depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN mit Trade Republic

Depotstudent Dominik
3.7
(6)

Niedrige Zinsen sind für klassische Sparer bedrohlich und herausfordernd zugleich. Wer nicht will, dass sein Vermögen kontinuierlich weniger Kaufkraft hat, muss schleunigst neue Wege beschreiten. An der Geldanlage in Aktien oder ETFs auf Aktienindizes führt im anhaltenden Niedrigzinsumfeld kein Weg mehr vorbei. Um in Wertpapiere investieren zu können, benötigen Privatanleger darauf ausgerichtete Broker.

Derzeit gibt es in der BRD zahlreiche etablierte Brokerage Dienstleister und einige neue Anbieter. Die Neuen machen mit innovativen Geschäftsmodellen auf sich aufmerksam und nehmen den Platzhirschen zunehmend viele Kunden weg. Im nachfolgenden Artikel geht es um den Brokerage-Anbieter Trade Republic. Ich habe mir den neuen Broker genau angeschaut und eigene Erfahrungen mit seinen Angeboten gesammelt. Betrachte die im Beitrag enthaltenen Informationen kritisch und nutze sie für eine individuelle Entscheidung.

Wissenswertes zum Broker Trade Republic

Das in Berlin ansässige Unternehmen wurde von Thomas Pischke, Christian Hecker und Mario Cancellieri seit 2015 gründlich geplant. Ausschlaggebend für die Idee waren diese Kriterien:

  • Jedermann soll Wertpapiere auf seinem mobilen Endgerät handeln können.
  • Provisionen sind Kostenfaktoren aus der Vergangenheit, welche im modernen Wertpapierhandel nichts mehr zu suchen haben.

Von diesen Vorstellungen geleitet, arbeitete das Trio intensiv an der Umsetzung seiner Pläne. Im Jahr 2017 konnten die Drei den Finanzdienstleister Sino AG vom innovativen Geschäftsmodell überzeugen und als Partner gewinnen.

Zwei Jahre später erhielten die Gründer eine Lizenz als Wertpapierhandelsbank von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Trade Republic startete im Sommer 2019 in der BRD und trat wenige Monate später in den Markt des Nachbarn Österreich ein. Der erste mobile und provisionsfreie Broker will in naher Zukunft weitere internationale Märkte erschließen.

Trade Republic hat starke Partner

Die Kooperation mit der HSBC im Bereich Wertpapiertransaktionen ermöglicht Dir die komfortable und sichere Abwicklung Deiner Wertpapier-Käufe und Verkäufe. Bei der HSBC handelt es sich, gemessen an der Transaktions-Zahl um den führenden Wertpapier Abwickler in der BRD. Gleichzeitig nutzt Trade Republic den Anbieter als Partner für den Handel mit Derivaten.

Im Segment Exchange Traded Funds arbeitet Trade Republic mit iShares, einer Tochter des Vermögensverwalters Black Rock zusammen. Dank dieser Kooperation können ETF-Sparpläne bei Trade Republic individuell gestaltet werden.

Die Partnerschaft mit dem Handelsplatz LS Exchange resultiert in hoher Kurs-Genauigkeit. Es handelt sich hierbei um einen Handelsplatz, welcher hinsichtlich seiner Kurs-Qualität von der Hamburger Börse überwacht wird.

Die Solaris Bank verfügt über eine Vollbanklizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Das Institut verwahrt sämtliche Kundengelder sicher und dauerhaft ohne negative Verzinsung.

Die heimische Presse schreibt über den neuen Broker ausgesprochen wohlwollend, auch die Stiftung Warentest hat sich bislang nur positiv geäußert. Mich macht zu viel Lob neugierig und veranlasst zur kritischen Betrachtung.

Meine Erfahrungen mit dem Internetauftritt von Trade Republic

Die Webseite von Trade Republic ist in zeitlos attraktivem Schwarz/Weiß gehalten und sehr übersichtlich aufgebaut. Auf der Startseite findet der Erstbesucher alle Informationen über den Anbieter und dessen Vision. Trade Republic ermöglicht jungen Menschen, Geld selbst in die Hand zu nehmen und sinnvoll anzulegen.

Transparenz und Übersichtlichkeit dürfen bei jedem Besucher der Webseite ebenso in angenehme Erfahrungen resultieren wie bei mir.

Ein Depot bei Trade Republic eröffnen

Du kannst auf der Webseite des Brokers Dein Depot eröffnen. Der erste Schritt setzt jedoch die Eingabe einer heimischen Mobilfunknummer voraus.

Zudem müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android Betriebssystem.
  • Mindestalter 18 Jahre.
  • Dauerhafter Wohnsitz in der BRD.
  • Heimische Bankverbindung.

Bei der Anmeldung müssen die üblichen Fragen zur Person sowie zu bisher gemachten Erfahrungen im Wertpapierhandel beantwortet werden. Die Überprüfung der Identität erfolgt per Videoident-Verfahren auf dem mobilen Endgerät des Neukunden. Während eines kurzen Chats mit einem Mitarbeiter von Trade Republic muss ein gültiger Ausweis vor die Kamera gehalten werden.

Die ganze Aktion hat bei mir keine 10 Minuten gedauert. Du kannst die Depot-Eröffnung auf der Webseite oder per App mit dem Smartphone tätigen. Beide Varianten funktionieren gleichermaßen gut.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Meine erste Einzahlung

Bei der Anmeldung wird nach einer Bankverbindung gefragt, welche für Transaktionen mit dem Verrechnungskonto des Depots genutzt wird. Einzahlungen und Auszahlungen sind ausschließlich zwischen Verrechnungskonto und Referenzkonto möglich. In der Regel vergehen 1 oder 2 Arbeitstage, bis eine Einzahlung auf dem Verrechnungskonto gutgeschrieben wird. Eine Mindesteinzahlung schreibt Trade Republic nicht vor.

Sobald die erste Einzahlung auf dem Verrechnungskonto gutgeschrieben ist, kann der Erwerb von Wertpapieren beginnen. Trade Republic verschickt keine Unterlagen per Post, sondern legt alle wichtigen Dokumente in der App in Deine Post-Box.

Ein bestehendes Depot zu Trade Republic übertragen

Dein Depot beim mobilen Broker wird bedingungslos und dauerhaft kostenfrei geführt. Du kannst zudem ein bereits vorhandenes Depot kostenfrei ganz oder in Teilen auf Trade Republic übertragen.

  • Gehe dazu in der App in den persönlichen Bereich.
  • Klicke auf Depotübertrag und mit einem weiteren Klick kommst Du zum entsprechenden Formular.
  • Das Übertragsformular muss ausgedruckt, ausgefüllt, unterschrieben und per Post an Deine bisherige Depotbank geschickt werden.

Achtung: Es können nur Wertpapiere übertragen werden, die bei Trade Republic handelbar sind. Wie lange der Übertrag dauert, ist schwer kalkulierbar und von der Bearbeitungszeit der bisherigen Depotbank abhängig.

Meine Erfahrungen mit der App von Trade Republic

Aus meiner Sicht ist die App sehr übersichtlich konzipiert und einfach bedienbar. Im persönlichen Bereich sind alle relevanten Daten hinterlegt. Hier kannst Du Deine Steuer-ID einbringen, jährliche Steuerbescheinigungen einsehen und herunterladen sowie einen Freistellungsauftrag einrichten.

Auf der Startseite sind alle bisher getätigten Investitionen ersichtlich, zudem steht eine Watchlist zur Verfügung. Der Order Manager ermöglicht Dir die Suche nach Wertpapieren zum Erwerb oder für die Einrichtung eines ETF-Sparplans.

Meinen Erfahrungen entsprechend kann jedes Wertpapier mit wenigen Klicks gefunden und geordert werden. Ebenso einfach funktioniert die Einrichtung eines Sparplans. Alle relevanten Informationen zum favorisierten Wertpapier sind transparent dargestellt. Der Umgang mit der App ist für unerfahrene Neulinge problemlos und wird bei wiederholten Vorgängen zum reinen Vergnügen.

Meiner Meinung nach ist die App verführerisch leicht bedienbar, weil sie damit zum häufigen Handeln anregen soll. Gleichwohl ist das aus dem häufigen Handel resultierende Problem bei Trade Republic nicht vorhanden: die hohen Handelskosten.

Ich richtete mir einen ETF-Sparplan mit dem MSCI World innerhalb von wenigen Sekunden per App auf dem Smartphone ein. Daher – nur gute Erfahrungen mit der App von Trade Republic.

