depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: Stuttgarter Aktienfonds

Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
4.3
(8)

Wer langfristig Vermögen aufbauen möchte, kommt um die Börse nicht mehr herum. Als Anlageinstrumente stehen Aktien, Anleihen, Rohstoffe und dergleichen mehr in Option. Allgemeiner Konsens ist, dass der Vermögensaufbau mit Aktien schnell geht, aber riskanter ist. Um den Gefahren zu entgehen, entscheiden sich immer mehr Leute für die langfristige Geldanlage in gemanagte Aktienfonds.

Aktiv gemanagte Aktienfonds gibt es hierzulande in facettenreicher Auswahl, unerfahrenen Anlegern fällt die Entscheidung schwer. Der nachfolgende Artikel stellt Dir den Stuttgarter Aktienfonds vor, ist voll mit relevanten Informationen und ermöglicht Dir, eine individuelle Bewertung respektive Entscheidung zu treffen. Ich beschränke mich bei den Ausführungen auf die Darstellung meiner persönlichen Meinung, denn objektiv bewerten funktioniert nur mit Einbeziehung der jeweiligen Anlegerpräferenzen. Der Erfahrungsbericht beginnt mit der Vorstellung des Emittenten.

Empfehlung: Ich spreche keine Empfehlung für Stuttgarter Aktienfonds aus, da es hinsichtlich Kosten und Performance bessere Anlagemöglichkeiten gibt. Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Wer hat den Stuttgarter Aktienfonds aufgelegt?

Im Jahr 1986 wurde die Firma für Finanzdienstleistungen Weiler & Eberhardt Depotverwaltung AG in Stuttgart gegründet. Sie ging aus einem der ersten Aktienklubs in der BRD hervor, dem Stuttgarter Aktienklub e. V. Mittlerweile verwaltet das Unternehmen ein Vermögen von mehreren Hundert Millionen Euro und zählt zu den großen, unabhängigen Vermögensverwaltern im Land.

Aufgelegt wurde der Stuttgarter Aktienfonds in einer Kooperation mit der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) IPConcept aus Strassen in Luxemburg. Er ist klassisch konzipiert und investiert rund um den Globus in die Aktien multinational agierender Gesellschaften aus dem Segment Large Caps.

Mit der Depotverwaltung AG Weiler & Eberhardt haben bereits etliche Anleger gute Erfahrungen gesammelt, ebenso mit dem Anlagevehikel Stuttgarter Aktienfonds. Ich wollte hinter die Kulissen schauen und habe beim Test das Gründertrio in Augenschein genommen. Das Unternehmen wird von den Vorständen Heiko Strauss, Christian Eberhardt und Joachim Brandmaier geführt.

Das Trio verfolgt ein klares Ziel: Der Stuttgarter Aktienfonds soll gemäß seiner definierten Anlagepolitik bei verkraftbarem Investitionsrisiko bestmöglichen Wertzuwachs erfahren. Damit dieser Wertzuwachs gewährleistet ist, durchlaufen sämtliche Aktien vor dem Erwerb gründliche Fundamentalanalysen.

Natürlich setzt das Team die Überwachung in regelmäßigen Abständen fort, wenn die Aktien im Fonds das Kapital der Anleger vermehren. Eingriffe in den Wertpapierkorb des Fonds erfolgen, bei veränderter Gewichtung, bei unbefriedigender Wertentwicklung einzelner Titel und wenn dem Team neue Aktien mit sehr guter Performance auffallen.

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Unberechenbare Börse?

Freilich behaupten die Stuttgarter nicht, dass Änderungen an der Zusammensetzung dauerhaften Erfolg garantieren, dafür kennen sie die Unberechenbarkeit der Börse zu gut. Indes sind Brandmaier und Kollegen ständig bemüht, die Weichen für langfristigen Erfolg optimal zu stellen.

Kundennähe ist den Gründern ebenso wichtig wie die Pflege traditioneller Werte und das Streben nach exzellenter Qualität. Für Wünsche und Fragen von Kunden sind die 3 jederzeit erreichbar. Daten und Zahlen von Produkten liegen ständig offen. Meinen Erfahrungen entsprechend sind Transparenz und Kundennähe ausschlaggebende Kriterien für anhaltenden Erfolg. Bei meinem Test konnte ich gelebte Transparenz bereits auf der Webseite des Unternehmens feststellen. Alles liegt für jeden erreichbar offen, versteckte Klauseln und Kosten gibt es meiner Meinung nach nicht.

Der Besuch des Internetauftritts war für mich nur mit guten Erfahrungen verbunden, Anlass zur Kritik gab es nicht. Für Fragen zum Stuttgarter Aktienfonds oder zu anderen Produkten des Hauses steht ein freundlicher Kundenservice per Telefon, Fax und E-Mail bereit.

Kundenfreundliche Webseite

Auf der Internetpräsenz des Stuttgarter Aktienfonds findest Du mühelos alle relevanten Informationen zu den hauseigenen Produkten. Zudem erhältst Du wertvolle Tipps für den Fonds Erwerb. Die womöglich wichtigste Information:

  • Der Stuttgarter Aktienfonds wird an der Börse gehandelt.

Warum ist das von Bedeutung? Weil Du nur noch ein kostenfreies Depot bei einem Onlinebroker eröffnen und den Broker zum Erwerb bei der Börse Hamburg beauftragen musst. In der Regel stellt der Brokerage-Anbieter Gebühren für den Kauf in Rechnung – aber keinen Ausgabeaufschlag.

Die Rechnung sieht bei einer Investition von 10.000 Euro wie folgt aus:

  • Maximal 1 % Kaufgebühren gleich 100 Euro.

Gespart hast Du das sogenannte Agio respektive den Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 5 % gleich 500 Euro.

Identisch ist die Vorgehensweise, wenn Du bereits ein Depot bei Deiner Hausbank eröffnet hast. Du musst dem Institut den strikten Auftrag erteilen, Fondsanteile von einem Makler an der Börse zu erwerben. Dann bleibt es bei den üblichen Spesen für die Vermittlung des Kaufs. Doch Achtung: Auch hinsichtlich der Kaufgebühren lohnt sich ein Vergleich zwischen Hausbank und diversen Onlinebrokern.

Worauf ist ansonsten zu achten?

Der Börsenmakler berechnet für seine Dienste eine Gebühr, den sogenannten Spread. Dieser berechnet sich durch die Differenz zwischen Brief-Kurs und Geld-Kurs. Am 4. Dezember 2020 lag der Spread für den Stuttgarter Aktienfonds laut Auskunft der Börse Hamburg bei 0,294 %.

  • Bei 10.000 Euro lautet die Rechnung des Börsenmaklers auf 29,40 Euro.

Von Deiner Hausbank kannst Du keine diesbezügliche Hilfe erwarten, für die ist der Fondsverkauf ein lohnendes Geschäft, auf das nicht verzichtet werden kann. Daher ist also der klare Auftrag zum Erwerb über einen Makler an der Börse Hamburg notwendig.

Der Stuttgarter Aktienfonds – ISIN: LU0383026803

Am 2. Oktober 2008 wurde der Stuttgarter Aktienfonds in Luxemburg aufgelegt, seine aktuelle Fondsgröße beträgt knapp 209 Millionen Euro. Die jährlichen Gesamtkosten sind mit 2,59 % beziffert.

Wertentwicklung netto:

Innerhalb der letzten 5 Jahre plus 32,32 %.

Innerhalb der letzten 3 Jahre plus 23,28 %.

Im letzten Jahr plus 2,38 %.

2020 bislang minus 0,22 %.

Die pro Jahr angegebene Volatilität ist mit 25,47 % ausgesprochen hoch, der MSCI World Aktienindex kommt hier auf weniger als die Hälfte. Der Stuttgarter Aktienfonds schüttet jährlich Erträge aus, seine Benchmark ist der MSCI ACWI NR USD Index.

Der 57 Positionen umfassende Aktienfonds hatte beim Test diese Branchen- und Regionenstruktur:

Branchen

Chemie 8 %.

Mischkonzerne 10 %.

Medizin 17 %.

Markenartikel 21 %.

Finanzen 9 %.

Essen & Trinken 11 %.

