depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: ME-Fonds (Dr. Markus Elsässer)

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
4.3
(6)

Zu aktiv gemanagten Investmentfonds kann viel Positives gesagt werden, ebenso bieten sie Anlass für harsche Kritik. Das soll jedoch nicht das Thema des folgenden Beitrags werden, vielmehr geht es mir um die Frage: Wo in einen aktiv gemanagten Fonds investieren? Der Markt wird von Fondsgesellschaften mit riesigem Angebot beherrscht. Daneben gibt es aber auch Personengesellschaften mit sehr überschaubarem Anlageuniversum. Otto Normalanleger benötigt meinen Erfahrungen entsprechend Klasse statt Masse und in der Regel nur einen Fonds.

Lohnt es sich für Dich, das Angebot kleinerer Fondsgesellschaften zu beachten oder bist Du bei einem marktbeherrschenden Anbieter besser aufgehoben? Die Antwort findest Du womöglich in meinem Beitrag über die Fonds von Dr. Markus Elsässer. Der Erfahrungsbericht macht Dich mit der Person an sich und seinen Fonds vertraut. Zudem findet ein Vergleich mit einem MSCI World ETF statt. Ich schreibe zwar meine persönliche Meinung zu dieser Thematik nieder, die Bewertung des Ganzen bleibt jedoch Dir überlassen.

Dr. Markus Elsässer Biografie

Das Licht der Welt erblickte Markus Elsässer 1956 in Heidelberg am Neckar. Sein Vater war als Botschafter tätig und ermöglichte seinem Sohn eine abwechslungsreiche Jugend in Metropolen wie Paris, London und Hongkong.

Zur beruflichen Ausbildung zog es Markus Elsässer jedoch in die Heimat zurück. Er absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann, studierte Betriebswirtschaft an der Kölner Universität und arbeitete anschließend in einer Firma für Wirtschaftsprüfung.

Das Manager-Magazin wählte ihn 1986 in die Gruppe der heimischen Top-Manager. Bei der deutschen Niederlassung des Konzerns Dow Chemical begann Markus Elsässer seine Industrie-Karriere als Finanz-Direktor.

Im Anschluss war er für Benckiser in Sydney als General Manager tätig. Seine Karriere beendete Elsässer in Singapur, hier arbeitete er für die Storck Gruppe als Managing Direktor im Asien-Pazifik-Raum. 1998 schlug er eine selbstständige Laufbahn ein.

Dr. Markus Elsässer wurde Investor, Fondsberater und gründete die Firma ME Fonds mit Sitz in Düsseldorf. Für einige Jahre arbeitete er eng mit dem US-amerikanischen Finanzinvestor Guy Wyser-Pratte zusammen. Manche bezeichnen Wyser-Pratte als Corporate Raider, ins Deutsche übersetzt bedeutet dies Unternehmens-Plünderer. Ein Corporate Raider kauft börsennotierte Unternehmen auf, um sie zu zerteilen/zerschlagen und mit Profit weiterzuveräußern.

Markus Elsässer kennt die Geschäftswelt auf internationaler Ebene und er weiß, welche Erwartungen einflussreiche und vermögende Menschen hierzulande und weltweit haben. Dieses Wissen und fundierte Finanzexpertise prägten seinen Anlagestil. Mit Leidenschaft managt Markus Elsässer seine ME Fonds selbst.

Sein Buch mit dem Titel „Des klugen Investors Handbuch“ ist seit dem Jahr 2016 verfügbar.

ME Fonds Erfahrungen

Wer bei Dr. Markus Elsässer eine umfangreiche Auswahl an Investmentfonds vermutet, wird beim Blick auf die Webseite enttäuscht. Ganze 2 Anlageinstrumente erwarten den Interessenten und für die detaillierte Beschreibung wird er auf eine andere Internetpräsenz weitergeleitet.

Nachfolgend die beiden Fonds im Vergleich mit einem ETF.

Hinweis: Der Vergleichs-ETF ist dabei nicht zwingend die richtige Benchmark. Es soll Dir als Leser lediglich dabei helfen, die Wertentwicklung der ME-Fonds einordnen zu können.

ME FONDS – SPECIAL VALUES, ISIN: LU0150613833

Die Wertentwicklung des ME Fonds seit 2010:

Die Wertentwicklung des ME Fonds während dem Corona-Absturz:

Die Fondsgesellschaft IP Concept hat den ME FONDS – SPECIAL VALUES im Juli 2002 in Luxemburg aufgelegt und ausschüttend konzipiert. Mittlerweile beträgt das Fondsvolumen gut 155 Millionen Euro.

Seit 2002 setzt Fondsmanager Markus Elsässer seine Anlagephilosophie erfolgreich um. Ihm liegt der langfristige Kapitalerhalt der Anleger am Herzen. Dazu investiert er vornehmlich in die Aktien von qualitativ hochwertigen Unternehmen mit optimaler Position am Markt.

Gewöhnlich werden erstklassige Schuldverschreibungen beigemischt, aber die anhaltend niedrigen Zinsen machen Investitionen in diesem Segment bis auf Weiteres unmöglich. Bei diesem Ansatz steht der Kapitalerhalt, vor allem in schwierigen Marktphasen, zwar im Vordergrund, gleichzeitig wird aber auch kontinuierlicher Wertzuwachs angestrebt.

Die Investition erfordert die Zahlung eines einmaligen Ausgabeaufschlags in Höhe von 5 %. Zudem berechnet der Fonds Gesamtkosten von 1,62 % p. a.

Zusammensetzung nach Assets:

  • 89,66 % Aktien.
  • 7,05 % Liquidität.
  • 3,28 % diverse Instrumente.

Zusammensetzung nach Ländern:

  • 43,86 % Vereinigte Staaten.
  • 13,25 % Schweiz.
  • 10,10 % Frankreich.
  • 7,80 % Australien.
  • 7,29 % Italien.
  • 3,48 % Schweden.
  • 2,55 % Dänemark.
  • 1,33 % Großbritannien.
  • 10,34 % sonstige Länder.

Zusammensetzung nach Branchen:

  • 11,34 % Industrieprodukte.
  • 9,23 % verpackte Konsumgüter.
  • 9,09 % Chemikalien.
  • 7,94 % zyklisch erworbene Güter.
  • 7,64 % medizinische Apparate und Instrumente.
  • 7,48 % Pharmakonzerne.
  • 7,13 % Software.
  • 5,75 % alkoholhaltige Getränke.
  • 4,28 % Gesundheitsprodukte und Dienstleistungen.
  • 4,25 % Halbleiter.
  • 3,56 % Baugewerbe.
  • 3,56 % regulierte Versorger.

Wertentwicklung des ME Fonds Special Values im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 54,86 % – ETF plus 107,84 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 27,55 % – ETF plus 43,08 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 4,02 % – ETF plus 17,19 %.
  • 6 Monate: Fonds plus 8,72 % – ETF plus 18,12 %.

Die Zahlen belegen meiner Meinung nach, dass Du mit dem ETF bessere Erfahrungen machen konntest als mit dem ME Fonds. Das soll keine Kritik an den ME Fonds sein, zeigt jedoch eine Alternative auf.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

ME FONDS – PERGAMON, ISIN: LU0179077945

Der ME FOND PERGAMON investiert in internationale Aktien. Sein Manager Markus Elsässer folgt dabei den Prinzipien des werteorientierten Anlegens. Im Detail sucht er nach aktuell unterbewerteten Unternehmen oder er investiert in Sektoren oder Regionen, in denen augenblicklich außergewöhnliche Situationen vorherrschen.

Sein Ziel ist es, für investierte Anleger überdurchschnittliche Wertsteigerung zu erzielen. Der ME Fonds wurde von der IP Concept im Februar 2004 in Luxemburg aufgelegt und ausschüttend gestaltet. Sein Fondsvolumen beträgt aktuell 13,58 Millionen Euro.

Anleger zahlen einen regulären Ausgabeaufschlag in Höhe von einmalig 5 %. Die laufenden Gesamtkosten TER betragen derzeit 2,42 % pro Jahr.

Zusammensetzung nach Assets:

  • 89,53 % Aktien.
  • 0,03 % Vorzugsaktien.
  • 10,44 % Barmittel.

Zusammensetzung nach Ländern:

  • 35,07 % Vereinigte Staaten.
  • 12,27 % Kanada.
  • 8,98 % Frankreich.
  • 7,21 % Schweiz.
  • 7,18 % Deutschland.
  • 6,60 % Australien.
  • 4,22 % Belgien.
  • 3,39 % Großbritannien.
  • 2,89 % Chile.
  • 1,83 % Schweden.
  • 10,37 % sonstige Länder.

Top 10 Gesellschaften:

  • 5,59 % Newmont Mining Corp.
  • 4,85 % Nutrien Ltd.
  • 4,76% Chesapeake Energy Corp.
  • 4,22 % Umicore SA.
  • 4,11 % Silvercorp Metals Inc.
  • 3,89 % Woodside Petroleum Ltd.
  • 3,87 % Anadarko Petroleum Ltd.
  • 3,61 % Apache Corp.
  • 3,46 % Eramet SA.
  • 3,39 BP PLC ADR.
  • 58,25 % sonstige Unternehmen.

Wertentwicklung des ME Fonds Pergamon im Vergleich mit der des iShares Core MSCI World ETF:

  • 5 Jahre: Fonds plus 82,89 % – ETF plus 107,84 %.
  • 3 Jahre: Fonds plus 22,06 % – ETF plus 43,08 %.
  • 1 Jahr: Fonds plus 17,06 % – ETF plus 17,19 %.
  • 6 Monate: Fonds plus 17,57 % – ETF plus 18,12 %.

Den Zahlen entsprechend hat Markus Elsässer mit dem ME Fonds Pergamon sein Ziel verfehlt. So scheint es zumindest. Jedenfalls gelang ihm im betrachteten Zeitraum meiner Meinung nach keine überzeugende Wertentwicklung.

Erfahrungsbericht Teil 2: den Konkurrenten im Fokus

Die Fonds von Markus Elsässer sind Dir nun bekannt, doch reicht das für eine objektive Bewertung? Nachfolgend stelle ich Dir den MSCI World Aktienindex vor und hoffe, damit zu Deiner Entscheidung beizutragen.

Der Index beinhaltet etwa 1.600 Large Caps und Mid Caps aus 23 entwickelten Märkten. Damit repräsentiert der Index in jedem Land circa 85 % der verfügbaren Börsenwerte.

Ländergewichtung:

  • 66,11 % Vereinigte Staaten.
  • 7,81 % Japan.
  • 4,36 % Großbritannien.
  • 3,31 % Frankreich.
  • 3,11 % Kanada.
  • 15,31 % sonstige Länder.

Gewichtung nach Branchen:

  • 22,18 % IT, Informationstechnologie.
  • 13,22 % Gesundheit.
  • 12,69 % Finanzen.
  • 12,20 % Nicht-Basiskonsumgüter.
  • 10,31 % Industrie.
  • 8,87 % Kommunikation.
  • 7,37 % Basiskonsumgüter.
  • 4,50 % Materialien.
  • 3,13 % Versorger.
  • 2,85 % Energie.
  • 2,66 % Immobilien.

Der MSCI World besteht bereits seit 1986 und hat sich seither in zahlreichen Krisen bewährt. In ihn investieren institutionelle Anleger ebenso wie Privatpersonen. Geschätzt wird unter anderem die optimale Diversifikation.

Hierzulande gibt es 18 ETFs auf diesen Index. Die meisten ETF bilden den Index physisch mit optimiertem Sampling nach. Fast jeder MSCI World ETF ist sparplanfähig, viele eignen sich für VL-Sparen.

Der zum Vergleich genutzte iShares Core MSCI World UCITS ETF wurde im September 2009 in Irland aufgelegt und hat ein Volumen von über 24 Milliarden Dollar. Seine Gesamtkostenquote ist aktuell mit 0,20 % pro Jahr beziffert. Erträge werden jedes Jahr reinvestiert.

Ich persönlich konnte bereits viele positive Erfahrungen mit dem Investment in ETFs machen. Wichtig zu beachten ist dabei eine global Diversifikation. Das funktioniert mit ETFs auf Indizes wie z.B. den MSCI World, den MSCI All Country World oder auch den FTSE All World. In letzteren beiden sind dabei auch die Schwellenländer (sogenannte Emerging Markets) berücksichtigt. Aber auch ein MSCI World ETF bietet bereits eine hervorragende Diversifikation.

Da ETFs sehr kostengünstige Anlagevehikel sind und nur sehr geringe laufende Kosten sowie keine Ausgabeaufschläge haben, wird die Rendite nur geringfügig durch Kosten gemindert. Ein entscheidender Vorteil, wie ich finde.

Mit Sicherheit gibt es auch einige aktive Fonds, die gute Performances erwirtschafteten. Allerdings ist es für Privatpersonen wie Dich und mich äußerst schwierig, aktive Fonds zu finden, die dauerhaft ihre Kosten wert sind. Ein weiterer Grund, warum ich ETFs bevorzuge.

Mit welchem Anlageinstrument möchtest Du zukünftig Erfahrungen sammeln: Mit einem ME Fonds oder mit einem MSCI World ETF?

Dein Depotstudent Dominik

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.