depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Deka-Technologie im Test

Deka-Technologie CF vs. Deka-Technologie TF seit 2000 (Stand 25.02.2022)
Depotstudent Dominik
4.8
(4)

Beim Deka-Technologie handelt es sich um einen Fonds, der gerne über Sparkassen-Berater an Kunden vertrieben wird.

Einerseits liegt das daran, dass die Deka als Fondsgesellschaft der Sparkassen den Vertrieb von Deka-Fonds in Auftrag gibt.

Andererseits spielt auch die gute Performance der letzten Jahre eine Rolle – zumindest im Vergleich mit manchen anderen Deka-Fonds.

  • Aber wie gut ist der Deka-Technologie wirklich?
  • Lohnt sich eine Investition oder gibt es bessere Alternativen?

Die Chancen des Deka-Technologie beschreibt die Deka offiziell wie folgt:

Der Fonds partizipiert an den Kurschancen internationaler Unternehmen, die im Bereich Technologien tätig sind.

Unternehmen der Informationstechnologie erwarten auch weiterhin attraktive Wachstumsperspektiven mit überdurchschnittlichen Umsatz- und Ertragszuwächsen.

Bei der Auswahl der Titel werden auch kleinere Unternehmen mit einem nach unseren Analysen überdurchschnittlichen Potenzial berücksichtigt.

Durch die breite Streuung der Zielinvestitionen besteht ein geringeres Risiko im Vergleich zu einer Direktanlage.

Ich habe den Deka-Technologie einem Test unterzogen und berichte von meinen Erfahrungen.

Außerdem stelle ich Dir interessante Alternativen zum Deka-Technologie vor!

Bevor es mit den Deka-Technologie Erfahrungen losgeht, möchte ich Dir noch einen kleinen Tipp geben.

Vorsicht wegen Ausgabeaufschlag: Deka Fonds nicht direkt bei der Sparkasse oder bei Vermittlern mit Ausgabeaufschlag kaufen!

Dort sind (die meisten) Deka Fonds teurer als beim Online-Broker. Sparkassen verlangen bis zu 5 % Ausgabeaufschlag – und das ist enorm viel. Deka Fonds kann man auch bei ausgewählten Online-Brokern kaufen – ganz ohne Ausgabeaufschlag!

Depot-Empfehlung für Deka Fonds: Link zum Anbieter*
>>> Dort lassen sich Deka Fonds kostengünstig und ohne Ausgabeaufschlag kaufen – eine Anleitung dazu findest Du hier.

Unterschied von Technologie CF und Technologie TF

Von welchem Technologie Fonds reden wir hier eigentlich? Das ist wichtig zu wissen.

Denn den Deka-Technologie gibt es in zwei verschiedenen Varianten: Als CF-Fonds und als TF-Fonds.

  • Deka-Technologie CF (ISIN: DE0005152623)
  • Deka-Technologie TF (ISIN: DE0005152631)

Unterschied TF und CF: Alle Deka-Fonds mit „TF“ im Namen sind sogenannte „Trading Fonds“ und haben keinen Ausgabeaufschlag. „CF“ sind sogenannte „Classic Fonds“ und haben Ausgabeaufschläge. Dafür sind die laufenden Kosten von CF-Fonds niedriger als bei TF-Fonds.

Für Beispielrechnung und ausführliche Informationen siehe meinen Beitrag: Unterschied von Deka CF und Deka TF Fonds

Was diese Unterscheidung zwischen Technologie CF und Technologie TF bedeutet, zeige ich Dir beim Thema Kosten und Gebühren.


Tipp zwischendurch: Gratis Pflichtlektüre!

"10 goldene Anlagestrategien, die jeder Privatanleger kennen sollte" – dieses Buch empfehle ich jedem Anleger.

Buch Max Ren

>>> Hier geht es zum kostenlosen Buch*


Kosten und Gebühren der Deka-Technologie Fonds

Um den Unterschied zwischen den beiden Technologie Fonds besser zu verstehen, werfen wir einen Blick auf die Gebühren:

AusgabeaufschlagLaufende Kosten p.a.
Deka-Technologie CF3,75 %1,47 %
Deka-Technologie TF0,00 %2,19 %
Vergleich DekaFonds CF und DekaFonds TF

Ausgabeaufschlag und laufende Kosten sind also das entscheidende Kriterium zwischen den beiden Fonds.

