depotstudent

MEINE ERFAHRUNGEN: WWK Riester Rentenversicherung

Depotstudent Dominik
0
(0)

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Die gesetzliche Rente allein führt direkt in die Altersarmut. Clevere Arbeitnehmer haben die Riester Rentenversicherungen entdeckt, weil es dazu staatliche Förderungen, Beitragsgarantien und Steuervorteile gibt. Was die meisten Interessenten noch nicht wissen: Es gibt erhebliche Unterschiede seitens der Produkte und einen weiteren Nachteil.

Riester Rentenpolicen im Test heißt meine aktuelle Serie, in welcher Artikel zu unterschiedlichen Rentenversicherungen Auskunft über die wichtigsten Details geben. Ich trage die Informationen zusammen und versehe sie mit meiner Meinung oder bei Bedarf mit berechtigter Kritik. Meine Ausführungen ermöglichen Dir die objektive Meinungsbildung als solide Grundlage für eine Bewertung. Bei Bedarf endet jeder Beitrag mit einer Alternative zur getesteten Riester Versicherung, welche von Dir Eigenverantwortung, Zielstrebigkeit und etwas Risikobereitschaft fordert. Nachfolgend erfährst Du alles Wissenswerte zu Riester Produkten der WWK.

Zusammenfassung: Riester-Verträge waren eine zeitlang recht attraktiv, bei der WWK sind die Kosten allerdings verhältnismäßig hoch. Die 2 großen Probleme: 1. Riester lohnt sich im Niedrigzinsumgeld in den meisten Fällen nicht mehr und 2. bei der WWK zahlst Du vergleichsweise hohe Gebühren. Für a) Selbstentscheider empfehle ich in erster Linie ETF-Portfolios und für b) Menschen, die eine Beratung möchten, empfehle ich meinen Erfahrungsbericht zu einer unabhängigen Finanzberatung.

Die Witwen- und Waisenkasse WWK

Im Jahr1884 wurde die WWK in München gegründet. Die Abkürzung unterschied sich seinerzeit geringfügig von der Gegenwart. Die Gründer tauften ihr Unternehmen WWUK, Witwen- und Waisen-Unterstützungskasse des Vereins bayrischer Verkehrsbeamter. Der Verein gewährte Frau und Kindern eines verstorbenen Mitglieds finanzielle Unterstützung.

Im Jahr 1901 wird aus der WWUK ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, bei welchem die Versicherten gleichzeitig Vereinsmitglieder sind. Die Rechtsform wurde bis in die Gegenwart beibehalten. Das U verschwand in den 1920-er Jahren aus dem Namen: Das Unternehmen nannte sich fortan Witwen- und Waisenkasse des Reichs- und Staatsdienstpersonals und Allgemeine Lebensversicherungsanstalt auf Gegenseitigkeit in München.

Ab 1934 wurde der Mitgliederkreis ständig erweitert, von 1961 an vergrößerte die Versicherung ihr Angebot. Seit 1971 vereinigt die WWK Versicherungsgruppe die Gesellschaften WWK Lebensversicherungen a. G. und WWK Allgemeine Versicherung AG.

Heutzutage liegt das Kerngeschäft des Unternehmens WWK in der Entwicklung von innovativen Vorsorgeprodukten sowie in der Anlage und Absicherung von Vermögen. Allein in München sind mehr als 1.100 Mitarbeiter für die WWK tätig.

WWK Riester – ebenso gut wie teuer?

Ohne die Spannung aus dem Test, der WWK herausnehmen zu wollen, sei bemerkt, dass der Anbieter zu den teuersten am Markt gehört. Anlegern mit Erfahrung ist klar, dass jeder zu viel bezahlte Euro an Kosten später auf der Rendite-Seite fehlt. Natürlich weiß der routinierte Vertriebsmitarbeiter um die Schwächen der Rentenversicherung und versucht, diese mit vermeintlichen Vorteilen zu relativieren.

Ich baue meine Meinung respektive Bewertung auf belegbare Fakten auf und nicht auf den einstudierten Argumenten eines Verkäufers. Dazu schaue ich mir das Flaggschiff des Versicherers an: die WWK Premium FörderRente protect.

