depotstudent

MSCI World vs. Momentum Index – sinnvoll oder nicht?

alte Wägen Rennen

Heute stelle ich Dir eine Variante des MSCI World Index vor, der von Morgan Stanley Capital International unter Einsatz der Momentum Strategie entwickelt wurde. Natürlich erkläre ich Dir zu Beginn des Artikels genau, was unter dem Begriff Momentum zu verstehen ist.

Um das Ganze möglichst übersichtlich und unterhaltsam zu gestalten, vergleiche ich im Rahmen der Beschreibung wichtige Daten des Elternindex mit denen des MSCI World Momentum. Im Anschluss an die Beschreibung suche ich nach verfügbaren ETFs auf die Momentum Variante und erkläre Dir, ob und wie ich den Index einsetzen würde. Als Alternative zum MSCI World oder als Ergänzung des ETF Portfolios?

Die Momentum Strategie per Definition

Wer die Strategie anwendet, sucht nach im Trend liegenden Aktien und baut darauf, dass sich wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen. Renommierte Ökonomen haben folgendes herausgefunden:

Aktien, die in der Vergangenheit deutlich gestiegen sind, behalten diesen Trend für die nächste Zukunft bei. Eigentlich hört sich die Strategie recht einfach an, denn es müssen Aktien gesucht werden, die momentan bei Anlegern sehr beliebt sind. Davon ist übrigens die alte Börsenweisheit, der Trend ist Dein Freund, abgeleitet.

Etwas schwieriger ist jedoch die Umsetzung der Momentum Strategie beziehungsweise die Bestimmung des Momentums. Handelt es sich um ein starkes Momentum, hält der aktuelle Trend wahrscheinlich länger an. Ist das Momentum bereits schwach, kann innerhalb kurzer Zeit eine Trendwende erfolgen.

Im physikalischen Sinn ist mit dem Momentum das Ergebnis aus Geschwindigkeit und Masse gemeint. Einfacher verständlich wird die Erklärung am Beispiel Fußball:

  • Ein professioneller Fußballer schießt den Ball mit Wucht hoch in die Luft und verleiht ihm damit ein starkes Momentum.
  • Ein kleines Kind verhilft einem Ball beim gleichen Versuch nur zu einem schwachen Momentum.

An der Börse gibt es Aktien mit starkem und schwachem Momentum, die Einordnung ist allerdings wesentlich schwieriger als beim Fußball.

Ich kann Dir die überaus trockene und wahrscheinlich langweilige Beschreibung der Vorgehensweise ersparen, denn es gibt von MSCI einen Momentum Index auf den Klassiker World. Den schaue ich mir nachfolgend genauer an.

MSCI World Momentum Index – allgemeine Informationen

Morgan Stanley hat den Momentum Index im Jahr 2015 aufgelegt, sein Elternindex ist der Klassiker MSCI World. Im Weltindex sind mehr als 1.650 große und mittelgroße Aktiengesellschaften aus 23 entwickelten Märkten respektive Industriestaaten vertreten.

Von diesen Unternehmen selektierte MSCI vor einigen Jahren 347 Gesellschaften unter Anwendung der Momentum Strategie. Ausgesucht wurden Aktien mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Beim MSCI World Momentum Index achteten die Entwickler auf die Aufrechterhaltung folgender Kriterien:

  • Angemessen hohe Handelsliquidität.
  • Ausreichende Kapazität für Investitionen.
  • Moderater Indexumsatz.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

MSCI World Momentum – wie sieht die Ländergewichtung aus?

Nachfolgend überprüfe ich die Ländergewichtung des Momentum Index im Vergleich mit dem MSCI World. Die Werte des Weltindex findest Du in Klammern dahinter gesetzt:

  • Vereinigte Staaten 71,55 % (62,82 %).
  • Schweiz 6,41 % (weniger als 2 %).
  • Frankreich 4,13 % (3,84 %).
  • Kanada 3,94 % (3,39 %).
  • Japan 2,42 % (8,40 %).
  • Andere Länder 11,55 % (16,07 %).

Auffallend an der Ländergewichtung des MSCI World Momentum sind 3 Aspekte. Die noch stärkere Dominanz der USA, die stark gewichtete Schweiz und die geringe Präsenz von Japan. Zudem kommt den anderen 18 Ländern im Index weniger Bedeutung als im MSCI World zu.

Welche Branchen sind im MSCI World Momentum in welcher Gewichtung vertreten?

Auch bei der Sektorengewichtung findest Du die Werte des MSCI World in Klammern hinter denen des Momentum Index:

  • Informationstechnologie 29,68 % (16,69 %).
  • Basiskonsumgüter 14,27 % (8,57 %).
  • Nicht-Basiskonsumgüter 11,36 % (10,53 %).
  • Industriesektor 10,76 % (11,16 %).
  • Gesundheit 10,28 % (12,73 %).
  • Finanzbranche 5,85 % (15,69 %).
  • Dienstleistungssektor 5,40 % (3,50 %).
  • Kommunikation 4,63 % (8,42 %).
  • Immobilien 3,92 % (3,36 %).
  • Materialien 2,77 % (4,38 %).
  • Energie 1,07 % (4,97 %).

Die vergleichende Aufzählung weist einige Unterschiede auf. Im Trend liegende Aktien sind offensichtlich in der IT-Branche und im Basiskonsumgüter Sektor vorhanden. Die Aktien der Finanzdienstleister und Energieversorger liegen demnach weniger im Trend.

Die Top 10 Unternehmen im MSCI World Momentum Index

Ich zeige Dir die Gewichtung der führenden 10 Konzerne im Momentum Index und in Klammern dahinter den jeweiligen Indexanteil im MSCI World:

  1. Microsoft IT, USA, 5,33 % (2,47 %).
  2. Amazon Nicht-Basiskonsumgüter, USA, 4,34 % (1,76 %).
  3. Procter & Gamble Basiskonsumgüter, USA, 3,42 % (0,74 %).
  4. Nestle Basiskonsumgüter, Schweiz, 3,24 % (0,77 %).
  5. Visa IT, USA, 2,65 % (0,74 %).
  6. Mastercard IT, USA, 2,62 % (0,60 %).
  7. Disney Kommunikation, USA, 1,89 % (0,55 %).
  8. Cisco Systems IT, USA, 1,54 % (0,48 %).
  9. Pepsico Basiskonsumgüter, USA, 1,47 % (0,45 %).
  10. Comcast Kommunikation, USA, 1,46 % (0,48 %).

Bei den ersten 10 Unternehmen im Index überwiegen die bekannten IT Konzerne der Vereinigten Staaten. Als einziger europäischer Mitbewerber ist Nestle aus der Schweiz vertreten.

Wie hat sich der MSCI World Momentum Index entwickelt?

Um den Zahlen mehr Aussagekraft zu verleihen, setze ich die Vergleichswerte des Elternindex in Klammern dahinter:

  • 2013 plus 30,28 % (plus 27,37 %).
  • 2014 plus 7,03 % (plus 5,50 %).
  • 2015 plus 4,54 % (minus 0,32 %).
  • 2016 plus 4,75 % (plus 8,15 %).
  • 2017 plus 32,59 % (plus 23,07 %).
  • 2018minus 2,38 % (minus 8,20 %).

Der Wert aus 2013 wurde von MSCI errechnet, die anderen Zahlen entsprechen der Praxis und zeigen, dass sich Momentum Investing lohnt. Natürlich sind 5 Jahre für eine zuverlässige Beurteilung etwas kurz, schließlich handelt es sich um einen Aktienindex, dessen Bestandteile mithilfe der Momentum Strategie ausgesucht wurden.

Auf dem Chart entfernt sich der Kurs des Momentum Index immer mehr von der Notierung des MSCI World. Im Oktober führte der MSCI World Momentum Index mit 469 zu den 306 Basispunkten des Klassikers.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Gibt es ETFs auf den Momentum Index von MSCI?

Meine Suche nach ETFs auf den MSCI World Momentum Index war erfolgreich, ich kann Dir nachfolgend 2 Exchange Traded Funds vorstellen, die allgemeinen Anforderungen entsprechen:

MSCI World Momentum Faktor ETF von iShares: ISIN IE00BP3QZ825, WKN A12ATF

Der ETF überzeugt mich durch sein Auflagedatum 3. Oktober 2014 ebenso wie durch seine Fondsgröße von 1,011 Milliarden Euro. Er ist physisch mittels optimiertem Sampling repliziert, thesaurierend konzipiert und mit einer jährlichen Gesamtkostenquote (TER) von 0,30 % belegt. Auf der Volatilitäten-Skala rangiert der ETF mit einer Schwankungsbreite von 15,17 % im oberen Bereich.

Die Wertentwicklung seit Auflage:

  • 2015 plus 15,81 %.
  • 2016 plus 7,47 %.
  • 2017 plus 15,92 %.
  • 2018 plus 1,64 %.
  • 2019 bisher plus 26,07 %.

Aktuell ist der ETF von iShares bei diesen Brokern als Sparplan verfügbar:

  • Comdirect, 1,50 % pro Ausführung.
  • DKB, 1,50 % pro Ausführung.
  • Flatex, 1,50 % pro Ausführung bei negativer Verzinsung des Guthabens auf dem Depotkonto.

An diesem ETF gibt es für mich wirklich nichts zu beanstanden, er ist älter als 5 Jahre und seine Fondsgröße liegt deutlich über 100 Millionen Euro.

Xtrackers ETF MSCI World Momentum Faktor: ISIN IE00BL25JP72, WKN A1103G

Am 5. September 2014 wurde der ETF von Xtrackers auf den World Momentum Index von MSCI aufgelegt. Sein Fondsdomizil ist Irland und sein Volumen liegt bei 154 Millionen Euro. Der physisch mittels optimiertem Sampling replizierte ETF ist thesaurierend aufgebaut und kommt mit einer TER von 0,25 % pro Jahr. Seine Volatilität wird mit 14,44 % per anno angegeben und liegt auf der Skala im oberen Mittelfeld.

So entwickelte sich der ETF seit Auflage:

  • 2015 plus 12,53 %.
  • 2016 plus 8,89 %.
  • 2017 plus 16,95 %.
  • 2018 plus 0,23 %.
  • 2019 bisher plus 27,59 %.

Als Sparplan ist der ETF bei diesen Brokern aktuell im Angebot:

  • Consorsbank, derzeit Gebührenfrei.
  • Flatex, aktuell ohne Gebühren für die Ausführung. Achtung! Negativ verzinste Guthaben auf dem Depotkonto.
  • Comdirect, 1,50 % pro Ausführung.

Auch dieser ETF gefällt mit seinem Alter und einem Fondsvolumen von mehr als 100 Millionen Euro. Seitens der Wertentwicklung liegt er leicht vor dem Mitbewerber von iShares.

Wie in den MSCI World Momentum Index investieren?

Bei allen aktuell feststellbaren Vorzügen musst Du bedenken, dass Faktoren wie Momentum, Value und Quality flexible Werte darstellen. Das bedeutet: In manchen Perioden lohnt sich eine Investition in Momentum Aktien mehr, in anderen Jahren weniger. Es kommt eben darauf an, dass MSCI alle 6 Monate ein gutes Händchen bei der Auswahl und Gewichtung hat. Beim herkömmlichen MSCI World investierst Du hingegen in die natürliche Entwicklung von allen 1.650 plus Bestandteilen.

Das Momentum Index Management von Morgan Stanley ist zwar bemüht, durch sorgfältige Auswahl von Trend Aktien, besser als der Elternindex abzuschneiden. Ob es dauerhaft gelingt, steht auf einem anderen Stück Papier.

Ich würde einen ETF auf den Momentum Index zu maximal 30 % im Portfolio gewichten und den Rest mit einem ETF auf den MSCI World gestalten. Damit bist Du auf der sicheren Seite und profitierst gleichzeitig von der zeitweise besseren Performance.

Bedenke bitte, dass es sich bei dem Klassiker um einen 1986 aufgelegten Index handelt, der sich in vielen Krisen bereits bewährt hat. Wie sich der Momentum Index mit „nur“ 347 Aktiengesellschaften in einem Szenario wie der Finanzkrise hält, muss er erst noch unter Beweis stellen. Der Faktor Momentum verrät Dir lediglich, dass eine Aktie aktuell im Trend liegt. Er sagt aber nichts über das emittierende Unternehmen aus.

ETFs bieten viel Flexibilität

Eine weitere Möglichkeit ist die Einmalanlage einer größeren Summe in einen MSCI World ETF und parallel dazu die Einrichtung eines ETF-Sparplans auf den Momentum Index. Anfängern empfehle ich zunehmend gerne die Einrichtung mehrerer Sparpläne. Warum? Weil sowohl ETFs auf den MSCI World als auch ETFs auf den Momentum Index aktuell ohne Kosten verfügbar sind.

Mit dieser Option hast Du ein bis zwei Jahre Zeit, die Entwicklung zu verfolgen und im Anschluss kannst Du die passende Entscheidung treffen. Beides als Sparplan mit geringen Gebühren weiterlaufen lassen oder einen der beiden Sparpläne in eine Einmalanlage umwandeln.

Die Idee hinter dem Vorschlag ETF-Sparplan ist einfach verständlich und von Dir nachprüfbar. Einmal 10.000 oder mehr Euro in ETFs zu investieren, kostet für jeden Anfänger eine gewisse Überwindung seiner natürlichen Verlustängste. Einfacher geht der Einstieg mit monatlichen oder quartalsweisen Raten ohne Gebühren für die Ausführungen.

Meist bleiben als Aktionsangebote beworbene ETF-Sparpläne 12 oder 24 Monate kostenfrei. In dieser Zeit lernst Du die Börse in allen Facetten kennen und machst Dich mit Deinem Investment vertraut. Idealerweise sind beide ETFs am Ende der kostenlosen Ausführungsperiode bereits ordentlich im Plus. Damit wird Dir das Aufstocken beider Sparraten oder die Umwandlung in ein Einmalinvestment erleichtert. ETFs ermöglichen Dir mit bestmöglicher Flexibilität, in jeder Situation die richtige Entscheidung zu treffen.

Die eingangs gestellte Frage beantworte ich wie folgt: Der MSCI World Momentum Index ist für mich keine Alternative zum Elternindex, aber eine attraktive Ergänzung.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.