Diese Kostenstruktur ist vergleichbar mit anderen aktiven Investmentfonds. Im Vergleich zu ETFs sind die Kosten allerdings sehr hoch – bei ETFs bewegen sich die Kosten etwa im Bereich 0,3 % pro Jahr und Ausgabeaufschläge werden dort keine fällig.

Die vergleichsweise hohen laufenden Kosten sind ein Grund, warum ich nicht in den Deka-Technologie investiere.

Wie ich mein Geld anlege? Klicke hier und ich zeige es Dir!

Header ohne Beschriftung-min5

Wertentwicklung im Vergleich: Technologie CF und Technologie TF

Schauen wir uns die Performance der beiden Technologie Fonds an.

Deka-Technologie CF vs. Deka-Technologie TF seit 2000 (Stand 25.02.2022)
Deka-Technologie CF vs. Deka-Technologie TF seit 2000 (Stand 25.02.2022)

Auffällig ist der starke Fall vom Jahr 2000 bis 2003: Zuvor sind die Kurse aufgrund der Dotcom-Blase in die Höhe geschossen und sind mit dem Platzen der Blase stark gefallen. Ein weiterer Absturz erfolgte in 2008 und 2009 aufgrund der Finanzkrise.

Wie Du im Chart sehen kannst, entfernt sich der CF-Fonds immer weiter vom TF-Fonds – das liegt an den höheren laufenden Kosten des TF-Fonds.

Im obigen Beispiel ist kein Ausgabeaufschlag berücksichtigt, da sich dieser über den von mir empfohlenen Online-Broker bei Deka-Fonds vermeiden lässt.

Da wir aber noch einen Ansatzpunkt benötigen, wie gut diese Wertentwicklung eigentlich ist, stelle ich im Folgenden einen Vergleich an.

Wertentwicklung des Technologie CF im Vergleich zum MSCI World

Um die Wertentwicklung einschätzen zu können, betrachten wir den Deka-Technologie CF der Sparkasse und vergleichen ihn mit dem weltweiten Aktienmarkt.

Wir nehmen also den CF-Fonds mit den geringeren laufenden Kosten, da der Ausgabeaufschlag über die Wahl des richtigen Brokers vermieden werden kann.

Der MSCI World als Vergleich

Die folgenden Deka-Fonds vergleiche ich jeweils mit dem MSCI World. Was ist der MSCI World?

„Der MSCI World Index umfasst die Aktien von über 1.650 Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung (Large und Mid Caps) aus 23 Industrieländern. Ähnlich zum Deutschen Aktienindex DAX werden die Aktien im MSCI World Index auf Basis der Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichtet, so dass der Aktienbesitz von Großaktionären bei der Indexberechnung nicht berücksichtigt wird. Auf diese Weise bildet der MSCI World Index ca. 85% der Marktkapitalisierung in den einzelnen Ländern ab.“

Dieser Index zeigt uns also, wie sich der weltweite Aktienmarkt in den entsprechenden Zeiträumen entwickelt hat.

Der MSCI World (oder genauer: der ETF auf den MSCI World) ist nicht zwangsweise die richtige Benchmark für die Technologie Fonds! Der MSCI World soll Dir als Leser nur dabei behilflich sein, die Wertentwicklung der Deka Fonds besser einordnen zu können und auch für die Schwankungen einen Vergleichswert zu haben.

Als Vergleichs-ETF wählen wir den folgenden:

  • iShares Core MSCI World UCITS ETF, ISIN: IE00B4L5Y983
  • Kein Ausgabeaufschlag, laufende Kosten von 0,2 % pro Jahr
Deka-Technologie CF vs. iShares Core MSCI World ETF seit 2009 (Stand 25.02.2022)
Deka-Technologie CF vs. iShares Core MSCI World ETF seit 2009 (Stand 25.02.2022)

Die beiden Fonds liefen lange Zeit weitgehend parallel und ohne extreme Unterschiede. Erst in den letzten Jahren konnte der Deka-Technologie sich deutlich vom MSCI World ETF abgrenzen.

