depotstudent

Schlechte Erfahrungen mit Bitcoin: Geld verloren mit Kryptowährungen?

bitcoin
Depotstudent Dominik
4.8
(4)

In den Medien und in der Werbung stößt man beim Thema Kryptowährungen häufig auf Geschichten vom schnellen Reichtum – und in einigen Fällen gibt es das ja tatsächlich.

Nur hilft das Dir und mir als normale Anleger nicht wirklich weiter!

Wie sehen die Erfahrungen normaler Anleger aus? Gibt es neben den ganzen tollen Geschichten vom schnellen Reichtum auch schlechte Erfahrungen mit Bitcoin?

Viele Menschen fragen sich in Bezug auf Bitcoin und Kryptowährungen:

  • Wer hat mit Bitcoin schlechte Erfahrungen gemacht?
  • Wie lassen sich schlechte Bitcoin Erfahrungen vermeiden?

Ich zeige Dir, wie sich Bitcoin in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Anleger positive Erfahrungen und welche Anleger negative Erfahrungen gemacht haben – mit beispielhaften Erfahrungsberichten.

Im Fazit schauen wir uns an, mit welcher Methode Du schlechte Erfahrungen mit Bitcoin fast ausnahmslos vermeiden konntest.

>>> Meine Broker-Empfehlung für Krypto: Dieser beliebte Online-Broker*
– Über 55 digitale Währungen / Coins handelbar – inklusive angebundener Wallet.
– Standard-Kryptos wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Cardano, aber auch Meme-Coins wie Dogecoin und Shiba Inu Coin handelbar.
– Staking möglich.

Entwicklung des Bitcoin-Kurses in den letzten Jahren

Trotz zwischenzeitlicher Rücksetzer muss die Bitcoin-Entwicklung seit Einführung von Bitcoin als Erfolgsgeschichte angesehen werden:

Bitcoin Chart Entwicklung Maximal
Bitcoin Chart Entwicklung Maximal

Derartige Gewinne und Renditen waren mit kaum einer anderen Anlageklasse zu erreichen – die großen Schwankungen darf man dabei natürlich nicht unberücksichtigt lassen.

Je nachdem, wann Anleger in Bitcoin eingestiegen sind, stehen sie heute mit einem Plus oder mit einem Minus da.

Generell gilt dabei: Je früher man als Anleger eingestiegen ist, desto höher sind die Gewinne. Wer erst in den letzten Monaten oder 1-2 Jahren eingestiegen ist, hat aktuell ggfs. noch Verluste stehen.

Schlechte Bitcoin Erfahrungen beim Einstieg auf den Hochpunkten

Wir widmen uns zunächst der Frage: Wann mussten Anleger überhaupt schlechte Bitcoin Erfahrungen machen? Dazu schauen wir uns den Bitcoin Chart an!

Schlechte Erfahrungen mit Bitcoin machten Anleger also vor allem dann, wenn sie:

  • Genau auf dem Hochpunkt im März 2021 eingestiegen sind.
  • Genau auf dem Hochpunkt im November 2021 eingestiegen sind.

Wer auf einem der Hochpunkte im Jahr 2021 eingestiegen ist, hat bis zum jetzigen Zeitpunkt eher schlechte Erfahrungen mit Bitcoin machen müssen. Das kann sich in Zukunft natürlich ändern! Es ist durchaus realistisch, dass trotz des schlechten Einstiegszeitpunkts sich das Investment langfristig rentiert.

Manche Anleger mussten außerdem (nur zwischenzeitlich!) schlechte Erfahrungen mit Bitcoin machen, wenn sie genau auf dem Hochpunkt im Dezember 2017 eingestiegen sind.

Wer im Dezember 2017 eingestiegen ist, musste die folgenden Jahre eine Durststecke erleiden: Denn die Kurse gingen erst einmal wieder nach unten. Wer das allerdings durchgehalten hat, kann darüber heute nur lachen: Denn selbst wer damals auf dem Hochpunkt (also zum schlechtesten Zeitpunkt) eingestiegen ist, hat bis heute ordentliche Gewinne erzielt.

Eine ähnliche Entwicklung könnte es auch für die schlechten Einstiegszeitpunkte in 2021 geben – das wird die Zukunft zeigen.

