depotstudent

Welche P2P Plattform ist die richtige Wahl?

P2P Kredite Transaktionsvolumen weltweit

Wer heute Geld in P2P Kredite investieren möchte hat die sprichwörtliche Qual der Wahl zwischen zahlreichen renommierten P2P Plattformen, die sich im Verlauf der letzten Jahre einen sehr guten Ruf erarbeiten konnten.

Zurecht stellen sich vor allem Einsteiger die Fragen:

  • Wo sollte man in P2P Kredite investieren?
  • Welche Plattform ist die Richtige für mich?

Fakt ist: Jede Plattform hat ihre Vor- aber auch Nachteile.

Was für den einen Anleger gut geeignet sein kann, ist vielleicht für einen anderen Investor nicht unbedingt die richtige Wahl. Je nach persönlicher Strategie kann also die eine Plattform besser geeignet sein als die Andere.

Um Dir eine kleine Hilfestellung zu geben, welche P2P Plattform die richtige Wahl für dich sein könnte, habe ich in diesem Beitrag die drei großen Vertreter – Mintos, Bondora und Estateguru – näher unter die Lupe genommen.

Auf dich wartet ein umfassender Vergleich zwischen den drei “Big Playern” auf dem deutschsprachigen P2P Kredite Markt, mit einer wahrscheinlich sehr überraschenden Empfehlung zum Ende dieses Beitrags.

  • In welche P2P Kredite sollte man jetzt investieren?
  • Für welche P2P Plattform sollte ich mich als Anfänger entscheiden?
  • Welche P2P Plattform bietet die beste Rendite bei hoher Sicherheit?

Fragen über Fragen, die ich in diesem Beitrag ausführlich beantworten werde…

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Mintos und MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Bondora

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Mintos registrierst, überweist Mintos Dir 1 % Deines durchschnittlichen täglichen Portfoliowerts: Link zu Mintos*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Bondora registrierst, überweist Bondora Dir 30 €: Link zu Bondora*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Estateguru registrierst, bekommst Du 0,5 % Deiner Investitionen geschenkt (ca. 50 €): Link zu Estateguru*

Der Vergleich: Welche P2P Plattform ist die Beste?

Ziel dieses Artikels ist es, Mintos, Bondora und Estateguru auf Herz und Nieren zu prüfen, Unterschiede zu ermitteln und Dir eine Hilfe an die Hand zu geben, welche P2P Plattform die richtige Wahl für dich sein kann.

Aus diesem Grund möchte ich vier wichtige Bereiche genauer untersuchen:

  1. Renditeerwartungen
  2. Sicherheiten
  3. Investieren
  4. Gebührenmodell

Anhand dieser vier Bereiche lässt sich wahrscheinlich am besten beurteilen, ob eine P2P Plattform zu Dir und Deiner Strategie passt oder nicht.

Die Rendite – wo sollte man in P2P Kredite investieren für maximalen Output

Für viele Investoren ist die zu erwartende Rendite eines der wichtigsten Kriterien, welches über eine P2P Plattform entscheidet.

Zugegeben: Die Rendite ist wichtig – allerdings nicht das Wichtigste! Dazu aber später mehr.

Wie sieht es mit der Renditeerwartung bei den einzelnen Anbietern aus?

Die Antwort liefert ein Blick auf die Webseiten der P2P Plattformen, genauer in den Bereich Statistiken. Hier erfährt man auf einen Blick, welche durchschnittliche Verzinsung die Investoren der Plattform erzielen.

Die Werte sind wie folgt:

  • Mintos: 11,96 Prozent pro Jahr
  • Bondora: 10,8 Prozent pro Jahr
  • Estateguru: 12,02 Prozent pro Jahr

Du siehst, dass keine wirklich krassen Unterschiede zwischen den P2P Plattformen existieren.

Es wäre also definitiv die falsche Entscheidung, sich lediglich aufgrund der zu erwartenden Rendite auf Estateguru zu registrieren (dafür gibt es andere, gute Gründe!). Das kann kein Kriterium für die Wahl der richtigen P2P Plattform sein – zumal die Differenz zwischen den Plattformen wirklich nur marginal ist.

Heißt: Die zu erwartende Rendite liefert keine abschließende Antwort auf die Frage “Wo sollte man in P2P Kredite investieren”.

Wie sieht es mit dem Punkt Sicherheit aus?

In welche P2P Kredite sollte man jetzt investieren – welche sind die Sichersten?

Nicht immer ist die zu erwartende Rendite der optimale Gradmesser, um die richtige P2P Plattform zu finden. Schließlich ist der höchste Zinssatz nichts wert, wenn Plattform und P2P Kredite auf wackligen Beinen stehen.

In puncto Sicherheit können vor allem zwei der drei Plattformen punkten: Mintos und Estateguru.

Mintos vertraut auf die sogenannte Rückkaufgarantie.

Gerät ein Kreditnehmer in Zahlungsverzug und der Rückzahlungsplan ist 60 Tage überfällig, springt der Kreditgeber in die Bresche und zahlt Dir Deine Investitionssumme inkl. Zinsen sofort zurück. So wird Dein Ausfallrisiko erheblich minimiert.

Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Mintos existiert erst seit dem Jahr 2015. Somit musste die Rückkaufgarantie der P2P Plattform noch keine echte Krise durchleben.

Wie es um diese Garantie in einer Finanzkrise bestellt ist, wenn plötzlich hunderte Kreditnehmer gleichzeitig in Zahlungsverzug geraten, kann momentan noch nicht abgeschätzt werden.

Die Rückkaufgarantie ist also kein Siegel, auf das Du dich uneingeschränkt verlassen kannst.

Estateguru handhabt das Thema Sicherheit anders…

Da hier ausschließlich in Immobilien-Kredite investiert werden kann, genießen P2P Investoren auf Estateguru den Luxus einer erstranging besicherten Hypothek – mehr Sicherheit kann es im Immobiliensektor nicht geben.

Gerät der Kreditnehmer in Zahlungsverzug bzw. erleidet sogar eine komplette Zahlungsunfähigkeit, stehst Du mit den anderen Investoren an erster Stelle eines Inkassoverfahrens (die Immobilie betreffend).

Und Bondora?

Eine Sicherheit, wie sie bei Mintos und Estateguru vorhanden ist sucht man hier vergebens. Ein Ausfallschutz besteht also nicht.

Warum dies nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, erfährst Du später in diesem Beitrag.

Optimal investieren in P2P Kredite

Selbstverständlich spielen auch die Art und Weise des Investierens, der Zugang zu P2P Krediten und Automatisierungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle, wenn es um die Auswahl der richtigen P2P Plattform geht.

Eines vorab: Hier erfüllen alle drei Plattformen höchste Standards.

Mintos zeichnet sich bei der Anzahl der zur Verfügung stehenden Kredite schnell als Klassenprimus ab. Ich habe es in meiner Zeit als Mintos Investor noch nie erlebt, dass ich keinen passenden P2P Kredit gefunden habe.

Wie auch…

Schließlich sind auf Primär- und Sekundärmarkt jederzeit mehrere hundert P2P Kredite verfügbar.

Nicht verstecken muss sich Bondora!

Auch diese Plattform bietet jederzeit genügend Kredite an, auch wenn die bloße Anzahl nicht mit der von Mintos konkurrieren kann. Als wirklicher Nachteil wird diese jedoch nicht empfunden.

Bei Estateguru ist die Lage anders: Die Anzahl der Kredite ist hier deutlich kleiner als bei den anderen beiden Vertretern. Dies ist jedoch der Tatsache geschuldet, dass bei Estateguru in Immobilienprojekte investiert wird, bei Bondora und Mintos hingegen in Konsumkredite.

Während bei Mintos und Bondora also sofort eine größere Summe in ein breit diversifiziertes Portfolio investiert werde kann, bedarf es bei Estateguru deutlich länger, um eine ausreichende Kapitalstreuung zu erzielen.

Wer über hohe Beträge verfügt, die er schnellstmöglich attraktiv anlegen und dabei den Sicherheitsaspekt (durch Diversifizierung) nicht außer Acht lassen möchte, sollte sich also lieber für Mintos und Bondora entscheiden.

Übrigens: Alle drei P2P Plattformen verfügen über einen Primär- und einen Sekundärmarkt. Es findet also sowohl ein Handel zwischen Kreditgeber und Investor wie auch zwischen Investor und Investor statt. Dies erhöht die Flexibilität erheblich. So kannst Du über den Sekundärmarkt P2P Kredite auch vor Ende ihrer Laufzeit veräußern.

Automatisierung: Wo sollte man in P2P Kredite investieren?

Ein weiterer, wichtiger Aspekt: Automatisierung.

Du möchtest als Investor schließlich möglichst wenig Zeit mit der Auswahl der P2P Kredite, dem Kapitalmanagement und Rebalancing verbringen.

Tolle Nachricht: Alle drei Plattformen bieten Dir hervorragende Automatisierungsmöglichkeiten.

