depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Deka Immobilien Europa Fonds

Depotstudent Dominik
0
(0)

Offene Immobilienfonds sind bei heimischen Anlegern zunehmend beliebt. Gründe dafür sind unter anderem solide Wertentwicklung und regelmäßige Ausschüttung von Erträgen. Für diesen Beitrag machte ich Erfahrungen mit dem Fonds Immobilien Europa des Anbieters Deka. Erster Teil des Tests ist die Vorstellung des Anbieters, nachfolgend zeige ich Dir, wie der Immobilienfonds aus der Deka Perspektive dargestellt wird.

Ein Abschnitt des Artikels ist dem Vergleich von Kosten und Erträgen gewidmet. Ein anderer stellt Dir eine Alternative zum Deka Immobilienfonds Europa vor. Ich werde alle vorgetragenen Aspekte mit meiner Meinung versehen und überlasse Dir die Bewertung des Anlagevehikels. Du musst Dich auf Basis Deiner persönlichen Bedürfnisse dafür oder dagegen entscheiden. Gleiches gilt natürlich auch für den alternativen Vorschlag.

Informationen zur Deka Bank

Der vollständige Name des heimischen Kreditinstituts mit Sitz in Frankfurt und Berlin lautet Deka Bank Deutsche Girozentrale. Die Bank entstand im Jahr 1999 durch die Fusion der Deka Bank GmbH und der Deutsche Girozentrale Deutsche Kommunalbank.

Sie fungiert als Wertpapierhaus der heimischen Sparkassen-Finanzgruppe, beschäftigt etwa 4.700 Mitarbeiter und betreibt Niederlassungen in 11 Ländern, unter anderem in Luxemburg. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin.

Wissenswertes zu Deka Immobilien Europa

Der offene Immobilienfonds ermöglicht Dir, von einem vergleichsweise soliden Markt zu profitieren. Mit Deka Immobilien Europa bist Du an den begehrten Standorten des Kontinents investiert. Eine stabile Grundlage offeriert der hohe Immobilienanteil am aktuell robusten Markt der BRD. Vorteilhaft ist zudem, dass Du Dich mit niedrigen Beträgen an der Entwicklung dieser Immobilienmärkte beteiligen kannst.

Qualität durch hohen Anteil nachhaltiger Immobilien

Sehr viele Objekte sind im Immobilienfonds der Deka als nachhaltig oder diesbezüglich zertifiziert klassifiziert. Nach den anerkannten Green Building Standards sind aktuell rund 74 % des Immobilienbestands eingetragen. Diese Auszeichnung erleichtert die Vermarktung der Immobilien.

Erfahrene Verwaltung

Die von Deka beauftragten Manager des Immobilienfonds Europa zeichnen sich durch Kompetenz und langjährige Erfahrung aus. Durch ihre Betreuung hat sich der Fonds viele Jahre besser entwickelt als Produkte der Mitbewerber.

Aufgelegt wurde der Fonds von der Deka Immobilien Investment GmbH bereits im Januar 1997. Sein Fondsvolumen erreichte zum Jahresende 2019 die Summe von knapp 17 Milliarden Euro.

Deine Vorteile

Du kannst von der Entwicklung europäischer Spitzenimmobilien in ausgesuchten Lagen profitieren. Die breite Streuung des Kapitals gewährleistet schwankungsarme Kursentwicklung.

Erfahrene Fondsmanager verfolgen ständig die Marktentwicklung und identifizieren im Auftrag der Anleger lohnende Chancen.

Bereits mit geringem Einsatz kannst Du an der Wertentwicklung des Fonds teilhaben.

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Deka Immobilien Europa – Erträge versus Rendite

Deka Immobilien Europa Fonds ISIN: DE0009809566

Ausgabeaufschlag 5,26 %.

Laufende Kosten 1,00 % per anno.

TER 0,97 % pro Jahr.

Ausschüttung Januar – 0,85 Euro pro Anteil.

Ausschüttung Januar -1,25 Euro je Anteil.

Der Chart mit langem Zeitfenster zeigt deutlich die kontinuierliche Aufwärtsbewegung mit vergleichsweise geringen Schwankungen.

Im 1-Jahres-Chart ist im Januar eine scharfe Kurskorrektur zu sehen, welche aber lediglich auf die erfolgte Ausschüttung hinweist.

Wertentwicklung des Deka Immobilien Europa Fonds

In den letzten 5 Jahren erzielte der Fonds ein Plus von 16,62 %.

Plus 10,74 % wurden in den letzten 3 Jahren erwirtschaftet.

Um plus 2,67 % stieg der Wert des Fonds 2019.

Im laufenden Jahr wurden bislang plus 1,75 % erzielt.

Ist der Deka Immobilien Europa Fonds empfehlenswert?

Positive Wertentwicklung, jährliche Ausschüttungen in Höhe von 1 Euro pro Anteil und eine über dem Durchschnitt liegende Sharp Ratio sind Kriterien, die für eine Beteiligung am offenen Immobilienfonds aus dem Hause Deka sprechen.

Bei einem sehr gründlichen Test müssten allerdings weitere Aspekte in Augenschein genommen werden. Auskünfte hierzu sind jedoch bei den meisten Anbietern nicht transparent offengelegt.

Zustand, Alter und Vermietungsquote der Objekte

Die wenigsten offenen Immobilienfonds geben Auskunft über Alter und Zustand der im Portfolio befindlichen Gebäude. Ebenso wenig ist die Vermietungsquote der meisten Objekte ersichtlich.

Anleger mit einschlägiger Erfahrung nutzen diese Werte zur Prognose der zukünftigen Entwicklung, hinsichtlich Auslastung und Ertragslage.

Beispiel:

Bei sehr alten Mietobjekten befürchten potenzielle Mieter überdurchschnittlich hohe Instandhaltungskosten. Sie halten entweder davon Abstand oder versuchen, den Mietpreis zu drücken.

Lange Zeit leer stehende Gebäude und/oder außergewöhnliche Reparaturen wirken sich negativ auf die Erträge aus. Allgemeiner Leerstand hat in der Regel den Verfall der Mietpreise zur Folge. In wirtschaftlich guten Zeiten steigen die Mietpreise eher, aber im Nachhinein einer unzureichend bewältigten Krise sorgt die begleitende Pleitewelle für erhebliche Verwerfungen auf dem Mietmarkt für Gewerbeimmobilien.

Meiner Meinung entsprechend handelt es sich beim offenen Immobilienfonds Europa von Deka um ein interessantes Instrument zur Diversifikation des Portfolios. Der größte Vorteil ist schwankungsarme Wertentwicklung, selbst in einer globalen Krise wie im März 2020. Indes gibt es bei dieser Option echten Beratungsbedarf, weil wichtige Punkte nicht offengelegt sind.

Daher mein Vorschlag: Lasse Dich professionell beraten

Beraten wird zu diesem Fonds in allen Niederlassungen der Sparkassen Gruppe. Mit etwas Glück befindet sich eine Filiale in unmittelbarer Nähe. Ansonsten kannst Du einen Termin bequem online vereinbaren.

Es geht mir in erster Linie um Auskünfte hinsichtlich der oben erwähnten Kriterien: Alter, Vermietungsquote, Reparaturbedarf.

In vollem Umfang informiert, kannst Du eine Bewertung des Fonds vornehmen oder Dir zumindest eine Meinung bilden. Ich habe bei meinem Test keinen Anlass für harsche Kritik gefunden. Allerdings fällt es mir schwer, mit einem derartigen Rendite-Kosten-Verhältnis zu leben. Daher habe ich nach einer Alternative zum Deka Immobilien Europa Fonds gesucht. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Investiere in einen Immobilien ETF

In Immobilien investieren kannst Du entweder mit einem offenen Immobilienfonds oder mit einem Real Estate Investment Trust (REIT). Dieser REIT hat einige Ähnlichkeiten mit einem ETF, dem ein Aktienindex zugrunde liegt:

  • Er wird an der Börse gehandelt.
  • In seinem Portfolio befinden sich keine Aktien oder Anleihen, sondern Investments in große Immobiliengesellschaften.
  • Ein REIT ist steuerbegünstigt und gesetzlich zur Transparenz verpflichtet.
  • Weitere Vorteile sind: breite Diversifikation, einfacher Erwerb, leichtes Veräußern, kein Beratungsbedarf und vergleichsweise geringe Kosten.

Deka Immobilien Europa Fonds versus Europe Real Estate ETF

Nachfolgend vergleiche ich den offenen Immobilienfonds Europa von Deka mit dem Xtrackers FTSE Developed Europe Real Estate UCITS ETF. ISIN: LU0489337690.

Beide Instrumente sind in Immobilien auf dem europäischen Kontinent investiert. Darüber hinaus bestehen aber nur wenig Gemeinsamkeiten.

Der ETF wurde im März 2010 in Luxemburg aufgelegt. Sein Fondsvolumen beträgt aktuell 417 Millionen Euro. Der Referenzindex wird physisch mit optimalem Sampling nachgebildet, Erträge werden automatisch reinvestiert.

Seit Auflage hat der ETF seinen Wert um 108,48 % gesteigert, oder pro Jahr um durchschnittlich 7,25 %.

  • 2015 wurde mit einem Plus von 18,03 % abgeschlossen.
  • 2016 wurden minus 5,23 % erzielt.
  • 2017 resultierte in einem Plus von 12,21 %.
  • 2018 minus 6,68 %.
  • 2019 plus 29,61 %.

Ein großer Vorteil des ETF ist, dass darauf bei 10 Onlinebrokern ein Sparplan eingerichtet werden kann. 6 Anbieter berechnen aktuell oder dauerhaft keine Gebühren für die Ausführung der Sparrate.

Beim Test des Deka Immobilien Europa Fonds konnte ich diesbezüglich keinerlei Angaben finden.

Den ETF gibt es nur in thesaurierender Ausführung, Erträge werden nicht ausgeschüttet, sondern automatisch wieder angelegt. Nun kann ich daran zunächst keinen Nachteil entdecken, weil wieder angelegte Erträge mittels Zinseszinseffekt erheblich zur Wertentwicklung beitragen. Um eine jährliche Ausschüttung von 2.000 Euro zu erhalten, müsstest Du, bei 1 Euro pro Anteil, 2.000 Anteile besitzen. Dies entspricht einem Kapital in Höhe von 49.400 Euro (aktueller Anteilspreis 24,70 Euro).

Im direkten Vergleich hat der REIT die Nase vorn

Den Angaben zum offenen Immobilienfonds von Deka folgen die Werte des ETF in Klammern.

Ausgabeaufschlag 5,26 %. – (kein Ausgabeaufschlag beim ETF).

Laufende Kosten 1,00 % per annum – (0,33 %).

TER 0,97 % pro Jahr – (ETF 0,33 %).

Jährliche Ausschüttung durchschnittlich 1 Euro pro Anteil – (ETF Wiederanlage).

Rendite in den letzten 5 Jahren 16,62 % gleich 3,3 % per annum – (ETF 7,5 % pro Jahr).

Steuervorteile ja – (ja).

Beratungsbedarf ja – (nein).

Eine ausschüttende Alternative

Lyxor STOXX Europe 600 Real Estate UCITS ETF – Dist ISIN LU1812091194

Der im Januar 2010 in Luxemburg aufgelegte ETF bildet seinen Referenzindex synthetisch nach. Er konnte bislang nur 32 Millionen Euro einsammeln und schüttet zweimal im Jahr Erträge aus. Seine Gesamtkostenquote beträgt 0,30 % p. a. Die Volatilität ist mit 29 % im letzten Jahr außerordentlich hoch. Im Jahr 2020 wurden pro Anteil 1,01 Euro ausgeschüttet, 2019 erreichten die Ausschüttungen 1,47 Euro je Anteil.

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass der ETF im März 2020 über 40 % an Wert verloren hat und noch keine vollständige Erholung eingetreten ist.

Wertentwicklung

  • 2016 minus 5,13 %.
  • 2017 plus 12,49 %.
  • 2018 minus 8,46 %.
  • 2019 plus 27,94 %.

Bei 3 Brokern kannst Du derzeit einen Sparplan auf den ETF einrichten, ein Anbieter führt die Sparraten dauerhaft kostenlos aus.

Es gibt keine einheitliche Lösung für jeden Anlegertyp

Wie bereits erwähnt, überlasse ich Dir die Bewertung des Deka Immobilien Europa Fonds ebenso wie die der beiden Alternativvorschläge. Ich kann und werde Dir dazu meine Meinung sagen, doch Du bist der Anleger, der mit einem dieser Vorschläge viele Jahre zufrieden leben muss.

Meinen Erfahrungen entsprechend können die meisten Marktteilnehmer keine Rückschläge ertragen. Wem also die Volatilität der REITs respektive Immobilien ETFs auf den Magen schlägt oder schlaflose Nächte bereitet, sollte davon Abstand halten.

Für mich setzt sich die Zielgruppe des Deka Immobilienfonds Europa aus Leuten mit geringer Risikobereitschaft zusammen. Die Anleger freuen sich über moderate Wertzuwächse und über die jährliche Ausschüttung von 1 Euro pro Anteil. Dagegen ist überhaupt nichts zu sagen. Wichtig ist einzig und allein, dass die Geldanlage zum Anleger passt.

Wer sich hingegen über den geringen Zuwachs pro Jahr ärgert, muss überlegen, ob die gebotenen Alternativen zu seinem Risikoprofil passen. Kursschwankungen von knapp 30 % sind nicht jedermanns Sache. Zum Vergleich: Bei einem MSCI World ETF liegt die Volatilität bei gut 10 %.

Vorteilhaft ist an beiden Immobilien ETF die Möglichkeit, damit Sparpläne einrichten zu können. Mit 25 Euro Sparrate im Monat riskierst Du nicht wirklich viel und kannst Dich an den volatilen Kursverlauf gewöhnen.

Immerhin sind mit Immobilien ETFs auf lange Sicht Renditen erzielbar, wie sie sonst nur von Exchange Traded Funds auf große Aktienindizes geboten werden. Für sie sprechen zudem die vergleichsweise niedrigen Gesamtkostenquoten. Bei einem Anlagehorizont von 20, 30 oder mehr Jahren, macht es etwas aus, ob Du pro Jahr 0,30 % oder knapp 1 % an Kosten bezahlst.

Seitens der Sicherheit unterscheiden sich die beiden Anlageideen nicht wirklich voneinander. Beide Portfolios zählen zum Sondervermögen, welches jederzeit vor Zugriffen Dritter sicher ist. Beim Deka Immobilienfonds Europa sorgt eine erfahrene Bank mit Lizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für reibungslosen Geschäftsverlauf. Hinter den vorgeschlagenen ETFs stehen prominente und erfahrene Fondsgesellschaften.

Fazit

Ich hoffe, dass mein Test Dir bei einer Entscheidung für oder gegen den Immobilienfonds der Deka helfen wird. Indes ist eine Investition in Immobiliengesellschaften überaus sinnvoll – es sollte nur das zu Dir passende Anlageinstrument gewählt werden.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.