depotstudent

MSCI World vs. High Dividend Yield – lohnt sich das?

Lesen Brille Tee Ebook Stift

Die Mehrheit der Anleger betrachtete Dividenden in der Vergangenheit als weniger wichtig und setzte auf steigende Kurse. Seit das anhaltende Niedrigzinsumfeld von verhaltenem Wachstum begleitet wird, rücken Dividenden erneut in den Vordergrund. Zunehmend viele Privatanleger betrachten heute Dividenden als eine Art Zinsersatz, obgleich der Vergleich hinkt. Indes ist der Gedanke nachvollziehbar, auch wenn es sich um verschiedene Assets mit unterschiedlichen Strukturen handelt.

Ein Portfolio aus Dividenden ausschüttenden Aktien zusammenzustellen, ist ebenso aufwendig wie riskant und unnötig. Es gibt Indizes, deren Managements diesem Ansatz professionell folgen und alle Bestandteile regelmäßig überprüfen. Heute zeige ich Dir, wie Du optimal diversifiziert in einen globalen Aktienindex mit Schwerpunkt Dividendenrendite investieren kannst. Du erfährst in diesem Artikel zudem alles zum MSCI World High Dividend Yield und kannst relevante Daten mit dem Elternindex MSCI World vergleichen.

Dividendenaktien sind mit Vorteilen behaftet

Aus meiner Sicht ist es dringend notwendig, dass Sparer ihre Vermögen umschichten. Zum einen resultieren die Zinsen auf Festgeld seit Langem in Vermögensschwund, zum anderen geben immer mehr Banken die Negativzinsen der EZB an Privatleute weiter. Momentan werden nur sehr große Sparguthaben negativ verzinst, doch wie lange wird es dauern, bis alle Sparer davon betroffen sind? Die mediale Ruhe zu diesem Thema sollte Dich in Alarmstimmung versetzen! Mit anderen Worten: Es ist höchste Zeit für die Geldanlage in einen Aktienindex.

Auf meinem Blog wirst Du immer zum Investieren in Aktien ETFs mit breiter Diversifikation ermuntert. Der MSCI World Index erfüllt mit über 1.650 Bestandteilen aus 23 Industrieländern auf mehreren Kontinenten meine Anforderungen perfekt. Heute stelle ich Dir zum Vergleich den MSCI World High Dividend Yield Index vor. Du solltest die Index Beschreibung in jedem Fall lesen, doch vorher zeige ich Dir einige Vorteile von Dividendenaktien.

Dividendenaktien rentieren in der Regel mehr als herkömmliche Wertpapiere und sie sagen viel über das emittierende Unternehmen aus. Gesellschaften, die seit vielen Jahren regelmäßig Dividenden auszahlen, verfügen über einträgliche Geschäftsmodelle. Diese Unternehmen erwirtschaften mit Produkten oder Dienstleistungen ausreichend Geld, um Investitionen zu tätigen, Unternehmenskredite zu bedienen, und erzielen zudem Gewinne, die als Dividenden den Anlegern zugutekommen.

Dividenden ausschüttende Unternehmen verfügen über vergleichsweise hohe Eigenkapitalquoten, sind bilanziell hervorragend ausgestattet, finanziell gut aufgestellt und mit niedriger Verschuldung behaftet. Eine Dividenden ausschüttende Gesellschaft ist in der Regel ideal in ihrer Branche oder am Markt positioniert und zeichnet sich durch Alleinstellungsmerkmale sowie Wettbewerbsvorteile aus. Alle Aspekte zusammen führen zur Erwirtschaftung hoher Einnahmen, welche letztlich Ausschüttungen an Aktionäre ermöglichen.

Im Portfolio-Kontext sind Dividenden die zuverlässigeren Renditen, welche gleichzeitig jederzeit mögliche Kursverluste abfedern. Als langfristig orientierter Anleger solltest Du in einen Aktienindex investieren, der hohe Dividendenrendite in Aussicht stellt. Ob sich der MSCI World High Dividend Yield Index dazu eignet, analysiere ich in den nachfolgenden Abschnitten.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

MSCI World High Dividend Yield Index – einleitende Informationen

Der High Dividend Yield Index wurde von Morgan Stanley Capital International (MSCI) im Oktober 2006 aufgelegt. Seine 337 großen und mittelgroßen Aktiengesellschaften entstammen dem Elternindex MSCI World und wurden nach folgenden Kriterien ausgesucht:

  • Ausschüttungen müssen in den letzten 12 Monaten um 30 % höher als der Durchschnitt gewesen sein.
  • Bevorzugt werden Gesellschaften mit nachhaltiger beziehungsweise konstanter Dividendenrendite.

MSCI überprüft die Indexzusammensetzung zweimal pro Jahr, tauscht bei Bedarf Unternehmen aus, nimmt neue Gesellschaften auf und justiert die Gewichtung.

MSCI World High Dividend Yield Index – Ländergewichtung

Im High Dividend Yield Index sind dieselben 23 entwickelten Märkte vertreten, mit denen der MSCI World aufgebaut ist. Nachfolgend vergleiche ich die Ländergewichtung des MSCI World High Dividend Yield Index mit der des Weltindex. Die Werte des MSCI World folgen hinter denen des HDY Index in Klammern:

  • Vereinigte Staaten 54,31 % (62,82 %).
  • Großbritannien 8,11 % (5,47 %).
  • Japan 6,64 % (8,40 %).
  • Schweiz 6,20 % (weniger als 2,00 %)
  • Frankreich 5,13 % (3,84 %).
  • Sonstige Länder 19,61 % (16,07 %).

Die Ländergewichtung zeigt, dass die USA und Japan im High Dividend Yield Index weniger Anteile haben als im MSCI World. Umfassender gewichtet sind hingegen Großbritannien, Frankreich und die Schweiz. Damit ergeben sich erste Anhaltspunkte, in welchen Ländern mehr Gesellschaften mit nachhaltiger Dividendenrendite ansässig sind.

MSCI World High Dividend Yield Index – Branchengewichtung

In welchen Sektoren Gesellschaften mit konstanten Dividenden-Ausschüttungen tätig sind, kannst Du am nachfolgenden Vergleich der Branchengewichtung erkennen. Auch hier die Werte des Elternindex dahinter in Klammern.

  • Gesundheit 18,93 % (12,73 %).
  • Konsumgüter 14,67 % (8,57 %).
  • Finanzen 11,46 % (15,69 %).
  • Industrie 10,48 % (11,16 %).
  • Kommunikation 9,63 % (8,42 %).
  • Dienstleistungen 7,35 % (3,50 %).
  • Nicht-Basiskonsumgüter 7,21 % (10,53 %).
  • Energie 6,79 % (4,97 %).
  • Informationstechnologie 6,49 % (16,69 %).
  • Materialien 5,77 % (4,38 %)
  • Immobilien 1,22 % (3,36 %).

Das Vergleichsergebnis überrascht, weil die ansonsten führenden Unternehmen aus der IT-Branche bei den Dividenden eher zurückhaltend sind. Positiv erscheint das Resultat der Gesundheitsbranche, hier gibt es Dividendenrenditen von vergleichsweise vielen Gesellschaften.

MSCI World High Dividend Yield Index – Top 10 Unternehmen

Ohne Zweifel kommen die meisten der Top 10 Gesellschaften des Index aus den Vereinigten Staaten, indes dürften sie anders als im Weltindex gewichtet sein. Die Werte des MSCI World dahinter in Klammern:

  1. Procter & Gamble Konsumgüter, USA, 3,33 % (0,74 %) Anteil am jeweiligen Index.
  2. Exxon Mobil Energie, USA, 3,05 % (0,68 %) Indexgewichtung.
  3. AT&T Kommunikation, USA, 3,00 % (0,66 %) Indexanteil.
  4. Verizon Kommunikation, USA, 2,67 % (0,59 %) am jeweiligen Index.
  5. Merck Gesundheit, USA, 2,38 % (0,53 %) Indexgewichtung.
  6. Coca Cola Konsumgüter, USA, 2,35 % (0,52 %) Indexanteil.
  7. Pfizer Gesundheit, USA, 2,27 % (0,50 %) Indexgewicht.
  8. Roche Gesundheit, Schweiz, 2,26 % (0,50 %) Indexgewichtung.
  9. Cisco Informationstechnologie, USA, 2,17 % (0,48 %) Indexanteil.
  10. Pepsico Konsumgüter, USA, 2,05 % (0,45 %) Anteil am jeweiligen Index.

Insgesamt nehmen die Top 10 Unternehmen 25,44 % des MSCI World High Dividend Yield Index ein. Sie sind daher maßgeblich an seiner Wertentwicklung beteiligt. Im Weltindex spielen diese Gesellschaften mit insgesamt 5,66 % eine eher untergeordnete Rolle ein. Interessant scheint mir, dass Konzernen wie Microsoft, Apple, Amazon und Co. geringere Bedeutung seitens der Dividendenrendite zukommt.

MSCI World High Dividend Yield Index – Wertentwicklung

Ich vergleiche die Wertentwicklung des HDY Index ab 2007 mit der des MSCI World, dessen Resultate dahinter in Klammern gesetzt sind:

  • 2007 plus 7,34 % (plus 9,57 %).
  • 2008 minus 42,39 % (minus 40,33 %).
  • 2009 plus 33,75 % (plus 30,79 %).
  • 2010 plus 7,22 % (plus 10,34 %).
  • 2011 plus 4,84 % (minus 5,02 %).
  • 2012 plus 13,30 % (plus 16,54 %).
  • 2013 plus 22,89 % (plus 27,37 %).
  • 2014 plus 3,28 % (plus 5,50 %).
  • 2015 minus 2,38 % (minus 0.32 %).
  • 2016 plus 10,27 % (plus 8,15 %).
  • 2017 plus 19,17 % (plus 23,07 %).
  • 2018 minus 6,70 % (minus 8,20 %).

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass sich beide Indizes über die ersten 10 Jahre identisch entwickelt haben. Seit 2017 verläuft der Kurs des MSCI World oberhalb der Notierung des High Dividend Yield Index. Im Oktober 2019 lag der MSCI Weltindex mit 16 Punkten vor dem HDY Index.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

MSCI World High Dividend Yield Index – verfügbare ETFs

Es gibt auf den High Dividend Yield Index von MSCI nur 2 ETFs, die für den Vertrieb in der BRD zugelassen sind. Beide beschreibe ich nachfolgend:

Xtrackers ETF auf den MSCI World HDY Index: ISIN IE00BCHWNQ94, WKN A1W3F6

Der ETF wurde im März 2018 aufgelegt und hat ein Fondsvolumen von 30 Millionen Euro. Er ist physisch voll repliziert und ausschüttend gestaltet. Sein Fondsdomizil ist Irland, die aktuelle Gesamtkostenquote TER beträgt jährlich 0,29 %. Seitens der Risikoeinstufung liegt der ETF auf der Volatilitätsskala mit 9,86 %/Jahr im Mittelfeld.

Seit Auflage rentiert der ETF mit plus 15,84 % pro Jahr.

Sparplanfähig ist der ETF bei diesen Brokern im Angebot:

  • Flatex, ohne Ausführungs-Kosten. Achtung! Negativ verzinste Guthaben auf Depotkonten.
  • DKB, jede Ausführung kostet 1,50 %.

iShares ETF auf den MSCI World HDY Index: ISIN IE00BYYHSQ67, WKN A2DRG5

Im Juni 2017 aufgelegt, hat der ETF von iShares sein Fondsdomizil in Irland. Er ist vollständig physisch repliziert und schüttet alle 6 Monate aus. Der ETF ist mit einer TER von 0,39 % pro Jahr behaftet und hat eine Fondsgröße von 77 Millionen Euro. Seitens Risiko und Volatilität ist er mit einer jährlichen Schwankungsbreite von 10,29 % im oberen Mittelfeld eingestuft.

  • 2018 schloss der ETF mit minus 3,13 % ab.
  • 2019 liegt er bislang mit 23,87 % im Plus.

ETF-Sparpläne gibt es für den HDY Index von MSCI bei diesen Brokern:

  • Comdirect 1,50 % Gebühren für jede Ausführung.
  • DKB 1,50 % pro Ausführung.
  • Flatex 1,50 % Gebühren bei negativ verzinsten Guthaben auf Verrechnungskonten.

Meine Meinung zu beiden ETFs

Für mich sind beide ETFs zu jung und zu riskant. Warum? Mit Fondsgrößen von weniger als 100 Millionen Euro kann jederzeit eine Liquidierung oder Zusammenlegung erfolgen. Beides trifft häufig bei 1 bis 5 Jahre alten ETFs zu.

Ein weiterer Grund sind für mich die Renditen im Vergleich zu MSCI World ETF Erträgen.

Hierzu zwei Beispiele:

HSBC ETF auf dem MSCI World: ISIN DE000A1C9KL8, WKN A1C9KL

Der im Dezember 2010 aufgelegte ETF verfügt über ein Fondsdomizil in Irland, hat ein Volumen von 1,3 Milliarden Euro und ist physisch mittels optimiertem Sampling repliziert. Seine jährliche Gesamtkostenquote liegt bei 0,15 %. Die Volatilität wird mit 12,64 % pro Jahr beziffert und liegt im oberen Mittelfeld.

Der quartalsweise ausschüttende ETF rentierte in den letzten 3 Jahren mit insgesamt 41,54 %. Im laufenden Jahr zeigt er eine Wertentwicklung von plus 27,73 %.

Als ETF-Sparplan ist er bei der DKB kostenlos verfügbar und bei den Anbietern Comdirect sowie Flatex mit 1,50 % Gebühren pro Ausführung belegt.   

MSCI World ETF von iShares: ISIN IE00B4L5Y983, WKN A0RPWH

Der im September 2009 aufgelegte ETF zeichnet sich durch ein Fondsvolumen von 18,45 Milliarden Euro aus. Er ist mittels optimiertem Sampling physisch repliziert, thesauriert die jährlichen Dividendenausschüttungen und hat eine TER von 0,20 % pro Jahr. Sein Fondsdomizil ist Irland, die jährliche Schwankungsbreite liegt mit 12,54 % im oberen Bereich des Mittelfelds.

  • Wertentwicklung in den letzten 3 Jahren: plus 40,54 %.
  • 2019 liegt der ETF bisher mit 27,55 % im Plus.

ETF-Sparpläne bieten diese 3 Broker an:

  • Postbank 0,90 % pro Ausführung.
  • Onvista Bank 1,00 % pro Ausführung.
  • Consorsbank 1,50 % pro Ausführung.

Mein Fazit

Dividenden erhöhen und stabilisieren die Rendite bei der Geldanlage in ETFs auf Aktienindizes. Nur muss dazu kein spezieller Index gewählt werden. Beide hier beschriebene ETFs auf den HDY Index von MSCI kommen an die Mitbewerber auf den klassischen Weltindex weder in Bezug auf Rendite noch seitens der Kosten heran. Zudem gehen von ihnen Risiken aus: zu jung und geringe Fondsvolumen.

Ob ausschüttend oder thesaurierend, jeder ETF auf den MSCI World enthält im Ertrag einen Dividendenanteil. Letztlich hat der besser diversifizierte Index mit bewährten Konzernen in jeder Hinsicht die Nase vorn.

Ich wollte Dir mit diesem Beitrag etwas Wissen zum oft diskutierten Thema Dividendenrendite vermitteln und Dich in Deiner Wahl bestätigen. Du bist mit einem ETF auf den MSCI World auch hinsichtlich der Dividende gut bedient und profitierst zudem langfristig von optimalen Erträgen bei niedrigen Kosten.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.