depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Wundertax – der ultimative Steuererklärung-Erstellungs-Test

Depotstudent Dominik
0
(0)

Die Erstellung der jährlichen Steuererklärung wird von vielen Menschen hierzulande mit Unbehagen verbunden. Zu aufwendig, viel zu kompliziert und in weiten Teilen unverständliche Vorschriften. Auch ich bin kein großer Fan der klassischen Vorgehensweise mittels mehrseitigen Formularen und mir ist bewusst, dass es Dir wahrscheinlich ebenso geht.

Bei meinen Recherchen bin ich auf die Webseite von Wundertax gestoßen. Das in Berlin ansässige finanztechnische Start-up verspricht seit dem Jahr 2015 unter anderem die einfache Erstellung der Steuererklärung und stellt zudem hohe Chancen auf Rückerstattung zu viel gezahlter Abgaben in Aussicht. Ich entschloss mich also zum Test, um in Deinem Interesse praktische Erfahrungen mit Wundertax zu sammeln.

Erste Erfahrungen mit der Wundertax Webseite

Bei meinem Besuch der Internetpräsenz war ich von der übersichtlichen Struktur und der hohen Informationsdichte angenehm überrascht. Der Webauftritt vermittelt dem Besucher, dass er seine Steuererklärung einfach innerhalb kurzer Zeit selbst machen kann und dabei die Chance auf umfangreiche Steuer-Rückerstattung hat.

Meine nächste Frage war beim Test: Bin ich überhaupt zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet? Die Antwort fand ich bei einem Klick auf die Schaltfläche einer beliebigen Berufsgruppe. Auf der entsprechenden Unterseite befindet sich in der oberen Leiste der Reiter „Steuertipps“. Mit der Maus darüberfahren bringt Dich zum Menüpunkt „Abgabe der Steuererklärung“.

Wer muss eine Steuererklärung abgeben?

Dort wird ersichtlich, dass nicht jeder zum Einreichen einer Steuererklärung verpflichtet ist. Indes steht die Erstellung und Abgabe einer Einkommenssteuerklärung jedem Arbeitnehmer, Angestellten, Studenten usw. frei. Meinen Erfahrungen entsprechend bist Du zur Abgabe einer Steuererklärung unter diesen Umständen verpflichtet:

  • Du hast über Dein Gehalt hinaus im veranlagten Jahr Einnahmen von mehr als 410 Euro erzielt.
  • Das Finanzamt hat Dir einen Freibetrag zugeordnet.
  • Es wurden Leistungen wie Arbeitslosengeld 1, Elterngeld und Ähnliches im Umfang von über 410 Euro bezogen.
  • Gehalts wurde von mehreren Arbeitgebern bezogen.
  • Du hast Einkünfte mit selbstständiger Tätigkeit erzielt.

Trifft einer dieser Aspekte zu, bist Du zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet und musst eine bestimmte Abgabefrist einhalten. Verspätete Abgabe resultiert in einer Säumnis-Gebühr von 0,25 % pro angefangenem Monat.

Gibst Du hingegen freiwillig eine Steuererklärung ab, müssen großzügiger bemessene Fristen eingehalten werden. Verspätet eingereichte Erklärungen werden vom Finanzamt nicht mehr berücksichtigt.

Seit 1. Januar 2018 müssen der Steuererklärung keine Nachweise mehr beigefügt werden, für Belege gilt jedoch nach wie vor die Aufbewahrungspflicht.

Meine Erfahrungen mit der Erstellung einer Steuererklärung

Nachdem ich beim Test nützliche Informationen gefunden hatte, wollte ich eigene Erfahrungen mit der Erstellung meiner Steuererklärung auf der Wundertax Webseite machen. Da es sich bei der Steuererklärung um sensible Daten handelt, wird im Vorfeld die Erstellung eines Kontos verlangt. Die Kontoerstellung erfordert lediglich die Eingabe einer E-Mail-Adresse, Wundertax bietet Dir ein sicher erzeugtes Passwort zum Speichern an.

Nach erfolgreicher Anmeldung wurde ich sicher, schnell und einfach zu meiner Steuererklärung geführt. Gute Erfahrungen machte ich bei meinem Test, weil Wundertax auf schwer verständliche Behördensprache verzichtet.

