depotstudent

⚔️Trade Republic vs. Consorsbank vs. Onvista⚔️

Bank modern
Depotstudent Dominik
1.8
(4)

Hier den Beitrag als Podcast oder Video genießen:

Alles Wissenswerte zum Broker Trade Republic

Trade Republic wurde im Jahr 2015 von Thomas Pischke, Christian Hecker und Marco Cancellieri ins Leben gerufen. Das in Berlin ansässige Brokerage Unternehmen konnte 2017 den Finanzdienstleister Sino AG als strategischen Investor gewinnen.

2019 erhielt Trade Republic eine Bank-Lizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin, welche zum Handel mit Wertpapieren berechtigt.

Wer kann bei Trade Republic ein Depot eröffnen?

Der Brokerage Anbieter stellt seinen Service ausschließlich über mobile Endgeräte zur Verfügung. Interessenten müssen:

  • Mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Dauerhaft in der BRD wohnhaft und steuerpflichtig sein.
  • Über ein Bankkonto hierzulande verfügen und eine deutsche Telefonnummer haben.
  • Im Besitz eines Smartphones mit Android oder iOS Betriebssystem sein.

Wie funktioniert der Anmeldevorgang?

Die Anmeldung und Eröffnung des Depots erfolgt auf der Webseite von Trade Republic. Du klickst auf der Startseite den Button „jetzt mobiles Depot eröffnen“ an und gibst auf der Unterseite Deine Telefonnummer ein. Anschließend sind persönliche Daten einzugeben, im Anschluss erfolgt eine Identifizierung per Video-Ident und die Anmeldung wird mit Angaben zu bisherigen Handelserfahrungen beendet.

Seit Neuestem ist es möglich, ein bestehendes Depot von einem anderen Anbieter auf Trade Republic zu übertragen. Die Webseite ist sehr übersichtlich gestaltet und zeigt alle zum Einstieg notwendigen Informationen an.

Wie sicher ist Dein Geld bei Trade Republic?

Der Broker bewahrt nicht investierte Gelder seiner Kunden bei der Solaris-Bank auf. Für das Institut gilt die deutsche Einlagensicherung, welche pro Kunde bis zu 100.000 Euro garantiert. Des Weiteren verspricht der Broker Trade Republic, dass auf liquide Einlagen dauerhaft keine negativen Zinsen berechnet werden.

Handelsuniversum bei Trade Republic

Im Dezember umfassten die handelbaren Instrumente 7.800 Aktien und ETFs, 323 sparplanfähige ETFs sowie 40.000 Optionsscheine, Faktor-Zertifikate und Knock-Out-Produkte. Der Handel erfolgt auf der Plattform von Lang & Schwarz.

Vor allem die Zahl der ETF-Sparpläne wird kontinuierlich erhöht. Bislang kommen die sparplanfähigen ETFs ausschließlich von den Anbietern iShares (Black Rock) und WisdomTree. Im Jahr 2020 soll das Angebot an sparplanfähigen ETFs von anderen Anbietern erweitert werden.

Handelskosten

Die Depots bietet Trade Republic uneingeschränkt kostenlos an, beim Handel mit Aktien und sonstigen Wertpapieren werden lediglich Fremdkosten in Höhe von 1 Euro pro Trade berechnet.

Alle ETF-Sparpläne werden dauerhaft kostenfrei ausgeführt, möglich sind Sparraten zwischen 25 und 5.000 Euro in monatlichen und quartalsweisen Intervallen.

Partner von Trade Republic

Für die sichere und komfortable Abwicklung aller Wertpapier-Geschäfte arbeitet der Broker mit dem Transaktionsservice der HSBC zusammen. Hohe Kursqualität sichert die Kooperation mit dem Handelsplatz LS Exchange, welcher von der Börse Hamburg überwacht wird. An den Xetra-Handel der Deutschen Börse sind die Ausführungskurse gebunden.

Handelszeiten und Zugang

Gehandelt werden kann an jedem Börsentag zwischen 7:30 und 23:00 Uhr. Der Handel erfolgt ausschließlich über mobile Endgeräte mittels innovativer App. Du kannst für den Zugang entweder eine eigene PIN, den Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung wählen. Für Ein- und Auszahlungen ist ein Girokonto bei einem anderen Institut erforderlich.