Auf der Webseite des Anbieters wird die WWK Premium FörderRente protect detailliert vorgestellt. Als erstrangiger Vorteil stellt WWK die staatliche Förderung heraus, welche sich für Familien mit Kindern ebenso lohnt wie für Alleinstehende und Besserverdiener. Weiterhin werden als unschlagbare Argumente angeführt:

Umfassende Beitragsgarantie

Zum vereinbarten Rentenbeginn stehen Dir mindestens die eingezahlten Beiträge nebst Zulagen zur Verfügung. Der Anbieter spricht hierbei von einer Bruttobeitragsgarantie.

Ausgezeichnete Anlagemöglichkeiten

Zu besonders günstigen Konditionen sollst Du in gemanagte Investmentfonds, passive Indexfonds und von Fachleuten zusammengestellte Investment-Lösungen anlegen können.

Attraktive Zulagen vom Staat

Der Staat fördert Deine Rentenversicherung mit jährlich gezahlter Grundzulage sowie Kinderzulage und einem einmaligen Berufseinsteiger-Bonus.

Das sich Riestern generell lohnt, kannst Du nachfolgender Darstellung einer Musterfamilie entnehmen:

Der Vater verdiente im letzten Jahr 50.000 Euro brutto und zahlt davon 4 % (2.000 Euro) in den Riester Vertrag ein. Damit sichert er sich und seiner Familie die vollen Zulagen vom Staat.

Die Mutter muss für ihre Riester Rente nur einen Sockelbetrag von 5 Euro im Monat oder 60 Euro pro Jahr entrichten. Insgesamt zahlt die Familie pro Jahr 2.060 Euro für ihre Riester Versicherung. Ein Teil davon wird aber von den staatlichen Zulagen übernommen:

  • Vater Grundzulage 175 Euro p. a.
  • Mutter Grundzulage 175 Euro pro Jahr.
  • Sohn vor 2008 geboren 185 Euro im Jahr.
  • Tochter etwas jünger 300 Euro p. a.

Zulagen von insgesamt 835 Euro pro Jahr reduzieren die Eigenbelastung der Familie auf 1.225 Euro. In der Tat ist die staatliche Förderung das überzeugendste Argument für eine Riester Rentenversicherung, dicht gefolgt von den Steuervorteilen.

Mich interessierte jedoch beim Test, was die WWK aus diesem vorteilhaften Angebot macht. Daher ein Blick auf die Highlights der FörderRente protect

  • Was zeichnet die WWK Premium FörderRente protect aus?
  • Als erstes Argument nennt der Versicherer die Bruttobeitragsgarantie.
  • Im Anschluss folgen staatliche Förderung und Steuervorteile.
  • An jedem Werktag Anpassung des Vertrags an die aktuelle Marktsituation.
  • Die eingezahlten Beiträge sind zu 100 % sicher.
  • Kursgewinn-Absicherung und bestmögliches Kapitalmanagement in jedem Vertragsjahr.
  • Große Auswahl an Investmentfonds mit freier Wahl der Anlage.

Besonders beworben wird in diesem Kontext ein Wertsicherungssystem namens WWK IntelliProtect® 2.0. Dieses garantiert die Beiträge, gewährt Rendite-Chancen, passt den Vertrag an die aktuelle Situation an und schichtet die Anlagen in turbulenten Zeiten um.

Objektiv betrachtet, handelt es sich bei der WWK Premium FörderRente protect um eine herkömmliche Riester Rente. Warum?

  • Beiträge müssen bei Riester Produkten immer garantiert werden. Gesetzliche Vorgabe.
  • Staatliche Förderung und Steuervorteile kommen jedem Riester Kunden ungeachtet des Produkts zugute.
  • Eingriffe in den Anlagenkorb und Anpassungen erhöhen auf jeden Fall die Kosten. Zudem kann die zu erwartende Rendite sinken.

Die besten Depots (mit fetter Prämie) gibt’s hier:

Zwischenergebnis

Beim Test der WWK Premium FörderRente protect ist mir zwar einiges positiv aufgefallen, aber nichts von dem liegt an der spezifischen Eigenart des Produkts. Um zu einer gefestigten Meinung zu kommen, reicht die Lektüre sorgfältig durchdachter Werbung meinen Erfahrungen entsprechend nicht aus.

