depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: GLS Aktienfonds

Depotstudent Dominik
4.4
(8)

Aktiv gemanagte Aktienfonds werden für Neulinge an der Börse immer attraktiver, weil mit ihnen das Suchen nach einzelnen Wertpapieren entfällt. Kompetente Manager übernehmen nicht nur die Auswahl der Aktien, sie betreuen jedes Portfolio ganzheitlich und greifen, falls notwendig, professionell in den Wertpapierkorb ein. Für Anleger bleibt nur noch die Frage: Welcher Aktienfonds soll es denn sein?

Das Thema des nachfolgenden Beitrags ist das Angebot an Aktienfonds aus dem Hause GLS. Ich stelle Dir den Anbieter vor, berichte über meine Test-Erfahrungen mit dem Fondsangebot und meine Meinung ebenso wie eventuelle Kritik. Eine Bewertung des Aktienfonds kann nur von Dir selbst kommen, weil sie individuell gestaltet sein und persönliche Präferenzen berücksichtigen muss. Abschließend schlage ich Dir ein alternatives Anlageinstrument vor und beschreibe, was dafür spricht.

Empfehlung: Ich spreche keine Empfehlung für GLS Fonds aus, da es hinsichtlich Kosten und Performance bessere Anlagemöglichkeiten gibt. Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Was bedeutet GLS?

GLS steht für Gemeinschaftsbank Leihen und Schenken. Das Haus mit Sitz in Bochum firmiert als eingetragene Genossenschaftsbank und sieht sich als die weltweit erste Ökobank. Eigentümer der GLS ist der BVR (Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken). Neben der Zentrale in Bochum betreibt die Genossenschaftsbank Niederlassungen in Stuttgart, Freiburg im Breisgau, Frankfurt am Main, München, Hamburg und Berlin.

Gegründet wurde die GLS im März 1974. Sie handelt nach sozial-ökologischen Grundsätzen und ist auf einem facettenreichen Betätigungsfeld aktiv. Im Frühjahr 2003 wurde die finanziell angeschlagene Ökobank übernommen, 2008 folgte die Münchener Integra-Bank.

Im Jahr 2009 beteiligte sich die Gemeinschaftsbank an der Gründung der globalen Allianz für nachhaltige Bankgeschäfte (Global Alliance for Banking on Values).

Unter dem Dach der GLS Genossenschaftsbank befinden sich:

  • GLS Treuhand.
  • GLS Beteiligung AG.
  • GLS Energie AG.
  • GLS Bank Stiftung.
  • GLS ImmoWert GmbH.
  • Bio-Boden Genossenschaft.

Jedes Jahr werden von der GLS über 11.000 Projekte und Unternehmen aus bestimmten Bereichen respektive Tätigkeitsfeldern finanziert. Unter anderem:

  • Wohnen und Behinderteneinrichtungen.
  • Nachhaltiges Leben im Alter und Bauen.
  • Erneuerbare Energien, freie Kindergärten und Schulen.

Die GLS finanziert keine Unternehmen, die beispielsweise in der Rüstung tätig sind und Waffen verkaufen.

Des Weiteren veröffentlicht das Haus jeden vergebenen Unternehmenskredit in seiner Kundenzeitschrift „der Bankspiegel“. Kunden werden zudem bei der Kontoeröffnung gefragt, in welchen Branchen sie ihr Geld anlegen möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Nachhaltige Wirtschaft und Ernährung.
  • Bildung und Kultur sowie Soziales und Gesundheit.
  • Energieeffizientes Wohnen und erneuerbare Energien.

Seit 2012 schüttet die GLS einen Teil der jährlichen Überschüsse an ihre Mitglieder aus. Über die jeweilige Höhe entscheidet die Generalversammlung. 243.000 Kunden hatte die GLS zum Ende des Jahres 2019, davon waren 65.300 eingetragene Mitglieder.

674 Mitarbeiter ermöglichten in 8 Geschäftsstellen 2019 eine Bilanz von gut 6,78 Milliarden Euro. Sie verwalteten Einlagen von knapp 5,60 Milliarden Euro und vergaben Kredite in Höhe von 3,80 Milliarden Euro.

Angeboten werden von der Genossenschaftsbank unter anderem hauseigene Aktien- und Investmentfonds mit nachhaltigem Charakter gemäß definierter Anlegerkriterien.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Der GLS Aktienfonds A – ISIN: DE000A1W2CK8

Aufgelegt im Dezember 2013 in der BRD, konnte der GLS Aktienfonds mittlerweile 273 Millionen Euro einsammeln. Er schüttet Erträge einmal im Jahr aus, erworbene Anteile werden von der DZ Bank AG verwahrt. Die Ausschüttung im November 2020 betrug pro Anteil 1,40 Euro gleich 1,76 % Ausschüttungsrendite.

Als Benchmark für den GLS Aktienfonds fungiert der MSCI ACWI NR USD. Anlegern werden mit diesen Gebühren konfrontiert:

  • Ausgabeaufschlag  0,00 %.
  • Gesamtkostenpauschale (TER) 1,54 % pro Jahr.
  • Depotbank-Gebühr 0,15 %.
  • Rückgabe-Gebühr 1,00 %.

Wertentwicklung umgerechnet zum Euro:

  • Innerhalb der letzten 5 Jahre plus 45,48 %.
  • Innerhalb der letzten 3 Jahre plus 37,47 %.
  • 2015 plus 11,40 %.
  • 2016 minus 2,07 %.
  • 2017 plus 9,35 %.
  • 2018 minus 7,37 %.
  • 2019 plus 31,05 %.
  • 2020 bislang plus 12,39 %.

Der Aktienfonds ist mit der Risikokennziffer 6 von 7 behaftet.

Strukturierung nach Branchen

  • 19,90 % Industrie.
  • 19,30 % IT-Software (Telekommunikation).
  • 14,30 % Gesundheitssektor.
  • 13,70 % Energie.
  • 11,00 % Konsumgüter.
  • 10,10 % Barmittel.
  • 5,50 % Finanzdienstleister.
  • 3,20 % Versorger.
  • 1,40 % Rohstoffe.
  • 1,30 % Immobilien.
  • 0,40 % Sonstige.

Strukturierung nach Ländern (Top-10)

  • 13,70 % Vereinigte Staaten.
  • 11,60 % BRD.
  • 10,10 % Kasse.
  • 8,40 % Japan.
  • 6,50 % jeweils Niederlande und Norwegen.
  • 6,30 % Schweden.
  • 5,20 % Kanada.
  • 4,70 % Frankreich.
  • 4,60 % Dänemark.
  • 22,60 % Andere.

Strukturierung nach Anlageinstrumenten

  • 89,50 % Aktien.
  • 10,10 % Barmittel.
  • 0,40 % Sonstiges.

Für alle Angaben gilt der Stand 30. September 2020.

Wesentliche Informationen zum GLS Aktienfonds A

Verwaltet wird der Fonds von der KVG Universal Investment mbH. Als Anlageziel wird ein möglichst hoher Wertzuwachs angestrebt.

Damit dieses Ziel erreicht wird, investiert der Fonds weitgehend in Aktien respektive Aktientitel, welche den Finanzierungs- und Anlagegrundsätzen des Hauses GLS entsprechen. Unternehmen werden gemäß sozial-ökologischer Positivkriterien in den Fonds aufgenommen oder aufgrund negativer Kriterien ausgeschlossen.

Gezielt selektiert werden Gesellschaften mit nachhaltigem Kerngeschäft, welches über längere Zeiträume nachgewiesen werden kann.

Meinen Erfahrungen entsprechend eignet sich der GLS Aktienfonds A für Dich unter folgenden Voraussetzungen:

  • Du willst Deine Anteile mindestens 10 Jahre im Portfolio halten.
  • Es ist Dir bekannt, dass attraktive Ertragschancen immer mit höheren Risiken verbunden sind.
  • Extreme Wertschwankungen vorübergehender Natur kannst Du diszipliniert in Kauf nehmen.

Solltest Du nur kurzfristig anlegen wollen und dabei einem sicheren Ertrag anstreben, ist der GLS Aktienfonds A leider nicht das perfekte Anlageinstrument für Dich.

Der GLS Aktienfonds A im Vergleich

Damit Du zu einer fundierten Bewertung respektive Entscheidung kommen kannst, schließt mein Erfahrungsbericht auch Vergleiche ein.

DAX versus GLS Aktienfonds A

Wie aus dem Chart hervorgeht, verliefen die Kurse von beiden Anlageinstrumenten lange Zeit ähnlich, 2017 und 2018 schien der DAX zeitweilig die bessere Option zu sein. Seit 2019 läuft der Kurs des Aktienfonds dem des DAX davon, auch die Krise 2020 hat er besser überstanden.

Aufgrund dieses Vergleichs würde ich mich für den Aktienfonds A von GLS entscheiden, ungeachtet dessen, dass in den DAX viel kostengünstiger investiert werden kann.

S&P 500 versus GLS Aktienfonds

Ein Blick auf Chart zeigt unübersehbar, dass der S&P 500 seit 2016, dem Aktienfonds von GLS davonläuft. Der Kurs vom S&P verläuft zwar volatiler, aber permanent über dem des GLS Fonds.

Indes ist eine zuverlässige Bewertung schwerer als vermutet, weil dabei die politische Entwicklung in den Vereinigten Staaten einbezogen werden muss. Während der Amtszeit von Präsident Donald Trump lebte die US-amerikanische Wirtschaft auf und dies beflügelte den Index.

Meinen Erfahrungen entsprechend hilft in dieser Situation nur die weitere Entwicklung abzuwarten.

Dow Jones versus GLS Aktienfonds A

Du siehst vermutlich beim Blick auf den Chart, dass für den Dow Jones das Gleiche gilt wie für den S&P 500. Der US-amerikanische Index ist seit 2016 dem Fonds aus Bochum deutlich überlegen – und könnte in wenigen Wochen einen entgegengesetzten Trend einschlagen.

Auch hier rate ich zur Geduld oder alternativ zu einer Entscheidung für den GLS Aktienindex A.

Vor 4 Jahren erlebten amerikanische Aktien und Indizes nie zuvor gesehene Höhenflüge. Der starke Dollar drückte den Euro bis in die Nähe zur Parität. Im November 2020 war nichts davon zu spüren, doch sind die großen Bewegungen nur bis in den Januar 2021 verschoben – und kommen gewiss.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

Wie sieht die Zukunft des GLS Aktienfonds A aus?

Mir sind Prognosen zuwider, weil sie Anlegeransichten manipulieren und zudem selten eintreffen. Eines ist jedoch meiner Meinung nach sicher. Im Aktienfonds der GLS sind die Vereinigten Staaten nur mit 13,70 % gewichtet. Die aus der Wahl resultierenden Kursbewegungen an der Wall Street haben daher nur beschränkten Einfluss auf die Gesamtentwicklung.

Welche Alternative bietet GLS zum Aktienfonds A?

GLS Bank Klimafonds AK A – ISIN: DE000A2DTNA1

Gemäß der GLS Anlagephilosophie investiert der Mischfonds weitgehend in Aktien und Anleihen von Staaten und Unternehmen, die sich für Klimaschutz engagieren. Unternehmen und Staaten mit positiven Kriterien ziehen in den Fonds ein, während Länder und Firmen mit Negativkriterien ausgeschlossen werden.

Kandidaten durchlaufen einen dreidimensionalen Auswahlprozess, welcher auf dem Nachhaltigkeit-Verständnis der GLS basiert.

Aufgelegt wurde der Fonds am 15. August 2017 in der BRD. Er ist ausschüttend konzipiert und hat ein Volumen von gut 106 Millionen Euro in der Anteilsklasse A.

Die Gesamtkostenquote TER wird mit 1,25 % p. a. beziffert. Beim Erwerb wird ein Ausgabeaufschlag in Höhe von 2,5 % fällig.

Wertentwicklung seit Auflage

  • Bis 3. Dezember 2017 minus 0,50 %.
  • Bis 3. Dezember 2018 minus 2,75 %.
  • Bis 3. Dezember 2019 plus 7,40 %.
  • Bis3. Dezember 2020 plus 8,50 %.

Kumulierte Wertentwicklung seit Auflage plus 13,36 %, bei einer vergleichsweise niedrigen Volatilität von 5,23 %.

Fondsstruktur nach Assetklassen

  • 61,50 % Rentenpapiere.
  • 29,06 % Aktien.
  • 9,45 % Barmittel.
  • 0,07 % Bezugsrechte Aktien.
  • 0,03 % Dividenden-Ansprüche.

Aktienstruktur nach Land der Auflage

  • 4,62 % BRD.
  • 3,00 % jeweils für Japan und Schweden.
  • 2,84 % Vereinigte Staaten.
  • 2,82 % Niederlande.
  • 2,21 % Norwegen.
  • 1,93 % Kanada.
  • 1,49 % Frankreich.
  • 1,07 % Irland.
  • 6,14 % andere Länder.

Aus welchen Branchen stammen die Aktien?

  • 12,10 % Industrie.
  • 5,63 % Versorger.
  • 3,02 % IT.
  • 2,34 % Materialien.
  • 2,25 % Nichtbasis-Konsumgüter.
  • 1,15 % Energie.
  • 1,06 % Kommunikationsdienstleister.
  • 0,49 % Gesundheit.
  • 0,52 % sonstige Branchen.

Die Rentenpapiere stammen zu 90 % aus Ländern der Eurozone mit Ratings zwischen AAA und B-.

Renten nach Sektor

  • 30,29 % Unternehmensanleihen.
  • 8,72 % Sovereigns (Staatsanleihen).
  • 7,33 % Pfandbriefe (gedeckte Schuldverschreibungen).
  • 6,78 % Finanzinstitute Nichtbanken.
  • 5,23 % Regierungen.
  • 2,86 % Finanzsektor.

Meinen Erfahrungen entsprechend eignet sich der Mischfonds für Leute, die an den von Menschen gemachten Klimawandel glauben und dem entgegenwirken wollen. Voraussetzungen für ein Engagement sind:

  • Anlagehorizont von 5 Jahren oder mehr.
  • Kaufen und konsequentes Halten bei moderaten Wertschwankungen.

Der Klimafonds ist ebenso wenig wie der GLS Aktienfonds für Leute geeignet, die nur kurzfristig anlegen wollen und sicheren Ertrag wünschen.

Damit ist mein Erfahrungsbericht bezüglich des Aktienfonds von GLS fast am Ende. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass es sich um ein globales Investment in Aktien von nachhaltig agierenden Gesellschaften handelt.

Dies kann billiger und besser gestreut mit einem ETF auf den DEKA MSCI World Climate Change ESG Index realisiert werden. Die Wertentwicklung liegt über der des GLS Aktienfonds, die Gesamtkostenquote beträgt nur 0,25 % pro Jahr. Weitere Details siehe Abbildung:

Mein Alternativvorschlag ist nicht als Kritik an GLS zu verstehen, sondern als gut gemeinte Anregung. Die Bewertung überlasse ich Dir.

Dein Depotstudent Dominik

Empfehlung: Ich spreche keine Empfehlung für GLS Fonds aus, da es hinsichtlich Kosten und Performance bessere Anlagemöglichkeiten gibt. Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.