depotstudent

Reich mit P2P Krediten: Rechenbeispiele, …

Bondora Nettorendite

P2P Kredite locken mit einer hohen Rendite.

Mit einer sehr hohen Rendite.

Zweistellige jährliche Zinssätze sind keine Utopie und treiben so manchem P2P Anleger die Dollarzeichen in die Augen.

Viele Privatanleger, die erstmalig in P2P Kredite investieren träumen schon vom Porsche, dem eigenen Haus und tollen Urlauben im 5-Sterne-Hotel.

  • Aber ist diese Vorstellung wirklich realistisch?
  • Kann man wirklich reich werden mit P2P Krediten?

In diesem Beitrag möchte ich mir die Zeit nehmen, um einige plastische Rechenbeispiele anzustellen und Dir ein Gefühl dafür vermitteln, was mit P2P Krediten wirklich möglich und was eher unrealistisch ist.

Millionär mit P2P Krediten? In diesem Beitrag erfährst Du, ob das tatsächlich möglich ist und ob man tatsächlich reich werden kann mit diesem Anlageinstrument…

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Mintos und MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Bondora

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Mintos registrierst, überweist Mintos Dir 1 % Deines durchschnittlichen täglichen Portfoliowerts: Link zu Mintos*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Bondora registrierst, überweist Bondora Dir 30 €: Link zu Bondora*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Estateguru registrierst, bekommst Du 0,5 % Deiner Investitionen geschenkt (ca. 50 €): Link zu Estateguru*

Vorüberlegung – vom Risiko und Deinem Investmentkapital

Wo hohe Zinssätze am Finanzmarkt locken, schaltet leider häufig das Hirn der Investoren aus und die Gier setzt ein.

Gier…

Eine der schlechtesten Eigenschaften eines Anlegers und doch ist so allgegenwärtig, wenn es um Geld, Reichtum und Luxus geht.

Aus diesem Grund möchte ich mir, bevor wir damit beginnen, einige Beispielrechnungen anzustellen, die Zeit nehmen, um dich eindringlich zu sensibilisieren: P2P Kredite sind ein Hochrisikoinvestment. Auf der einen Seite lockt zwar eine sehr hohe Rendite, auf der anderen Seite wartet jedoch ein ebenso großes Risiko. Wer Geld in P2P Kredite anlegt, sollte unbedingt auf dem Schirm haben, dass ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals durchaus im Rahmen des Möglichen ist.

Mein eindringlicher Appell lautet also: Investiere niemals Dein gesamtes Kapital ausschließlich in P2P Kredite, sondern beschränke den Anteil auf maximal 15 Prozent Deines Gesamtportfolios.

Auf dieser Grundlage möchte ich auch die anschließend folgenden Berechnungen anstellen: Mit realistischen Geldbeträgen.

Eines kann ich Dir jedoch versprechen…

Auch aus vermeintlich kleinen Summen wächst, vorausgesetzt Du besitzt einen langen Atem, mithilfe von P2P Krediten ein Vermögen.

Sei gespannt!

Ein ergänzender Hinweis: Zu einer realistischen Untersuchung gehört es auch, Steuerabgaben miteinzuberechnen. Aus diesem Grund liegen ALLEN Berechnungen ein Steuersatz i.H.v. 26,375 Prozent, sowie ein Freibetrag i.H.v. 801 Euro zugrunde.

Welche Zinssätze sind eigentlich realistisch?

Häufig wird bei P2P Krediten von “sagenhaften” oder “sehr hohen” Zinssätzen gesprochen.

Bleibt die Frage, was sagenhafte bzw. sehr hohe Zinssätze sind.

Um einen realistischen Wert für die Beispielrechnungen zu erhalten verwende ich den Durschnitts-Zinssatz der drei großen P2P Plattformen Mintos, Bondora und Estateguru.

Auf der Website der drei Vertreter werden 11,86 Prozent bei Mintos, 10,8 Prozent bei Bondora und 11,94 Prozent bei Estateguru ausgewiesen. Hieraus ergibt sich ein Durchschnittswert von 11,54 Prozent.

Da P2P Kredite jedoch auf eine sehr junge Geschichte ohne wirkliche Krisen und einen aktuell sehr fruchtbaren Boden (Niedrigzinspolitik der Zentralbanken) blicken, halte ich diesen Wert langfristig für nicht realistisch. Insbesondere nicht auf die Sicht von 20, 30 oder gar 40 Jahren.

Aus diesem Grund werden die Rechenbeispiele mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 9,5 Prozent pro Jahr berechnet.

Nun aber genug der Vorüberlegungen…

Packen wir es an!

Reich werden mit P2P Krediten – oder: Ein Leben in Saus und Braus

Wer Geld in P2P Kredite anleget hat nicht selten das Ziel reich zu werden bzw. die eigene Kapitalvermehrung zu maximieren.

Nun stellt sich jedoch die Frage: Wann ist man eigentlich reich?

Heiß reich sein, die Million auf dem Konto zu haben? Oder bedeutet Reichtum ein monatlich sehr hohes Einkommen?

Die Antwort liegt meiner Meinung nach im Auge des Betrachters und lässt keine abschließende Formulierung zu. Aus diesem Grund werden einfach beide Szenarien analysiert: Die Million auf dem Konto, sowie ein monatlich hohes Einkommen durch Zinserträge.

Reich werden mit P2P Krediten: Auf dem Weg zur Million…

Die Million. Eine scheinbar magische Zahl, wenn es um das Thema Geldanlage geht und der Traum vieler Privatanleger. Auch P2P Investoren träumen von dieser Summe.

