETF) sind kostengünstige und leicht verständliche Anlageinstrumente für den Vermögensaufbau. Mit einem einzigen börsengehandelten Indexfonds kann ein Anleger sein Geld auf mehrere Hundert oder gar Tausend Positionen verteilen und damit sein Risiko erheblich mindern. Aktuell gibt es mehr als 1.300 ETFs mit Zulassung für die BRD.

Mehrere Anbieter legen zudem ETFs auf, die identische Indizes zur Grundlage haben. Anlegern wird dadurch die Auswahl erschwert, denn die Unterschiede sind in den Details versteckt und lassen sich nur von sachkundigen Leuten entdecken. Der nachfolgende Beitrag stellt ETFs des Anbieters Amundi vor und vergleicht diese mit Indexfonds der bekannten Mitbewerber. Ich will Dir mit meinen Test-Erfahrungen bei der Auswahl helfen und Dir eine individuelle Bewertung ermöglichen. Alle Aussagen basieren auf gründlichen Recherchen, können begründete Kritik enthalten und sind als meine persönliche Meinung zu verstehen.

Wissenswertes zum Unternehmen Amundi S. A.

Amundi S. A. ist eine französische Vermögensverwaltung mit Sitz in der Landeshauptstadt Paris. Sie firmiert als Société Anonyme oder Aktiengesellschaft. Sie wurde 2010 von den Geschäftsbanken Crédit Agricole und Société Générale gegründet, um die Anlagegeschäfte beider Häuser neu zu organisieren.

Seit November 2015 ist Amundi an der Pariser Börse gelistet. Insider und Presse sprachen seinerzeit vom größten Börsengang der letzten 10 Jahre. Ende Dezember 2016 begann Amundi Verhandlungen mit der italienischen Geschäftsbank Unicredit, es ging dabei um die Übernahme des Unternehmens Pioneer Investments. Der Deal wurde im Juli 2017 erfolgreich abgeschlossen und machte Amundi zum führenden Vermögensverwalter in Europa. Das von Amundi verwaltete Vermögen wird auf mehr als 1,2 Billionen Euro beziffert.

Das Asset-Management aus Frankreich ist mit Niederlassungen in 37 globalen Ländern präsent. Seit November 2019 ist Amundi am Bekleidungsunternehmen Hugo Boss aus Metzingen in Baden Württemberg beteiligt.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

ETFs aus dem Hause Amundi

Als Fondsgesellschaft bietet Amundi ein breit gestreutes Angebot an Anlagelösungen für institutionelle Investoren und private Anleger. Nachfolgend werden Exchange Traded Funds des Unternehmens vorgestellt und im Rahmen eines Tests mit Produkten der Konkurrenz verglichen.

Warum Du in ETFs dieses Anbieters investieren solltest:

Aus der Sicht von Amundi sind diese ETFs qualitativ hochwertig, innovativ und preislich wettbewerbsfähig. Das Angebot umfasst über 150 Indexfonds und ETFs mit einem verwalteten Vermögen von etwa 53 Milliarden Euro. Damit ist Amundi unter den 5 Topanbietern in Europa.

Amundi ETFs im Test

Amundi EURO STOXX 50 UCITS ETF – ISIN: LU1681047236

Dieser ETF repliziert die Wertentwicklung des Index Euro Stoxx 50 in steigenden Szenarien und fallenden Märkten bestmöglich. Er wurde im Februar 2018 in Luxemburg aufgelegt, beinhaltet 127 Positionen und hat eine aktuelle Fondsgröße von knapp 2,4 Milliarden Euro.

Die Abbildung des Referenzindex erfolgt vollständig physisch, Erträge werden automatisch reinvestiert. Der ETF ist mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,15 % pro Jahr behaftet.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2018 minus 13,50 %.
  • 2019 plus 31,65 %.
  • 2020 bislang minus 3,65 %.

Sparplanfähig ist der Amundi EURO STOXX 50 UCITS ETF aktuell bei 7 Onlinebrokern. 5 davon führen die Sparraten derzeit kostenfrei aus.

Amundi EURO STOXX 50 UCITS ETF versus iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)

Meiner Meinung entsprechend ist der Amundi ETF eine gute Anlagelösung. Es geht allerdings noch einen Tick besser.

Der iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE) – ISIN: DE0005933956 ist bereits seit Dezember 2000 auf dem Markt. In der BRD aufgelegt und ausschüttend konzipiert verfügt er über ein Fondsvolumen von knapp 5,7 Milliarden Euro. Die Indexabbildung erfolgt vollständig physisch, seine Gesamtkostenquote liegt bei 0,10 % pro Jahr.

Wertentwicklung seit 2015 inklusive Ausschüttungen:

  • 2015 plus 7,99 %.
  • 2016 plus 3,94 %.
  • 2017 plus 9,77 %.
  • 2018 minus 12,01 %.
  • 2019 plus 29,50 %.
  • 2020 bislang minus 3,64 %.

Der ETF ist derzeit bei 15 Onlinebrokern sparplanfähig. 2 Anbieter führen aktuell die Sparraten gebührenfrei aus.

Meine Meinung:

Ich würde den ETF von iShares vorziehen, auch wenn der von Amundi eine durchaus gute Bewertung verdient. Warum?

  • Er ist länger am Markt und hat damit eine transparent verfolgbare Historie.
  • Seine TER ist um 33 % niedriger.
  • Sein Fondsvolumen ist mehr als doppelt so hoch.

Amundi MSCI World UCITS ETF – ISIN: LU1681043599

Als Referenzindex dient der MSCI World Aktienindex mit mehr als 1.650 Bestandteilen, die Abbildung findet synthetisch statt. Der ETF wurde im April 2018 in Luxemburg aufgelegt und thesaurierend konzipiert.

Die Fondsgröße wird mit 1,2 Milliarden Euro beziffert, seine Gesamtkostenquote mit 0,38 % p. a.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2018 minus 4,18 %.
  • 2019 plus 29,84 %.
  • 2020 bislang plus 5,13 %.

ETF-Sparplan derzeit bei 11 Onlinebrokern möglich. Kostenfreie Ausführung der Sparraten wird von einem Broker geboten.

Amundi MSCI World UCITS ETF versus Xtrackers MSCI World UCITS ETF

Der ETF von Xtrackers (ISIN: IE00BJ0KDQ92) wurde im Juli 2014 in Irland aufgelegt, thesaurierend gestaltet und hat ein Fondsvolumen von 4,89 Milliarden Euro. Seinen Referenzindex bildet er physisch mit optimiertem Sampling ab. Die Gesamtkostenquote ist mit 0,19 % pro Jahr beziffert, die Tracking-Differenz mit minus 0,11 %.

Wertentwicklung seit 2015:

  • 2015 plus 10,29 %.
  • 2016 plus 10,83 %.
  • 2017 plus 7,79 %.
  • 2018 minus 4,86 %.
  • 2019 plus 30,99 %.
  • 2020 bislang plus 5,26 %.

Sparplanfähig ist der ETF derzeit bei 10 Onlinebrokern. 5 Broker führen die Sparraten aktuell gebührenfrei aus.

Meine Meinung

Der Amundi MSCI World ETF ist eine durchaus attraktive Anlagelösung, gleichwohl würde ich mich aus diesen Gründen für den von Xtrackers entscheiden:

  • Gesamtkosten um 50 % niedriger.
  • Fondsvolumen deutlich umfangreicher.
  • Historie transparent über viele Jahre verfolgbar.
  • Wertentwicklung bislang vorteilhafter.

Amundi MSCI Emerging Markets UCITS ETF – ISIN: LU1681045370

Die Fondsgesellschaft hat den ETF im April 2018 in Luxemburg aufgelegt. Er bildet den zugrunde liegenden Index synthetisch nach und reinvestiert regelmäßig Erträge. Sein Fondsvolumen ist mit knapp 2,4 Milliarden Euro beziffert, die Gesamtkostenquote mit 0,20 % p. a. und die Tracking-Differenz mit 0,50 %.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2018 minus 10,66 %.
  • 2019 plus 20,01 %.
  • 2020 bislang plus 5,24 %.

10 Onlinebroker ermöglichen derzeit die Einrichtung eines ETF-Sparplans. 6 Anbieter führen die Sparraten aktuell ohne Gebühren aus.

Amundi MSCI Emerging Markets UCITS ETF versus Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF

Xtrackers legte den ETF (ISIN: IE00BTJRMP35) im Juni 2017 in Irland auf. Er bildet seinen Referenzindex physisch mit optimiertem Sampling nach und thesauriert Erträge. Seine Fondsgröße liegt bei knapp 3 Milliarden Euro, die Gesamtkostenquote bei 0,20 % p. a. und die Tracking-Differenz bei minus 0,01 %.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2017 plus 9,50 %.
  • 2018 minus 10,38 %.
  • 2019 plus 20,74 %
  • 2020 bislang plus 5,48 %.

10 Onlinebroker bieten Dir die Möglichkeit, einen ETF-Sparplan einzurichten. 5 Anbieter verlangen für die Ausführung der Sparraten aktuell keine Gebühren.

Welchen ETF würde ich nehmen?

Beide Exchange Traded Funds sind attraktive Lösungen für das Portfolio. Sie unterscheiden sich nur wenig seitens Replikation, Ertragsverwendung und Wertentwicklung. Warum ich eher zum Xtracker ETF tendiere, hat einen leicht verständlichen Grund:

  • Die Tracking-Differenz von minus 0,01 % deutet auf niedrigere Kosten hin.
  • Beim Amundi ETF stellt die TD mit plus 0,50 % höhere Kosten als angegeben in Aussicht.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Nachhaltig investieren mit Amundi

Amundi MSCI Emerging ESG Leaders UCITS ETF – ISIN: LU2109787551

Der ETF wurde von Amundi unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeits-Kriterien entwickelt. Große und mittelgroße Gesellschaften aus bestimmten Branchen sind von der Teilhabe ausgeschlossen. Der Anteil einer Gesellschaft im Index ist auf maximal 5 % limitiert.