>>> Hier kannst Du ohne Ordergebühren in Kryptowährungen investieren*

Erfahrungsberichte aus Online-Foren

In Online-Foren findet man nur wenige und kaum ausführliche Erfahrungsberichte zum Thema Bitcoin. Bevor ich Dir die „harten Zahlen“ zeige, möchte ich Dir zwei kurze Bitcoin-Erfahrungsberichte aus Online-Foren aufzeigen:

Erfahrungsbericht 1:

Hi, ich habe im Jahr 2017 tatsächlich Geld mit Bitcoins verdient. Und zwar hatte ich Anfang 2017 zwei Bitcoins gekauft. Diese wurden dann immer mehr wert und ich habe sie nach 3 Monaten schon wieder verkauft. Zwar hatte ich ein nettes Sümmchen verdient, dennoch habe ich mich geärgert, da der Bitcoin immer weiter im Wert gestiegen ist und ich nicht mehr dabei war […]. Das sind meine Erfahrungen mit dem Thema Bitcoin.

Erfahrungsbericht 2:

Ich bin seit 2011 bei Kryptowährungen dabei, und ja, ich habe auch einiges an Gewinnen mitgenommen, aber auch miterlebt, welche Nervenprobe es ist, zuzusehen wenn es einfach nur noch runtergeht. Bin übrigens immer noch aktiv dabei.

Besonders aussagekräftig und repräsentativ sind diese beiden Erfahrungsberichte sicherlich nicht.

Zwei Aspekte lassen sich jedoch festhalten: a) Die großen Schwankungen können eine Herausforderung sein und b) die langfristige Entwicklung war äußerst positiv, sodass sich „Durchhalten“ mit hohen Gewinnen bezahlt gemacht hat.

Um ein besseres Bild von den tatsächlichen Bitcoin-Erfahrungen zu erhalten, betrachten wir, welche Wertentwicklung klassische Bitcoin-Sparpläne in der Vergangenheit gemacht haben.

Ein Bitcoin-Sparplan bedeutet: Monatlich immer die gleiche Summe in Bitcoin zu investieren, zum Beispiel automatisiert über einen Online-Broker.

Erfahrungen mit Bitcoin-Sparpläne in den letzten Jahren

In diesem Abschnitt möchte ich Dir ein paar Beispiele geben, welche Erfahrungen in den letzten Jahren mit einem Bitcoin-Sparplan gemacht worden sind.

Dazu zeige ich Dir verschiedene Beispiele:

  • Bitcoin-Sparplan über die letzten 5 Jahre.
  • Bitcoin-Sparplan über die letzten 3 Jahre.
  • Bitcoin-Sparplan über die letzten 2 Jahre.
  • Bitcoin-Sparplan über das letzte 1 Jahr.

Bitcoin-Sparplan letzte 5 Jahre: Keine schlechten Erfahrungen!

In diesem Beispiel wird ein monatlicher 50 € Sparplan über die letzten 5 Jahre simuliert und berechnet.

Ergebnis des Bitcoin Sparplans:

  • Selbst eingezahlt: 3.050,00 €
  • Gesamtwert inkl. Wertzuwachs: 19.321,17 €
  • Rendite, prozentualer Gewinn: 533,48 %

Grafische Darstellung:

Bitcoin Sparplan über die letzten 5 Jahre
Bitcoin Sparplan über die letzten 5 Jahre

Bitcoin-Sparplan letzte 3 Jahre: Keine schlechten Erfahrungen!

In diesem Beispiel wird ein monatlicher 50 € Sparplan über die letzten 3 Jahre simuliert und berechnet.

Ergebnis des Bitcoin Sparplans:

  • Selbst eingezahlt: 1.850,00 €
  • Gesamtwert inkl. Wertzuwachs: 6.549,49 €
  • Rendite, prozentualer Gewinn: 254,02 %

Grafische Darstellung:

Bitcoin Sparplan über die letzten 3 Jahre
Bitcoin Sparplan über die letzten 3 Jahre

Bitcoin-Sparplan letzte 2 Jahre: Keine schlechten Erfahrungen!

In diesem Beispiel wird ein monatlicher 50 € Sparplan über die letzten 2 Jahre simuliert und berechnet.

Ergebnis des Bitcoin Sparplans:

  • Selbst eingezahlt: 1.250,00 €
  • Gesamtwert inkl. Wertzuwachs: 2.732,46 €
  • Rendite, prozentualer Gewinn: 118,59 %

Grafische Darstellung:

Bitcoin Sparplan über die letzten 2 Jahre
Bitcoin Sparplan über die letzten 2 Jahre

Bitcoin-Sparplan letztes 1 Jahr: Zum ersten Mal schlechte Erfahrungen!

