depotstudent

MEINE KRITIK am Broker Degiro

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
0
(0)

Wie Dir wahrscheinlich bekannt ist, mache ich mit jedem Broker praktische Erfahrungen und kombiniere diese in einem Beitrag mit relevanten Informationen. Ziel der Arbeit ist, Dir die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter zu erleichtern. Meine Erfahrungsberichte werden von den meisten Lesern sehr gut angenommen.

Es gibt allerdings auch Leute, für die meine Berichte zu positiv verfasst sind und Nachteile verheimlichen. In diesem Beitrag stelle ich mich der Kritik am Beispiel des Brokers Degiro. Ich zeige Dir zunächst, warum individuelle Kritiken in einem allgemeinen Erfahrungsbericht fehl am Platz sind. Und anschließend gehe ich auf Kritikpunkte ein, die im Netz auffindbar und an den Anbieter Degiro gerichtet sind.

Worum geht es in meinen Erfahrungsberichten?

Bei jedem hierzulande wichtigen Broker sammle ich im Interesse meiner Leser Erfahrungen in diesen Bereichen:

  • Internetauftritt des Anbieters hinsichtlich Strukturierung, Übersichtlichkeit, Informationsdichte und ablenkender Werbung.
  • Depoteröffnung hinsichtlich Aufwand beim Ausfüllen und Verschicken des Formulars sowie bei der Identifikation (Postident oder Videoident).
  • Regulierung und Einlagensicherung beim getesteten Broker.
  • Handelsuniversum mitsamt Gebühren und Handelsplattform.
  • Demokonto, Watchlist, Musterdepot.
  • Angebote zur Weiterbildung und Erreichbarkeit des Kundendiensts auf verschiedenen Wegen.

Ich sammle also Erfahrungen bei Kriterien, von denen jeder Interessent ab seiner Depoteröffnung zwangsläufig tangiert wird. Sobald ich dabei auf Nachteile stoße, werden sie als negative Erfahrungen im jeweiligen Artikel angeführt. Beispielsweise:

  • Unübersichtliche Anbieter Webseite.
  • Depoteröffnung mit viel Aufwand verbunden.
  • Unzureichende Einlagensicherung (eher unwahrscheinlich).
  • Kritik an Handelsuniversum oder/und Plattform.
  • Musterdepot, Watchlist oder Demokonto nicht im Angebot.
  • Keine Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Schlecht erreichbarer oder inkompetenter Kundendienst.

Meine Erfahrungen in diesen Segmenten können für Dich hilfreich bei der Brokerwahl sein. In der Tat habe ich mit meinen Erfahrungsberichten bereits vielen Lesern gute Dienste erweisen können. Es liegt jedoch außerhalb meiner Möglichkeiten, bei jedem Broker aktiv zu handeln und in die Tiefe gehende Erfahrungen zu machen.

Ob ein Broker für den Einzelnen vorteilhaft oder eher nachteilig ist, kann nur auf individueller Basis betrachtet werden. Derartige Nachteile sind sowohl dem Unvermögen des Anbieters als auch den Ansprüchen des einzelnen Kunden geschuldet und treten oft erst im Lauf der Zeit zutage.

In den nachfolgenden Absätzen gehe ich auf schlechte Erfahrungen respektive von Kunden als Nachteile definierte Eigenheiten beim Broker Degiro ein.

Wichtig: Diese Informationen habe ich entweder im Netz gefunden oder von meinen Lesern als Kommentar unter meinem Erfahrungsbericht erhalten. Ich kann die geschilderten Nachteile meist nur wiedergeben und sachlich beurteilen, aber nicht auf Richtigkeit überprüfen.

Zu bedenken ist zudem, dass es sich bei Degiro um einen in den Niederlanden beheimateten Broker handelt, der in erster Linie der nationalen Gesetzgebung respektive der dortigen Aufsicht verpflichtet ist.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Kritik am Broker Degiro

Bei meiner Recherche im Netz fiel mir auf, dass fast jeder zweite Anleger oder Trader kritisch zum Broker Degiro eingestellt ist.

1 Ein oft dargestellter Nachteil beim Broker Degiro ist, dass er derzeit keinerlei Sparpläne anbietet. Dieser Punkt wird jedoch jedem Interessenten beim ersten Besuch der Webseite auffallen. Man kann jetzt über diesen Aspekt endlos diskutieren, ohne damit etwas zu erreichen. Das Handelsuniversum liegt allein im Ermessen des Anbieters. Wer unbedingt einen ETF oder Fonds als Sparplan einrichten möchte, muss aktuell zu einem anderen Broker gehen.

2 Kritik an der Handelsplattform. Dass die Handelsplattform vergleichsweise unübersichtlich und für Anfänger schwer bedienbar ist, kann ich nicht bestätigen. Dieser Nachteil scheint individueller Natur zu sein und würde mich zum Kontakt des Kundendienstes animieren. Bei meinem Test waren alle notwendige Funktionen vorhanden und dieser Punkt resultierte bei mir in angenehmen Erfahrungen.