Im Einzelnen waren beim Test diese Schritte notwendig:

Bestätigung der E-Mail zur Kontoerstellung, dauerte maximal 1 Minute.

Sämtliche relevanten Daten erfassen, dafür brauchte ich etwas mehr als 10 Minuten.

Die Zusammenfassung dauerte vielleicht 2 Minuten, der Bezahlvorgang war in wenigen Sekunden online erledigt. Wie lange es dauert, bis der Steuerbescheid eintrifft, ist vom zuständigen Finanzamt abhängig. Meinen Erfahrungen entsprechend vergehen mindestens 4 Wochen und maximal knapp 3 Monate.

Ich machte den Test in der Berufsgruppe Arbeitnehmer und wurde von Wundertax zum Bereithalten folgender Dokumente respektive Daten aufgefordert:

  • Lohnsteuerbescheinigung.
  • Steuernummer respektive Steuer-ID.
  • Die IBAN meiner Bankverbindung.
  • Informationen zu wichtigen Ausgaben.
  • Auswahl des Steuerjahrs.

Im Einzelne wurde ich bei meinem Test zur Eingabe dieser Daten aufgefordert:

  1. Nachnahme, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, zuständiges Finanzamt, Religion und Familienstand.
  2. Jahr der Steuererklärung.
  3. Die Eingabe des zuständigen Finanzamtes erledigt die Software, sobald die Adresse mit Postleitzahl eingetragen wurde.
  4. Bei Angabe einer Konfession wird automatisch Kirchensteuer berechnet.
  5. Der Eintrag des Familienstands kann unter Umständen in Freibeträgen resultieren.
  6. Wundertax markiert die Felder, in welche erzielte Einkünfte entsprechend der Lohnsteuerbescheinigung eingetragen werden müssen.
  7. In ein weiteres Feld muss die Steuerklasse eingetragen werden, welche Du aus der Lohnsteuerbescheinigung entnehmen kannst.
  8. Zudem sind über den Lohn hinausgehende Einkünfte in die entsprechenden Felder einzutragen.
  9. Im Bereich Ausgaben werden beispielsweise Kosten für Bewerbungen oder Beiträge für Berufsverbände vermerkt.
  10. Absetzbar sind zudem Kosten für Telefon, Internet, Kontoführung, Fahrten zur Arbeit und Weiterbildung.
  11. Des Weiteren gibt es in der Steuererklärung Felder für Ausgaben wie Versicherungsbeiträge, doppelte Haushaltsführung, Umzug und sonstiges.
  12. Letztlich sind Felder zum Eintrag des Kinderfreibetrags sowie des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende vorhanden.

Nachdem alle Daten in den richtigen Feldern eingetragen waren, zeigte mir Wundertax einen Entwurf, bei welchem auf mögliche Eingabefehler hingewiesen wird. Ich prüfte die Erklärung vor der Bezahlung und übermittelte sie online an mein zuständiges Finanzamt. Weil es das erste Mal war, druckte ich mir die Steuererklärung aus und schickte sie sicherheitshalber auf dem Postweg ans Finanzamt.

Online Steuererklärung vs. klassische Steuererklärung

Wer keine Erfahrungen mit der online verschickten Steuererklärung hat, ist unsicher hinsichtlich der Akzeptanz durch das Finanzamt. Mehr Vertrauen wird dem online ELSTER Programm entgegengebracht, weil es kostenfrei und von der Finanzbehörde bereitgestellt ist. Insbesondere Einsteiger machten bislang damit eher gemischte Erfahrungen, denn es fehlen ihnen Unterstützung und Steuertipps.

Bei meinem Test konnte ich die Vorteile der Software von Wundertax praktisch erleben. Ich war bei einzelnen Abschnitten ehrlich dankbar für Ratschläge, Hilfen und die einfach verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Meinen Erfahrungen entsprechend werden Eingabefehler schnell gemacht, meist übersehen und können in unangenehmen Konsequenzen resultieren. Der Wundertax Software fallen derartige Fehler auf, sie macht darauf aufmerksam und regt zur Berichtigung an.

