depotstudent

MSCI World oder ARERO – worin investieren?

Gebäude weiß Person

Die Vorzüge der Geldanlage in passive Investmentvehikel werden von immer mehr Privatanlegern erkannt. Der MSCI World verdankt seine große Beliebtheit unter anderem dieser Einsicht. Heute vergleiche ich den Klassiker mit einem weniger bekannten Mitbewerber, dem ARERO-Weltfonds. Das Team von ARERO verfolgt einen etwas vom MSCI World abweichenden Ansatz, welchen ich Dir im nachfolgenden Beitrag detailliert vorstelle.

Meine Informationen sollen Dir bei der Frage, MSCI World oder ARERO-Weltfonds, zur richtigen Entscheidung verhelfen. Im abschließenden Fazit erkläre ich Dir begründet, welcher Fonds in mein Portfolio Einzug halten würde, MSCI World oder ARERO-Weltfonds.

Der ARERO-Weltfonds im Detail

Hinter dem Weltfonds ARERO steht die im Mannheim beheimatete Prof. Weber GmbH. Der Name ARERO verrät das Konzept des Fonds, A steht für Aktien, RE für Renten und RO für Rohstoffe. Es handelt sich beim Weltfonds also um einen Mischfonds, der in die Morningstar Kategorie 4 (aggressiv, global) fällt. Das Fondsvermögen belief sich Anfang September 2019 auf knapp 930 Millionen Euro, ein Anteil kostete 230,60 Euro.

Der ARERO-Weltfonds ist ein strukturierter Fonds mit wachstumsorientiertem Anlegerprofil unter dem Management von Jens Lueckhof. ARERO ist ein Weltfonds, der die Assetklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe beinhaltet und mittels repräsentativer Indizes abbildet. Die Entwickler des ARERO verweisen auf ein wissenschaftlich fundiertes Konzept bei der Gewichtung der im Weltfonds vertretenen Anlageklassen. Sie wollen damit ein optimales Verhältnis zwischen Risiko und Rendite erreichen. Der ARERO-Weltfonds wird seitens der Wertentwicklung von den globalen Märkten für Aktien, Anleihen und Rohstoffe beeinflusst.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Das beste Depot (mit fetter Prämie) gibt’s hier: Link zum Depot*

Zwei weitere Top Depots: Extratipp 1* und Alternativempfehlung 2*

Höhere Risiken seitens der Kursentwicklung bestehen im Zins-, Währungs- und Aktienbereich. Dazu kommen Bonitätsrisiken, welche ebenso wie die anderen Risiken zu Kapitalverlusten führen können. Das Management glaubt, die Risiken durch kompetentes Handeln auf ein Minimum begrenzen zu können, und empfiehlt den ARERO-Weltfonds für den langfristigen Vermögensaufbau.

Wie ist das Portfolio des ARERO-Weltfonds strukturiert?

Das Team von ARERO passt den Weltfonds alle 6 Monate neu an und hat die Zielgewichtung wie folgt festgelegt:

  • 60 % Aktien.
  • 25 % Anleihen.
  • 15 % Rohstoffe.

Bei der Assetklasse Aktien verfolgt das Management die Abbildung über die im Haus entwickelte ARERO Strategie:

  • 23 % des Aktienanteils werden durch den Solactive GBS Index für entwickelte Märkte in Europa durch die Wertpapiere großer und mittlerer Unternehmen abgebildet.
  • 28,8 % beträgt der Anteil des Solactive GBS Index für die Aktien großer und mittlerer Gesellschaften des nordamerikanischen Kontinents.
  • 39,5 % nehmen die Aktien großer Gesellschaften des Solactive Emerging Markets Index ein.
  • 9,4 % fallen auf den Solactive GBS Index der entwickelten Märkte des Pazifikraums, in ihm sind sowohl Large Caps als auch Mid Caps enthalten.

Die Anlageklasse Anleihen

Die Abbildung des Rentenanteils erfolgt im ARERO-Weltfonds über den Solactive Index für Staatsanleihen aus der Eurozone.

Die Assetklasse Rohstoffe

Zur Abbildung des Rohstoffanteils verwendet das ARERO Team einen Commodity Index von Bloomberg.

Informationen zur Nachbildung

Das Management des ARERO-Weltfonds hält seit Januar 2018 zur Verfolgung der ARERO Aktienstrategie alle zugrunde liegenden Wertpapiere oder zumindest die repräsentativen Anteile physisch im Portfolio. Identisch verfährt das Fondsmanagement bei der ARERO Anleihenstrategie, auch hier liegen die Werte ganz oder in wesentlichen Teilen physisch vor. Beim zweimal jährlich stattfindenden Rebalancing werden beide Strategien mit direkter Nachbildung umgesetzt. Lediglich bei den Rohstoffen sieht das Management aus praktischen Gründen von der Direktnachbildung ab und setzt stattdessen auf Tauschgeschäfte (Swaps).