Welche Assets können mit Trade Republic erworben werden?

Der Broker erhöht den Umfang seiner Angebote ständig, nachfolgend ersichtliche Zahlen könnten bald nicht mehr zutreffend sein:

  • Mehr als 7.200 Aktien.
  • Über 500 ETFs, mindestens 300 davon sind sparplanfähig.
  • Etwa 40.000 Optionsscheine und Zertifikate.

Das Angebot von Trade Republic ist damit auf die wesentlichen Ansprüche von modernen Anlegern beschränkt. Aus meiner Sicht sind die gebotenen Anlageinstrumente völlig ausreichend für Leute, die damit Vermögen aufbauen oder für das Alter vorsorgen möchten. Wer nebenbei aktiv am Markt teilnehmen will, kommt bei Trade Republic ebenfalls auf seine Kosten.

Aktien und ETFs sind innerhalb der Börsenzeiten oder außerbörslich über den Handelsplatz Lang & Schwarz (LS Exchange) erwerbbar. Derivate können über den Kooperationspartner HSBC gehandelt werden.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Welche Handelskosten fallen bei Trade Republic an?

Aktien und ETFs können vom Volumen unabhängig für 0 Euro Ordergebühr erworben werden. Es wird pro Transaktion lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 Euro in Rechnung gestellt.

Für ETF-Sparpläne fallen überhaupt keine Kosten an. Sparraten sind ab 25 Euro möglich, maximal können pro Rate 5.000 Euro gespart werden. Es kann einmal oder zweimal pro Monat und quartalsweise ausgeführt werden.

Bei Derivaten wird ebenfalls nur eine Fremdkostenpauschale in Höhe von 1 Euro pro Transaktion berechnet.

Die Kosten beim Broker Trade Republic übersichtlich zusammengefasst:

  • Provision pro Order 0 Euro.
  • Erwerb oder Verkauf von Wertpapieren 1 Euro pro Transaktion.
  • Depot und Verrechnungskonto werden kostenfrei geführt.
  • Für Überweisungen fallen 0 Euro an.
  • Auszüge für Depot und Konto 0 Euro.
  • Jährliche Steuerbescheinigung 0 Euro.
  • Auszahlungen von Dividenden 0 Euro
  • Zurücksetzen per Videoident 5 Euro.
  • Teilnahme an einer Hauptversammlung 25 Euro.

Im Preis- und Leistungsverzeichnis von Trade Republic sind weitere Kosten enthalten, beispielsweise für postalische Auftragserteilung oder freiwillige Ausstellung von Dokumenten. Seitens Kosten und Transparenz machte ich nur gute Erfahrungen mit Trade Republic.

Wie sicher sind Einlagen und Wertpapiere beim mobilen Broker?

Die Konten der Kunden von Trade Republic werden von der Solaris Bank geführt. Das Haus hat eine Vollbanklizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Diese zwingt unter anderem zur Mitgliedschaft in der EdB (Einlagensicherung deutscher Banken), welche pro Kunde bis zu 100.000 Euro absichert.

Wertpapiere sind Sondervermögen und verbleiben selbst bei einer Insolvenz des Hauses im Besitz der Depotinhaber. Aus meiner Sicht sind Gelder und Wertpapiere bei diesem Broker absolut sicher.

Meine Erfahrungen mit dem Schulungsangebot von Trade Republic

Aufgrund fehlender Weiterbildungsangebote konnte ich diesbezüglich keinerlei Erfahrungen mit dem Broker sammeln. Es gibt weder Angebote, die in den Handel mit Aktien und ETFs einführen, noch Webinare, die das Trading von Optionsscheinen und Zertifikaten erklären.

Auf meine Nachfrage teilte mir der Kundendienst mit, dass der Aufbau eines Schulungsangebots für später geplant sei. Derzeit haben jedoch andere Dinge Vorrang, schließlich muss sich der Broker am Markt etablieren und Kunden überzeugen.

Ich halte das bislang fehlende Fortbildungsangebot für unproblematisch, denn es werden weitgehend bekannte Anlageinstrumente angeboten. Auf Differenzkontrakte und Hebelprodukte verzichtet der Broker vermutlich aus guten Gründen, der Handel am Terminmarkt ist ebenfalls nicht möglich.

