depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN mit dem Broker FXFlat

Depotstudent Dominik
0
(0)

In der BRD werden Brokerage Anbieter überwiegend von Privatleuten genutzt, die beim Vermögensaufbau neue Wege gehen möchten. Sie haben erkannt, dass die Geldanlage mit ETFs auf Aktienindizes wesentlich rentabler ist als klassisches Sparen mit Festgeldkonten. Zunehmend viele Menschen wollen mittlerweile ihren Lebensunterhalt mit Day-Trading finanzieren.

Broker, die beiden Anforderungen gerecht werden, gibt es hierzulande reichlich. Indes ist der Ansatz, selbst Erfahrungen mit Anbietern zu sammeln, oft mit Enttäuschungen verbunden. Ich teste für Dich zur Verfügung stehende Broker und fasse meine Erfahrungen in informativen Beiträgen zusammen. Der nachfolgende Artikel ist dem Anbieter FXFlat gewidmet. Der Beitrag enthält Informationen, die Dir eine Entscheidung für oder gegen ein Engagement bei diesem Broker ermöglichen.

Wissenswertes zu FXFlat

Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 als Gesellschaft für Vermögensverwaltung und Anlageberatung gegründet. 1998 erteilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht der neuen Firma die entsprechende Lizenz. Die klassischen Angebote wurden 2004 um eine Software für Online-Trading erweitert. Drei Jahre später wurde die Marke FXFlat im Netz etabliert, 2009 hatte der Anbieter bereits mehr als 1.000 Kunden.

Im Jahr 2010 wurde der Webauftritt des Unternehmens neu entwickelt, parallel dazu entstand ein Forum für Differenzkontrakte (CFD). In der zweiten Jahreshälfte etablierte der Anbieter umfangreiche Maßnahmen zur Fortbildung seiner Kunden. Seit 2013 ist FXFlat ein zugelassener Ausbildungsbetrieb. Aufgrund der wachsenden Belegschaft zieht der Broker in größere Büros um.

Ab dem Jahr 2015 erhält der Anbieter vermehrt Auszeichnungen. Innovative Handelsplattformen und Trading Instrumente sowie zeitgemäße Kontomodelle ziehen immer mehr Kunden an. In der Gegenwart präsentiert sich FXFlat als renommierte Wertpapierhandelsbank mit Sitz in Düsseldorf am Rhein, welche ihren Kunden den Handel mit Futures, Differenzkontrakten und Devisen ermöglicht.

Langfristig orientierte Anleger können bei dem Unternehmen die Marke Cap Trader für Investitionen in Aktien, Anleihen und ETF nutzen. Sämtliche Brokerage-Dienstleistungen unter dem Dach eines Anbieters mit Sitz in der BRD – diese Option veranlasste mich, eigene Erfahrungen mit FXFlat zu sammeln.

Erste Erfahrungen mit der Webseite von FXFlat

Die Internetpräsenz des Brokers überzeugt Besucher mit übersichtlicher Strukturierung und hoher Informationsdichte. Innerhalb weniger Minuten können sich auch Neueinsteiger ohne Erfahrung ein Bild vom Angebot dieses Dienstleisters machen. Vor allem auf der Startseite präsentiert der Broker seine zahlreichen Auszeichnungen.

Alle für den Einstieg relevanten Informationen sind auf der Startseite ersichtlich. Reiter im oberen Bereich ermöglichen den Zugang zu Unterseiten mit detaillierten Angaben bezüglich Produkte, Handelsplattformen, Kontomodelle und Fortbildung.

Positiv ist mir aufgefallen, dass FXFlat seine Webseitenbesucher nicht mit ablenkender Werbung belästigt und viele Informationen im Vorfeld einer Anmeldung verfügbar macht. Du kannst unter anderem unverbindlich ein Demokonto beantragen. Und 30 Tage damit kostenfrei Erfahrungen sammeln.

Welche Kontoarten bietet FXFlat an?

Neben dem Demokonto kannst Du ein so bezeichnetes Livekonto einrichten. Hierbei unterscheidet der Anbieter zwischen Konten für private und professionelle Kunden. Das Standardkonto ist mit einer Ersteinzahlung von mindestens 200 Euro verbunden und reicht meiner Meinung nach für die Bedürfnisse von durchschnittlichen Tradern völlig aus.