Energie 3 %.

EDV & Hightech 12 %.

Sonstige 9 %.

Regionen

56 % der Aktien stammen aus Nordamerika.

3 % aus Asien.

41 % aus Europa.

Sonstige Informationen:

  • Eine Mindestsumme für die Erstanlage wird nicht vorgeschrieben.
  • Beim Erwerb über die Börse Hamburg entfällt der Ausgabeaufschlag.
  • Risikokennziffer 6 von 7.

Hier kannst Du erkunden, welche Aktien im Stuttgarter Aktienfonds enthalten sind:

Die Weiler & Eberhardt Depotverwaltung AG hat sich beim Stuttgarter Aktienfonds hohem Kapitalzuwachs verschrieben. Dafür werden folgende Vorgaben befolgt:

Keinerlei Einschränkungen seitens der Branche bei Aktienerwerb.

Zur Auswahl kommen Konzerne mit jeweils mehr als 1 Milliarde Euro Börsenwert.

Ein Kandidat muss in den letzten 5 Jahren mindestens 100 Millionen Euro umgesetzt haben.

Beim Kursverlauf einer Unternehmens-Aktie muss ein langfristiger Aufwärtstrend erkennbar sein.

Beliebige Vergleiche möglich

Auf der Unterseite „Zahlen & Fakten“findest Du die allgemeinen Anlegerinformationen und dort einen Chart, den Du Balken, Kerzen und Linien konfigurieren kannst.

Zeiträume sind zwischen 1 Jahr und 10 Jahren wählbar. Ich habe das 10-Jahres-Zeitfenster gewählt und den Stuttgarter Aktienfonds Kursverlauf mit Kerzen dargestellt.

Unterhalb des Charts befinden sich 3 Flächen für die Auswahl von Vergleichswerten. Hier der Vergleich mit dem DAX in der 10-Jahres-Einstellung:

Der Deutsche Aktienindex DAX zeigt zeitweise bessere Performance, aber auch deutlich mehr Verluste in der letzten Krise.

Der Vergleich mit dem S&P 500 stellt den US-amerikanischen Index als klaren Gewinner heraus.

Deutlich unterlegen ist hingegen der Dow Jones Sustainability World Index.

Zudem ist die Einbeziehung von verschiedenen Tageslinien möglich. Ich glaube, dass Du mit der Funktion nur gute Erfahrungen machen wirst, weil sich damit viele Fragen beantworten lassen.

Meine Meinung zum Stuttgarter Aktienfonds

Ich bin bei meinem Test auf eine Menge Aspekte gestoßen, die in meinem Erfahrungsbericht als lobenswert herausgestellt werden müssen. Dazu zählen unter anderem die hohe Informationsdichte und die zeitgemäße Transparenz.

Etwas Kritik verdient hingegen die Sparte Kosten. Gesamtkosten von 2,59 % p. a. sind meiner Meinung nach durch nichts gerechtfertigt. Marktüblich sind für aktiv gemanagte Aktienfonds 1 bis 1,5 %. Bei vielen ETFs liegen die Kosten sogar nur bei etwa 0,2 % – daher favorisiere ich ETFs. Indes obliegt der Wert ausschließlich Deiner Bewertung.

Ich schlage Dir am Ende des Beitrags eine kostengünstige Alternative vor. Zunächst aber schaue ich mir die anderen Fonds aus diesem Hause genauer an.

Stuttgarter Dividendenfonds – ISIN: LU0506868503

Der am 15. November 2010 in Luxemburg aufgelegte Fonds hat aktuell ein Volumen von gut 191 Millionen Euro. Er ist mit einer TER von 2,59 % pro Jahr behaftet. Beim Erwerb über die Börse Hamburg entfällt der Ausgabeaufschlag in Höhe von 5 %.

Die Anlagepolitik hat angemessenen Wertzuwachs bei verhältnismäßigem Anlagerisiko zum Ziel. Dafuer werden vom Management substanzstarke Aktien mit attraktiven Dividenden ausgesucht. Erträge reinvestiert der Fonds automatisch.