Ist Trade Republic überhaupt ein profitabler Broker?

Auf den ersten Blick sind keine oder sehr niedrige Gebühren reizvoll. Den einen oder anderen Interessenten bringen die Konditionen jedoch ins Grübeln. Auch wer langfristig anlegen will, fragt sich, ob ein Broker ohne Einnahmen durch Gebühren über Jahrzehnte bestehen kann. Hier meine Erfahrungen mit der Profitabilität von Trade Republik.

Der Broker senkt mit modernster Technologie und wenig Personal seine laufenden Kosten. Die Beschränkungen auf das Wesentliche beim Handelsangebot resultieren in weiteren Einsparungen. Einnahmen generiert Trade Republic über Rückvergütungen von seinen Partnern. Pro Order kommen so bis zu 3 Euro in die Kasse des Anbieters.

Meiner Ansicht nach ist Trade Republic ein profitabler Broker, wenn es ihm gelingt, möglichst viele Kunden zum häufigen Handeln anzuregen. Daher vermutlich das vergleichsweise große Angebot an Optionsscheinen und Zertifikaten mit sehr niedriger Fremdkostenpauschale.

Alle Preise und Leistungen können übrigens als Verzeichnis in einem PDF von der Webseite heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Wie ist der Kundendienst von Trade Republic erreichbar?

Es gibt in der Tat keine denkbaren Gründe, die den Kontakt mit dem Kundendienst erforderlich machen.

Die App erklärt sich selbst, ist leicht bedienbar und lässt keine Fragen offen. Jede im Zusammenhang mit der Geldanlage mögliche Frage beantwortet der Broker mit einem umfangreichen Hilfe-Zentrum auf seiner Webseite. Gib einfach Deine Frage in die Maske ein oder durchsuche die einzelnen Rubriken.

Ich wollte die Erreichbarkeit des Kundendienstes testen und in Deinem Interesse, damit Erfahrungen sammeln.

  • Eine von mir an Trade Republic geschickte E-Mail wurde am Folgetag freundlich und kompetent beantwortet.
  • An Werktagen ist der Kundendienst zwischen 09:00 und 18:00 Uhr telefonisch zu erreichen. Die Ansprechpartner waren jedes Mal zuvorkommend und hilfsbereit. Aufgrund des aktuell großen Andrangs sind die Leitungen jedoch oft besetzt.

Insgesamt waren meine Erfahrungen mit dem Kundendienst von Trade Republik sehr angenehm.

Mein Fazit

Bei Trade Republic handelt es sich um einen sehr jungen Anbieter mit innovativem Konzept. Aus meiner Sicht überzeugt er Anleger und Trader mit sensationellem Preis und Leistungsverhältnis und ausreichend großem Handelsuniversum.

Viel kann zu diesem Anbieter aktuell nicht gesagt werden, weil er sich im Aufbau befindet und den Anforderungen seiner Kunden gerecht werden will. Bemängelt werden kann daher augenblicklich überhaupt nichts.

Wie mir der Kundendienst versicherte, wird es zeitnah eine Abteilung für Fortbildung geben. ETFs und ETF-Sparpläne werden in diesem Jahr von anderen Anbietern verfügbar sein. An eine professionelle Handelsplattform für Desktop Computer denkt der Broker derzeit nicht.

Aus meiner heutigen Sicht ist Trade Republic ein vielversprechender Newcomer, welcher in der Broker-Branche völlig neue Maßstäbe setzt. Er wird von den etablierten Anbietern genau beobachtet und bei jeder vermeintlichen Gelegenheit kritisiert. Für die einen ist das Handelsangebot zu gering, anderen fehlt es an Bildungsangeboten, modernsten Handelsplattformen und vielseitigen Einzahlungsmöglichkeiten.

Bei genauerer Betrachtung wird jedoch deutlich, dass Kunden in der Praxis von komplizierten Plattformen und facettenreichem Handelsuniversum eher verunsichert und vom Handeln abgehalten werden. Für mich macht Trade Republic bislang alles richtig. Ich werde Dich über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Äh… Ein langer Artikel, der noch mit „kritische Betrachtung“ eingeleitet wird, und dann kein Wort darüber, dass man damit nur iShares-ETFs handeln kann – was sonst in JEDEM Artikel über Trade Republic steht? Schwach, lieber Student, schwach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.