Kundendienst und Service-Leistungen

Du kannst bei Trade Republic eine Steuer-Dienstleistung in Anspruch nehmen, indem ein Freistellungsauftrag eingereicht wird. Damit bleiben Gewinne von bis zu 801 Euro vom automatischen Abzug der Abgeltungssteuer verschont. Bei verheirateten Tradern erhöht sich der Freibetrag auf 1.602 Euro. Zudem erhältst Du jedes Jahr eine Steuererklärung. Sämtliche Service-Leistungen sind kostenfrei, lediglich für eine Anmeldung zur Aktionärs-Hauptversammlung und den Eintrag von Namensaktien fallen Gebühren an.

Der Kundendienst ist entweder per E-Mail oder über die Chat-Funktion auf der Webseite an Werktagen zwischen 9:00 und 18:00 Uhr erreichbar. Ein telefonischer Kunden-Service wird nicht angeboten.

Fazit

Der Broker Trade Republic überzeugt durch ausreichend großes Handelsuniversum, kostenfreie Ausführungen und leicht bedienbare Handels-Applikation. Es handelt sich um einen jungen Anbieter, der sich auf das Wesentliche beschränkt und meiner Meinung nach für Trader sowie langfristig aufgestellte Anleger gleichermaßen gut geeignet ist.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Informationen zum Broker Consorsbank

Die Consorsbank ist ein Online-Institut mit Vollbank-Dienstleistungen und Brokerage Angeboten mit Sitz in Nürnberg. Das 1994 als Schmidt Bank gegründete Geldhaus wurde 2002 von der französischen BNP Paribas übernommen und firmiert erst seit 2014 als Consorsbank. Was der Brokerage Anbieter insbesondere für ETF Anleger zu bieten hat, erfährst Du in diesem Erfahrungsbericht.

Webseitenstruktur und Anmeldung

Die Internetpräsenz der Consorsbank macht schon auf der Startseite auf das Problem Niedrigzinsen aufmerksam. Die Seite wirkt übersichtlich, informativ und lockt mit Aktionsangeboten. Bei Interesse klickst Du im unteren Bereich auf den Reiter „Kunde werden“ und kommst zu einer Unterseite mit allen Optionen. Bereits hier wird ersichtlich, dass Depot sowie Verrechnungskonto kostenfrei sind und Guthaben nicht verzinst werden.

Mit einem Klick auf den Button „Trader-Konto“ gelangst Du zu einer Unterseite, die aktuelle Angebote herausstellt, auf mobile Handelsmöglichkeiten per App hinweist und die Eröffnung eines Trader-Kontos ermöglicht. Du kannst ein neues Depot eröffnen oder das bereits bei einem anderen Anbieter Vorhandene übertragen.

Die Anmeldung erfolgt in wenigen Schritten, sie umfasst Angaben zur Person, den Identifikations-Prozess per Video-Ident und Informationen zu bisherigen Handelserfahrungen. Das Prozedere unterscheidet sich bei Instituten mit BaFin-Lizenz nur unwesentlich und ist innerhalb kurzer Zeit erledigt.

Geld sparen und anlegen

Die Consorsbank bietet eine breite Palette für Sparer und Anleger. Neben den klassischen Optionen Tagesgeld und Festgeld werden zahlreiche ETFs ohne Kaufgebühren sowie ETF-Sparpläne mit zeitweilig kostenfreier Ausführung angeboten. Aktuell sind 464 ETFs sparplanfähig verfügbar, bei 213 ist die Ausführung momentan kostenlos.

Für die restlichen ETF-Sparpläne verlangt der Broker 1,50 % der Sparrate pro Ausführung. Die Mindestsparrate beträgt 25 Euro, nach oben gibt es keine definierte Grenze.

Beim Erwerb eines ETF werden 4,95 Euro plus 0,25 % des Volumens in Rechnung gestellt. Neue Kunden und Bestandskunden können die ersten 12 Monate ETFs ab 3,95 Euro pro Transaktion handeln.

