depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Motley Fool Stock Advisor Deutschland

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
4.2
(17)

Wer erfolgreich in einzelne Aktien investieren möchte, sollte umfangreiches Wissen gepaart mit praktischen Erfahrungen sein Eigen nennen. Beides nicht zu besitzen und Schnäppchen jagen zu wollen, funktioniert nur mit kompetenter Beratung. Diese ist kostenpflichtig und keinesfalls unfehlbar.

Du könntest Dir den Aufwand natürlich ebenso ersparen wie die Kosten. Trotzdem ist die Aussicht den Markt zu schlagen für Dich womöglich verführerisch und die Anstrengung wert.

Der hier zu lesende Erfahrungsbericht bringt Dir ein Unternehmen namens Motley Fool nahe und macht Dich vertraut mit dem hierzulande beliebtesten Produkt: Stock Advisor Deutschland. Ich habe nicht aus eigenem Interesse Test-Erfahrungen mit der Firma gemacht, sondern um Dir eine persönliche Bewertung respektive eine Entscheidung für oder gegen Motley Fool zu ermöglichen.

Betrachte die nachfolgenden Zeilen bitte als meine auf Fakten und Zahlen basierende Meinung, welche mit emotionaler Begeisterung ebenso versehen sein kann wie mit wohlüberlegter Kritik.

The Motley Fool – was ist das?

The Motley Fool ist ein privates Unternehmen für Finanz- und Anlageberatung mit Sitz in Alexandria, Virginia. Die Firma wurde im Juli 1993 von den beiden Vorsitzenden und Brüdern David Gardner und Tom Gardner sowie Erik Rydholm gegründet, der das Unternehmen inzwischen verlassen hat. Das Hauptgeschäft sind Online-Abonnement-Dienste mit Anlageempfehlungen, Aktien-Analyse und diesbezügliche Forschung. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 300 Mitarbeiter.

Der Name “Motley Fool” stammt aus Shakespeares Komödie “As You Like It”, hierzulande bekannt als „Wie es euch gefällt“. Motley Fool bezieht sich auf den einen Charakter – den Hofnarren – der dem Herzog die Wahrheit sagen konnte, ohne dass ihm der Kopf abgehackt wurde.

1994 veröffentlichte The Motley Fool eine Reihe von Online-Nachrichten, in denen für ein nicht existierendes Abwasserentsorgungsunternehmen geworben wurde. Die Botschaften, die ein Aprilscherz waren, der eine Lektion über das Investieren in Penny Stocks erteilen sollte, fanden breite Beachtung, einschließlich eines Artikels im Wall Street Journal.

Im August des Jahres 1994 haben die Gardners ihren einjährigen Investment-Newsletter in eine Content-Partnerschaft mit America Online (AOL) eingebracht. Im Dezember wurden sie in der Sektion “Talk of the Town” des New Yorker profiliert.

1996 veröffentlichten David und Tom Gardner den Motley Fool Investment Guide, der sowohl für die New York Times als auch für die Bloomberg Businessweek auf Bestsellerlisten stand.

1997 wurde die Online-Präsenz des Motley Fool von AOL auf die eigene Domain Fool.com verlegt, auf welcher das Unternehmen weiterhin Anlageberatung im Rahmen eines Werbe-basierten Ertragsmodells anbot.

Während der Dotcom-Blase und des Markteinbruchs im Jahr 2001 verlor das Unternehmen in drei Entlassungswellen 80 % seiner Mitarbeiter. Es schloss auch seine Aktivitäten in Deutschland und Japan, die seitdem aber wieder hergestellt wurden.

Im April 2002 wechselte The Motley Fool mit der Einführung seines ersten Abo-Dienstes für Anlageberatung zu einem auf Abonnements basierenden Geschäftsmodell. Das Unternehmen startete sein Stock Advisor-Programm, welches bis heute erfolgreich in Betrieb ist. Das Programm Stock Advisor- bietet Abonnenten monatliche Stock Picks und Premium Investment Education.

Das Unternehmen gründete außerdem kostenlose und Abonnement-basierte Tochterfirmen in mehreren Ländern.

Seit Anfang 2019 ist The Motley Fool in Großbritannien, Australien, Kanada, Deutschland, Singapur, Hongkong und Japan tätig.

Im Oktober 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es den Betrieb in Singapur einstellen werde. Ein Jahr später, im Oktober 2020, wurde die Tätigkeit in Hongkong beendet.

Im August 2018 startete das Unternehmen eine Submarke für persönliche Finanzen namens „The Ascent“, um Produktbewertungen für persönliche Finanzen und kostenlose Schulungsressourcen bereitzustellen.