Dazu müssen harte Fakten wie Kosten und Rendite auf den Tisch. Versicherer und sonstige Anbieter sind seit einigen Jahren gesetzlich verpflichtet, ihren Kunden wesentliche Informationen schriftlich offenzulegen. Schauen wir uns also im zweiten Teil des Tests unbestechliche Zahlen an.

WWK Premium FörderRente protect Tarif RR09

Es handelt sich hierbei um eine fondsgebundene Rentenversicherung, welche Beiträge, staatliche Zulagen und Sonderzahlungen garantiert. Geboten wird laut Produktinformationsblatt eine sicherheitsorientierte Geldanlage mit limitierten Ertragschancen. Beachte bitte, dass diese Aussage erheblich von der Werbung abweicht.

Zum Laufzeitende erhältst Du vom Versicherer eine lebenslange Rente, respektive eine Kombination aus Teilauszahlung (maximal 30 %) und Rentenzahlung. Für den folgenden Mustervertrag habe ich eine zulagenberechtigte Person im Alter von 37 Jahren ohne Kinder gewählt. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 30 Jahren. Pro Monat werden 85 Euro Beitrag entrichtet, im Jahr 1.020 Euro.

  • Eingezahlte Beiträge in 30 Jahren 30.600 Euro.
  • Staatliche Zulagen 175 mal 30 gleich 5.075 Euro.
  • Das eingezahlte Kapital in Höhe von 35.675 Euro wird zu 100 % garantiert.
  • Garantiert wird auch die monatliche Altersleistung in Höhe von 106,42 Euro.
  • Die Altersleistung entspricht einem ebenfalls garantierten Rentenfaktor von 29,83 Euro.

Wissenswertes zum Rentenfaktor: Der Wert zeigt an, wie viel Altersleistung Du pro 10.000 Euro angespartes Kapital erhältst. Probe: 29,83 mal 3,5675 gleich 106,4185.

Achtung: Der hier beschriebene Riesterfondssparplan kann zu einem anderen Anbieter übertragen werden. Dieser wird womöglich erneut Vertriebs- und Abschlusskosten in Rechnung stellen.

Kündigungen der Police müssen immer im Einzelfall betrachtet werden. Fakt ist jedoch: Es kommt zu einer förderschädlichen Auszahlung, welche bei einer Bruttowertentwicklung von 3 % wie folgt aussieht:

1 Jahr Beiträge und Zulagen 1.020 Euro – Auszahlungswert 702 Euro gleich 68,82 %.

5 Jahre Beiträge und Zulagen 5.800 Euro – Auszahlungswert 4.272 Euro gleich 73,66 %.

12 Jahre Beiträge und Zulagen 14.165 Euro – Auszahlungswert 12.281 Euro gleich 86,70 %.

20 Jahre Beiträge und Zulagen 23.723 Euro – Auszahlungswert 22.859 Euro gleich 96,35 %.

30 Jahre Beiträge und Zulagen 35.675 Euro – Auszahlungswert 38.522 Euro gleich 107,98 %.

Eine Kündigung ist demnach keine Lösung, selbst wenn der Versicherte sich mit massiven Finanzproblemen herumschlagen muss. Meine Empfehlung lautet in diesem Fall: Beitragsfreistellung.

Riesterfondssparplan Kosten

Die WWK gibt für die Premium FörderRente protect Tarif RR09 eine Effektivkostenquote von 2,49 % p. a. an. Wenn Du jetzt von einer moderaten Wertentwicklung bei 4,00 % ausgehst, bleiben als Rendite nach Kosten gerade einmal 1,51 % vor Steuern übrig.

Genau genommen bist Du bereits im negativen Bereich, weil der Staat in jedem Fall kassiert und die Inflationsrate bei mindestens 2 % liegt. Doch wie kommen die Kosten zusammen, wie sind sie aufgeteilt?

In der Ansparphase musst Du Provision für Abschluss und Vertrieb bezahlen – beim Mustervertrag 873 Euro.

Mit 2,50 % Kosten sind nicht nur Deine Beiträge belastet, sondern auch die staatlichen Zulagen sowie eventuelle Sonderzahlungen.

Kritik muss an der unübersichtlichen Darstellung der Verwaltungskosten geübt werden. Hier bringt der Versicherer mit 80,22 Euro in Fettdruck eine vergleichsweise niedrige Zahl ins Spiel, welche aber nur für das erste Vertragsjahr gültig ist. Erst bei genauerem Hinschauen wird deutlich, dass die Verwaltungskosten durchschnittlich bei 5,5 % p. a. liegen.

Scharfe Kritik sollte die Verfahrensweise in der Auszahlungsphase auslösen, die WWK genehmigt sich bei jeder Auszahlung satte 2,80 % des Volumens. Mitbewerber begnügen sich hierbei mit 1,00 bis 1,50 %.

Die Kosten sind, wenn auch etwas versteckt, gesetzeskonform dargestellt und meiner Meinung nach ziemlich hoch. Eine genauere Bewertung ist jedoch erst bei einer Gegenüberstellung mit der in Aussicht stehenden Rendite möglich. So ist beispielsweise gegen 2,49 % p. a. nichts einzuwenden, wenn die durchschnittliche Jahresrendite bei 8 bis 10 % liegen würde.

Die WWK weigert sich ebenso wie ihre Mitbewerber, die Wertentwicklungen der vergangenen Jahre darzustellen. Du kannst Dich nicht einmal für Fonds entscheiden, die diesen Anforderungen gerecht werden, weil es sie schlicht nicht im Anbieter-Portfolio gibt.

Seitens der Aktienquote ist die WWK der Konkurrenz einen Schritt voraus. Doch können die Erträge nicht weltbewegend sein, denn sonst würde damit die Werbetrommel gerührt. Wo genau der Fehler liegt, konnte ich bei meinem Test nicht herausfinden, weil der Versicherer keine Auskunft über die wählbaren Fonds und deren Wertentwicklung gibt. Vermutlich erhalten angehende Kunden diesbezüglich weitergehende Informationen, doch dazu wollte ich für meinen Test doch nicht werden.

Bei einem Riesterfondssparplan spielen die Kosten eine ebenso bedeutsame Rolle wie bei jedem anderen Anlageprodukt. Schließlich fließt jeder bei den Kosten gesparte Euro gut verzinst in die Rendite. Je geringer die Kosten, desto größer das Vertragsguthaben in der Auszahlungsphase.

Hohe Kosten könnten zwar langfristig durch höhere Aktienquoten ausgeglichen werden. Daran werden Anbieter wie die WWK durch gegebene Beitragsgarantien gehindert. Das Problem: Aktieninvestments neigen in turbulenten Börsenzeiten zu erheblichen Schwankungen. Gleichzeitig haben geförderte Riester Versicherungen feste Laufzeiten und Auszahlungsphasen, vor denen Beiträge und Zulagen garantiert werden müssen.

Während großer Krisen brechen Aktienindizes um bis zu 50 % ein. Wenn ein Vertrag mit Beitragsgarantie inmitten einer Baisse in die Auszahlungsphase kommt, hat der Versicherer ein Problem. Um dies zu vermeiden, werden die Aktienquoten so gering wie möglich gehalten. Aktien/Anleihen-Portfolios brachten früher genug für die Beitragsgarantie ein. In Zeiten dauerhaft niedriger Zinsen resultiert die Kombination in sehr bescheidenen Renditen. Die ständige Anpassung ist teuer und aufwendig, indes hilft sie nicht viel.

Mein Fazit

Riester Rentenversicherungen aus dem Hause WWK sind verhältnismäßig teuer und durch geringe Aktienquoten wenig ertragreich. Ich würde aus gegebenen Gründen die Premium FörderRente protect Tarif RR09 nicht abschließen. Entweder käme für mich eine fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantie infrage, oder aber die Geldanlage zur Altersvorsorge in Eigenregie. Wie immer liegt die Bewertung des Produkts respektive meiner Meinung bei Dir.

Zusammenfassung: Riester-Verträge waren eine zeitlang recht attraktiv, bei der WWK sind die Kosten allerdings verhältnismäßig hoch. Die 2 großen Probleme: 1. Riester lohnt sich im Niedrigzinsumgeld in den meisten Fällen nicht mehr und 2. bei der WWK zahlst Du vergleichsweise hohe Gebühren. Für a) Selbstentscheider empfehle ich in erster Linie ETF-Portfolios und für b) Menschen, die eine Beratung möchten, empfehle ich meinen Erfahrungsbericht zu einer unabhängigen Finanzberatung.

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.