Allgemeine Daten zum ARERO-Weltfonds

Der Fonds wird seit dem 1. Juni 2011 von Jens Lueckhof für die DWS Investment GmbH in der BRD gemanagt. Die Auflage erfolgte am 20. Oktober 2008, die Depotbank ist die in Luxemburg ansässige State Street Bank.

Erträge werden im ARERO-Weltfonds wieder angelegt. Als laufende Kosten (TER) werden 0,50 % pro Jahr angegeben. Der Wert enthält 0,45 % Kostenpauschale respektive Vergütung. Das Management weist darauf hin, das die Kostenangaben aus dem Jahr 2018 stammen und sich ändern können. Zudem ist es möglich, dass Vertriebsstellen wie beispielsweise Banken davon abweichende Kosten in Rechnung stellen.

Wie hat sich der ARERO-Weltfonds entwickelt?

Wer im Juli 2014 in den Weltfonds investierte und die Investition bis zum Juli 2019 hielt, erzielte diese Jahreserträge:

  • Juli 2014 bis Juli 2015 plus 8,9 %.
  • 2015 bis 2016 minus 1,0 %.
  • 2016 bis 2017 plus 6,9 %.
  • 2017 bis 2018 plus 5,5 %.
  • 2018 bis 2019 plus 5,6 %.

Seit der Auflage wird die kumulierte Wertentwicklung des ARERO-Weltfonds mit 105,6 % angegeben.

Die genaue Aufstellung der im Weltfonds enthaltenen Werte und Swaps würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Du kannst sie aber der herunterladbaren Verkaufsbroschüre auf der Webseite von DWS entnehmen.

Auf der Webseite von ARERO wird das innovative Konzept des Weltfonds gepriesen, welches die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe mit breiter Diversifikation zu einem Investment für Einsteiger und Profis vereint.

Eine transparente Webseite mit schön formulierten Erklärungen hilft bei der eingangs gestellten Frage jedoch nur bedingt weiter: MSCI World oder ARERO-Weltfonds. Um zu einem Ergebnis zu kommen, muss der Mitbewerber genau in Augenschein genommen werden.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Das beste Depot (mit fetter Prämie) gibt’s hier: Link zum Depot*

Zwei weitere Top Depots: Extratipp 1* und Alternativempfehlung 2*

Der MSCI World im Detail

Im Vergleich zum ARERO-Weltfonds handelt es sich beim MSCI World um eine seit Dezember 1969 verfügbare und bereits bewährte Geldanlage. Morgan Stanley Capital International verfolgt mit dem Weltindex ein klares Konzept. Als reiner Aktienindex konzipiert, spiegelt der MSCI World die Entwicklung von etwa 1.650 Aktien aus 23 industrialisierten Staaten der Erde. Er hat sich unter den wichtigsten Aktienindizes weltweit eine führende Position erkämpft. Im Index enthaltene Aktiengesellschaften werden nach der jeweiligen Marktkapitalisierung (Aktien im Streubesitz) gewichtet.

Länderzusammensetzung

Einzug in den MSCI World können nur Staaten halten, die von Morgan Stanley als Industrieländer eingestuft werden. China und Südkorea sind zwar asiatische Wirtschaftstiger, sie zählen aber für MSCI zu den Schwellenländern.

Dementsprechend wird der asiatische Kontinent mitsamt Pazifikraum von diesen Nationen vertreten:

  • Japan.
  • Neuseeland.
  • Singapur.
  • Australien.
  • Hongkong.

Den europäischen Kontinent repräsentieren die Staaten der EU, die Schweiz, Großbritannien, Norwegen und Schweden.

Für den Nahen Osten ist Israel im MSCI World. Der amerikanische Kontinent wird durch Kanada und die USA dargestellt.

Ländergewichtung

US-amerikanische Konzerne dominieren seitens der Marktkapitalisierung den Index, daher sind die Vereinigten Staaten mit etwa 62 % Indexgewichtung präsent. Danach folgen:

  • Japan mit circa 8 %.
  • Vereinigtes Königreich mit knapp 6 %.
  • Die Grande Nation Frankreich mit etwa 4 %.
  • Kanada hält gut 3 %.
  • Die restliche Indexgewichtung verteilt sich auf die 19 übrigen Staaten.