Über die Ordergebühren hinaus werden Börsenplatzentgelte zwischen 1,50 und 2,50 Euro je Auftrag erhoben, lediglich der Handelsplatz Tradegate Exchange ist davon ausgenommen. Der außerbörsliche Handel ist über verschiedene Plattformen für pauschal 0,75 Euro pro Order möglich.

Sicherheit bei der Consorsbank

Für jede einzelne Transaktion wird das mobile TAN-Verfahren verwendet, bei mehreren Orders auf einmal kann eine Session-TAN genutzt werden.

Nicht verwendetes Geld auf dem Verrechnungskonto ist durch eine garantierte Einlagensicherung in Höhe von maximal 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

Garantiert wird der Schutz durch die Mitgliedschaft der Consorsbank im „Fonds de Garantie des Dépôts”. Darüber hinaus ist der Brokerage Anbieter Mitglied im Einlagensicherungsfonds des heimischen Bankenbundesverbands. Aktuell beträgt die gesamte Einlagensicherung pro Kunde 120 Millionen Euro.

Weiterbildung mit der Consorsbank

Der Brokerage Anbieter verfügt über ein stets wachsendes Angebot an Schulungsmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene. Es wird Grundwissen zur Geldanlage ebenso vermittelt wie Kenntnisse zu den kostenfreien Handels-Tools für aktive Trader. Du kannst im Schulungsbereich der Consorsbank Dein Wissen in Bezug auf Wertpapiere auffrischen und bei Bedarf strategisches Handeln erlernen. Zudem kannst Du alles Wissenswerte zur technischen Analyse erfahren und Dich in regelmäßigen Webinaren über die aktuelle Marktsituation informieren.

Hilfe bei offenen Fragen

Dank der sehr ausführlich gestalteten Sektion Frage & Antwort beantwortet der Broker die meisten Fragen seiner Kunden bereits im Vorfeld. Sollte doch einmal Hilfe vom Kundendienst benötigt werden, ist dieser an jedem Tag zwischen 7:00 und 23:00 Uhr per Service-Hotline erreichbar. Der Kundendienst ist aus meiner Sicht freundlich, kompetent und hilfsbereit. Zudem gibt es über den Service die Möglichkeit, einen Termin für die individuelle Anlageberatung zu vereinbaren.

Fazit

Die Consorsbank ist ein breit aufgestelltes Online-Haus mit großem Handelsuniversum, übersichtlicher Webseite und schnell möglicher Anmeldung. Die Preise sind, beim Vergleich mit Mitbewerbern, im mittleren Bereich angesiedelt. Ansprechend sind das umfangreiche Schulungsangebot und der ausführliche Fragen-und-Antworten-Bereich. Der Service ist indes täglich erreichbar, stets freundlich und kompetent.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Fakten zum Broker Onvista

Die Onvista Bank gehört über die Comdirect zur Commerzbank. Sie ist seit mehr als 15 Jahren als Marke für Brokerage Dienstleistungen bekannt und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. Anders als die Commerzbank bietet Onvista keinerlei allgemeine Bank-Dienstleistungen an, sondern agiert als reiner Onlinebroker. Ich habe mir den Anbieter näher angeschaut und Fakten für Dich gesammelt.

Webseite und Anmeldeverfahren

Der Internetauftritt von Onvista ist von kühler Sachlichkeit geprägt, auf der Startseite dominieren die Nutzungsbedingungen und weiterführende Informationen. Zur Depot-Eröffnung gelangst Du beim Klick auf den Reiter „Kunde werden“. Es lohnt sich, im Vorfeld einen Blick auf die Übersicht zu werfen und Erklärvideos zu den ersten Schritten in Augenschein zu nehmen. Die Videos erklären Dir leicht verständlich, wie Du das eingerichtete Depot aktivierst, Gelder auf das Verrechnungskonto einzahlst und Handel mit Wertpapieren betreibst.

Mit einem Klick auf den Button „Depot eröffnen“ gelangst Du auf die entsprechende Unterseite, auf welcher die Begriffe Depot, Verrechnungskonto und Referenzkonto erklärt werden. Du kannst anschließend auf die Schaltfläche „Jetzt Depot eröffnen“ klicken und Angaben zur Person in das ersichtliche Formular einfügen. Sollten dabei Fragen entstehen, bietet sich der telefonische Kontakt zum Frankfurter Kundendienst an, die Nummer befindet sich rechts neben dem Formular.

