depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Frankfurter Aktienfonds

Depotstudent Dominik
5
(5)

Ein Aktienfonds erspart Anlegern das mühevolle und riskante Aussuchen einzelner Aktien. Durch den Wertpapierkorb wird zudem das Risiko auf viele Positionen verteilt. Überwachung, Analyse und eventuell Austausch einzelner Aktien werden vom Fondsmanagement erledigt. Aktienfonds sind in der Regel rentabler als Mischfonds, Rentenfonds oder auf Immobilien basierende Fonds. Eine Herausforderung ist die große Anzahl an Aktienfonds, welcher ist der Richtige und erfüllt meine persönlichen Anforderungen?

Der nachfolgende Erfahrungsbericht ist meinem Test der Frankfurter Aktienfonds gewidmet. Bei der Lektüre erfährst Du, welche KVG diese Aktienfonds auflegt, wie sie konzipiert sind und welche Gebühren oder Konditionen mit dem Engagement verbunden sind.

Zur leichteren Bewertung vergleiche ich jeden Aktienfonds mit einem ETF auf einen globalen Aktienindex. Meine Ausführungen können Lob ebenso enthalten wie Kritik. Sie sind als meine persönliche Meinung, zu verstehen, welche weitgehend auf Erfahrungen basiert und von Dir nicht geteilt werden muss.

Wer legt die Frankfurter Aktienfonds auf?

Die Frankfurter Aktienfonds haben meiner Meinung nach wenig mit der hessischen Metropole am Unterlauf des Mains zu tun. Der Emittent die AXXION S. A., ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Grevenmacher, Luxemburg.

Die Firma wurde im Jahr 2001 gegründet und wird bis heute vom Inhaber geführt. Wer in Fonds des Unternehmens investiert, hat einen kompetenten Ansprechpartner als Vertrauensperson an seiner Seite und kann optimistisch in die Zukunft blicken. Kunden der AXXION bleiben von Fusionen, Restrukturierungen und langen Entscheidungswegen verschont.

Es gibt bei AXXION keine herkömmlichen Kunden und Premiumkunden, sondern nur Partnerschaften, von welchen beide Seiten dauerhaft profitieren. AXXION ist eine von Banken unabhängige Fondsgesellschaft, die Flexibilität, Kundennähe und Kompetenz im Geschäftsmodell verewigt hat.

Das Unternehmen beschäftigt etwa 50 motivierte Mitarbeiter und verwaltet rund 150 Investmentfonds mit mehr als 250 Anteilsklassen. Etwa 9 Milliarden Euro beträgt das gesamte Fondsvolumen. Hierzulande ansässige Fachzeitschriften bewerten die KVG seit Jahren mit der Note sehr gut.

Was sind Frankfurter Aktienfonds?

Auf der Startseite befindet sich oben rechts eine Schaltfläche, welche angeklickt zu allen Fonds von AXXION weiterleitet. Zuvor sind jedoch einige Angaben erforderlich. Die Fonds sind alphabetisch angeordnet, um zu den Frankfurter Aktienfonds zu kommen, bedarf es einiger Klicks.

Es gibt insgesamt 8 Frankfurter Aktienfonds, welche sich nur in Details voneinander unterscheiden. Einheitlich ist:

Die Anlagestrategie

Die Manager der Frankfurter Aktienfonds folgen den bewährten Prinzipien des werteorientierten Investierens. Der Begriff „Value Investing“ dürfte Dir zwar geläufig sein, aber weißt Du auch, um was genau es sich dabei handelt? Nachfolgend eine Definition der wichtigen Prinzipien, um Missverständnisse aus der Welt zu räumen und Dir die Bewertung der Frankfurter Aktienfonds zu ermöglichen.

Einleitung:

Werteorientiertes Investieren bedeutet vereinfacht ausgedrückt: Es werden Aktien mit Nachlass oder “Rabatt” auf ihren wahren Wert erworben. Hört sich nach einer hervorragenden Art der Vermögensbildung an, oder? Weltbekannte Investoren wie Warren Buffett, haben mit dem Ansatz im letzten Jahrhundert riesige Vermögen erwirtschaftet.

Mittlerweile erschweren effiziente Märkte jedoch das Value-Investing für Privatanleger, weil sie wichtige Informationen sofort und allen Marktteilnehmern zur Verfügung stellen. Es gibt keine Informationsvorteile mehr, zumindest nicht für Akteure wie Dich und mich.

Werteorientiertes Investieren setzt im 21. Jahrhundert Wissen, Kompetenz und die Umsetzung nachfolgend erklärter Prinzipien voraus.

Nicht spekulieren

Ein Value-Investor versucht, Anteile eines Unternehmens mit erheblichen Abschlägen auf den wahren Wert zu kaufen. Und er hofft, dass andere Marktteilnehmer mit der Zeit den wahren Wert des Unternehmens erkennen, einsteigen und damit den Aktienkurs beflügeln.