Im September 2019 brachte der Motley Fool eine weitere Untermarke auf den Markt. „Millionacres“ bietet Abonnement-basierte Immobilien-Investitions-Beratung inklusive Informationen zu Immobilien-Ressourcen.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Was ist Motley Fool Stock Advisor Deutschland?

Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich beim Stock Advisor Deutschland um ein wesentliches Produkt mit Ausrichtung auf Anleger hierzulande. Ich hebe mir jede Art von Beurteilung oder Kritik für später auf und konzentriere mich zunächst ausschließlich auf hilfreiche Informationen.

Wie bereits dargestellt, gibt es The Motley Fool bereits seit über 20 Jahren. Zu Beginn nur in den Vereinigten Staaten beheimatet ist das Unternehmen heute in vielen Länder der Welt vertreten. Die Firmenphilosophie basiert auf einfach nachvollziehbaren Ideen, die überall auf Zustimmung stoßen:

  • Wer Aktien von einer Gesellschaft erwirbt, kauft damit einen genau definierbaren Anteil des emittierenden Unternehmens. Kaufst Du beispielsweise Beteiligungen am Daimler Konzern, gehört Dir ein Teil des weltbekannten Automobilherstellers.
  • Investments in Aktien sind nur auf lange Sicht wirklich profitabel. Diese Wertpapiere wollen gekauft und in jeder Marktsituation mindestens 5 oder besser mindestens 10-15 Jahre gehalten werden.

Meinen Erfahrungen entsprechend stimmen die Ideen von Motley Fool: Aktien sind die optimalen Bausteine zum Vermögensaufbau, sofern der Besitzer den Kaufen-und-Halten-Ansatz berücksichtigt. Mit sorgfältig ausgewählten Aktien können nur temporär Verluste eingefahren werden, langfristig werfen sie stets attraktive Gewinne ab.

Bevor ich in meinem Erfahrungsbericht detailliert auf den Stock Advisor Deutschland eingehe, hier einige Ansichten anderer Analysten.

Welche Erfahrungen machten andere beim Test von Motley Fool?

  • Das Unternehmen hat sich beim Versuch, den Markt konstant zu schlagen, (anscheinend) bereits seit über 20 Jahren bewährt.
  • Die Crew ist dazu fähig, Beobachtungslisten und komplette Portfolios zu erstellen.
  • Der angebotene Service kann meiner Meinung nach als günstig bezeichnet werden.
  • Jede empfohlene Aktie durchläuft eine gründliche und transparente Prüfung.
  • Die Webseite von Motley Fool zeichnet sich durch übersichtliche Struktur und intuitive Darstellung aus.
  • Mehr als 700.000 Anleger bilden eine loyale und leidenschaftliche Gemeinschaft.

Was macht der Motley Fool oder bunte Narr?

Motley Fool ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen, das den Brüdern Tom und David gehört. Seit über 20 Jahren bieten die Gardners eine vernünftige Anlageberatung, die sowohl die Anlage in Indexfonds als auch in wachstumsstarke Aktien populär macht. Motley Fool wurde mit der Veröffentlichung des „Motley Fool Investment Guide“ im Jahr 1997 bekannt. Dieses Buch inspirierte bereits viele Leute, mit dem Investieren zu beginnen.

Motley Fool Premium

Meinem Test entsprechend bietet Motley Fool 32 verschiedene Premium-Services an, vom beliebtesten Aktienberater (Stock Advisor) und Regelbrecher (Rule Breakers) bis hin zur Beratung bei Immobilieninvestitionen. Die einzigen Services, bei denen die Markt-beste Leistung vermittelt wird, sind Stock Advisor und Rule Breakers.

Aus der Sicht vieler Analysten sind die Motley Fool Premium Stock Research-Berichte klar und präzise formuliert. Sie konzentrieren sich auf die Finanzdaten eines Unternehmens, vor allem aber auf die Zukunft der Branche und die Geschäftsaussichten.

Dies ist wichtig, denn wenn Du Markt-beste Ergebnisse erzielen möchtest, musst Du Unternehmen auswählen, die potenzielle Branchenstörer (Disruptors) und Marktbeherrscher sind.

Ist der bunte Narr legitim?

Ja, The Motley Fool LLC ist seit 1993 ein legitimes Unternehmen, das Aktienberatung und Aufklärung von Anlegern anbietet. Mit über 300 Mitarbeitern und Hauptsitz in Virginia war Motley Fool nie an Beschwerden oder Rechtsstreitigkeiten mit den örtlichen Aufsichtsbehörden beteiligt.

Motley Fool versucht nicht, Research für jede Aktie und jeden Fonds in den USA durchzuführen. Das Team konzentriert sich auf bestimmte Aktien, von denen sie glauben, dass sie den S&P 500 langfristig deutlich übertreffen werden. Anschließend liefern sie leicht zu lesende Research-Berichte und begründen, warum sie der Meinung sind, dass die Aktie langfristig eine überlegene Investition sein wird.

Motley Fool: selbst dargestellte Leistungsbilanz

Motley Fool USA macht auf der Webseite keine oder nur wenig Werbung für seine Abo-Produkte. Vielmehr versucht das Team, dezent durch Leistungen zu überzeugen, wobei die Beurteilung stets dem Besucher überlassen bleibt.

Selbst wenn ich wollte, wäre mir Kritik seitens des Ansatzes nur schwer möglich. Es handelt sich dabei nicht um Aufforderungen zum Schnäppchen jagen, sondern um Anregungen für langfristige Aktieninvestments.

Wertentwicklung zwischen 2002 und 2020:

  • S&P 500: plus 85 %.
  • Stock Advisor Portfolio: plus 421 %.

Das Team von Motley Fool weist mit diesem Vergleich eine herausragende und den Markt schlagende Leistung hin. Ich stehe der Darstellung eigentlich kritisch gegenüber, weil meiner Meinung nach und auf Basis wissenschaftlicher Statistiken niemand langfristig besser als der Markt abschneidet.

Trotzdem werden diese hohen Renditen von Motley Fool in Aussicht gestellt – aber ist das legitim?

Schlägt Motley Fool wirklich den Markt?

Ja, der Motley Fool Stock Advisor-Service schlägt den eigenen Angaben nach dauerhaft den Markt. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat Stock Advisor laut detaillierter Prüfung eine Rendite von 612 % gegenüber einer Wertsteigerung von 120 % für den S&P 500 erzielt. Real lag der durchschnittliche S&P 500 Gewinn bei 6,13 % pro Jahr und der des Stock-Advisor-Service bei durchschnittlich 32,2 % p. a.

Das ist eine enorme Größenordnung, der man durchaus skeptisch gegenüber stehen kann.

Motley Fool Stock Picks Test

Unabhängige Analysen der geprüften Ergebnisse des Aktienberatungsdienstes ergaben aus meiner Sicht erstaunliches:

  • Seit 2002 übertrafen 48 % der empfohlenen Aktien den S&P 500.
  • Die durchschnittliche Gewinnaktie übertraf den S&P 500 um 780 %.
  • 28 % der empfohlenen Aktien machten einen Verlust von durchschnittlich 42 %.
  • 82 % der Aktien erzielten einen Gewinn von durchschnittlich 640 %.

Was bedeutet das?

  • Dies bedeutet, dass Du zwar immer noch eine 28 %-ige Chance hast, bei einer einzelnen Aktienempfehlung Geld zu verlieren.
  • Angenommen, dass derzeitige Leistungsniveau von Motley Fool bleibt konstant, hast Du jedoch eine 72 %-ige Chance, in ein Unternehmen zu investieren, mit dem Du lukrative Gewinne erzielst.

Motley Fool Stock Advisor Performance:

Entsprechend meiner Test-Recherchen hat der Motley Fool Stock Advisor-Dienst seit seiner Einführung die folgende Leistung erbracht:

  • Sie empfahlen den Anlegern 310 einzelne Aktien.
  • 72 % der Aktien erzielten einen Gewinn, übertrafen jedoch nicht den Markt.
  • 48 % der Empfehlungen schlugen den Markt.
  • Die durchschnittliche Gewinnaktie übertraf den Markt um 780 %.
  • Der durchschnittliche Gewinn jeder profitablen Aktie betrug 680 %.
  • Der durchschnittliche Verlust betrug minus 42 %.
  • Die beste Empfehlung war Netflix im Jahr 2004, die Aktie erzielte einen Gewinn von 29.990 %.

Motley Fool Stock Advisor Deutschland

Du kannst den Stock Advisor Deutschland für eine Jahresgebühr von 299 Euro abonnieren. Die Mitgliedschaft in der Motley Fool Gemeinschaft kostet Dich demnach weniger als einen Euro pro Tag.

Bewertung des Preises:

Knapp 300 Euro mögen auf den ersten Blick teuer erscheinen, aber verglichen mit dem Engagement in einem aktiv gemanagten Fonds sind sie zu vernachlässigen.

Angenommen, Du investierst 10.000 Euro in Fonds X, werden Dir einmalig 500 Euro Ausgabeaufschlag und rund 150 Euro Verwaltungsgebühr pro Jahr in Rechnung gestellt. Was bekommst Du dafür?

  • Das Versprechen des Managements, besser als der Markt abzuschneiden.
  • Möglichkeit 1: Der Fonds hat ein gutes Jahr hinter sich und das Management verlangt zusätzlich 10 % Erfolgsgebühr. Nachdem alle Kosten abgezogen sind, stellst Du fest, dass vom Gewinn kaum etwas übrig ist.
  • Möglichkeit 2: Wahrscheinlicher ist, dass der Fonds keine oder nur geringe Rendite erzielt, welche nicht einmal Deine Kosten deckt.

Du investierst die 299 Euro nicht, sondern bekommst dafür monatlich eine aufwendig ausgearbeitete Aktien-Empfehlung aus der DACH-Region, respektive 12 Tipps pro Jahr.

Gehen wir bei der Bewertung von der oben ersichtlichen Statistik aus, könntest Du wie folgt abschneiden:

  • 9 empfohlene Aktien beenden das erste Jahr mit Gewinn, 4 davon gelingt es, mit plus 640 % den Markt deutlich zu schlagen.
  • 3 der Aktien erwirtschaften Verluste von jeweils minus 42 %.

Die Aussicht ist verlockend und regt zum Mitmachen an. Bedenke aber, dass Wertentwicklungen der Vergangenheit nicht in die Zukunft übertragbar sind. Vermutlich bist Du bereits mit einem ETF oder ETF-Sparplan investiert und möchtest darüber hinaus Mitglied bei Motley Fool werden.

Meine auf Erfahrungen basierende Empfehlung:

  • Bleibe Deinem Investment treu, denn damit sorgst Du für Deinen Lebensabend vor.

… und wenn Du durch aktives Handeln Geld an der Börse verdienen möchtest, suche Dir ein ordentliches Programm, bei dem wirkliches Können und keine “heißen Tipps” vermittelt werden.

Gibt es eine Alternative zum Motley Fool Abonemment?

Ich würde sagen: Ja. Und zwar äußerst gute Alternativen, wenn man sich am Kapitalmarkt engagieren möchte.

Allerdings sollte man ein paar Dinge beachten.

Es gibt meiner Meinung nach nicht viele Anbieter auf dem deutschen Markt, denen man vertrauen kann und die seriöses und handfestes Wissen vermitteln.

Wer sich am Aktienmarkt engagieren möchte, braucht dafür “ein anderes Kaliber” als Reports oder Börsenbriefe mit großen Versprechen.

Was dabei gut zu wissen ist: Es gibt staatlich anerkannte und zugelassene Programme für den Aktienhandel.

Dort lehren Menschen mit echter Praxiserfahrung, wie man erfolgreich am Aktienmarkt agiert.

Das sind keine “schnell reich werden”-Systeme wie es bei vielen anderen Angeboten den Anschein macht – wenn “schnell und ohne Aufwand reich werden” also Dein Ansatz ist, ist ein solches Programm nichts für Dich.

Wenn Deine Erwartungshaltung stimmt und Du Dir solides Können aneignen möchtest, empfehle ich Dir das folgende Programm auf jeden Fall.

Schaue Dir gerne folgendes Angebot an: Link zum staatlich anerkannten Programm für Aktienhandel*

Programm für den Aktienhandel - staatlich anerkannt und zugelassen
Programm für den Aktienhandel – staatlich anerkannt und zugelassen

Melde Dich bei Interesse unbedingt zum kostenlosen Webinar an. Dort gibt es wertvolle Informationen und erste Einblicke in die spannende Welt des Aktienhandels.

Du wirst schnell merken, dass es sich hierbei um einen guten und seriösen Anbieter handelt.

Tipp: Ich habe einen ausführlichen Erfahrungsbericht zu diesem Programm verfasst – lies ihn Dir gerne durch!

Ich bin davon überzeugt, dass man durch echtes Praxiswissen erfolgreich an der Börse sein kann. Von Börsenbriefen oder Reports mit großen Versprechen halte ich dagegen sehr wenig.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    für die Wertentwicklung des S&P 500 sind in diesem Artikel für denselben Zertraum zwei verschiedene Werte angegeben (85% und 120%), die beide falsch sind. Der S&P 500 ist seit 2002 um ca. 250% gewachsen!

    Die anderen Zahlen in dem Artikel passen teilweise auch nicht so recht zusammen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.