Branchen und Einzelwerte im MSCI World

Der Finanzsektor ist mit mehr als 15 % im Index vertreten, auf gut 15 % kommt auch die IT-Branche. Nicht-Basiskonsumgüter, Industriegüter und die Gesundheitsbranche nehmen im Index jeweils etwa 10 % ein.

Bei den Einzelwerten dominieren die Konzerne Microsoft, Apple, Amazon und Alphabet. Die 10 größten Einzelwerte des MSCI World nehmen 13 % bei der Indexgewichtung in Anspruch.

Wie hat sich der MSCI World langfristig entwickelt?

Unabhängig vom Zeitpunkt des Einstiegs konntest Du mit dem MSCI World seit 1975 nur Gewinne verbuchen, sofern der ETF 15 Jahre oder länger im Portfolio verblieb. Je nachdem, wann der Kauf oder Verkauf stattfand, waren die Erträge jedoch sehr unterschiedlich. Im Schnitt erzielten Anleger eine Jahresrendite von knapp 8 Prozent. Wer zum richtigen Zeitpunkt kaufte und verkaufte, konnte mehr als plus 14 % pro Jahr verbuchen.

Im schlechtesten Szenario rentierte der MSCI World mit knapp 1,5 %. Grundsätzlich waren im Index investierte Anleger mit langem Investitionshorizont erfolgreicher. Die schlimmsten Verluste des 21. Jahrhunderts glich der MSCI World innerhalb von kurzer Zeit aus und erklomm danach jedes Mal neue Höhen.

Im Gegensatz zum ARERO-Weltfonds notiert der MSCI World in Dollar, ein echtes Währungsrisiko bringt dieser Fakt jedoch nicht mit sich.

Wer eine Entscheidung zwischen MSCI World oder ARERO-Weltindex treffen möchte, muss die Kostenseite beider Optionen vergleichen.

  • Für den Weltindex ARERO wird eine TER von jährlich 0,50 % fällig.
  • Der günstigste ETF auf den MSCI World ist bereits für eine Gesamtkostenquote von 0,12 % pro anno zu haben.

Reicht ein MSCI World ETF für den Vermögensaufbau?

Experten halten die Investition per Indexfonds in den MSCI World für ausreichend. Indes ist die Geldanlage von Morgan Stanley ausbaufähig und kann durch weitere Bausteine des Hauses ergänzt werden.

Mein Fazit zur Frage: MSCI World oder ARERO-Weltfonds?

Pluspunkte können beide Anlagevehikel aufgrund der passiven Struktur verbuchen, darüber hinaus hören die Gemeinsamkeiten für mich jedenfalls auf. Während der MSCI World die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte widerspiegelt, fährt das Management des Weltfonds ein völlig anderes Konzept. Drei Anlageklassen in einem Portfolio sollen für Risikominimierung sorgen, in der Praxis führt diese Allokation jedoch zu niedrigerer Rendite.

Aus meiner Sicht sind die Aktien großer und mittlerer Unternehmen aus den Industriestaaten zu niedrig gewichtet. Die übermäßige Präsenz der Emerging Markets bringt Risiko ins Investment, ohne die zu erwartende Rendite-Belohnung. Würdest Du Dein Portfolio mit dem MSCI World und dem MSCI EM ausstatten und mit 60 zu 40 % gewichten? Wohl kaum.

Anleihen und Rohstoffe sollen die Risiken ausgleichen und die Rendite stabilisieren, dagegen sprechen jedoch zwei Fakten:

  • Staatsanleihen rentieren derzeit kaum und können Verluste aus dem Aktienanteil nicht auffangen.
  • Rohstoffpreise sind von der Unternehmens-Nachfrage abhängig.

Ich möchte die Kompetenz des ARERO Teams keinesfalls anzweifeln. Die Ergebnisse der beiden Investments sprechen jedoch für den MSCI World: Knapp 8 % gegenüber fast 6 % beim ARERO-Weltfonds.

Zudem verfügt der MSCI World über eine längere Historie und hat bisher keinen langfristig orientierten Anleger enttäuscht.

Des Weiteren entscheiden für mich die Kosten diese Frage: MSCI World oder ARERO-Weltfonds.

Hier liegt der MSCI World mit einer TER von 0,12 % deutlich vor dem Weltfonds ARERO mit 0,50 % Gesamtkosten.

Müsste ich eine Entscheidung treffen, würde meine Wahl auf den bewährten Klassiker MSCI World fallen. Allerdings liegt die Wahl MSCI World oder ARERO-Weltfonds bei Dir und mein Artikel will lediglich bei Deiner Entscheidung helfen.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schau mal hier.*

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.