Mintos, Bondora und Estateguru verfügen über ein Tool, das nach einmaliger Konfiguration automatisch in P2P Kredite Deiner Wahl investiert. Und bei allen drei Plattformen arbeitet dieses Tool wirklich hervorragend.

Rein theoretisch genügt ein jährlicher, kurzer Blick in Dein Portfolio – mehr Arbeit ist es nicht.

Erwähnt werden muss jedoch, dass der Auto Invest bei Estateguru erst ab einer Mindestanlage in Höhe von 50 Euro pro Kreditanteil genutzt werden kann. Bei Mintos und Bondora ist dies bereits ab einer kleineren Summe möglich. Hier kann schon ab 10 Euro pro Kreditanteil mithilfe des Automatisierungstools investiert werden.

Gebühren – welche P2P Plattform ist die Günstigste?

Als P2P Investor möchtest Du logischerweise so geringe laufende Kosten haben wie nur möglich.

Verständlich, denn schließlich ist die Kosteneffektivität einer der größten Vorteile von P2P Krediten.

Die gute Nachricht: Alle drei Plattformen erheben keinerlei Kosten für Registrierung und das Investieren über den Primärmarkt.

Mintos ist sogar zu 100 Prozent kostenneutral.

Bondora und Estateguru verlangen in speziellen Bereichen geringe Gebühren.

So wird bei Bondora eine Transfergebühr in Höhe von einem Euro fällig, sofern Geld vom Bondora Go & Grow Konto auf ein privates Konto überwiesen wird.

Estateguru erhebt eine Servicegebühr in Höhe von 2 Prozent des Ordervolumens bei Käufen und Verkäufen über den Sekundärmarkt.

Mit beiden Gebühren kann man als P2P Investor sicherlich leben!

Zusammenfassung: In welche P2P Kredite sollte man jetzt investieren?

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Plattformen sind Dir bekannt. Die wichtigsten Merkmale möchte ich an dieser Stelle nochmals zusammenfassen, um Dir die Antwort auf die Frage “Wo sollte man in P2P Kredite investieren” möglichst zu erleichtern:

  1. Wer große Kapitalmengen breit gestreut innerhalb kürzester Zeit anlegen möchte, sollte auf Mintos und/oder Bondora zurückgreifen. Hier stehen genügend Kredite zur Verfügung, um dieses Vorhaben stemmen zu können.
  2. Wer noch nicht über größere Kapitalsummen verfügt aber dennoch den Auto Invest nutzen möchte, um das Investieren in P2P Kredite zu automatisieren, sollte ebenfalls auf Bondora und Mintos zurückgreifen, da hier die Mindestanlage pro Kreditanteil 10 Euro beträgt. Bei Estateguru liegt dieser Wert bei 50 Euro pro Kreditanteil.
  3. Wer in besicherte P2P Kredite investieren möchte, tut dies am besten über Mintos (Rückkaufgarantie) oder Estateguru (Erstrangige Hypothek).

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es einen wirklichen “Gewinner” nicht gibt. Jede P2P Plattform hat ihre Anreize und bietet aufgrund ihrer Eigenschaften verschiedene Vor- und Nachteile.

Die wahrscheinlich beste Vorgehensweise ist es also, sich nicht auf nur eine P2P Plattform festzulegen, sondern vielmehr alle drei zu nutzen, um bestmöglich von allen Vorteilen gleichermaßen zu profitieren.

Auch im Hinblick auf die Risikostreuung ist dieses Vorgehen mit Sicherheit empfehlenswert!

Dein Depotstudent Dominik

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Mintos und MEINE EHRLICHEN ERFAHRUNGEN: Bondora

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Mintos registrierst, überweist Mintos Dir 1 % Deines durchschnittlichen täglichen Portfoliowerts: Link zu Mintos*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Bondora registrierst, überweist Bondora Dir 30 €: Link zu Bondora*

Wenn Du Dich über folgenden Link bei Estateguru registrierst, bekommst Du 0,5 % Deiner Investitionen geschenkt (ca. 50 €): Link zu Estateguru*

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Ein Kommentar

  1. Bei Mintos straucheln gerade die Anbahner heute eventuell monetera.
    die Rückkaufgarantie ist nur ein Versprechen und im Ernstfall wie bei eurocent, aforti und rapid Finance usw. nichts wert…
    P2p-Kredite sind hoch Risiko Anlagen sogar außerhalb jeder Krise 😉
    Das Wort sicher hat meiner Meinung nach nichts verloren im Zusammenhang mit p2p… Risiken sind bei mir im Blog zu finden Seiten lassen sich mit dem Handy so schlecht verlinken
    Grüße Thomas dem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.