depotstudent

MSCI World vs. MSCI World Enhanced Value – worin investieren?

Von null auf hundert

Der MSCI World Index als ETF ist vor allem für neue Anleger ein attraktives Instrument für den langfristigen Vermögensaufbau. Er überzeugt mit sehr breiter Diversifikation und gewährt Investierten mit langem Anlagehorizont attraktive Jahresrenditen.

Fortgeschrittene Anleger wünschen sich oft etwas anspruchsvoller gestaltetes Portfolios, in welchen der Weltindex als Basisbaustein mit faktorenbezogenen Indizes kombiniert ist. Das werteorientierte Investieren (Value Investing) wird von immer mehr Anlegern fokussiert. Allerdings sind unterbewertete Aktien an effizienten Märkten schwer zu finden.

Morgan Stanley Capital International hat genau für diese Zielgruppe den Enhanced Value Index auf der Basis des MSCI World entwickelt. Im nachfolgenden Beitrag erfährst Du alles Wissenswerte zum MSCI World Enhanced Value Index. Zunächst stelle ich Dir die Strategie des werteorientierten Anlegens mit prominentem Beispiel vor und erkläre, warum Value Investing heutzutage nicht mehr mit Einzelwerten funktioniert.

Investieren vor der Zeit des MSCI World

Warren Buffett gilt wohl als der prominenteste Value Investor aller Zeiten. Er generierte in den späten 1960er Jahren durch den Erwerb von unterbewerteten Aktien ein riesiges Vermögen und baute damit sein Imperium Berkshire Hathaway auf. Er fand immer wieder Firmen, deren Werte vom Markt entweder ignoriert oder noch nicht wahrgenommen wurden, holte sich die Aktien zu niedrigsten Preisen und wartete geduldig auf Kurskorrekturen. Natürlich nutzte Warren Buffett das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) als Indikator, er hatte aber auch ein einzigartiges Gespür und verfügte über Insiderinformationen.

Der letzte Punkt mag wohl ausschlaggebend für seinen Erfolg gewesen sein. Seinerzeit gab es noch kein Internet und ein gut informierter Anleger hatte wesentliche Vorteile. Zudem schenkte Warren Buffett dem Dreifaktorenmodell, welches von Eugene Fama in Zusammenarbeit mit Kenneth French entwickelt wurde, viel Aufmerksamkeit. Die beiden Ökonomen wiesen damit nach, dass Unternehmen mit niedrigem KGV mehr Rendite gewähren als der Gesamtmarkt. Gleichwohl kann ein überdurchschnittlicher Ertrag nur mit größerem Risiko erzielt werden. Der Markt honorierte das Risiko von mutigen Investoren also manchmal mit Prämien.

Investieren im 21. Jahrhundert

Seit der Finanzkrise 2008 hat Warren Buffett seine Investment-Strategie vollkommen verändert. Er ist mittlerweile am Vermögensverwalter Black Rock beteiligt und legt Geld bevorzugt in ETFs auf gut diversifizierte Aktienindizes an. Sein Favorit ist der MSCI World Index, der Neigung zum werteorientierten Anlegen geht er mit Investitionen in den MSCI World Enhanced Value Index nach.

Einen wesentlichen Grund für seinen Sinneswandel gibt Warren Buffett mit den inzwischen sehr effizienten Märkten an. Einzelne Akteure können keine Informationsvorteile über längere Zeit mehr nutzen. Neueste Technologien gewähren allen Teilnehmern aktuelle Börseninformationen innerhalb von kurzer Zeit, Insidertipps gehören der Vergangenheit an. Seinen Nachkommen rät der Starinvestor zur passiven Geldanlage mit ETFs auf Aktienindizes. Als Basis fürs Portfolio empfiehlt er den MSCI World alleine oder in Kombination mit Faktor-Indizes.

Aufgepasst!

Pflichtlektüre für jeden Privatanleger: Link zum Buch*

Buchempfehlung

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Der MSCI World Enhanced Value im Detail

Am 11. August 2014 wurde der MSCI World Enhanced Value aufgelegt, sein Eltern-Index ist der MSCI World. Alles Wissenswerte zum Weltindex von Morgan Stanley findest Du in speziellen Beiträgen von mir auf dieser Webseite. Nachfolgend steht der MSCI World Enhanced Value Index im Mittelpunkt der Betrachtung, wobei ich wesentliche Merkmale mit dem Weltindex in Relation setze.

