depotstudent

Aktienart erkennen: Stammaktien, Vorzugsaktien, Namensaktien, …

Chart Laptop unspl
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
5
(3)

Du möchtest Aktien kaufen oder hast bereits Aktien im Depot und bist Dir nicht sicher, wie Du den Aktientyp erkennen kannst?

Es ist schließlich wichtig und interessant zu wissen, ob Du:

  • Inhaberaktien oder Namensaktien kaufst.
  • Nennwertaktien oder Stückaktien kaufst.
  • Stammaktien oder Vorzugsaktien kaufst.

Woher weißt Du, welche Aktienart Du kaufst? Wie kannst Du erkennen, ob es sich zum Beispiel um eine Stammaktie oder Vorzugsaktie handelt?

Damit Du die richtigen Aktien erkennst, habe ich diese Anleitung erstellt.

Lesetipp: 15 sichere Aktien für Anfänger und Einsteiger

Chart Laptop unspl

Welche Aktienarten gibt es?

Zunächst solltest Du Dir die verschiedenen Aktientypen in Erinnerung rufen:

  • Inhaberaktien
  • Namensaktien
  • Vinkulierte Namensaktien
  • Nennwertaktien
  • Stückaktien
  • Stammaktien
  • Vorzugsaktien

Im Folgenden die Unterscheidung der wichtigsten Aktientypen:

Inhaberaktien oder Namensaktien?
Bei Namensaktien werden Daten wie Name, Geburtsdatum und Adresse ins Unternehmensregister eingetragen, bei Inhaberaktien nicht. Dadurch “kennt” das Unternehmen Dich, wenn Du Namensaktien hältst und kann Dich kontaktieren.

Nennwertaktien oder Stückaktien?
Diese Unterscheidung hat praktisch keine Bedeutung für Dich, da die Aktien wirtschaftlich und wertmäßig gleich sind. Bei Nennwertaktien wird Deine Beteiligung als Geldanteil am Grundkaital ausgedrückt und bei Stückakaktien als Stückbeteiligung am Grundkapital.

Stammaktien oder Vorzugsaktien?
Stammaktien sind der “Normaltyp” und geben Dir ein Stimmrecht. Bei Vorzugsaktien hast Du kein Stimmrecht, bist aber bevorzugt bei der Dividendenausschüttung (z.B. Höhe der Dividende, Priorisierung der Dividende).

Wie kannst Du nun herausfinden und erkennen, um welche Aktienart oder Aktiengattung es sich handelt?

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Aktienart erkennen Möglichkeit 1: Auf der Website des Unternehmens

Die aktuellsten und offiziellsten Informationen erhält man normalerweise direkt auf der Website des entsprechenden Unternehmens.

Beispiel BMW:

Wenn Du wissen möchtest, um welche Aktienart es sich zum Beispiel bei BMW handelt, gehst Du einfach auf die Seite “Investor Relations” von BMW: Hier kommst Du zu den Investor Relations auf der BMW-Website.

Dort siehst Du, dass es zwei verschiedene Aktienarten gibt:

  • BMW STAMMAKTIE zum Kurs von 85,52 € (WKN: 519000)
  • BMW VORZUGSAKTIE zum Kurs von 73,50 € (WKN: 519003)

Dort findest Du auch die Wertpapierkennnumern (WKNs), um bei Deinem Broker die richtigen Aktien zu kaufen oder zu überprüfen, welche Aktien Du bereits im Depot hast.

Aktienart erkennen Möglichkeit 2: : Bei Deinem Broker in der Wertpapiersuche

Auch bei Deinem Broker kannst Du sehen, um welche Aktien es sich handelt.

Entweder gibst Du “bmw” in der Suche ein oder – wenn Du die Aktie bereits im Depot hast – schaust Du in Dein Depot und suchst Dir die WKN oder ISIN heraus.

Anschließend kannst Du diese WKN / ISIN mit den Angaben auf der BMW-Website vergleichen und damit sehen, um welchen Aktientyp es sich handelt.

BMW Aktien bei der ING DiBa
BMW Aktien bei der ING DiBa
  • Die BMW Aktie ohne weiteres Kürzel ist dabei die Standard-Aktie – also die Stammaktie.
  • Die BMW Aktie mit dem Kürzel Vz ist die Vorzugsaktie.
  • Darüber hinaus gibt es noch ADRs (American Depository Receipts) von BMW – das sind Zertifikate auf die BMW Aktie.

Aktienart erkennen Möglichkeit 3: Auf der Website der Börse Frankfurt

Auch über die Website von Börsen, an denen die Aktien handelbar sind (wie der Börse Frankfurt), lässt sich nachvollziehen, um welche Aktienart es sich handelt.

Hier kommst Du zur Börse Frankfurt.

Beispiel Nike: Stammaktie + Namensaktie

Bei Nike hast Du nur eine Aktie zu Auswahl – es gibt also bei Nike nicht mehrere verschiedene Aktientypen.

Am Beispiel von Nike erkennt man den Aktientyp “Stammaktie” und die Aktienform “Namensaktie”:

Nike Aktie Stammaktie Namensaktie
Nike Aktie Stammaktie Namensaktie

Eine Vorzugsaktie oder Inhaberaktie gibt es dementsprechend nicht bei Nike.

Beispiel BMW

Eingabe “bmw” in der Suche bei der Börse Frankfurt.

BMW Aktie Stammaktie Vorzugsaktie
BMW Aktie Stammaktie Vorzugsaktie

Wenn man auf “BMW AG ST” und “BMW AG Vz” klickt, erhält man folgendes Ergebnis:

  • BMW AG ST: Aktientyp “Stammaktien” Aktienform “Inhaberaktie”
  • BMW AG Vz: Aktientyp “Vorzugsaktien” Aktienform “Inhaberaktie”

Bei den BMW-Aktien handelt es sich also immer um Inhaberaktien (und nicht um Namensaktien) und je nach Wahl entweder um Stammaktien oder Vorzugsaktien.

Wenn Du “BMW” beim Broker Trade Republic* eingibst, erhältst Du Folgendes:

BMW Stammaktie (St) und Vorzugsaktie (Vz) erkennen:

  • BAY.MOTOREN WERKE AG ST (WKN: 519000)
  • BAYRISCHE MOTOREN WERKE AG VORZUGSAKTIEN (WKN: 519003)

Wenn Du Lust hast, kannst Du diese Vorgehensweise ja selbst mal für Aktien wie Volkswagen (VW), RWE und Metro aber auch für Henkel, MAN oder Fresenius ausprobieren und herausfinden, um welche Aktientypen es sich handelt.

Porsche als Beispiel für Stückaktien (“nennwertlose Inhaberaktien”)

Auf der Website von Porsche findet man unter den Investor Relations die Information, dass die Porsche Aktien zu 50 % Stammaktien und zu 50 % Vorzugsaktien sind.

Die Vorzugsaktie wird dabei weiter beschrieben als “nennwertlose Inhaberaktie”. Es handelt sich also nicht um Nennwertaktien und nicht um Namensaktien.

Hier der Screenshot:

Porsche Aktie als 'nennwertlose Inhaberaktie'
Porsche Aktie als ‘nennwertlose Inhaberaktie’

Fazit: So erkennst Du, welche Aktienart Du vor Dir hast

Du kannst die Aktienart über eine der 3 Möglichkeiten finden und die Möglichkeiten gerne kombinieren.

Sowohl auf der Unternehmens-Website als auch bei Deinem Broker oder einer Börse wie der Börse Frankfurt kannst Du Dir diese Informationen beschaffen.

Zum Schluss noch die die Suchanfragen, über welche Du ggfs. auf diesen Artikel aufmerksam geworden bist:

  • Woran erkenne ich Inhaberaktien?
  • Woran erkenne ich Namensaktien?
  • Woran erkenne ich Vinkulierte Namensaktien?
  • Woran erkenne ich Nennwertaktien?
  • Woran erkenne ich Stückaktien?
  • Woran erkenne ich Stammaktien?
  • Woran erkenne ich Vorzugsaktien?

Ich hoffe, dass ich genau diese Problemstellungen damit lösen konnte!

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.