Aufgelegt wurde der ETF im Juni 2020 in Luxemburg. Er bildet seinen Referenzindex physisch mittels optimiertem Sampling nach und reinvestiert automatisch Erträge. Sein Fondsvolumen wird bereits mit 754 Millionen Euro beziffert, die Gesamtkosten mit 0,18 % pro Jahr.

Aufgrund des Alters kann hinsichtlich der Wertentwicklung noch keine Bewertung abgegeben werden. Es ist jedoch der einzige MSCI EM ESG ETF, daher nimmt er an meinem Test teil.

Amundi MSCI Emerging ESG Leaders UCITS ETF versus Lyxor MSCI EMU ESG Trend Leaders UCITS ETF

Lyxor hat den ETF (ISIN: LU1792117340) bereits im März 2018 in Luxemburg aufgelegt und erst 38 Millionen Euro damit eingesammelt. Er bildet seinen Referenzindex vollständig physisch replizierend nach und reinvestiert regelmäßig Erträge. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,20 % pro Jahr.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2018 minus 7,80 %.
  • 2019 plus 25,07 %.
  • 2020 bislang minus 1,08 %.

Meine Meinung

Von diesen beiden ETFs bin ich nicht sonderlich begeistert, weil sie zu jung sind und ungewisse Zukunft vor sich haben. Langfristige Investments sollten meinen Erfahrungen gemäß immer mit bewährten Klassikern stattfinden und nicht mit modischen Anlagevehikeln.

Regional mit Amundi ETFs investieren

Amundi S&P 500 UCITS ETF – ISIN: LU1681048804

Den S&P 500 Index repliziert der ETF von Amundi synthetisch, erzielte Erträge werden reinvestiert. Der im März 2018 in Luxemburg aufgelegte ETF hat eine Fondsgröße von gut 2,2 Milliarden Euro. Seine Gesamtkostenquote wird mit 0,15 % pro Jahr beziffert.

Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2018 plus 0,25 %.
  • 2019 plus 33,78 %.
  • 2020 bislang plus 7,56 %.

10 Onlinebroker bieten diesen ETF sparplanfähig an, 6 von ihnen führen die Sparraten kostenfrei aus.

Amundi S&P 500 UCITS ETF versus iShares Core S&P 500 UCITS ETF – ISIN: IE00B5BMR087

Die Black Rock Tochter iShares hat den ETF im Mai 2010 in Irland aufgelegt und thesaurierend konzipiert. Er hat eine Fondsgröße von 33,3 Milliarden Euro und bildet seinen Referenzindex vollständig physisch nach. Seine Gesamtkostenquote beträgt 0,07 % pro Jahr, die Tracking-Differenz ist mit minus 0,23 % beziffert.

Wertentwicklung seit 2015

  • 2015 plus 12,83 %.
  • 2016 plus 14,05 %.
  • 2017 plus 6,71 %.
  • 2018 minus 1,05 %.
  • 2019 plus 34,27 %.
  • 2020 bislang plus 7,27 %.

Bei 17 Onlinebrokern ist der ETF sparplanfähig verfügbar. 2 Anbieter führen die Sparraten aktuell kostenlos aus.

Meine Meinung

An diesem Vergleich wird deutlich, welche Vorteile lange bestehende ETFs haben. Der Amundi ETF ist zweifelsohne aussichtsreich. Der iShares ETF ist aber besser, weil er transparent gute Wertentwicklung, riesiges Fondsvolumen und minimale Gesamtkosten nachweisen kann.

Amundi DAX UCITS ETF DR – ISIN: FR0010655712

Als Referenzindex dient Amundi nicht der Deutsche Aktienindex DAX, sondern der MSCI Germany Index. Der ETF wurde im September 2008 in Frankreich aufgelegt, ist vollständig physisch replizierend und schüttet seine Erträge aus. Das Fondsvolumen ist mit 178 Millionen Euro beziffert, die Gesamtkostenquote mit 0,10 % pro Jahr und die Tracking-Differenz mit plus 0,49 %.

Wertentwicklung seit 2015:

  • 2015 plus 9,27 %.
  • 2016 plus 5,85 %.
  • 2017 plus 12,20 %.
  • 2018 minus 18,26 %.
  • 2019 plus 24,89 %.
  • 2020 bislang plus 0,17 %.

Sparplanfähig bei 10 Onlinebrokern.

Amundi DAX UCITS ETF DR versus Xtrackers DAX UCITS ETF – ISIN: LU0274211480

Bei diesem Vergleich gibt es keine wesentlichen Unterschiede. Der im Januar 2007 aufgelegte ETF kann sich in allen Disziplinen mit dem von Amundi messen. Den entscheidenden Punkt bringt ihm die Fondsgröße von 3,7 Milliarden Euro ein.

Fazit

Amundi ETFs sind durchaus wettbewerbsfähige Instrumente, die in den meisten Disziplinen mit der Konkurrenz bestehen können. Einzige Schwachstelle ist das vergleichsweise junge Auflagedatum, welches oft geringes Fondsvolumen und daraus resultierend, etwas höhere Kosten nach sich zieht.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.