depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: LEADING CITIES INVEST von KanAm

Depotstudent Dominik
0
(0)

Offene Immobilienfonds etablieren sich derzeit als eine neue Art der Geldanlage, die langfristig risikoarm und vergleichsweise sicher Erträge gewährleistet. Von diesen Fonds fühlen sich vor allem Anleger angesprochen, denen das ständige Auf und Ab an den Aktienmärkten schlaflose Nächte bereitet.

Ein offener Immobilienfonds wird von kompetenten Managern betreut, welche unter anderem permanent nach neuen Objekten suchen. Oft konzentrieren sich die Fondsmanager auf Gebäude in B-Lagen, aus welchen im Lauf der Zeit Objekte in Premiumlagen werden. Im nachfolgenden Artikel geht es um eine KVG, die ihren Publikumsfonds ausschließlich auf Immobilien in global führenden Metropolen aufbaut. Nutze meine Test-Erfahrungen in diesem Bericht, um eine eigene Meinung zu bilden. Bei Interesse musst Du aufgrund Deiner persönlichen Präferenzen zu einer individuellen Bewertung kommen.

Wer steht hinter dem LEADING CITIES INVEST Fonds?

Initiator ist die im Jahr 2000 gegründete KanAm Gruppe mit Sitz in Frankfurt am Main. Die auf private Anleger und institutionelle Investoren ausgerichtete Firmengruppe verfügt über exzellente Marktkenntnisse und hat sich seit der Gründung, als Vorreiter der Branche etabliert.

Bis zum Jahr 2013 agierte das Unternehmen als erste private Immobilien-KGV in der BRD. Als KanAm Grund Gruppe betreibt das Unternehmen sehr erfolgreich diese Geschäftsbereiche:

  • Publikumsfonds wie LEADING CITIES INVEST.
  • Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren.
  • Separate Account Business unter anderem für Banken und Versicherungen.

Die KanAm Gruppe in Zahlen

Aktuell übersteigt das Transaktionsvolumen der Gruppe 35 Milliarden Dollar.

Durchgeführt wurden bisher über 325 Transaktionen mit mehr als 9 Milliarden Dollar Projektvolumen.

Mehr als 1.300 Mietverträge wurden bislang abgeschlossen.

Die dabei vermietete Fläche ist über 1,2 Millionen Quadratmeter groß.

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Wie in den Immobilienfonds LEADING CITIES INVEST investieren?

Für Interessenten und Anleger hat die KanAm Gruppe ihre Vertriebspartner nach Postleitzahlen geordnet aufgelistet. Wenn Du Anteile am LEADING CITIES INVEST erwerben oder Dich zum Fonds beraten lassen möchtest, nutze an Werktagen die Servicehotline 0800 – 589 3555.

Erste Erfahrungen mit dem Publikumsfonds LEADING CITIES INVEST

KanAm geht davon aus, dass die globale Landflucht weitergeht und die Städte weltweit weiter wachsen. In der Tat belegen Statistiken, dass jedes Jahr die Metropolen dieser Erde um mehr als 60 Millionen Menschen wachsen. Diese Anziehungskraft resultiert in einem gesicherten Wachstumspotenzial mit stabilen oder steigenden Immobilienmieten.

Ob die Großstädte dieses Planeten für Menschen und Konzerne weiter an Bedeutung gewinnen werden, wird aktuell zur lebhaft diskutierten Glaubensfrage. Es gibt ebenso viele Wissenschaftler, die den Trend unweigerlich kommen sehen, als Fachleute, die auf gegenteilige Entwicklung setzen.

Meiner Meinung entsprechend ist es nicht jedermanns Sache, in einer Stadt mit 30 Millionen oder mehr Einwohnern zu leben. Schon heute sind die Mieten in München oder Frankfurt für Normalverdiener oft nicht mehr bezahlbar. Gleiches gilt natürlich für den Markt der Gewerbeimmobilien. Eine Weile wird aus Prestigegründen jede aufgerufene Summe bezahlt, doch irgendwann setzt Vernunft ein und die große Abwanderung beginnt.

Wenn Du allerdings glaubst, dass die Metropolen dieser Welt weiter an Bedeutung gewinnen, ist der LEADING CITIES INVEST Fonds von KanAm Grund vermutlich genau das richtige Anlagevehikel. Auf alle Fälle kannst Du sicher sein, dass KanAm Grund Städte und Geschäftsimmobilien professionell auswählt.

Dazu wurde ein neues Scoring-Modell entwickelt, der sogenannte C-Score, welcher alle relevanten Daten zusammen führt und verarbeitet. Den aus heutiger Sicht vielversprechendsten Investitionsstandort kann das Scoring-Modell mühelos identifizieren, aber in die Zukunft blicken gelingt ihm nicht.

In diesem Kontext muss ich leider Kritik an den gesetzlichen Mindesthaltefristen üben. Der Immobilienfonds muss zunächst 2 Jahre gehalten werden, im Anschluss gilt eine 12-monatige Kündigungsfrist. Das bedeutet: Heute verbindlich den Emittenten über die Rückgabe informieren und in einem Jahr zwingend abgeben.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wen der Gesetzgeber mit dieser Verordnung eigentlich schützen wollte oder will. Dem Anleger sind in Krisen mit Handlungsbedarf die Hände gebunden, die KVG wird hingegen vor unzumutbar großem Kapitalabfluss geschützt.

LEADING CITIES INVEST Fonds – Konditionen

Der offene Immobilienfonds mit der ISIN: DE0006791825 wurde am 15. Juli 2013 in der BRD aufgelegt, sein Fondsvolumen beträgt aktuell 713 Millionen Euro. Die KanAm Grund KVG hat den Fonds ausschüttend konzipiert.

Kosten

Regulärer Ausgabeaufschlag 5,50 %.

TER 1,08 % pro Jahr.

Depotgebühr 0,05 % p. a. (Depotbank MM Warburg).

Ausschüttungen

2017 pro Anteil 1,88 Euro.

2018 pro Anteil 1,62 Euro.

2019 pro Anteil 2,44 Euro.

2020 pro Anteil 2,88 Euro.

Wertentwicklung

Innerhalb der letzten 5 Jahre hat der Fonds um 17,02 % zugelegt.

In den letzten 3 Jahren konnte der Fonds seinen Wert um 9,87 % steigern.

2019 schloss er mit plus 2,44 % ab.

Während der Krise 2020 kam es beim LEADING CITIES INVEST Fonds nur zu temporären Verlusten.

In welchen Ländern investiert der Fonds in Immobilien?

KanAm Grund sucht und investiert in hochwertige Immobilien auf dem gesamten europäischen Kontinent und in Nordamerika. Es gibt keinen Schwerpunkt, entscheidend ist allein das Angebot an hochwertigen Objekten. Nachfolgend einige Objektbilder aus dem europäischen Raum.

Was halte ich vom Immobilienfonds LEADING CITIES INVEST?

Die KanAm Grund ist ein solides Unternehmen mit Erfahrungen im Immobiliengeschäft aus mehr als 10 Jahren. Alle Objekte sind sorgfältig gewählt, viele davon haben unbestreitbar optische Reize. Sofern es sich bei den Ertragsangaben um Werte nach Kosten handelt, bewegt sich die Rendite im mittleren Bereich.

Der vergleichsweise neue Ansatz, Immobilien aus beliebigen Ländern ins Portfolio aufzunehmen, resultiert in einer vorteilhaften Streuung des Kapitals. Auf den Webseiten LEADING CITIES INVEST Fonds und KanAm sind alle zur Bewertung des Fonds notwendigen Informationen vorhanden.

Kritik am Angebot an sich kann aus meiner Sicht nicht geübt werden. Bedenklich finde ich eher die Zwickmühle, welche sich jederzeit ergeben kann:

Ich könnte mir vorstellen, dass wirtschaftliche Schwierigkeiten, bedingt durch die Krise im März, den Blick für kostengünstigere Mietobjekte schärfen und viele Mieter ihre teuren Verträge auslaufen lassen.

Wer jetzt voller Optimismus mietet und in die nächste Krise schlittert, hat den Vertrag, den neuen Regeln entsprechend, mindestens 2 Jahre am Hals. Ich weiß nicht, was uns der nächste Winter bringt, die Vorhersagen gehen aktuell weit auseinander. Sollte es aber wirklich zu einer Konjunkturdelle kommen, sind die Geschäfte mit geringeren Kosten deutlich im Vorteil.

Ich möchte Dich nicht verunsichern, aber vor eventuell aufziehenden Gewitterwolken warnen.

Für wen ist der Fonds LEADING CITIES INVEST womöglich geeignet?

Der offene Immobilienfonds schüttet einmal im Jahr Erträge aus und entwickelt langfristig soliden Wertzuwachs. Daraus ergibt sich meiner Meinung entsprechend folgendes Anlegerprofil:

Er möchte Ausschüttungen als Zusatzeinkommen nutzen und langfristig Vermögen mit den Zuwächsen aufbauen.

Sollten Dir diese Ziele vorschweben und zudem eine Aversion gegen volatile Assets respektive Märkte vorhanden sein, wäre ein Engagement im LEADING CITIES INVEST Immobilienfonds sinnvoll.

Für den Fall, dass Du risikobereit bist und Dir enorme Kursschwankungen temporär nichts ausmachen, bietet die Assetklasse Immobilien weitaus attraktivere Chancen.

Immobilien ETF – günstiger und flexibler

Der wesentliche Unterschied zwischen einem offenen Immobilienfonds und einem Immobilien ETF ist: Ersterer wird teuer gemanagt und letzterer folgt passiv einem Index. Dieser klein anmutende Unterschied schlägt sich langfristig spürbar in den Kosten nieder:

Offene Immobilienfonds sind mit Gesamtkostenquoten (TER) zwischen 1 und 2 % pro Jahr behaftet. Einen Immobilien ETF kannst Du bereits ab einer TER von 0,20 % p. a. erwerben.

Fast ebenso wichtig ist die flexible Handhabung des ETF. Es gibt weder die Mindesthaltefrist von 2 Jahren noch die 12-monatige Kündigungsfrist. Bei Bedarf verkaufst Du Deine Anteile einfach an der Börse über einen sogenannten Market-Maker. Du kannst zudem Deinem Broker einen Auftrag erteilen und hast mit der Transaktion direkt überhaupt nichts zu tun.

Natürlich sind börsengehandelte Indexfonds perfekt für Menschen mit langem Anlagehorizont geeignet, doch gibt es Situationen, in denen der schnelle Verkauf überaus sinnvoll ist. Dazu ein Beispiel:

Angenommen, Du hättest im Sommer 2019 Anteile an einem MSCI World ETF erworben und bis zum Frühjahr 2020 bereits attraktive Gewinne erzielt. Der im März folgende Crash wurde von vielen Seiten prognostiziert, er traf die meisten Marktteilnehmer nicht unerwartet. Im Gegenteil: Diesmal verkauften viele Akteure ihre Wertpapiere zu angenehmen Höchstkursen, nur so lassen sich die rasanten Talfahrten im März 2020 erklären.

Innerhalb weniger Tage fiel der Kurs des MSCI World um gut 30 %. Doch so schnell wie er gefallen war, stieg der Kurs in den Folgetagen wieder. Wer am Tiefpunkt rund 30 % billiger einstieg, erzielte innerhalb weniger Wochen die Rendite von 2 guten Jahren. Gegenwärtig ist der ETF wieder auf dem Niveau von vor der Krise. Aus Börsenturbulenzen als Gewinner hervorgehen, erfordert natürlich Wissen und Routine, aber es lohnt sich.

Vollkommen anders stellte sich die Situation dar, wenn Du in einen offenen Immobilienfonds investiert hättest. Die Mindesthaltefrist hätte Dir jegliche Handlung untersagt und Dich zum Zuschauen verurteilt. Die meisten Immobilienfonds-Kurse gaben im März ebenso nach, sie erholten sich aber nur teilweise und sind bis heute deutlich im Minus. Ungeachtet des sinnvollen Ansatzes Kaufen und Halten ist meiner Meinung nach wichtig, ein Wertpapier jederzeit schnell verkaufen zu können.

Lyxor FTSE EPRA/NAREIT Global Developed UCITS ETF Dist (EUR) ISIN: LU1832418773

Seinen Referenzindex bildet der ETF synthetisch nach, die Fondsgröße beträgt aktuell knapp 100 Millionen Euro. Aufgelegt wurde er im November 2018 in Luxemburg. Der ETF schüttet regelmäßig Erträge aus und ist mit einer TER von 0,45 % pro Jahr behaftet.

Ausschüttungen pro Anteil

2018 – 1,51 Euro.

2019 – 1,61 Euro – 4,01 % Ausschüttungsrendite.

2020 – 1,55 Euro – 4,21 %.

Wertentwicklung

Seit Auflage hat der ETF seinen Wert um 15,25 % gesteigert. Pro Jahr entspricht das 7,68 %.

2019 schloss er mit einem Plus von 23,56 % ab.

2020 ist der ETF krisenbedingt 20,87 % im Minus.

9 Broker ermöglichen Dir derzeit, mit diesem ETF einen Sparplan einzurichten. 8 Anbieter führen derzeit die Sparraten gebührenfrei aus.

Thesaurierende Alternative

Xtrackers FTSE Developed Europe Real Estate UCITS ETF ISIN: LU0489337690

Der im März 2011 in Luxemburg aufgelegte ETF hat ein Fondsvolumen von 441 Millionen Euro und ist mit einer TER von 0,33 % pro Jahr behaftet. Er bildet seinen Referenzindex physisch mit optimiertem Sampling ab und reinvestiert Erträge automatisch.

Wertentwicklung

2015 plus 18,03 %.

2016 minus 5,23 %.

2017 plus 12,21 %.

2018 minus 8,68 %.

2019 plus 29,61 %.

Seit Auflage hat der ETF um 118,53 % zugelegt, pro Jahr um durchschnittlich 7,70 %.

10 Onlinebroker ermöglichen Dir das Einrichten eines ETF-Sparplans. 6 Broker verlangen zeitweise keine Gebühren für die Ausführung der Sparraten.

Fazit

Immobilien ETFs überzeugen mit attraktiverer Rendite und niedrigeren Kosten. Sie werden aber wesentlich volatiler gehandelt als offene Immobilienfonds und sind daher nicht für jeden Marktteilnehmer geeignet.

Für welches Instrument Du Dich entscheidest, müssen einige Antworten auf Fragen im Vorfeld der Geldanlage ans Tageslicht bringen. Unter anderem müssen Antworten auf diese Fragen gefunden werden: Wie lange, mit welchem Ziel anlegen, wie hoch ist die Risikotragfähigkeit?

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.