Eine Identifizierung per Video-Ident wird nicht angeboten, daher muss das aufwendigere Postident-Verfahren durchlaufen werden. Bis auf diese Abweichung bleibt die Anmeldung im üblichen Rahmen, sie unterscheidet sich nicht von anderen Brokern mit BaFin-Lizenz. Die 3 ausgefüllten Seiten des Anmeldeformulars müssen ausgedruckt und unterschrieben mitsamt der Postident-Bescheinigung per Post an den Anbieter geschickt werden.

Von der Anmeldung bis zur Annahme des Depot-Antrags können bis zu 5 Werktage vergehen. Nachteilig fand ich, dass die wesentlichen Informationen zum Anmeldeverfahren nicht transparent ersichtlich, sondern in die Teilnahmebedingungen für eine Depot-Aktion eingefügt waren.

Das Handelsuniversum bei Onvista

Der Broker bietet den Handel mit Aktien, Fonds, ETFs, CFDs, Zertifikaten, Optionsscheinen und Futures an. Das benötigte Depot wird mitsamt Verrechnungskonto bedingungslos gebührenfrei bereitgestellt. Der Handel ist mit der Software GTS, per Webtrading (auch mobil) und Telefon möglich.

Handelskosten

ETFs können mit 5 Euro Gebühr pro Order erworben und verkauft werden. Dazu kommt ein Börsenplatzentgelt in Höhe von 2 Euro pro Auftrag. Wird außerbörslich gehandelt, stellt der Broker für den Direkthandel über die Baader Bank, Commerzbank sowie die Plattform Lang & Schwarz pauschal 2 Euro in Rechnung.

Aktionsangebote für die 155 ETF-Sparpläne gibt es bei Onvista nicht, dafür aber einen Festpreis pro Sparrate von 1 Euro. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro.

Sicherheit bei der Onvista Bank

Der Brokerage Anbieter Onvista ist von der Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen BaFin lizenziert, dieser Fakt spricht grundsätzlich für Sicherheit.

Die Beträge auf den Verrechnungskonten sind bis zu 100.000 Euro pro Anleger durch die gesetzliche Einlagensicherung garantiert. Des Weiteren sichert der Anbieter durch darüber hinausgehende Maßnahmen die Guthaben seiner Kunden bis zu einer Höhe von gut 100 Millionen Euro pro Person.

Schulungsinitiativen von Onvista

Der Broker bietet eine facettenreiche Sektion, in welcher oft gestellte Fragen leicht verständlich erklärt werden. Zudem gibt es auf der Webseite unter dem Reiter „Service“ steuerliche Informationen, ausführliche Beiträge zum Handel und zur neuen Finanzmarktrichtlinie MiFID II. Außerdem werden kostenfreie Webinare zu den unterschiedlichsten Finanzthemen angeboten.

Der Kundendienst des Brokers Onvista

Die Mitarbeiter der Service-Abteilung sind von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Kontakt ist per E-Mail, postalisch und telefonisch möglich. Ich traf bei meinen Versuchen auf kompetente und hilfsbereite Leute, die schnell Lösungen für meine Fragen anboten.

Fazit

Die Onvista Bank ist ein auf Brokerage Dienstleistungen spezialisierter Anbieter mit gut aufgestelltem Handelsuniversum und attraktiven Preisen. Verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht die Transparenz der Webseite, wesentliche Informationen sind nicht selten unnötig versteckt. Zudem können die Mitbewerber beim Anmeldevorgang mittels Video-Ident punkten, bei Onvista benötigt der ganze Prozess bis zur Depot-Eröffnung etwa eine Woche.

Aufgepasst!

Kostenlose Pflichtlektüre: Link zum Buch*

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Der Telefon- Hotline der Consorsbank ist praktisch nicht existent. Mehrere Versuche haben das bewiesen. Wenn ich im Ernstfall niemanden erreichen kann, suche ich mir eine andere Bank. Deshalb habe ich die Consorsbank verlassen. Service Note 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.