Wertentwicklung netto:

  • Innerhalb von 5 Jahren plus 27,26 %.
  • Innerhalb von 3 Jahren plus 14,93 %
  • Im letzten Jahr minus 0,03 %.
  • Im laufenden Jahr minus 3,33 %.

Mit 27,21 % im Jahr ist die Volatilität des Stuttgarter Dividendenfonds sehr hoch. Als Benchmark dient der MSCI World High Dividend Yield NR USD Index.

Meine Meinung zum Stuttgarter Dividendenfonds

Der Fonds zeigt eine geringere Wertentwicklung als der Stuttgarter Aktienfonds, verursacht aber identische Kosten in “astronomischer” Höhe – zumindest weit über anderen Fonds. Ich würde in nicht ins Portfolio aufnehmen und überlasse die finale Bewertung Dir.

Stuttgarter Energiefonds – ISIN: LU0434032149

Mit dem Stuttgarter Energiefonds kannst Du in die Aktien von 26 ausgesuchten Unternehmen der Energiebranche investieren. Die Unternehmen sind in der Energieerzeugung und Energieinfrastruktur tätig und beschäftigen sich sowohl mit klassischen Energieträgern als auch mit alternativen Energien. Jede in den Fonds aufgenommene Gesellschaft konnte innerhalb der 5 Jahre Wachstum seitens Gewinn und Umsatz vorweisen.

Der Stuttgarter Energiefonds wurde am 21. September 2009 in Luxemburg aufgelegt und hat ein Fondsvolumen von 19,50 Millionen Euro. Seine TER wird mit 2,81 % p. a. beziffert und die Volatilität mit 31,16 %. Erträge werden automatisch wieder angelegt. Als Benchmark nutzt das Management den MSCI World Energy NR USD Index.

Wertentwicklung netto:

  • Innerhalb der letzten 5 Jahre plus 3,10 %.
  • Innerhalb der letzten 3 Jahre minus 6,75 %.
  • Im letzten Jahr minus 5,94 %.
  • Im laufenden Jahr bislang minus 9,15 %.

Über die Börse Hamburg fällt beim Erwerb kein Ausgabeaufschlag an.

Meine Meinung zum Stuttgarter Energiefonds

Vor diesem Fonds möchte ich aus mehreren Aspekten abraten: Mit weniger als 100 Millionen Euro Fondsvolumen ist die Wahrscheinlichkeit, dass er geschlossen wird, höher als bei wesentlich größeren Fonds. Die Gesamtkostenquote (TER) ist sehr hoch im Vergleich zu anderen Produkten (Fonds, ETFs) und von Erträgen ist im obigen Chart nichts erkennbar. Du kannst natürlich anderer Meinung sein, Deine Bewertung ist für Dich entscheidend.

Kostengünstig ein Vermögen aufbauen mit Exchange Traded Funds (ETF)

Nichts gegen die Arbeit des Managements und gegen die hohe Qualität des Stuttgarter Aktienfonds. Manager sind jedoch auch nur Menschen, die emotional Fehlentscheidungen treffen können. Ich tendiere eher zur passiven Geldanlage mit ETF und habe die Rendite des Gesamtmarkts im Fokus.

Der MSCI World ist ein optimal diversifizierter Aktienindex mit mehr als 1.650 Aktiengesellschaften aus 23 Industrieländern. Einen ETF auf diesen Index kannst du mit einer TER ab 0,15 % pro Jahr erhalten. Bei vielen Onlinebrokern sind sparplanfähige ETFs verfügbar.

Nachweislich haben die MSCI World ETFs in den letzten 15 Jahren durchschnittlich 8 % Rendite p. a. erzielt. So baue ich langfristig mein Vermögen mit geringen Kosten auf.

Dein Depotstudent Dominik

Empfehlung: Ich spreche keine Empfehlung für Stuttgarter Aktienfonds aus, da es hinsichtlich Kosten und Performance bessere Anlagemöglichkeiten gibt. Für a) die meisten Selbstentscheider empfehle ich ETF-Portfolios als hervorragende Möglichkeit zur Geldanlage und für b) Menschen, die eine Finanzberatung wünschen, empfehle ich diesen Erfahrungsbericht zur unabhängigen Finanzberatung von mir.

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar