depotstudent

ETFs: Wann bekommt man Gewinn / Rendite?

Euro unspl 2
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
5
(3)

Vielleicht hast Du Dich schon einmal gefragt, wann Du “endlich” etwas davon hast, dass Du in ETFs investiert hast.

Also wann die Rendite oder der Gewinn sozusagen “bei Dir ankommt”. Natürlich am besten Cash auf dem Konto.

Dieser Artikel dreht sich um die Fragen:

  • Wann bekommt man Geld aus ETFs? Gibt es einen Termin?
  • Wie kommen Gewinn / Rendite von ETFs aufs Konto?
  • Monatlich, jährlich oder funktioniert das ganz anders?
  • Gibt es vielleicht eine Gewinnbeteiligung oder wie komme ich an das Geld?

Diese Fragestellungen kläre ich in diesem Artikel anhand einiger Beispiele.

Euro unspl 2

So erhältst Du Geld aus ETFs

ETFs investieren in eine Vielzahl an Unternehmen. Das ist dadurch möglich, dass diese Unternehmen Aktien ausgegeben haben und dadurch Anteile an den Unternehmen erworben werden können.

Du kannst entweder direkt in ein solches Unternehmen investieren oder “indirekt” über einen ETF.

Die Aktien dieser Unternehmen schwanken im Kurs und manche der Unternehmen schütten Dividenden an die Aktionäre aus.

Der ETF selbst steigt im Wert, wenn die zugrundeliegenden Aktien im Wert steigen oder wenn die Unternehmen Dividenden ausschütten und dadurch das Fondsvermögen des ETFs erhöht wird.

Die zwei Gründe für Rendite aus ETFs sind also a) Dividenden und b) Kurssteigerungen.

Um beim ETF-Investment Geld zu erhalten, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Dividende vereinnahmen – das gilt für ausschüttende ETFs.
  • ETFs verkaufen und Kursgewinne vereinnahmen – das gilt für ausschüttende und thesaurierende ETFs.

Wer also lediglich auf thesaurierende ETFs setzt, hat keinen anderen “Gewinn” oder “Rendite” als die Kursgewinne des ETFs. Und um diese auf dem Konto sichtbar zu machen, müssen ETF-Anteile verkauft werden.

Für thesaurierende ETFs bedeutet das: Es gibt keinen anderen Weg als den Verkauf von ETF-Anteilen, um Geld aus thesaurierenden ETFs zu erhalten.

… wichtig zum Verständnis ist dabei: Du siehst die Rendite nicht Cash auf Deinem Konto! Die Rendite kannst Du nur dadurch sehen, dass der ETF zum Beispiel aktuell bei +14,3 % im Plus ist.

Und wenn Du diese positive Wertentwicklung zu Geld machen möchtest, bedeutet das: Anteile verkaufen.

Die genaue Funktionsweise der Thesaurierung von Dividenden kannst Du im verlinkten Artikel nachlesen.

Im Folgenden zeige ich Dir die historischen Gewinne von ETFs und ein paar Beispiele, wie Du ETFs zu Geld machen kannst.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Historische Renditen und Gewinne von ETFs

Dadurch, dass häufig von historischen ETF-Renditen die Rede ist, glauben einige Anleger, dass die Rendite jährlich wiederangelegt werden müsste.

… oder alternativ an die Anleger ausgezahlt wird.

Das ist aber keinesfalls der Fall! Daher dürfen “Rendite” und “Gewinne” nicht mit “Ausschüttungen” und “Dividenden” verwechselt werden.

Nehmen wir als Beispiel die historische Wertentwicklung von ETFs mit knapp 8 % pro Jahr = das ist die zu erwartende jährliche Rendite.

Diese Rendite wird aber nicht ausgezahlt! Sie stellt lediglich die durchschnittlichen Gewinne des ETFs dar.

“Historische Rendite von 8 %” meint damit einfach nur, dass langfristig und gemittelt diese jährliche Rendite erwirtschaftet wurde. Und zwar über a) Dividenden und b) Kurssteigerungen der zugrundeliegenden Aktien.

Damit Du tatsächlich Geld aufs Konto erhältst, musst Du ETF-Anteile verkaufen.

… oder in ausschüttende ETFs investieren, damit ein Teil der Gewinne / Rendite in Form einer Dividende auf Dein Konto überwiesen wird.

Aber diese Dividende ist keinesfalls vorhersehbar kann teils stark schwanken – es gibt also nicht immer 1% oder 2 % oder 3 % Dividenden. Das ist ein großer Unterschied zum Zins.

Für ausschüttende ETFs bedeutet das: Es gibt zwar regelmäßige Ausschüttungen, aber auch ausschüttende ETFs können zum Beispiel +23 % im Plus sein. Und um diesen Gewinn zu vereinnahmen, musst Du Anteile Deiner ETFs verkaufen.

Für weiterführende Lektüre nütze meinen Artikel “So verdient man mit ETFs Geld

Beispiel: Geld aus thesaurierendem ETF erhalten

Wie oben beschrieben, ist dafür der Verkauf von Anteilen notwendig.

  • 5 ETF-Anteile für jeweils 200 € gekauft = 1.000 € in Summe.
  • 2 Jahre gewartet und nun 1.150 € im Depot, also 150 € Gewinn.
  • Anleger verkauft 2 ETF-Anteile und erhält 460 € aufs Konto.
  • Davon sind 60 € Gewinn und 400 € Einstandspreis.
  • Die restlichen 690 € verbleiben im Depot.

… und ohne Verkauf passiert nichts. Oder es kommt zumindest kein Geld aufs Konto.

Beispiel: Geld aus ausschüttendem ETF erhalten

  • 5 ETF-Anteile für jeweils 200 € gekauft = 1.000 € in Summe.
  • Jedes Jahr schüttet der ETF die Dividenden der Unternehmen aus.
  • In Jahr 1 sind das zum Beispiel 17 € an Dividenden.
  • In Jahr 2 sind das zum Beispiel 22 € an Dividenden.
  • Zusätzlich hat der ETF eine Wertentwicklung hingelegt, sodass 1.100 € im Depot sind.
  • Wertentwicklung von 100 € + Dividenden von 39 € = 139 € als Gewinn
  • Vom Gewinn sind 39 € auf dem Konto und 100 € als Kursgewinn im ETF.

Wenn Du wissen möchtest, wie hoch die Dividendenrenditen verschiedener ETFs sind, dann lies diesen Artikel.

Fazit: So bekommst Du Deinen Gewinn aus ETFs

Letztlich handelt es sich bei der Fragestellung, wann man den Wertzuwachs aus seinen ETFs erhält, um ein Verständnisproblem bei der Funktionsweise von ETFs.

Es gibt keine Regel, nach der beispielsweise Kursgewinne an Anleger ausgezahlt werden.

Wer also Geld aufs Konto erhalten möchte, muss entweder a) auf ausschüttende ETFs setzen oder b) Anteile von thesaurierenden ETFs verkaufen oder c) Ausschüttungen aus ausschüttenden ETFs erhalten und darüber hinaus Anteile verkaufen.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.