Am Ende steht der Deka-Technologie Fonds mit einem deutlich höheren Gewinn da.

Der Corona-Crash im Jahr 2020 betrifft den Deka-Technologie ebenso wie den ETF. Man hätte beim temporären Wertverlust also ähnliche Erfahrungen gemacht.

Von einem besonderen Risikomanagement beim Deka-Technologie kann also nicht die Rede sein.

Eine Top-Alternative zur Finanzberatung der Sparkasse und Deka Fonds? Findest Du in meinem Ranking der Finanzberatungen

Bewertungstabelle Finanzberatungen und Anlageberatungen (14 Tests)
Bewertungstabelle Finanzberatungen und Anlageberatungen (14 Tests)

Wertentwicklung Deka-Technologie vs. Vanguard Information Technology ETF

Der Vergleich von Deka-Technologie und MSCI World ist wichtig, um die Wertentwicklung im Vergleich zum allgemeinen Aktienmarkt einschätzen zu können.

Für einen aussagekräftigeren Vergleich sollte man allerdings zwei Technologie-Fonds miteinander vergleichen!

Um den Technologie-Fonds der Deka mit einem Technologie-ETF zu vergleichen, schauen wir uns im Folgenden einen Chart-Vergleich an.

Deka-Technologie vs. Vanguard Information Technology ETF:

Deka-Technologie CF vs. Vanguard Information Technology seit 2016 (Stand 28.02.2022)
Deka-Technologie CF vs. Vanguard Information Technology seit 2016 (Stand 28.02.2022)

Im direkten Vergleich mit einem Technologie-ETF kann der Deka-Fonds nicht mehr so überzeugen.

Der ETF hat sehr geringe laufende Kosten von nur 0,1 % (!) im Vergleich zum Deka-Fonds mit etwa 1,5 % – das ist ein Grund dafür, warum der ETF als Gewinner aus dem Vergleich hervorgeht.

Den ETF und andere Alternativen werde ich in einem unteren Abschnitt noch genauer betrachten.

Wertentwicklung Deka-Technologie vs. andere Deka-Fonds

Im Vergleich zu anderen Deka-Fonds wie dem Deka-Basisanlage A60 und dem Deka-Dividendenstrategie sieht die Wertentwicklung sehr gut aus:

Deka-Technologie CF vs. Basisanlage A60 vs. Dividendenstrategie seit 2012 (Stand 25.02.2022)
Deka-Technologie CF vs. Basisanlage A60 vs. Dividendenstrategie seit 2012 (Stand 25.02.2022)

Bei der Deka-Basisanlage wird keine so hohe Aktienquote gefahren wie bei reinen Aktien-Fonds, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Wertentwicklung schwächer ausfällt. Dafür schwankt der Deka-Basisanlage-Fonds aber auch nicht so stark wie die Aktienfonds.

Fazit zum Deka-Technologie

Beim Deka-Technologie handelt es sich um einen Fonds, der im Vergleich mit anderen Deka-Fonds in den letzten Jahren gut gelaufen ist.

Wer also in den letzten Jahren in diesen Fonds investiert war, der konnte sowohl mit dem Deka-Technologie CF gute Erfahrungen machen als auch mit dem Deka-Technologie TF gute Erfahrungen machen.

Fraglich ist natürlich, ob der Fonds die Performance in der Zukunft genauso fortführen kann oder ob es sich nur um ein besonders gutes Zeitfenster in den letzten Jahren gehandelt hat.

Ich persönlich investiere nicht in den Deka-Technologie Fonds – in erster Linie aufgrund der hohen laufenden Kosten.

Außerdem zeigt der Chart deutlich, dass der Technologie Fonds trotz aktivem Fondsmanagement keine besondere Performance im Vergleich zu einem Technologie-ETF erreichen konnte.

Und bedenke: Die laufenden Kosten fallen immer an. Egal, ob der Fonds gut läuft oder nicht.

Das war der erste Teil meines Erfahrungsberichts und der Bewertung des Deka-Technologie!

Insgesamt bin ich vom Deka-Technologie nicht überzeugt!

Aus diesem Grund stelle ich Dir schöne Alternativen zum Deka-Technologie vor, in welche Du in wenigen Minuten bei einem sehr bekannten Online-Broker investieren kannst.

Gute Alternativen zum Deka-Technologie

Ich möchte Dir einige Alternativen zum Deka-Technologie vorstellen, die meiner Meinung nach entscheidende Vorteile haben:

  • Vorteil 1: Kein Ausgabeaufschlag.
  • Vorteil 2: Keine hohen laufende Kosten.

In diese Alternativen kannst Du über einen sehr bekannten und beliebten Online-Broker investieren. Die Registrierung dauert dabei nur etwa 3 Minuten und Du kannst anschließend direkt handeln.

Die im Folgenden aufgezeigten Aktien und sind alle beim folgenden Broker handelbar >>> Link zum bekannten Online-Broker*

Alternative 1: ETFs aus dem Technologie-Bereich

Da der Deka-Technologie in Technologie-Unternehmen investiert, zeige ich Dir ETFs, die in ähnliche Sektoren investieren.

#1 ARK Innovation ETF

Ark Innovation ETF Chart
Ark Innovation ETF Chart

Der ARK Innovation ETF ist der wohl bekannteste Fonds der Star-Fondsmanagerin Cathie Wood. Es handelt sich um einen aktiv gemanagten ETF, der etwas höhere Kosten als „normale“ ETFs aber immer noch niedrigere Kosten als „normale“ Fonds hat.

Schwerpunkt des ETFs sind disruptive Innovationen: Das sind Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, welche das Potenzial haben, die Art und Weise, wie die Welt funktioniert, nachhaltig zu verändern.

Das sind vor allem Unternehmen aus Bereichen wie künstliche Intelligenz, Next Generation Internet, Automation, Energiespeicherung und DNA Technologie.

Laufende Kosten pro Jahr (TER): 0,75 %

#2 First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF

First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF Chart 1 Woche
First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF Chart

Dieser ETF investiert in Cybersicherheits-Unternehmen wie Cisco, Accenture, Palo Alto Networks und Cloudflare.

Die dahinterstehenden Unternehmen sind extrem auf technologischen Fortschritt ausgerichtet und können eine immer größer werdende Bedeutung erhalten.

Hier die offizielle Beschreibung aus dem Fact Sheet:

Index Description
» The Nasdaq CTA Cybersecurity Index™ is designed to track the performance of companies engaged in the cybersecurity segment
» of the technology and industrials sectors. It includes companies primarily involved in the building, implementation, and management of security protocols applied to private and public networks, computers, and mobile devices in order to provide protection of the integrity of data and network operations.
» To be included in the index, a security must be listed on an index-eligible global stock exchange and classified as a cybersecurity company as determined by the Consumer Technology Association (CTA).

Laufende Kosten pro Jahr (TER): 0,60 %

#3 Vanguard Information Technology ETF

Vanguard Information Technology ETF Chart
Vanguard Information Technology ETF Chart

Der Information Technology ETF von Vanguard investiert in spannende Sektoren wie Elektronik, die Computer-Industrie sowie in Unternehmen für angewandte Naturwissenschaften.

Die im ETF vertretenen Unternehmen ähneln dabei stark den Aktien aus dem Deka-Technologie Fonds. Denn in beiden sind Unternehmen wie Apple, Microsoft, NVIDIA und Mastercard als größte Positionen vertreten.

Bemerkenswert sind übrigens die niedrigen laufenden Kosten des ETFs!

Laufende Kosten pro Jahr (TER): 0,10 %

Zwischenfazit: Ein großer Vorteil all dieser ETFs ist, dass die laufenden Kosten wesentlich geringer sind als beim Deka-Technologie Fonds und kein Ausgabeaufschlag fällig wird.

Alternative 2: Aktien aus dem Deka-Technologie

Eine weitere Alternative ist das direkte Investment in Aktien aus dem Deka-Technologie Fonds.

Ein großer Vorteil von Aktien: Es fallen überhaupt keine laufenden Kosten an!

Die größten Positionen des Deka-Technologie wie folgt:

  • Microsoft – US-amerikanischer Hersteller und Entwickler für Hardware und Software.
  • Taiwan Semiconductor – Halbleiterhersteller aus Taiwan.
  • Apple – US-amerikanischer Entwickler für Computer und Smartphones.
  • NVIDIA – US-amerikanischer Entwickler für Grafikprozessoren und Chipsätze.
  • Mastercard – US-amerikanischer Zahlungsdienstleister.

In die aufgezeigten Aktien kannst Du ebenfalls direkt über den Online-Broker investieren.

Jetzt in Aktien oder ETFs investieren >>> Link zum bekannten Online-Broker*

Ich gebe Dir noch eine schnelle Anleitung, wie Du ETFs bei diesem Online-Broker kaufen kannst. Die Anleitung gilt natürlich genauso für Aktien.

Anleitung: In weniger als 3 Minuten in ETFs investieren

Wenn Du möglichst schnell und einfach ETFs kaufen möchtest, dann empfehle ich Dir den ETF-Kauf bei einem etablierten und regulierten Online-Broker.

Ich empfehle dabei diesen regulierten Online-Broker* – denn dort lassen sich ETFs nicht nur schnell, sondern gleichzeitig sicher kaufen. Außerdem fallen keine zusätzlichen Gebühren für den Kauf von Wertpapieren wie ETFs oder Aktien an.

Kurze Fakten zum Broker:

  • Über 20 Millionen Nutzer weltweit, seit 2007 am Markt.
  • Aktien, ETFs, Kryptowährungen und weitere Wertpapiere handelbar.

Vision des Brokers:

„Unsere Vision besteht darin, die globalen Märkte für jeden zugänglich zu machen, um in ihnen auf eine einfache und transparente Weise zu traden und zu investieren.“

Der Online-Broker ist nach meinen Erfahrungen der aktuell schnellste Broker für die Registrierung und die anschließende Investition in Wertpapiere – der Kauf ist dort innerhalb weniger Minuten umgesetzt.

Schritt 1: Registrierung

>>> Hier geht es zur Registrierung.*

Die Registrierung ist in etwa 1-2 Minuten vollständig abgeschlossen.

Investieren Schritt 1
Investieren Schritt 1

Schritt 2: Mindesteinzahlung von 50 €

Durch die Mindesteinzahlung wirst Du verifiziert und kannst anschließend handeln.

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Banküberweisung
  • SOFORT Überweisung
  • Visa Card
  • Mastercard
  • PayPal
  • Skrill
  • Neteller
  • Rapid Transfer
  • UnionPay

Bei vielen der Zahlungsmöglichkeiten bist Du sehr schnell handlungsfähig oder kannst sogar sofort traden – zum Beispiel bei Sofortüberweisung oder Kreditkarte.

Schritt 3: ETF auswählen und Betrag festlegen

  • In der Suchfunktion zum Beispiel „iShares Core MSCI World“ eingeben und anschließend auf „Traden“ klicken.
  • Anschließend kannst Du den Betrag eingeben, mit dem Du den ETF kaufen möchtest.

So schnell ist der ETF-Kauf durchgeführt!

Übrigens: Mit diesem Broker kannst Du nicht nur sofort in ETFs investieren. Es gibt dort eine Vielzahl an Aktien und über 45 handelbare Kryptowährungen im Angebot. Der Broker bietet Dir also ein ganzes Anlage-Universum!

ETFs sofort kaufen: Schnell und einfach beim Online-Broker

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ETFs zu kaufen – letztlich läuft es aber immer wieder darauf hinaus, ein Depot bei einem Anbieter zu eröffnen.

Teilweise ist die Erstellung eines solchen Kontos sehr komplex und es dauert entsprechend lange, bis ETFs gekauft werden können.

In diesem Beitrag habe ich Dir deshalb eine Möglichkeit aufgezeigt, die sehr schnell und einfach funktioniert. Denn ETFs kaufen muss in der heutigen Zeit alles andere als langsam und kompliziert sein.

Etablierte Online-Broker leisten hier gute Arbeit!

Dein Depotstudent Dominik

>>> Bei diesem bekannten Online-Broker kannst Du schnell und einfach in ETFs investieren.*

Disclaimer zu Brokern: „Ihr Kapital ist im Risiko. Andere Gebühren können anfallen.“

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.