3 Einem Kunden von Degiro wurden für den Depotübertrag von einem anderen Broker 10 Euro in Rechnung gestellt. Es kann sich hierbei aber um eine Gebühr der übertragenden Bank handeln, welche von Degiro nicht übernommen wird. Details dazu sind auf der Unterseite Fragen & Antworten beim Stichwort „Depotübertrag“ zu finden.

4 Der Erwerb oder Verkauf von Aktien ist bei Degiro nicht an allen deutschen Börsen möglich. Das mag für den einen oder anderen Trader von Nachteil sein. Es muss jedoch beachtet werden, dass Degiro ein in vielen Ländern agierender Anbieter ist, der seinen Kunden den Zugang zu internationalen Märkten ermöglicht.

Wer sich im Vorfeld der Depoteröffnung informiert, stellt auf einen Blick fest, dass der Broker in der BRD nur die Börse Frankfurt und XETRA anbietet. Also handelt es sich um einen transparent kommunizierten „Nachteil“.

5 Degiro verweigert eine Auszahlung, obwohl der Depotinhaber über ausreichende Gelder auf seinem Verrechnungskonto verfügt. Telefonisch ist der Anbieter nicht zu erreichen. Diese Kritik habe ich im Netz gefunden und kann sie leider nicht überprüfen. Sollte Degiro wirklich die Auszahlung von Guthaben verweigern, wäre dies ein Fall für die zuständige Aufsichtsbehörde.

In der BRD kann sich jeder Geschädigte mit seinem Anliegen an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wenden. Die Aufsicht nimmt das Anliegen auf und leitet es an die niederländischen Kollegen weiter. Sinnvoll wäre im Vorfeld, den Broker per E-Mail zu kontaktieren, da ein Problem mit der Telefonanlage nicht auszuschließen ist.

6 Degiro bietet zu wenig handelbare Zertifikate, Optionsscheine und ähnliche Produkte an. Von meiner Seite hierzu keine Kritik, weil dem Kunden dieser Nachteil bereits bei der Depoteröffnung hätte auffallen müssen. Zudem liegt es im Ermessen des Brokers, jederzeit bestehende Angebote zu verkleinern oder auszuweiten.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Weitere Kritiken an Degiro

7 Die Überweisung auf das Verrechnungskonto bei Degiro dauerte 3 Tage. Diese Kritik ist bei genauerer Betrachtung gegenstandslos, denn es handelt sich dabei um eine Überweisung in einen anderen EU-Staat. Innerhalb der BRD müssen Überweisungen spätestens nach 24 Stunden gebucht sein.

Die Überweisung in ein Nachbarland kann, meinen eigenen Erfahrungen entsprechend, mehrere Tage in Anspruch nehmen. Ausschlaggebend sind Tag der Beauftragung und Art des beauftragten Instituts.

8 Degiro lässt nicht gerne Kunden gehen. Diesbezügliche Erfahrungen musste ich noch nicht mit dem Broker machen. Der hier geschilderte Fall ist ein Netzfund.

Es geht um einen Anleger, der sein Depot bei Degiro auf einen anderen Broker übertragen wollte und dafür Gebühren entrichten sollte. Er hatte bereits für den Depotübertrag zu Degiro bezahlen müssen und drohte dem Anbieter, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht einzuschalten. Daraufhin ging der Depotübertrag zügig und kostenfrei vonstatten.

9 Trades werden zu langsam oder gar nicht ausgeführt. Auch dieser Nachteil war mir aus eigener Erfahrung nicht bekannt. Indes kann man von einem Anbieter, der sich selbst als Discountbroker beschreibt, keine Ausführungen in Hochgeschwindigkeit erwarten, weil es ihm wahrscheinlich an Motivation und technischer Ausstattung fehlt.

Es handelt sich hierbei jedoch um eine individuelle Kritik von einem anspruchsvollen Marktteilnehmer und nicht um einen allgemeingültigen Nachteil.

10 Degiro ändert sehr kurzfristig die Margin-Anforderung. Im Rahmen der Covid-19 Hysterie geht es an den Finanzmärkten zeitweise chaotisch zu. Bei fallenden Kursen werden die Margin-Anforderungen zum Nachteil investierter Trader deutlich erhöht. Wer keine Mittel verfügbar hat, wird von Degiro zum Verkauf seiner Position gezwungen. Der Kundendienst hilft weder per Telefon noch in Form von E-Mails.

Kritik meinerseits ist an der unzureichenden Kommunikation zu üben. Grund dafür könnte sein, dass Servicemitarbeiter derzeit von ängstlichen Kunden in Anspruch genommen werden.

11 Degiro stellt keine jährliche Steuerbescheinigung aus. Es ist lediglich eine Zusammenstellung der Erträge verfügbar. Dieser Nachteil kann für einen Anleger mit ausländischen Aktien im Depot unter Umständen recht teuer werden. Im schlimmsten Fall werden die Erträge doppelt besteuert. Kritik wird diesbezüglich von mehreren Anlegern geübt.

Es handelt sich bei Degiro jedoch um einen niederländischen Broker, der sich derzeit nicht in der Lage sieht, den Formular-Anforderungen deutscher Anleger zu entsprechen.

Besserung könnte aber nach der beendeten Fusion von Degiro mit dem deutschen Anbieter Flatex eintreten. Die Flatex Bank hat die Übernahme bis zum Sommer 2020 geplant. Aufgrund der Covid-19 Probleme kann die Zusammenlegung jedoch verschoben werden. Mir liegen aber keine diesbezüglichen Informationen vor.

Es ist jedoch denkbar, dass Degiro als Tochter eines heimischen Brokers mehr auf die Kunden in der BRD zugeht.

Dazu gehört vermutlich auch der Abbau einer derzeit dominierenden Bürokratie beim Depotübertrag. Es gibt in der Tat verärgerte Kunden, die ihre Depots aus den Niederlanden, auf heimische Broker übertragen wollen.

Denen wird aktuell der Übertrag verweigert, weil sie bei Degiro Einzeldepots und in der BRD Gemeinschaftsdepots besitzen. Aus meiner Sicht ist die Weigerung absolut unverständlich, weil zwischen beiden Depot-Varianten keine relevanten Unterschiede bestehen.

Kritik an Degiro ist auch in anderer Hinsicht gerechtfertigt. Der Broker verweigert einzelnen Kunden die Depotauflösung mit der Begründung, dass die darin enthaltenen Aktien nur an bestimmten Börsenplätzen handelbar sind. Für mich ist diese Weigerung absolut nicht nachvollziehbar, weil es dem Broker doch egal sein kann, was mit dem Inhalt eines aufgelösten Depots passiert.

Viele Nachteile beim Broker Degiro

Bei den oben angeführten Punkten handelt es sich jedoch um Nachteile, die erst in der Praxis und nur bei einzelnen Depotinhabern auftauchen. Wenn ich derartige Kritiken in meine Erfahrungsberichte einfügen würde, hätte dies die Abschreckung aller Interessenten zum Ergebnis.

Jeder Kritiker hat zudem ebenso wie ich nur gute Erfahrungen mit Depoteröffnung und Ersteinzahlung gemacht. Kritisiert werden hauptsächlich mangelnde Hilfsbereitschaft, schlecht erreichbarer Kundendienst und der aktuellen Krise geschuldete Vorgehensweisen.

In diesem Kontext möchte ich auf 2 Aspekte hinweisen:

  1. Wahrscheinlich dürften viele aktuelle Probleme behoben sein, sobald aus Degiro eine Flatex-Tochter wird.
  2. Ich habe in meinen Ratgebern aus gutem Grund auf die Vorteile eines heimischen Brokers hingewiesen. Bei Anbietern mit Sitz in der BRD gibt es unter anderem keine steuerlichen Probleme. Du reichst einen Freistellungsauftrag ein und den Rest macht Dein Broker.

Ich nehme jede einzelne Kritik an einem Broker wahr, kann sie aber nur im Ausnahmefall zu meiner Kritik machen. Nachteile sind oft individueller Natur und verdienen daher persönlich formulierte Kritiken.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Erfahrung DEGIRO
    Problem zu Verkaufen. Bestimmte Aktien kannst du zwar in allen Mengen kaufen, aber du kannst sie nicht mehr Verkaufen. Z.B hatte ich 1700 günstige Aktien gekauft und wollte diese in einem wieder Verkaufen, geht nicht, Fehlermeldung nur bis 1664 geht verkaufen. ???
    Also verkauf 1000 und einmal 700 und bezahle zweimahl die Gebühren bei DEGIRO.
    Geld einzahlen geht mit SOFORT EINMAL am TAG auch wenn das LIMIT uunterschritten wird nur EINMAL am TAG ! IBAN Geld dauer in beide Richtungen mindest 2 Tage. Auch bei Express Überweisung sthet dein Geld dort und wird nicht angezeigt,gutgeschrieben…
    Bestimmte AKTIEN (Curevac z.B.) kann man nicht einfach per Stop Loss Verkaufen, geht nicht , nur auf Umwegen. Echt blöd wenn Zeit =Geld ist und die Kurse schwanken.
    Usw. usw. Aber wenigstens muss man nicht noch bei einer anderen Bank Kontogebühren etc. bezahlen !
    Nur selber an die Einkommensteuer denken ! Die Bank ist in Holland und da wird nichts ans Deutsche Finanzamt abgeführt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.