In diesem Beispiel wird ein monatlicher 50 € Sparplan über das letzte 1 Jahr simuliert und berechnet.

Ergebnis des Bitcoin Sparplans:

  • Selbst eingezahlt: 650,00 €
  • Gesamtwert inkl. Wertzuwachs: 580,42 €
  • Rendite, prozentualer Gewinn: -10,71 %
Bitcoin Sparplan über das letzte 1 Jahr
Bitcoin Sparplan über das letzte 1 Jahr

Zwischenergebnis der Erfahrungen mit Bitcoin-Sparplänen

Wer erst vor einem Jahr mit einem Bitcoin-Sparplan gestartet ist, hat über diesen Zeitraum 10,71 % verloren – das liegt an den großen Schwankungen von Kryptowährungen und konnte über eine lange Anlagedauer verhindert werden.

Wer mindestens 2 Jahre lang seinen Bitcoin-Sparplan laufen lassen hat, hat in den Beispielen immer (!) positive Erfahrungen und keine negativen Erfahrungen mit Bitcoin gemacht!

>>> Jetzt Bitcoin-Sparplan starten bei meiner Broker-Empfehlung für Kryptowährungen*

Fazit: Schlechte Bitcoin-Erfahrungen ließen sich mit Sparplänen und anderen Tricks vermeiden

Manche Anleger werden nur „gefühlt“ schlechte Bitcoin Erfahrungen gemacht haben, weil die Schwankungen von Kryptowährungen sehr stark sein können.

Wichtig zu verstehen ist: Bitcoin und „schnelle Gewinne“ passen nicht zusammen.

Geldanlage mit einem gewissen Risiko hat immer einen mittel- und langfristigen Charakter. Keinesfalls sollte davon ausgegangen werden, dass in wenigen Wochen oder Monaten automatisch Gewinne erzielt werden können.

Ohne etwas Geduld sind bei Bitcoin schlechte Erfahrungen vorprogrammiert.

Außerdem unbedingt Finger weg von „Schnell-reich-Systemen“ oder „Bitcoin Algorithmen“ die anscheinend das Geld in kurzer Zeit verdoppeln sollen! So etwas funktioniert nicht.

Was dagegen Sinn macht, ist die seriöse und langfristige Anlage in verschiedene Anlageklassen – und da sollten Kryptowährungen wie Bitcoin meiner Meinung nach durchaus dazugehören!

Kein hektisches Trading. Kein großer Zeitaufwand. Einfach Sparplan laufen lassen oder alternativ regelmäßig etwas Geld in Bitcoin investieren: Das war das Erfolgsgeheimnis der vergangenen Jahre.

Und was die Grafiken ebenfalls deutlich zeigen: Je früher mit Bitcoin-Sparplänen gestartet worden ist, desto besser. Ein früher Einstiegszeitpunkt konnte schlechte Erfahrungen fast vollständig vermeiden!

Tipps, um mit Kryptowährungen keine schlechte Erfahrungen zu machen

  • Tipp 1: Über verschiedene Kryptowährungen streuen.
  • Tipp 2: Nur einen kleinen Anteil des Vermögens in Kryptowährungen investieren, den Rest in andere Anlageklassen: Tagesgeld, Aktien, ETFs, Immobilien, Gold, …
  • Tipp 3: Bitcoin-Sparplan laufen lassen, statt riskante Einmalanlage zu tätigen.
  • Tipp 4: Einen soliden Broker für Bitcoin und Kryptowährungen auswählen.

Mit der Umsetzung dieser Tipps konnten Anleger fast nur gute Erfahrungen machen. Oder noch prägnanter ausgedrückt: Gute Erfahrungen mit Bitcoin waren fast nicht zu vermeiden!

Jetzt in wenigen Minuten Krypto-Depot eröffnen und Bitcoin kaufen oder Bitcoin-Sparplan starten!

>>> Hier geht es zu meiner Broker-Empfehlung für Kryptowährungen*

Kryptowährungen Übersicht

Das ist meine aktuelle Top Empfehlung für Kryptowährungen.

Vorteile:

  • Kostenlos: Keine Depot- & Ordergebühren.
  • Schnelle Online-Depoteröffnung in weniger als 3 Minuten.
  • Über 55 digitale Währungen / Coins handelbar – inklusive angebundener Wallet.
  • Standard-Kryptos wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Cardano, aber auch Meme-Coins wie Dogecoin und Shiba Inu Coin handelbar.
  • Es können echte Digitalwährungen gehandelt werden, nicht nur ETPs oder CFDs.
  • Sparpläne verfügbar (Aktien, ETFs, Krypto, …).
  • Staking möglich.
  • Auf fallende Kurse setzen ist ebenfalls möglich.