Wie der MSCI World repräsentiert der Enhanced Value Index die Aktien großer und mittelgroßer Gesellschaften aus 23 Industrienationen beziehungsweise von entwickelten Märkten. Dieser Index umfasst 398 Positionen, während der Weltindex mehr als 1.650 Titel aufweist. In diesem Index wird die Entwicklung von Wertpapieren abgebildet, die für Value Anleger vergleichsweise überdurchschnittliche Eigenschaften besitzen.

MSCI wählt die Mitglieder bei der Indexkonstruktion nach folgenden Kriterien aus:

  1. Kurs-Buchwert-Verhältnis.
  2. Kurs in Relation zum erwarteten Gewinn.
  3. Unternehmenswert im Verhältnis zum Bargeldumlauf aus dem operativen Geschäft.

Wie ist der MSCI World Enhanced Value zusammengesetzt?

Nachfolgend stelle ich Dir die Gewichtung der Länder und Branchen im Enhanced Value Index vor. Zum Vergleich findest Du die Werte aus dem MSCI World in Klammern dahinter.

Aktuelle Ländergewichtung:

  • Vereinigte Staaten 36,75 % (63,08 %).
  • Japan 29,25 % (8,21 %).
  • Vereinigtes Königreich 9,77 % (5,47 %).
  • Frankreich 7,15 % (3,80 %).
  • BRD 4,13 % (2,93 %).
  • Andere Mitglieder zusammen 12,95 % (15,96 %).

Der erste auffallende Aspekt bei der Ländergewichtung des MSCI World Enhanced Value ist die wesentlich geringere Dominanz der USA. Die Vereinigten Staaten führen den Index zwar an, aber mit deutlich kleinerem Abstand zum sehr stark vertretenen Japan. Auch Großbritannien, Frankreich und die BRD spielen beim werteorientierten Investieren größere Rollen.

Wie sind die Sektoren im MSCI World Enhanced Value gewichtet?

  • Informationstechnologie 17,05 % (16,47 %).
  • Finanzdienstleister 15,29 % (15,70 %).
  • Gesundheitsbranche 12,33 % (12,43 %).
  • Industriesektor 11,08 % (11,11 %).
  • Nicht-Basiskonsumgüter 10,38 % (10,55 %).
  • Konsumgüter allgemein 8,56 % (8,81 %).
  • Kommunikationsdienste 9,25 % (8,41 %).
  • Energieversorger 5,40 % (5,18 %).
  • Materialien 3,93 % (4,39 %).
  • Sonstige Dienstleister 3,48 % (3,58 %).
  • Immobilien 3,23 % (3,39 %).

Bei der Branchengewichtung zeigt der MSCI World Enhanced Value im Vergleich zum Eltern-Index MSCI World nur geringfügige Unterschiede.

Spannend wird der nächste Vergleich, denn hier geht es um die Top 10 seitens der Gewichtung.

Auch hier die Werte des MSCI World in Klammern gesetzt dahinter.

  • Führend ist der IT-Konzern Intel (USA) mit 4,26 % (0,56 %).
  • AT&T Kommunikationsdienstleister (USA) 4,24 % (0,67 %).
  • IBM IT-Konzern (USA) 2,39 % (0,31 %).
  • Toyota Automobilkonzern (Japan) 2,02 % (0,37 %).
  • Micron Technology (USA) 1,94 % (0,11 %).
  • Britisch American Tobacco (Großbritannien) 1,85 % (0,21 %).
  • Pfizer Gesundheit (USA) 1,77 % (0,48 %).
  • Citigroup Bank (USA) 1,48 % (0,39 %).
  • Sanofi Gesundheit (Frankreich) 1,23 % (0,25 %).
  • Hitachi IT (Japan) 1,20 % (0,09 %).

Die stärksten Konzerne im MSCI World Enhanced Value sind im Eltern-Index MSCI World wesentlich geringer gewichtet. Warum? Beim Value Index geht es um Aktien mit aussichtsreicher Wertentwicklung, während der Einzug in den Weltindex von der Marktkapitalisierung beziehungsweise dem Börsenwert entschieden wird.

Jährliche Performance seit Auflage

Morgan Stanley Capital International gibt auf Berechnungen beruhende Daten seit 2005 an, von den zurückgerechneten Ergebnissen nehme ich jedoch Abstand und zeige Dir die Jahresperformance seit 2014. Auch hier wieder die Vergleichswerte des MSCI World in Klammern im Anschluss.

  • 2014 plus 3,98 % (plus 4,94 %).
  • 2015 minus 3,28 % (minus 0,87 %).
  • 2016 plus 8,13 % (plus 7,51 %).
  • 2017 plus 22,15 % (plus 22,40 %).
  • 2018 minus 13,93 % (minus 8,71 %).

Auf dem Chart seit 2005 verglichen, zeigt der MSCI World Enhanced Value vor allem in Aufschwungphasen mehr Dynamik als der Eltern-Index. Ende 2018 lagen die beiden Indizes jedoch weniger als einen Punkt auseinander. Indes handelt es sich vor 2014 um hochgerechnete Annahmen mit wenig Aussagekraft.

Von der Eurokrise 2015 zeigte sich der MSCI World Enhanced Value mehr betroffen als sein Eltern-Index. Ein Grund dafür ist vermutlich der höhere Anteil an europäischen Aktien. Die stärkere Negativentwicklung 2018 dürfte von den Zinsversprechen der Federal Reserve verursacht worden sein. Der Leitzins des Dollars wurde im vergangenen Jahr mehrfach angehoben und weitere Erhöhungen für 2019 in Aussicht gestellt.

Wie sich die ETFs auf den MSCI World Enhanced Value entwickelt haben, erfährst Du im nächsten Absatz.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Welche ETFs sind auf den MSCI World aktuell verfügbar?

Auf den MSCI World stehen derzeit 13 ETFs zur Verfügung, für den MSCI World Enhanced Value ist die Auswahl auf 2 Exchange Traded Funds beschränkt.

  • MSCI World Value ETF von Xtrackers: ISIN IE00BL25JM42 WKN A1103E.
  • MSCI World Value Factor ETF von iShares: ISIN IE00BP3QZB59 WKN A12ATG.

Der ETF von Xtrackers spiegelt den Index physisch repliziert mittels Sampling. Er ist thesaurierend konzipiert und mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,25 % behaftet. Die Fondsgröße beträgt aktuell 324 Millionen Euro und steigt seit der Auflage kontinuierlich. Seit 2016 beträgt die Tracking Differenz minus 0,10 % per anno. Damit hat der ETF seinen Index seitens der Entwicklung übertroffen und ist zudem günstiger, als es die TER vermuten lässt.

  • 2016 wurden plus 12,1 % erreicht.
  • 2017 kamen plus 22,3 % zusammen.
  • 2018 rentierte der ETF mit minus 14,4 %.

Ebenfalls physisch mittels Sampling repliziert ist der Value Factor ETF von iShares (Black Rock), er ist thesaurierend und kommt mit einer TER von 0,30 %. Das aktuelle Fondsvolumen beträgt 1,769 Billionen Euro, die Tracking Differenz minus 0,02 % pro Jahr. Auch er übertrifft seitens der Wertentwicklung den MSCI World Enhanced Value Index und ist preiswerter als seine Gesamtkostenquote suggeriert.

  • 2015 schloss der ETF mit minus 3,3 % ab.
  • 2016 wurden plus 8,1 % erreicht.
  • 2017 rentierte er mit plus 22,2 %.
  • 2018 kamen minus 13,9 % auf Investierte zu.

Mein Fazit

Der MSCI World ist mit über 1.650 Positionen ein sehr gut diversifizierter Aktienindex. Ein ETF auf ihn reicht für Menschen, die langfristig Vermögen aufbauen wollen, vollständig aus. Der MSCI World Enhanced Value ist mit knapp 400 Titeln zwar weniger gut, aber immer noch absolut ausreichend diversifiziert. Der Reiz eines ETF auf den Index liegt in den Augen des werteorientierten Anlegers. Ich würde ihn zum Zweck der noch besseren Streuung ins Portfolio aufnehmen und mit dem MSCI World kombinieren.

Als Einzelinvestment sollte der Index nur von Leuten genutzt werden, die über lange Zeit anlegen wollen und bei Turbulenzen starke Nerven zeigen. Ein ETF auf den Value Index von MSCI neigt zu stärkeren Verlusten in der Krise und zeigt in der nachfolgenden Aufschwungphase besondere Stärke. Ein Entweder-oder sollte es bei Deiner Überlegung nicht geben, eher ein Miteinander der beiden Indizes im Portfolio vereint. Seitens der durchschnittlichen Entwicklung nehmen sich die beiden Indizes bislang nicht viel. Übrigens sind beide ETFs auf den MSCI World Enhanced Value sparplanfähig bei vielen Direktbanken verfügbar.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.