Das professionelle Konto kann in den Varianten Plus oder Klassik eingerichtet werden. Plus-Konten sind mit Ersteinzahlungen zwischen 200 und 100.000 Euro einzurichten, während Klassik-Konten mit beliebigen Beträgen eingerichtet werden können. Der wichtigste Unterschied:

  • Beim Plus-Konto besteht keine Nachschusspflicht.
  • Inhaber von klassischen Profi-Konten unterliegen der Nachschusspflicht.

Jedes Konto kann sowohl online als auch auf dem klassischen Postweg eingerichtet werden. Beim Konto per Post erhältst Du alle nach der Beantragung alle notwendigen Unterlagen postalisch zusammen mit einem Coupon für das Postident-Verfahren.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Meine Empfehlung

Meinen Erfahrungen entsprechend ist die Einrichtung eines Livekontos online wesentlich komfortabler und schneller. Der Antrag wird in 3 Schritten gestellt und mit einer Identifikation per Videoident-Verfahren abgeschlossen. Hochgeladen werden müssen Kopien vom gültigem Ausweis und aktueller Wohnsitzbescheinigung.

Dein Konto muss anschließend durch eine Ersteinzahlung aktiviert werden. Einzahlungen sind bei FXFlat auf vielen Wegen möglich. Zu beachten ist jedoch, dass Auszahlungen immer auf das Konto gehen, von der die Ersteinzahlung kam. Es ergibt daher wenig Sinn, die Kreditkarte für eine erste Einzahlung zu nutzen, weil darauf in der Regel nicht ausgezahlt werden kann.

Sinnvoll ist hingegen, die erste Einzahlung vom Girokonto zu überweisen, weil dieses damit für Auszahlungen zertifiziert wird. Wie bereits erwähnt, werden mindestens 200 Euro bei der Ersteinzahlung vorausgesetzt. Nachfolgend können Beträge ab 50 Euro eingezahlt werden.

Ins Detail gehende Informationen zur Einzahlung findest Du im Untermenü Zahlungsverkehr mit einem Klick auf diese Schaltfläche:

Auszahlungen werden NUR auf das hinterlegte Referenzkonto durchgeführt. Für jede Auszahlung muss dieses Formular ausgefüllt werden:

Letztlich ermöglicht FXFlat die Eröffnung von Firmenkonten. Anträge sind nur auf postalischem Weg möglich und der Prozess dauert deutlich länger als die Eröffnung eines herkömmlichen Livekontos.

Bei mir resultierte die Kontoeröffnung in sehr guten Erfahrungen. Das Verfahren war bei mir sehr schnell erledigt. Jeder Schritt wird auf der Webseite leicht verständlich erklärt und bei Problemen hilft der Kundendienst.

Welche Produkte können bei FXFlat gehandelt werden?

Futures

Der Broker ermöglicht unter anderem den Handel mit Futures über die Terminbörse Eurex und mit der Handelsplattform MT5. Du musst Dich bei Interesse am Futures-Handel beim Broker per Formular melden. Der Anbieter schaltet Dein Konto für den Handel frei, respektive richtet Dir ein MT5 Konto ein.

Differenzkontrakte (CFDs)

Bei FXFlat kannst Du mit CFDs auf Indizes, Aktien, ETFs, Rohstoffe und Zinsen handeln. Der Anbieter beschreibt auf einer Unterseite in der Kategorie „Produkte“ die Funktionsweise der Differenzkontrakte inklusive Vor- und Nachteile.

Devisen

Der Broker FXFlat ermöglicht Dir das Trading mit Forex CFDs ebenso wie den direkten Forex Spot Handel. Die wichtigsten Unterschiede kurz erklärt:

  • Forex CFDs sind Derivate mit festem Bezug zum jeweiligen Referenzmarkt, welche von bestimmten Emittenten herausgegeben werden.
  • Forex Spot ist als Devisenkassa-Geschäft mit eigenem Referenzmarkt zu verstehen. Die Preise der gehandelten Währungspaare werden von allen Marktteilnehmern beeinflusst und unterliegen Angebot und Nachfrage.

Ein wesentlicher Unterschied beim Devisenhandel per CFD ist der für private Trader limitierte Hebel von maximal 1:30. Forex Spot bietet hingegen für private und professionelle Händler gleiche Hebel von 1:200 und damit mehr Möglichkeiten.

Kassa-Geschäfte bieten beim Devisenhandel hierzulande nur wenige Broker an. Auch aus diesem Grund können Neueinsteiger mit FXFlat gute Erfahrungen machen. Nachfolgend noch einmal die wichtigsten Unterschiede zusammengefasst:

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Welche Handelsplattformen stellt FXFlat zur Verfügung?

Bei den Plattformen setzt der Broker auf bekannte und bewährte Varianten in vielseitiger Ausführung:

MT4

Der Meta Trader 4 begeistert seit vielen Jahren zahllose Trader weltweit mit schneller Orderausführung und individueller Konfiguration. Private und professionelle Marktteilnehmer nutzen den MT4 unter anderem zum Trading von Devisen, CFDs und für den automatisierten Handel. Du kannst den MT4 von FXFlat auf einen Computer herunterladen oder/und als Webtrader im Browser flexibel verwenden. Zudem gibt es eine mobile Variante für den Einsatz mit Smartphone und Tablet.

MT5

Noch mehr Symbole, Ordertypen und Markttiefe bietet der Meta Trader 5. Diese Handelsplattform wird den Wünschen anspruchsvoller Marktteilnehmer gerecht und ist als Download für stationäre und mobile Endgeräte verfügbar.

AgenaTrader und Stereo Trader

Beim AgenaTrader handelt es sich um eine kostenfreie Software, die professionelles Handeln mit dem Meta Trader erleichtert. Der Stereo Trader wurde für mehr Effizienz beim manuellen Handel mit MT4 und MT5 entwickelt. Ausführliche Beschreibungen findest Du im Untermenü Handelsplattformen.

FXFlat hat für meinen Geschmack genau die richtigen Plattformen und bietet sinnvolles Zubehör an. Nur beste Erfahrungen in diesem Bereich.

Konditionen und Kosten

Im Forex-Kassa-Geschäft kannst Du Hebel bis zu 1:200 einsetzen, es besteht keine Nachschusspflicht und die Spreads liegen bei den Hauptwährungen zwischen 1,5 und 2 Pips. Beispiel:

  • Bei einer Position mit einem Lot (100.000 Dollar) hinterlegst Du lediglich 500 Dollar oder 0,50 % als Margin. Sobald 50 % davon aufgebraucht sind, wird die Position automatisch geschlossen.

Erfahrene Trader arbeiten jedoch mit engen Verlustbegrenzungen und schließen Positionen spätestens nach 10 Pips in die falsche Richtung.

Beim Handel mit Forex CFDs ist der Hebel auf 1:30 begrenzt

Futures können bei FXFlat bereits ab 1 Euro pro Kontrakt gehandelt werden. Die Gebühren für Differenzkontrakte sind von der Anlageklasse abhängig und werden entweder als Spread, Festpreis pro Stück oder prozentual vom Volumen berechnet.

Detaillierte Informationen zu Kosten und Konditionen sind auf der gleichnamigen Unterseite unter dem Reiter „Konto“ ersichtlich.

Mit den Handelskosten in transparenter Darstellung machte ich sehr gute Erfahrungen. Die Gebühren sind zudem wettbewerbsfähig und für Trader überaus attraktiv.

Mein Tipp zum Handel mit FXFlat

Ich bin bereits seit einigen Jahren im klassischen Forex Handel (Kassa-Geschäft) aktiv und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Die hohen Hebel ermöglichen mir, mit geringem Einsatz große Volumen zu bewegen und attraktive Gewinne zu realisieren.

Voraussetzung dafür ist allerdings ein durchdachtes Konzept, welches Regeln beinhaltet, die konsequent befolgt werden müssen. Ich folge prinzipiell dem aktuellen Kursverlauf, nehme meine Chancen wahr und steige bei negativem Verlauf nach 5 Pips aus.

Mit diesem Regelwerk spielt die Höhe des Hebels nur eine vorteilhafte Rolle. Völlig anders sieht die Situation für einen Trader aus, der entweder keine Zeit oder keine Lust hat, einige Stunden pro Tag vor dem Computerbildschirm zu verbringen.

Wer morgens einer Prognose vertrauend eine Position eingeht und keine Verlustbegrenzung einbaut, kann abends unangenehme Überraschungen erleben. Im schlimmsten Fall wurden 50 % der Margin aufgebraucht und der Trade automatisch geschlossen.