Der Spekulant sucht nach einem Unternehmen, dass in der Zukunft einen deutlich größeren Wert haben könnte und kalkuliert dabei mit Faktoren, die nicht zwangsläufig eintreten.

Innere Werte suchen und finden

Ein werteorientierter Anleger glaubt, dass die Notierung einer Aktie dem inneren Wert des emittierenden Unternehmens entspricht. Er weiß aber auch, dass Aktien aus beliebigen Gründen kurzfristig falsch bewertet werden.

Die Manager der Frankfurter Aktienfonds suchen gezielt nach Aktien, die mit erheblichen Abschlägen erwerbbar sind. Sie orientieren sich bei der Suche an früher gemachten Erfahrungen und an Kennziffern, wie unter anderem KGV, KBV und PEG.

Die Sicherheitsmarge

Als Sicherheitsmarge wird die Differenz zwischen dem aktuellen Marktpreis einer Aktie und ihrem inneren Wert bezeichnet. Werteorientierte Anleger und die Manager der Frankfurter Aktienfonds suchen nach guten Sicherheitsmargen, weil diese für viel Aufwärtspotenzial stehen.

Auf die oben erwähnten Kennzahlen verlassen sich die Manager nur eingeschränkt, ausschlaggebend für eine Kaufentscheidung sind zudem langjährige Erfahrung und neueste Informationen.

Langfristig denken

Der Value-Investor hat einen langen Anlagehorizont und weiß, dass es viele Jahre dauern kann, bis der Markt bei einem Unternehmen den richtigen Wert erkennt. Frankfurter Aktienfonds sind daher auf Haltezeiten von mindestens 10 Jahren ausgerichtet.

Wissen unverzichtbar

Value-Investoren kennen die Aktien in ihren Portfolios ebenso gut wie die dahinterstehenden Unternehmen. Und sie kennen den Markt, die Branche und eventuelle Mitbewerber. Nur durch dieses Wissen finden sie den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg aus einer fallenden Aktie und minimieren Verluste.

Angemessene Rendite

Value-Investoren wollen akzeptable Renditen erwirtschaften, welche für den Aufwand der Anlagestrategie entschädigen. Angemessen ist in diesem Kontext eine Rendite, die deutlich über der, eines vergleichbaren Indexfonds liegt.

Nachfolgend finde ich heraus, ob die Frankfurter Aktienfonds diesem Anspruch genügen.

Hinweis: Ich vergleiche die Fonds dabei mit einem global gestreuten ETF – das ist zwar nicht unbedingt die korrekte Benchmark, aber sie soll Dir die Einschätzung der Wertentwicklung erleichtern.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Frankfurter Aktienfonds im Test

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – A, ISIN: DE000A1JSWP1

Der Fonds mit SRRI 5 wurde im März 2013 in Deutschland aufgelegt und ausschüttend konzipiert. Sein Portfolio besteht aus:

  • 85,26 % Aktien.
  • 14,40 % Bankguthaben.
  • 0,98 % Genussscheine.
  • 0,15 % Renten.
  • 0,14 % Variation Margin.

Top5 Länder:

  • 31,24 % Deutschland.
  • 26,48 % Vereinigte Staaten.
  • 7,26 % Luxemburg.
  • 6,94 % Großbritannien.
  • 4,10 % Schweiz.

Der Fonds hat ein aktuelles Volumen von gut 1,2 Milliarden Euro und steht hierzulande ohne Mindestzeichnungsbetrag privaten und institutionellen Anlegern zur Verfügung.

  • Ausgabeaufschlag einmalig 5 %.
  • TER 1,30 % pro Jahr.
  • Erfolgshonorar von 15 % für Erträge, die über plus 8 % hinausgehen.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds A im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 27 % – ETF plus 107 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 0,35 % – ETF plus 43 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 4 % – ETF plus 17 %.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – AI, ISIN: DE000A12BPQ2

Der im November 2014 in Deutschland aufgelegte Fonds ist seitens Konzept, Portfolio – Zusammensetzung, Risikokennziffer SRRI und Kosten weitgehend identisch mit dem oben beschriebenen Frankfurter Aktienfonds A.

Die TER fällt mit 1,00 % pro Jahr günstiger aus. Unterschiede gibt es zudem bei der Performance.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds AI im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 28 % – ETF plus 107 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 1,25 % – ETF plus 43 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 4,40 % – ETF plus 17 %.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – C, ISIN: DE000A2N5MA1

Dieser Aktienfonds wurde von AXXION im Oktober 2018 in Deutschland aufgelegt und thesaurierend konzipiert. Unterschiede zum Aktienfonds A bestehen hinsichtlich:

  • Ertragsverwendung.
  • Ausgabeaufschlag (fehlt).
  • Erfolgshonorar (wird nicht erhoben).