Aus diesem Grund möchte ich zunächst die Frage stellen: Welches Startkapital ist überhaupt nötig, um mit P2P Krediten die vielfach angestrebte Million zu erreichen?

Wer sich in 20 Jahren über die Million freuen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Stolze 256.451,75 Euro sind hierfür als Startsumme notwendig.

Wer sich 30 Jahre dafür Zeit lassen möchte, darf sich über eine deutlich geringere Startsumme freuen. “Nur” 128.951,40 Euro wären nötig, um innerhalb von 30 Jahren mithilfe von P2P Krediten Millionär zu werden.

Die Million zum Renteneintritt?

Wer dieses Ziel verfolgt, sollte 64.102,61 Euro in P2P Kredite investieren und 40 Jahre warten. Ein deutlich geringer Wert, wenngleich wahrscheinlich die wenigsten 20-jährigen über einen derart hohen Betrag zum Investieren verfügen.

Schließlich sollten P2P Kredite, wie bereits angesprochen, maximal 15 Prozent Deines Gesamtportfolios ausmachen.

Übrigens: Bei allen drei Beispielen wird selbstverständlich eine sofortige Reinvestition der Erträge voraussetzt.

P2P Zinsen als zweites Gehalt

Während ein Großteil dem Erreichen einer größtmöglichen Summe X nacheifert existieren auch P2P Investoren, die andere Ziele verfolgen: Ein passives monatliches Einkommen.

Die zugrundeliegende Frage der nächsten Untersuchung lautet also: Welchen Betrag muss ich investieren, um monatlich die Summe X in Form von Zinszahlungen zu erhalten?

Zunächst die magische vierstellige Grenze…

Also: Wie hoch muss mein Investment sein, wenn ich monatliche Zinserträge von 1.000 Euro (jährlich 12.000 Euro) generieren möchte?

Die Antwort: 169.000 Euro!

Wer 169.000 Euro in P2P Kredite anleget und seine Erträge nicht reinvestiert, sondern quasi als zweites Einkommen entnimmt, erhält jährliche Zinszahlungen in Höhe von 12.031,76 Euro. Das entspräche einem monatlichen Ertrag von 1.002,64 Euro.

Wie sieht es mit 2.500 Euro pro Monat bzw. 30.000 Euro pro Jahr aus?

Hier wächst die nötige Investmentsumme bereits auf stolze 426.000 Euro an. Knapp eine halbe Million also…

P2P Kredite als Altersvorsorge – Reich werden im Alter?

Schon einmal darüber nachgedacht, P2P Kredite als Investition in die Altersvorsorge zu sehen?

Nein?

Dann bist Du wahrscheinlich einer von vielen.

Dennoch solltest Du dieses Thema nicht komplett hintenanstellen, denn P2P Kredite können, dank ihrer hohen Zinssätze kombiniert mit dem Zinseszins-Effekt auf lange Sicht ein tolles Vehikel sein, um der Altersarmut vorzubeugen.

Immerhin: Wer nur 30,27 Euro pro Monat in P2P Kredite investiert und mit 20 Jahren beginnt, darf sich mit 60 über die Summe von 100.000 Euro freuen. Wer 67,87 Euro pro Monat investieren kann, erhöht die Endsumme nach 40 Jahren bereits auf 200.000 Euro.

Und weil sich die Frage mit Sicherheit viele Leser stellen: Wie sieht es mit der Million aus?

Wer nach 40 Jahren über 1.000.000 Euro verfügen möchte, muss monatlich 386,78 Euro in P2P Kredite investieren.

Übrigens: Es müssen nicht zwingend monatliche Sparbeträge sein. Um nach 40 Jahren eine Summe von 100.000 Euro mit P2P Krediten zu erwirtschaften, muss mit 20 Jahren 4.267,38 Euro anlegen. Für 200.000 Euro wären 10.565,84 Euro fällig.

Fazit: P2P Kredite machen einiges möglich und vielleicht sogar reich!

Kann man nun wirklich reich werden mit P2P Krediten?

Die Antwort lautet ganz klar: JA!

Allerdings solltest Du Dir bewusst sein, dass diese nicht mal eben über Nacht funktioniert.

Wie immer gilt: Wer einen langen Atem besitzt und den Zinseszins-Effekt optimal nutzt, der kann auch als kleinen Summen stattliche Beträge erwirtschaften.

Eines haben die Rechnungen jedoch auch gezeigt…

Wer höhere Ziele verfolgt, um am Ende der Reise die berühmt berüchtigte Million erwartet, muss auch mit hohen Beträgen starten bzw. hohe Summen monatlich investieren. Dabei sollte nie vergessen werden, dass der Anteil der P2P Kredite in einem gesunden Verhältnis zum Gesamtdepot stehen sollte.

Also: Lass dich niemals von zu hohen Renditeerwartungen zu unüberlegten Investitionen hinreisen. Investiere mit Sinn und Verstand. Dann können P2P Kredite definitiv Freude bereiten und dich auf Deinem Weg zum reich werden unterstützen.

Dein Depotstudent Dominik

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Mintos und MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Bondora

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Mintos registrierst, überweist Mintos Dir 1 % Deines durchschnittlichen täglichen Portfoliowerts: Link zu Mintos*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Bondora registrierst, überweist Bondora Dir 30 €: Link zu Bondora*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Estateguru registrierst, bekommst Du 0,5 % Deiner Investitionen geschenkt (ca. 50 €): Link zu Estateguru*

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.