Hohe Hebel sind aus meiner Sicht nicht gefährlich, solange Forex Trading als Beruf verstanden und ausgeübt wird. Die geringeren Hebel beim Handel mit Forex CFDs ändern nichts an der Gefahr für falsch agierende Trader. Sie erfordern lediglich einen höheren Kapitaleinsatz.

Trading will gelernt sein

Beim Broker FXFlat bestehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Weiterbildung. Für dieses vorbildliche Engagement wurde der Anbieter bereits mehrfach ausgezeichnet.

Mehrmals in der Woche finden kostenfreie Webinare und Seminare statt, für welche sich Kunden ebenso anmelden können wie Interessenten. Experten des Brokers erklären in Videos zudem die Funktionsweisen der Handelsplattformen, technische Analysen und sinnvolle Strategien.

Alle Webinare sind jederzeit auf der Webseite verfügbar und können beliebig oft angeschaut werden. Schriftliche Beiträge zu Themen wie Expert Advisor, Charts, Indikatoren und ein ständig aktualisierter Wirtschaftskalender runden das Weiterbildungsangebot ab.

Aus meiner Sicht tut FXFlat sehr viel für die Fortbildung der Kunden. Für mich war das Überprüfen der Schulungsangebote mit angenehmen Erfahrungen verbunden.

Wie sicher sind die Einlagen beim Broker FXFlat?

Die Wertpapierhandelsbank FXFlat verfügt über alle erforderlichen Lizenzen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Dieser Fakt gewährleistet, dass der Broker sich an gesetzliche Vorgaben und aktuelle Regeln hält.

Einlagen auf Konten beim Broker werden von der Wirecard Bank mit Sitz in der BRD verwaltet. Das Institut ist Mitglied in der Entschädigungseinrichtung der heimischen Banken (EdB). Dadurch sind Einlagen von bis zu 100.000 Euro pro Person abgesichert.

Zur zeitgemäßen Sicherheit kommt bei FXFlat steuerlicher Komfort. Broker und Bank führen automatisch fällige Abgeltungssteuer an die Finanzamtskasse ab.

Erfahrungen anderer Kunden mit dem Broker FXFlat

Aktuelle Statistiken zeigen, dass die meisten Kunden des Anbieters überwiegend sehr zufriedene Männer sind. Die Bewertung einzelner Disziplinen mit maximal 5 Sternen:

  • Gebühren 4,5 Sterne.
  • Angebot 4,5 Sterne.
  • Service 4,7 Sterne.
  • Brokerage Leistungen 4,8 Sterne.

Kunden in allen Altersklassen machten mit dem Broker gute bis sehr gute Erfahrungen. Aufgrund meiner eigenen Erkenntnisse empfehle ich den Broker gerne weiter.

Wie ist der Broker FXFlat erreichbar?

Zunächst muss ich meine eigenen Erfahrungen mit dem Broker darstellen. Kontoeröffnung, Einzahlung und Trading verliefen bislang problemlos. Der Kontakt zum Kundendienst war bis heute nicht zwingend erforderlich. Indes habe ich:

  • Die kostenlose Hotline zu den unterschiedlichsten Zeiten angerufen und immer jemanden erreicht.
  • Mehrere E-Mails verschickt, welche stets einige Stunden später kompetent und freundlich beantwortet wurden.
  • Beim Trading mit den Mitarbeitern im Live-Chat kommuniziert.

Beste Erfahrungen mit dem Kundenservice, obgleich dessen Hilfe niemals wirklich notwendig war.

Mein Fazit

Der Test des Brokers FXFlat war von exzellenten Erfahrungen geprägt. Meines Erachtens bietet der Broker allen Tradern hochwertige Plattformen, ausgesuchte Handelsinstrumente und attraktive Konditionen.

Die einladend aufgebaute Webseite ist informativ und übersichtlich. Kontoeröffnung und Ersteinzahlung sind leicht zu bewerkstelligen. Der Einstieg ist bereits mit geringen Summen möglich. Besonders reizvoll wird der Broker für Kunden sein, die den klassischen Devisenhandel als Kassa-Geschäft bevorzugen.

Ich habe mit dem MT4 nur gute Erfahrungen beim Trading gemacht. Die Plattform ist selbst bei hohem Trading-Aufkommen zuverlässig stabil, es gab bislang keinen Grund für Reklamationen. Letztlich bietet FXFlat mit der Marke Cap Trader die Möglichkeit, beim Forex Trading erzielte Gewinne langfristig in Aktien oder ETFs zu investieren.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.