Der Fonds ist mit knapp 1 Million Euro Volumen noch klein. Die aktuelle TER ist mit 1,31 % p. a. beziffert.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds C im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 1 Jahr: Fonds plus 4,15 % – ETF plus 17 %.
  • 6 Monate: Fonds plus 16 % – ETF plus 18 %.
  • 3 Monate: Fonds plus 10 % – ETF plus 12 %.

Der Frankfurter Aktienfonds C hat meiner Meinung nach Potenzial, darauf lassen jedenfalls die Werte für 2021 schließen.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – CHF, ISIN: DE000A2N66D4

Für diesen Aktienfonds sind keine Daten verfügbar, obgleich er von AXXION für Anleger aus D, A, CH und LU konzipiert wird.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – S, ISIN: DE000A2JJ222

Mit einem Erstausgabepreis von 100.000 Euro ist der Frankfurter Aktienfonds S ein Instrument für wohlhabende Anleger. Der Fonds wurde im Oktober 2018 in Deutschland aufgelegt und ausschüttend konzipiert.

Angaben von der AXXION Webseite:

  • Mindestbetrag für Zeichnung: 50.000 Euro.
  • SRRI: 5.
  • Kein Ausgabeaufschlag.
  • Verwaltungskosten (TER) aktuell 1,00 % pro Jahr.
  • Erfolgshonorar: 15 % auf die über 8 % hinausgehende Rendite. Also bei 10 % Wertzuwachs p. a. 15 % von 2 %.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds S im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 1 Jahr: Fonds plus 3,87 % – ETF plus 17 %.
  • 6 Monate: Fonds plus 15,31 % – ETF plus 17,83 %.
  • 3 Monate: Fonds plus 9,42 % – ETF plus 11,90 %.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – T, ISIN: DE000A0M8HD2

Der im Januar 2008 in Deutschland aufgelegte Frankfurter Aktienfonds T ist ausschüttend konzipiert und kann ohne Mindestbetrag gezeichnet werden. Das Fondsvolumen wird mit 792 Millionen Euro beziffert, die TER mit 1,30 % pro Jahr.

Entrichtet werden müssen:

  • Ausgabeaufschlag von 5 % einmalig.
  • Erfolgshonorar wie oben erläutert.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds T im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 26,71 % – ETF plus 107,34 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 10,02 % – ETF plus 42,73 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 4,07 % – ETF plus 16,91 %.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – TI, ISIN: DE000A12BPP4

Bei diesem Fonds handelt es sich um eine jüngere Variante des Frankfurter Aktienfonds T mit knapp 15 Millionen Euro Fondsvolumen. Er wurde im Dezember 2014 aufgelegt und ausschüttend konzipiert.

Bis auf eine leicht abweichende Performance bestehen keine wirklichen Unterschiede.

Wertentwicklung des Frankfurter Aktienfonds TI im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 28,21 % – ETF plus 107,34 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 1,26 % – ETF plus 42,73 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 4,33 % – ETF plus 16,91 %.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen – XL, DE000A2P1AS5

Auf die Vorstellung dieses Fonds wird aufgrund des Mindestzeichnungsbetrags von 10 Millionen Euro verzichtet.

Frankfurter Aktienfonds -Value Focus – P, ISIN: LU0399928414

Der Aktienfonds wurde im Dezember 2008 in Luxemburg aufgelegt und ausschüttend gestaltet. Sein Fondsvolumen wird mit 47 Millionen Euro beziffert, die aktuelle TER mit 1,38 % pro Jahr.

Du kannst ohne Mindestbetrag in den Fonds investieren und bezahlst einmalig einen Ausgabeaufschlag von 5 %. Fällig wird bei sehr guter Performance das oben beschriebene Erfolgshonorar.

Wertentwicklung des Frankfurter Value Fokus P im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 135,31 % – ETF plus 107,34 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 21,50 % – ETF plus 42,73 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 33,55 % – ETF plus 16,91 %.

Achtung: Es bestehen Unterschiede in der Ländergewichtung: Deutschland ist in diesem Fonds mit gut 60 % dominierend. Vermutlich sind die guten Werte vor allem der heimischen Industrie zu verdanken.

Meine Meinung zu den Frankfurter Aktienfonds von AXXION

Den Erfahrungen vieler Experten entsprechend funktioniert werteorientiertes Anlegen heutzutage nur noch zeitweilig und keinesfalls mehr dauerhaft. Es hat ja irgendwie mit Stock Picking zu tun, also der Auswahl einzelner Titel mit dem Ziel, besser als der Markt abzuschneiden. Die meisten Aktienfonds von AXXION bestätigen diese Theorie, nur der Value Fokus P bildet die Ausnahme.

Wie mein Test bewiesen hat, musst Du Dich mit dem Thema überhaupt nicht auseinandersetzen. Die Investition mittels Aktien ETF in globale Märkte bringt langfristig hervorragende Resultate, zu einem Bruchteil der Kosten. In der Tat erfordert der zum Vergleich genutzte ETF nur 0,20 % TER pro Jahr – und er ist sparplanfähig.

Dein Depotstudent Dominik

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.