Anleitung: Bitcoin und andere Kryptowährungen schnell und einfach bei meiner Broker-Empfehlung kaufen

Wenn Du möglichst schnell und einfach digitale Währungen kaufen möchtest, dann empfehle ich Dir den Kryptowährungs-Kauf bei einem etablierten und regulierten Online-Broker.

Ich empfehle dabei diesen regulierten Online-Broker* – denn dort lassen sich Kryptowährungen nicht nur schnell, sondern gleichzeitig zuverlässig kaufen. Außerdem fallen keine zusätzlichen Gebühren für den Kauf von Kryptowährungen an.

Kurze Fakten zum Broker:

  • Über 20 Millionen Nutzer weltweit, seit 2007 am Markt.
  • > 55 Kryptowährungen handelbar – diese sind übertragbar auf die angebundene Wallet.
  • Auch Meme-Coins wie Dogecoin und Shiba Inu Coin verfügbar.

Vision des Brokers:

„Unsere Vision besteht darin, die globalen Märkte für jeden zugänglich zu machen, um in ihnen auf eine einfache und transparente Weise zu traden und zu investieren.“

Der Online-Broker ist nach meinen Erfahrungen der aktuell schnellste Broker für die Registrierung und die anschließende Investition in Kryptowährungen – der Kauf ist dort innerhalb weniger Minuten umgesetzt.

Schritt 1: Registrierung

>>> Hier geht es zur Registrierung.*

Die Registrierung ist in etwa 1-2 Minuten vollständig abgeschlossen.

Investieren Schritt 1
Investieren Schritt 1

Schritt 2: Mindesteinzahlung von 50 €

Durch die Mindesteinzahlung wirst Du verifiziert und kannst anschließend handeln.

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Banküberweisung
  • SOFORT Überweisung
  • Visa Card
  • Mastercard
  • PayPal
  • Skrill
  • Neteller
  • Rapid Transfer
  • UnionPay

Bei vielen der Zahlungsmöglichkeiten bist Du sehr schnell handlungsfähig oder kannst sogar sofort traden – zum Beispiel bei Sofortüberweisung oder Kreditkarte.

Schritt 3: Kryptowährung auswählen und Betrag festlegen

  • In der Suchfunktion z.B. „Bitcoin“ eingeben und anschließend auf „Traden“ klicken.
  • Anschließend kannst Du den Betrag eingeben, mit dem Du den Coin kaufen möchtest.

So schnell ist der Kryptowährungs-Kauf durchgeführt!

Übrigens: Mit diesem Broker kannst Du nicht nur sofort in Bitcoin oder Ethereum investieren. Es gibt dort über 55 handelbare Kryptowährungen im Angebot. Der Broker bietet Dir also ein ganzes Anlage-Universum!

Aktien, ETFs und andere Produkte sind dort selbstverständlich auch handelbar.

Hier ein Ausschnitt der handelbaren Kryptowährungen:

Kryptowährungen Übersicht
Digitale Währungen Übersicht

Darunter sind auch Meme-Coins wie Dogecoin und Shiba Inu Coin verfügbar:

Ausschnitt der handelbaren Meme-Coins
Ausschnitt der handelbaren Meme-Coins

Kryptowährungen sofort kaufen: Schnell und einfach – schlechte Erfahrungen vermeiden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Kryptowährungen zu kaufen – letztlich läuft es aber immer wieder darauf hinaus, ein Depot oder Wallet bei einem Anbieter zu eröffnen.

Teilweise ist die Erstellung eines solchen Kontos oder Wallets sehr komplex und es dauert entsprechend lange, bis Kryptowährungen gekauft werden können.

In diesem Beitrag habe ich Dir deshalb eine Möglichkeit aufgezeigt, die sehr schnell und einfach funktioniert. Denn Kryptowährungen kaufen muss in der heutigen Zeit alles andere als langsam und kompliziert sein.

Etablierte Online-Broker leisten hier gute Arbeit!

Dein Depotstudent Dominik

>>> Bei diesem bekannten Online-Broker kannst Du schnell und einfach in digitale Währungen investieren.*

Dein Depotstudent Dominik

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.