depotstudent

Scalable Capital & Short Selling: Auf fallende Kurse setzen

Scalable Capital Website
Depotstudent Dominik
4.4
(7)

Wer bei Scalable Capital shorten möchte, der möchte demnach von fallenden Kursen eines Wertpapiers profitieren.

Diese Vorgehensweise wird als Shorten, Short Selling, Short gehen, Short kaufen und Leerverkaufen bezeichnet.

Scalable Capital (Gründung 2014 in München) ist ursprünglich als Robo-Advisor gestartet: Mittlerweile stehen im „Scalable Broker“ jedoch einige Instrumente zum Shorten zur Verfügung!

Bei Scalable Capital gibt es drei Instrumente zum Short Selling / Leerverkaufen:

  • Knock-Out-Zertifikate (Long und Short): Long = Long gehen, Short = Short gehen
  • Faktor Zertifikate (Long und Short): Long = Long gehen, Short = Short gehen
  • Optionsscheine (Call und Put): Call = Long gehen, Put = Short gehen

Mit solchen Instrumenten zum Short Selling lassen sich zum Beispiel Aktien shorten, ETFs shorten und Kryptowährungen wie Bitcoin shorten.

Ich zeige Dir in diesem Artikel, wie Shorten bei Scalable Capital funktioniert. Aber auch gleichzeitig, wieso ich andere Online-Broker für Short Selling verwenden würde!

>>> Wer bei Scalable Capital shorten möchte: www.de.scalable.capital

>>> Meine Empfehlung für Short Selling und professionelles Trading lautet: Jetzt ein zusätzliches Depot eröffnen und eine unschlagbare Auswahl an Instrumenten und Handelsplätzen nutzen!
Link zu meiner Broker-Empfehlung für eine riesige Auswahl an Wertpapieren, Derivaten, Pennystocks und Handelsplätzen >>
– Aktien, ETFs, Derivate (Optionen, Futures, Optionsscheine, …), Krypto, Forex, …
– Sogar Kryptowährungen wie Bitcoin shorten ist dort möglich.
– Optionshandel ab 2,00 € weltweit (auch US-Optionen): Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen, Derivateoptionen, …
– Calls kaufen / verkaufen, Puts kaufen / verkaufen, Optionen schreiben, eigene Optionsstrategien, …
– Zugang zu 150 Märkten, 33 Ländern und 26 Währungen
– Nationale und internationale Handelsplätze: Zum Beispiel aus Deutschland, USA und China
– Sogar sehr exotische Aktien und Pennystocks handelbar
– Auch OTC-Handel (Over The Counter) ist möglich: Also außerbörslicher Handel
– NYSE, Nasdaq, Tokio Stock Exchange, London Stock Exchange und viele mehr

Anleitung: Short Selling bei Scalable Capital

Wer bei Scalable Capital Shorten möchte, der wählt als erstes das Wertpapier aus, welches geshortet werden soll. Anschließend geht man bei diesem Wertpapier auf „Derivate“ und wählt das entsprechende Instrument zum Shorten aus.

Hinweis: Im Scalable Broker erscheinen unter „Derivate“ häufig verwendete Instrumente. Bei der Amazon Aktie erscheinen beispielsweise „KO Long“, „KO Short“, „Call“ und „Faktor Long“. Gehe auf „Alle Derivate“ wenn Du die komplette Übersicht der verfügbaren Amazon-Derivate bei Scalable Capital sehen möchtest.

So geht Shorten bei Scalable Capital:

  1. Suchfunktion öffnen: Zum Beispiel „Tesla“ eingeben.
  2. Die Aktie „Tesla“ öffnen und runter scrollen zu den „Derivaten“.
  3. Es erscheint eine Auswahl an Knock-Out-Zertifikaten, Faktor Zertifikaten und Optionsscheinen.
  4. Schaue Dir die verschiedenen Papiere zum Shorten an: Achte auf Details wie Hebel, Knockout und Laufzeit.
  5. Sieh Dir die Kurse der Instrumente zum Shorten an: Sie gewinnen an Wert, wenn die zugrundeliegende Aktie an Wert verliert.
  6. Führe den Kauf eines der Short-Instrumente aus: Du hast jetzt bei Scalable Capital Short kaufen durchgeführt.

Beispiel: Wer zum Beispiel ein Knockout-Zertifikat als Short mit einem Hebel von 10 auf die Tesla Aktie wählt, erhält bei einem Kursverlust der Tesla Aktie von 10 % einen Gewinn von ca. 100 % des investierten Kapitals. Wenn jedoch der angegebene Knockout-Kurs erreicht wird (also die Aktie wider Erwarten steigt und einen bestimmten Betrag übersteigt), dann erleidest Du einen Totalverlust und das Instrument wird „ausgeknockt“. Dieser Verlust von 100 % passiert dann, wenn die Tesla Aktie um rund 10 % (bei einem 10er-Hebel) steigt, obwohl Du auf fallende Kurse gesetzt hast.

>>> Wer bei Scalable Capital shorten möchte: www.de.scalable.capital

Alternative zum Short Selling bei Scalable Capital

Scalable Capital ist sicherlich eine gute Anlaufstelle, wenn man als Anfänger oder Einsteiger das Shorten von Wertpapieren ausprobieren möchte.

Man kommt jedoch recht schnell an die Grenzen von Scalable Capital: Vor allem dann, wenn man professionelles Daytrading betreiben möchte und eine große Auswahl an Produkten und Handelsplätzen auf der ganze Welt benötigt.

Wer seine Trading-Aktivitäten also „auf das nächste Level“ heben möchte, der sollte sich nach einem zusätzlichen Broker umsehen.

Auch beim Short gehen kann Scalable Capital nicht die Möglichkeiten bieten, wie es bei Online-Brokern mit internationalen Handelsplätzen der Fall ist.

>>> Meine Empfehlung für Short Selling und professionelles Trading lautet: Jetzt ein zusätzliches Depot eröffnen und eine unschlagbare Auswahl an Instrumenten und Handelsplätzen nutzen!
Link zu meiner Broker-Empfehlung für eine riesige Auswahl an Wertpapieren, Derivaten, Pennystocks und Handelsplätzen >>
– Aktien, ETFs, Derivate (Optionen, Futures, Optionsscheine, …), Krypto, Forex, …
– Sogar Kryptowährungen wie Bitcoin shorten ist dort möglich.
– Optionshandel ab 2,00 € weltweit (auch US-Optionen): Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen, Derivateoptionen, …
– Calls kaufen / verkaufen, Puts kaufen / verkaufen, Optionen schreiben, eigene Optionsstrategien, …
– Zugang zu 150 Märkten, 33 Ländern und 26 Währungen
– Nationale und internationale Handelsplätze: Zum Beispiel aus Deutschland, USA und China
– Sogar sehr exotische Aktien und Pennystocks handelbar
– Auch OTC-Handel (Over The Counter) ist möglich: Also außerbörslicher Handel
– NYSE, Nasdaq, Tokio Stock Exchange, London Stock Exchange und viele mehr

Scalable Capital & Aktien shorten

Aktien shorten gehört zu den wohl beliebtesten Möglichkeiten beim Short gehen – auch bei Scalable Capital: Denn wer auf fallende Kurse eines bestimmten Unternehmens setzen möchte, der kann dies einfach mit einem Leerverkauf auf die entsprechende Aktie durchführen.

Beliebte Aktien für das Short Selling sind beispielsweise Amazon, Apple, Microsoft und Tesla.

Die Vorgehensweise beim Aktien shorten unterscheidet sich bei Scalable Capital nicht merklich vom Shorten anderer Instrumente. Man wählt einfach die entsprechende Aktie zum Short kaufen aus und wählt das passende Short-Instrument.

Scalable Capital & ETFs shorten

Auch einen Short auf ETFs möchten manche Anleger kaufen: Zum Beispiel zum DAX shorten, MSCI World shorten, Nasdaq shorten oder S&P 500 shorten.

ETFs sind Bündel von Aktien, die einen bestimmten Index nachbilden, wie den DAX in Deutschland oder den S&P 500 in den USA. Ein Index zeigt, wie gut ein Teil des Aktienmarktes sich macht. Manchmal möchten Anleger ETFs shorten, das heißt, sie wetten darauf, dass der Preis dieser ETFs fallen wird.

Aber warum möchten manche Anleger Shorts auf ETFs durchführen? Es gibt einige Gründe:

  1. Markteinschätzung: Wenn jemand glaubt, dass die Wirtschaft oder ein spezieller Sektor bald schlechter laufen wird, dann könnte er ETFs shorten, die diesen Sektor abbilden. Zum Beispiel, wenn du denkst, dass die Technologieunternehmen in nächster Zeit Probleme haben werden, könntest du einen ETF shorten, der den Nasdaq Index nachbildet.
  2. Risikomanagement: Manchmal nutzen Anleger das Shorten von ETFs als eine Art Versicherung. Wenn sie viele Aktien besitzen und Angst haben, dass der Markt fallen könnte, könnten sie einen ETF shorten. Wenn der Markt dann wirklich fällt, machen sie Geld mit dem geshorteten ETF, das hilft, die Verluste von den Aktien auszugleichen.
  3. Spekulation: Einige Anleger sind einfach auf der Suche nach Möglichkeiten, Geld zu verdienen, indem sie kurzfristige Bewegungen im Markt vorhersagen. Wenn sie denken, dass ein Index wie der MSCI World oder der S&P 500 in nächster Zeit fallen wird, könnten sie versuchen, Geld zu verdienen, indem sie einen ETF shorten, der diesen Index abbildet.

>>> Wer bei Scalable Capital shorten möchte: www.de.scalable.capital

Scalable Capital & Bitcoin shorten

Während andere Instrumente bei Scalable Capital geshortet werden können, ist Bitcoin shorten bei Scalable Capital nicht möglich. Auch andere Kryptowährungen und Coins können bei Scalable Capital nicht geshortet werden.

Wer dies dennoch realisieren möchte, der kann Bitcoin und andere Kryptowährungen shorten bei diesem beliebten Online-Broker umsetzen >>

Leerverkauf bei Scalable Capital

Stell dir vor, du bist ein Anleger und benutzt eine Handelsplattform wie Scalable Capital. Du hast vielleicht gehört, dass man auf dieser Plattform einen Leerverkauf, oder „Shorten“, durchführen kann. Das ist eine spezielle Art zu investieren, bei der man auf fallende Kurse setzt.

„Shorten“ und „Leerverkauf“ meint ein und dasselbe – Leerverkauf bei Scalable Capital ist also gleichzusetzen mit Shorten bei Scalable Capital.

  1. Wie es funktioniert: Beim Shorten verkaufst du etwas, das du gar nicht besitzt. Zum Beispiel, wenn du denkst, dass die Aktien eines bestimmten Unternehmens bald an Wert verlieren werden, kannst du diese Aktien leerverkaufen. Du leihst dir die Aktien von jemand anderem aus und verkaufst sie sofort. Dann wartest du darauf, dass der Preis fällt, kaufst die Aktien günstiger zurück und gibst sie an den Besitzer zurück. Der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und dem günstigeren Rückkaufpreis ist dein Gewinn.
  2. Warum manche das machen möchten: Einige Anleger möchten einen Leerverkauf durchführen, weil sie glauben, dass sie gute Einschätzungen darüber treffen können, welche Aktien an Wert verlieren werden. Es könnte auch sein, dass sie versuchen, ihr Portfolio abzusichern, wenn sie glauben, dass der gesamte Markt oder bestimmte Sektoren bald nach unten gehen könnten.
  3. Risiken: Das Shorten ist nicht einfach und birgt gewisse Risiken. Wenn der Preis der Aktien steigt, statt zu fallen, verlierst du Geld. Außerdem kannst du mehr Geld verlieren, als du ursprünglich investiert hast, da es theoretisch keine Obergrenze für den Preis einer Aktie gibt.
  4. Scalable Capital als Plattform: Scalable Capital macht es einfach, in Aktien und andere Vermögenswerte zu investieren, einschließlich des Shortens bestimmter Instrumente.

Fazit: Short kaufen und Short Selling bei Scalable Capital

Das Short Selling oder Shorten ist eine fortgeschrittene Investitionsstrategie, bei der Anleger auf fallende Kurse setzen. Scalable Capital bietet hierfür verschiedene Instrumente an, wie Knock-Out-Zertifikate, Faktor Zertifikate und Optionsscheine, die es ermöglichen, auf Aktien, ETFs oder bestimmte Indizes zu shorten.

Für Anfänger oder Einsteiger kann Scalable Capital eine gute Anlaufstelle sein, um das Shorten von Wertpapieren auszuprobieren. Die Plattform ist benutzerfreundlich und ermöglicht den Handel mit gängigen Short-Instrumenten.

Allerdings kommen erfahrene Trader oder solche, die eine breitere Auswahl an Handelsmöglichkeiten und -plätzen suchen, möglicherweise an die Grenzen von Scalable Capital. In diesen Fällen kann der Wechsel zu einem spezialisierten Online-Broker sinnvoll sein, der den Zugang zu einer größeren Auswahl an Produkten und internationalen Märkten bietet.

Insgesamt bietet Scalable Capital eine interessante Möglichkeit, mit dem Short Selling zu experimentieren, aber fortgeschrittene Trader könnten in Erwägung ziehen, zusätzlich einen spezialisierten Broker zu nutzen, um ihre Trading-Optionen zu erweitern.

>>> Wer bei Scalable Capital shorten möchte: www.de.scalable.capital

>>> Meine Empfehlung für Short Selling und professionelles Trading lautet: Jetzt ein zusätzliches Depot eröffnen und eine unschlagbare Auswahl an Instrumenten und Handelsplätzen nutzen!
Link zu meiner Broker-Empfehlung für eine riesige Auswahl an Wertpapieren, Derivaten, Pennystocks und Handelsplätzen >>
– Aktien, ETFs, Derivate (Optionen, Futures, Optionsscheine, …), Krypto, Forex, …
– Sogar Kryptowährungen wie Bitcoin shorten ist dort möglich.
– Optionshandel ab 2,00 € weltweit (auch US-Optionen): Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen, Derivateoptionen, …
– Calls kaufen / verkaufen, Puts kaufen / verkaufen, Optionen schreiben, eigene Optionsstrategien, …
– Zugang zu 150 Märkten, 33 Ländern und 26 Währungen
– Nationale und internationale Handelsplätze: Zum Beispiel aus Deutschland, USA und China
– Sogar sehr exotische Aktien und Pennystocks handelbar
– Auch OTC-Handel (Over The Counter) ist möglich: Also außerbörslicher Handel
– NYSE, Nasdaq, Tokio Stock Exchange, London Stock Exchange und viele mehr

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert