depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Moneyou Fonds

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
4.8
(6)

Für unerfahrene Einsteiger ist die Auswahl von geeigneten Fonds in mehrerlei Hinsicht herausfordernd. Zum einen ist das Angebot facettenreich und nicht immer transparent dargestellt. Zum anderen zwingen anhaltend niedrige Marktzinsen auf die Dauer auch solide Anbieter in die Knie. In diesem Kontext darf nicht vergessen werden, dass das Kerngeschäft der Banken auf attraktive Zinsspannen angewiesen ist.

Im nachfolgenden Beitrag berichte ich über meine Erfahrungen beim Test von Fonds aus dem Hause Moneyou. Die digitale Plattform erweckte aufgrund ihrer innovativen Gestaltung mein Interesse, sie schien mir für die Zukunft bestens gerüstet. Doch eins nach dem anderen.

Ich beginne zunächst mit einer kurzen Vorstellung von Moneyou, widme mich anschließend dem Fonds-Test und komme danach zu einer Entwicklung, die alles andere als kundenfreundlich ist. Aus meinem Erfahrungsbericht geht hervor, dass es bei der Geldanlage bislang unerkannte Gefahren gibt.

Empfehlung: Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Wissenswertes zu Moneyou

Moneyou wurde vor einiger Zeit von der niederländischen Bank ABM AMRO als digitale Marke etabliert. In die digitale Plattform flossen Erfahrungen aus 200 Jahren. Ziel war, frischen Wind in die Geldanlage zu bringen und neue Kunden mit innovativen Produkten zu begeistern.

Als Grundlage wählten die Gründer online verwaltete Tages- und Festgeldkonten. Als die Zinsen ins Bodenlose fielen, reagierte die Geschäftsleitung mit einer Ausweitung des Angebots durch aktiv gemanagte Fonds. Mir hat an den Fonds die transparente und informative Darstellung gefallen. Ein Kunde benötigt weder umfangreiche Vorkenntnisse noch teure Anlageberatung, um die 4 Instrumente des Hauses ABM AMRO zu verstehen.

Moneyou deckt meiner Meinung entsprechend alle Facetten des modernen Onlinebankings ab:

  • Mobile Girokonten mit Wallets zur individuellen Finanzplanung.
  • Als flexible Geldanlage täglich verfügbares Tagesgeld.
  • Fixe Laufzeiten bei Festgeld.
  • Einfache Investition in Fonds mit unterschiedlicher Charakteristik.

Moneyou Fonds im Test

Die Onlineplattform Moneyou möchte Sparern die Geldanlage schmackhaft machen und stellt dazu Fonds für jedes Risikoprofil in Option. Emittent ist die ABM AMRO Kapitalverwaltungsgesellschaft Investment Solutions.

Bevor ich zu den Test-Ergebnissen im Detail komme, einige Bemerkungen zum Anbieter. Moneyou beschreibt die Fonds sehr detailliert und leicht verständlich. Jedem Produkt sind die gesetzlich geforderten Informationen beigefügt. Für Kritik meinerseits gab es diesbezüglich keinerlei Anlass.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

ABM AMRO Fonds A – ISIN: LU1253566217

ABM AMRO hat den Profilfonds für eher defensiv agierende Anleger konzipiert. Sein Wertpapierkorb kann aus den unterschiedlichsten Assets bestehen, er wird aktiv gemanagt und ist auf Vermögenserhalt ausgerichtet.

Der Profilfonds A wurde im November 2015 in Luxemburg aufgelegt und ausschüttend konzipiert. Im Mai 2020 wurden pro Anteil 2,17 Euro ausgeschüttet. Für eine Einmalanlage sind mindestens 500 Euro erforderlich, einen Sparplan kannst Du ab monatlich 50 Euro abschließen.

Beim Kauf wird ein einmaliger Ausgabeaufschlag von 5,00 % des Anlagebetrags fällig. Die laufenden Kosten sind mit 0,96 % p. a. beziffert. Der Fonds hat ein Volumen von 257 Millionen Euro und seine durchschnittliche Bewertung wird mit BBB+ angegeben.

Angaben zur Benchmark findest Du hier:

Auf der 7-teiligen Skala hat der Fonds die Risikokennziffer 4, welche moderate Erträge bei maßvollem Risiko in Aussicht stellt.

Zusammensetzung von Fonds und Benchmark im Oktober 2020

  • Anleihen 60,03 % – 70,00 %.
  • Liquidität 21,11 % – 10,00 %.
  • Aktien 18,86 % – 20,00 %.

Wertentwicklung von Fonds und Benchmark Stand November 2020-12-09

  • 2016 plus 2,34 % – plus 2,69 %.
  • 2017 plus 1,83 % – plus 1,45 %.
  • 2018 minus 3,29 % – minus 0,83 %.
  • 2019 plus 8,59 % – plus 8,35 %.
  • Seit Auflage plus 6,15 % – plus 10,93 %.

Strukturierung der Assets

Aktien mehrheitlich von großen und sehr großen Gesellschaften aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich.

Anleihen überwiegend mit mittleren Laufzeiten und Bewertung zwischen AAA und BBB.

Kritik könnte an der Tatsache geübt werden, dass Moneyou bei der Rücknahme von Fondsanteilen 1 % Gebühr in Rechnung stellt. Ansonsten ansprechender Fonds für risikoscheue Marktteilnehmer.

ABN AMRO Profilfonds B – ISIN: LU1253566647

Beim Profilfonds B von ABM AMRO handelt es sich um einen wachstumsorientierten Investmentfonds mit Aktien, Anleihen und Geldmarkttiteln im Portfolio. Er wurde im November 2015 in Luxemburg aufgelegt, schüttet einmal im Jahr Erträge aus und hat eine Fondsgröße von 104 Millionen Euro. Ende Mai 2020 betrug die Ausschüttung pro Anteil 2,55 Euro.

Du kannst mit mindestens 500 Euro in den Fonds als Einmalanlage investieren oder einen Sparplan mit Monatsrate ab 50 Euro einrichten.

Beim Kauf stellt Dir die Kapitalverwaltungsgesellschaft der ABM AMRO 5 % Ausgabeaufschlag in Rechnung, die laufenden Gebühren sind mit 1,45 % pro Jahr beziffert. Als durchschnittliche Bewertung wird BBB angegeben.

Details zur Benchmark findest Du hier:

Der Fonds B hat die Risikokennziffer 5 von 7, er stellt risikobereiten Anlegern langfristig höhere Erträge in Aussicht.

Ende Oktober 2020 waren Fonds und Benchmark wie folgt zusammengesetzt:

  • Aktien 53,01 % – 55,00 %.
  • Anleihen 35,01 % – 35,00 %.
  • Liquidität 11,98 % – 10,00 %.

Fonds und Benchmark Wertentwicklung Stand November 2020

  • 2016 plus 5,06 % – plus 5,83 %.
  • 2017 plus 5,31 % – plus 5,00 %.
  • 2018 minus 7,52 % – minus 3,15 %.
  • 2019 plus 15,98 % – plus 16,63 %.
  • Seit Auflage plus 8,71 % – plus 18,83 %.

Struktur der Anlageklassen

Aktien kommen überwiegend von großen und mittleren Gesellschaften aus den USA, Großbritannien, Frankreich und der BRD.

Bei den Anleihen überwiegen Schuldverschreibungen mit kurzen und mittleren Laufzeiten und Bewertungen von AA bis B.

Der Fonds ist meiner Meinung nach ideal für Akteure, die ihre Chancen bei überschaubaren Risiken nutzen möchten. Meine einzige Kritik: Moneyou verlangt bei der Rücknahme von Fonds-Anteilen 1 % des Werts als Gebühr.

ABM AMRO Profilfonds C – ISIN: LU1253567298

Der im November 2015 in Luxemburg aufgelegte Fonds verfügt über ein ausschüttendes Konzept und ein Volumen von 106 Millionen Euro. Ende Mai 2020 betrug die Ausschüttung pro Anteil 2,43 Euro.

Mindestens 500 Euro sind für das Engagement per Einmalanlage erforderlich, alternativ kannst Du einen Sparplan mit 50 Euro Monatsrate einrichten.

Der Ausgabeaufschlag wird von der Kapitalverwaltungsgesellschaft mit einmalig 5 % beziffert, die laufenden Kosten mit 1,65 % p. a.

Der Fonds trägt die Risikokennziffer 6 von 7, welche auf attraktive Rendite für langfristige Anleger mit hoher Risikobereitschaft hinweist.

Details zur Benchmark kannst Du hier entnehmen:

Zusammensetzung von Fonds und Benchmark Ende Oktober 2020

  • Aktien 88,00 % – 90,00 %.
  • Liquidität 12,00 % – 10,00 %.

Wertentwicklung von Fonds und Benchmark Stand November 2020

  • 2016 plus 7,09 % – plus 8,27 %.
  • 2017 plus 10,20 % – plus 10,57 %.
  • 2018 minus 12,10 % – minus 6,86 %.
  • 2019 plus 22,86 % – plus 24,57 %
  • Seit Auflage plus 10,50 % – plus 24,11 %.

Strukturierung der Anlageklasse Aktien

Der Fonds legt überwiegend in die Aktien sehr großer, großer und mittlerer Gesellschaften an, die in diesen Ländern ansässig sind:

  • 34,74 % Vereinigte Staaten.
  • 11,72 % Großbritannien.
  • 8,12 % Frankreich.
  • 7,38 % BRD.
  • 5,85 % China.
  • 5,44 % Schweiz.
  • 4,11 % Japan.
  • 3,03 % Niederlande.
  • 2,67 % Schweden.
  • 2,19 % Spanien.

Die Top10 erinnert an einen Aktienindex von MSCI:

  1. Amazon – 1,44 %.
  2. Microsoft – 1,36 %.
  3. Alibaba – 1,00 %.
  4. Danaher – 0,97 %.
  5. Prudential – 0,81 %.
  6. Nestle – 0,78 %.
  7. Roche – 0,77 %.
  8. Julius Baer – 0,69 %.
  9. Alphabet – 0,68 %.
  10. Adobe – 0,67 %.

Der Fonds ist für risikobereite Anleger konzipiert und stellt bei langem Anlagehorizont lukrative Rendite in Aussicht. Der kleine Wermutstropfen: Bei der Rückgabe von Fondsanteilen kassiert Moneyou 1,00 % vom Wert als Gebühr.

Tipp: Um in Aktien oder ETFs zu investieren, benötigst Du ein Wertpapier-Depot. Die besten Anbieter findest Du in der folgenden Übersicht:

Ich empfehle vor allem:

ABM AMRO Profilfonds N – LU1890807867

Mit diesem Fonds ermöglicht Dir Moneyou, in nachhaltige Aktien und Anleihen zu investieren. Der Mischfonds wurde im Dezember 2019 in Luxemburg aufgelegt, ausschüttend gestaltet und konnte bislang gut 103 Millionen Euro einsammeln. Die Bewertung liegt bis jetzt bei BBB+. Am 29. Mai 2020 wurden pro Anteil 2,47 Euro ausgeschüttet.

Du kannst in den nachhaltigen Fonds per Einmalanlage mit mindestens 500 Euro investieren oder mit einer Monatsrate ab 50 Euro einen Sparplan einrichten.

Die Kosten belaufen sich auf 5 % Ausgabeaufschlag einmalig und 1,69 % TER fortlaufend pro Jahr.

Moderate Erträge bei maßvollem Risiko – darauf weist die Risikokennziffer 4 von7 hin.

Auf dem Chart ist der Kursverlauf des Fonds ersichtlich – und der von der Benchmark.

Hier relevante Details zur Benchmark:

Zusammensetzung von Fonds und Benchmark Ende November 2020

  • Aktien 53,01 % – 55,00 %.
  • Anleihen 34,56 % – 35,00 %.
  • Liquidität 12,43 % – 10,00 %.

Ende November 2020 sah die Wertentwicklung von Fonds und Benchmark folgendermaßen aus:

  • 2019 plus 15,76 % – plus 16,83 %.
  • Seit Auflage plus 5,76 % – plus 8,35 %.

Der Fonds investiert überwiegend in nachhaltige Large Caps aus diesen Ländern:

  • Vereinigte Staaten – 35,68 %.
  • Großbritannien – 10,90 %.
  • Frankreich – 10,27 %.
  • BRD – 6,32 %.

Die Anleihen sind weitestgehend mit BBB und BB bewertet und stammen aus diesen Staaten:

  • Vereinigte Staaten – 14,72 %.
  • Frankreich – 14,11 %.
  • BRD – 8,55 %.
  • Spanien – 8,12 %.
  • Italien – 7,16 %..

Meinen Erfahrungen entsprechend ist der Fonds für eine zuverlässige Bewertung zu jung. Darüber nachzudenken lohnt sich leider nicht mehr. Warum erfährst Du am Ende des Erfahrungsberichts im nächsten Abschnitt.

Moneyou wird 2021 geschlossen

Diese Nachricht ist der Webseite von ABM AMRO und der Internetpräsenz von Moneyou zu entnehmen. Mit sorgfältig gewählten Worten und behutsam formuliert drückt der Anbieter sein Bedauern hinsichtlich der kompletten Schließung im Laufe des Jahres 2021 aus.

Das ist aus meiner Sicht ein Knaller in der Vorweihnachtszeit, der Kunden mit aller Art von Konten und Anleger mit ABM AMRO Fonds betrifft. In der Regel werden Kunden mit einer Frist von 2 Monaten gekündigt. Fondsanteile können entweder zum Tageskurs verkauft oder an einen anderen Broker übertragen werden. Genaues wissen derzeit nur Bestandskunden, denen wurde im November die Information zur anstehenden Gesamtkündigung zugestellt.

Ärgern oder Kritik nützen gar nichts, Banken haben das Recht zur Schließung in den AGB verankert. Und so schade ist es um die Fonds von Moneyou auch nicht. Wie im Test ersichtlich habe ich bei jedem Fonds nicht ohne Grund zur Benchmark informiert.

Wie Du bei jedem Fonds mühelos feststellen kannst, hat die Vergleichsindex-Kombination fast immer deutlich besser abgeschnitten. Daher mein Vorschlag.

Die Alternative zu den Moneyou Fonds

Den ersten Fonds würde ich auslassen, weil sein Wertpapierkorb überwiegend unrentable Anleihen beinhaltet. Bei den Fonds B und C lohnt sich ein Blick auf die Benchmark, weil hier Aktienindizes von MSCI dominieren.

Die einfachste Lösung ist ein ETF auf den:

  • MSCI World.
  • MSCI Emerging Markets Index
  • MSCI ACWI.

Der Weltindex rentiert bereits seit 2 Jahrzehnten mit durchschnittlich 8 % pro Jahr. Einen ETF darauf bekommst Du bereits für eine Gesamtkostenquote von 0,15 % p. a.

Interessant ist auch die Kombination aus MSCI World, zu 70 % und Emerging Markets, zu 30 %. Beide ETFs sind für Gesamtkosten von weniger als 0,50 % pro Jahr zu haben.

Mit einem ETF auf den MSCI ACWI investierst Du kostengünstig in Aktien aus aller Welt.

Dein Depotstudent Dominik

Empfehlung: Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.