Wird die Steuererklärung in klassischer Art mit Papierformular und Stift gemacht, fragt das Finanzamt bei vergessenen Angaben oder Ausgaben niemals nach. Wer beispielsweise Ausgaben für Beiträge zur Riester- oder Rürup-Rente vergisst, schenkt dem Finanzamt nicht selten einige Hundert Euro.

Außerdem werden vom Finanzamt keine bar bezahlten Handwerker anerkannt. Diese können nur steuerlich geltend gemacht werden, wenn ordentliche Rechnungen mit Umsatzsteuer und Zahlungsbelege von der Bank vorhanden sind. Bei der klassisch erstellten Steuererklärung weist niemand darauf hin und das Finanzamt erkennt die Ausgaben nicht an.

Die Software von Wundertax hingegen erkennt derartige Fehler und macht Dich darauf aufmerksam. Zudem wird im Bereich „Steuertipps“ bis ins Detail erklärt, welche Einkünfte steuerpflichtig sind und welche Ausgaben vom Finanzamt anerkannt werden.

Steuerbescheid auf Fehler prüfen

Meinen Erfahrungen entsprechend können sich in den Steuerbescheid immer wieder Fehler einschleichen, auch bei einer sorgfältig erstellten Steuererklärung mithilfe der Wundertax Software. Die Webseite ermöglicht Dir das kostenfreie Ermitteln Deines Steuererstattungspotenzials. Erstattungen können unter anderem folgende Fakten bewirken:

  • Erwerb von Mobiltelefon und/oder Notebook.
  • Berufsbedingter Umzug.
  • Weniger als 12 Monate gearbeitet.
  • Arbeitsweg von mehr als 30 Minuten.
  • Verheiratet mit Steuerklassen III/IV.
  • Teilnahme an Weiterbildungen.

Das Angebot von Wundertax bedeutet im Vorfeld der eigentlichen Steuererklärung eine kostenfreie Prognose hinsichtlich der Steuererstattung inklusive Plausibilitätsprüfung.

Sollten zwischen der Prognose und dem im Steuerbescheid vermerkten Rückerstattungsbetrag erhebliche Differenzen bestehen, kannst Du innerhalb eines Monats Einspruch einlegen. Es genügt dazu ein formloses Schreiben ohne Angabe von Gründen.

Detaillierte Informationen zum Steuerbescheid bietet Dir Wundertax auf der gleichnamigen Unterseite unter dem Menüpunkt Steuertipps. Dort ist zudem ersichtlich, dass jeder 5. bis 7. Steuerbescheid fehlerhaft sein kann.

Die durchschnittliche Rückerstattung beträgt laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes mehr als 1.000 Euro pro Person.

Steuererstattungsprogose für alle Berufsgruppen sehr einfach

Nachdem ich sehr gute Erfahrungen mit der Erstellung meiner Steuererklärung gemacht hatte, weitete ich den Test auf andere Berufsgruppen, Studenten und Auszubildende aus. Um möglichst realistische Zahlen zu generieren, wählte ich jeweils alleinstehende und konfessionslose Personen mit vergleichsweise kurzem Arbeitsweg (11 bis 30 km) und mittlerem Einkommen.

Für verschiedene Berufsgruppen, Studenten, Angestellte und Selbstständige wurden mir mögliche Steuererstattungen zwischen 2.400 und 3.600 Euro angezeigt. Die Erstellung und Abgabe einer Steuererklärung mit Wundertax kann sich also lohnen. Mit einem Klick auf „Weiter“ wirst Du von der Prognose direkt zur Steuererklärung geleitet.

Die kostenfreien Vorteile in der Übersicht:

  1. Steuertipps.
  2. Plausibilitätsprüfung.
  3. Steuerrechner.
  4. Bestmöglicher Datenschutz.
  5. Inklusive Pauschalen.
  6. Komplett online Abgeben.
  7. Erstattungen rückwirkend von bis zu vier Jahren erhalten.

Du probierst bei der Wundertax GmbH alles kostenfrei aus. Du erstellst die jährliche Steuererklärung selbst mit dem Wissen, wie hoch die zu erwartende Rückerstattung in etwa sein wird. Die Gebühr wird erst bei der Abgabe fällig.

Bei Fragen zum gewählten Tool und/oder technischen Problemen steht an Werktagen zwischen 09:00 und 18:00 Uhr ein kompetenter Kundenservice zur Verfügung.

Wie viel kostet die Steuererklärung mit Wundertax

Erst bei Abgabe bezahlst Du für eine Steuererklärung 34,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer, welche per SEP-Mandat abgebucht werden. Mit der Bezahlung sind weder versteckte Kosten noch Abo verbunden. Bei mehreren Steuererklärungen gewährt Wundertax nachfolgende Rabatte:

  • 3 Steuererklärungen resultieren in einem Gesamtpreis von 89,95 Euro – Du sparst 14,90 Euro.
  • 5 Steuererklärungen kosten 119,95 Euro – die Ersparnis beträgt 19,85 Euro.

Nicht vergessen werden darf bei den Preisen, dass darin Tipps, Anleitungen und Ratschläge enthalten sind. Meinen Erfahrungen entsprechend kommen ähnlich umfangreiche Hilfen nur von Steuerberatern, aber zu wesentlich höheren Preisen.

Selbstverständlich kann der Preis für die Steuererklärung im Folgejahr von der Steuer abgesetzt werden.

Gut zu wissen

Die Software der Wundertax GmbH ist über eine Schnittstelle mit ELSTER verbunden, dementsprechend erfolgt die Datenübertragung an die Finanzämter mit sehr hohen Sicherheitsstandards. Zum Einsatz kommt neueste SSL Verschlüsselung mit Zertifikat. Alle Daten werden in einem Rechenzentrum in der BRD aufbewahrt und ausschließlich zweckgebunden verwendet.

Oft gestellte Fragen

Auf der Wundertax Webseite werden unter dem Reiter „Informationen“ im Rahmen der Steuererklärung oft vorkommende Begriffe erklärt und Wissenswertes in PDF-Form zur Verfügung gestellt. Die Seite versorgt Dich mit allem erforderlichen Wissen zur online Erstellung der Steuererklärung und bietet Dir das zu Deiner Berufsgruppe passende Tool.

Mein Test der Software von Wundertax war also von sehr guten Erfahrungen geprägt, welche von einem weiteren Aspekt intensiviert wurden.

Wundertax arbeitet klimaneutral

Natürlich entsteht bei jeder Geschäftsaktivität Kohlendioxid, auch bei der online Erstellung und dem Versand von Steuererklärungen. Die Berliner GmbH hat indes ihren CO2-Fußabdruck nicht nur möglichst klein gehalten, sondern vollständig kompensiert. Das Unternehmen lässt regelmäßig die von ihm verursachte Menge an Kohlendioxid ermitteln und gleicht diese durch die Unterstützung diverser Klimaschutzprojekte aus.

Durch diese Unterstützung werden Emissionen an anderen Stellen reduziert, im Ergebnis arbeitet die Firma Wundertax völlig klimaneutral. Die GmbH ist übrigens derzeit das einzige Unternehmen in der Branche, welches die nachhaltige Steuererklärung anbietet. Mit einem Engagement bei Wundertax leistest Du demnach einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Du trägst dazu bei, dass die nächste Generation ebenso viel Freude am Leben auf dieser Welt hat wie die Deine.

Mein Fazit

Aufgrund meiner sehr guten Test-Erfahrungen kann ich Dir die Wundertax GmbH aus Berlin mit Überzeugung empfehlen. Das Start-up vereinfacht die Steuererklärung mit hochwertiger Software, wertvollen Steuertipps, Überprüfung der Eingaben, schneller Online-Abgabe und einer überaus informativen Webseite.

Du kannst im Vorfeld der Erstellung kostenfrei Deine Chancen auf Erstattung in ungefährer Höhe prognostizieren lassen und zahlst bei der Abgabe einen, aus meiner Sicht, gerechtfertigten Preis. Mit der Bezahlung sind weder versteckte Kosten noch Abo-Verpflichtungen verbunden. Positiv zu vermerken sind darüber hinaus Bewusstsein und Engagement im Umweltschutz. Mache Deine eigenen Erfahrungen mit der online erstellten und nachhaltigen Steuererklärung der Wundertax GmbH.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.