depotstudent

Wie gut ist eToro wirklich? Das lässt sich festhalten

Aktien Chart unspl 3
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
5
(4)

eToro ist einer der bewährtesten internationalen Broker für das Investieren in Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe und ETFs mit Sitz in Zypern. Inzwischen sind auf der Plattform mehr als 30 Millionen Nutzer aus über 140 Ländern registriert. Doch wie gut ist eToro wirklich? Wir erzählen euch unsere Erfahrungen mit der Investmentplattform.

Was kann ich auf eToro handeln?

Im Vorfeld ist es immer wichtig zu wissen, was man auf der jeweiligen Investment-Plattform oder Krypto-Börse überhaupt handeln kann. Bei eToro finden sich derzeit etwa 80 Kryptowährungen zum Kaufen und Verkaufen. Verglichen mit anderen Brokern ist dies sicherlich nicht die größte Auswahl, dennoch sind die namhaftesten Coins und Token handelbar. Positiv hervorzuheben ist darüber hinaus, dass man neben Kryptos auch Aktien, Indizes, Rohstoffe und Devisen handeln kann.

Einstieg bei eToro

Der Einstieg auf eToro ist einfach, unkompliziert und weitestgehend selbsterklärend, wie einige eToro Erfahrungen berichten. Für die Registrierung gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Entweder man erstellt sich einen neuen Account, oder man registriert sich über sein Google-, oder Facebook-Konto.

Im nächsten Schritt muss man seine Identität noch verifizieren. Dazu meldet man sich einfach auf der eToro-Seite an und klickt auf den gut sichtbar platzierten Button „Verifizieren“. Hier gibt man seine persönlichen Daten ein und lädt seinen Personalausweis hoch. Nach wenigen Tagen kann man dann Geld einzahlen und mit dem Handeln beginnen. Für das Einzahlen kann man dabei aus einer Vielzahl an Möglichkeiten wählen. Angefangen bei der einfachen Banküberweisung, über die Einzahlung per Kreditkarte bis hin zu PayPal und anderen Bezahldienstleistern

Wichtig sind hier vor allem zwei Dinge. Zum einen gilt es zu beachten, dass man bei eToro nur in US-Dollar handeln kann und Euro-Einzahlungen daher automatisch in US-Dollar umgewandelt werden. Zum anderen gilt es die Transaktions-ID bei der Überweisung unbedingt als Verwendungszweck anzugeben. Andernfalls kann die Überweisung nicht zugewiesen werden.

Wie hoch sind meine Gebühren

Grundsätzlich positiv ist schon einmal, dass die Kontoführung kostenlos ist. Zugegebenermaßen ist dies bei fast jedem Krypto-Broker der Fall. Allerdings können bei der Führung eines Aktien Depots manchmal noch Führungsgebühren anfallen und da man bei eToro auch Aktien handeln kann, ist es zumindest eine schöne Sache, dass es diese Gebühr hier nicht gibt.

Positiv ist zudem, dass eToro für den Kauf und Verkauf von Coins keine Gebühr verlangt. Dafür setzen sie auf einen vergleichsweise mittleren Spread, welcher beim Kauf- und Verkauf jeweils etwa 1% beträgt. Bei einem Spread handelt es sich dabei um die Differenz zwischen dem gehandelten Preis und dem tatsächlichen Kauf- beziehungsweise Verkaufspreis, welche immer leicht voneinander abweichen. Die Differenz dazwischen bekommt eToro als Handelsplattform.

Wie sicher sind meine Kryptos auf eToro?

Wer sein Geld in verschiedene Asset-Klassen investiert, möchte logischerweise auch, dass diese auf der jeweiligen Plattform sicher aufbewahrt sind, weshalb wir uns eToro dahingegen einmal näher angeschaut haben.

Positiv hervorzuheben ist zunächst einmal die lange Bestehensdauer der Plattform. So existiert eToro bereits seit 2007 ohne Ausfälle der Plattform und verfügt über eine Einlagensicherung von 1 Million Euro je Nutzer. Zudem ist eToro durch mehrere Behörden in verschiedenen Ländern reguliert. Unter anderem durch die deutsche BaFin, welche die Plattform unter dem Aspekt des Verbraucherschutzes untersucht hat und wodurch eToro als sicher gelten kann.

Als einziger Nachteil kann angesehen werden, dass der Private Key wie bei allen anderen Brokern bei eToro verbleibt. Darüber hinaus können die Nutzer aber aktiv etwas für die Sicherheit ihrer Investments machen, indem sie beispielsweise die Zwei-Faktor-Authentifizierung kurz „2FA“ aktivieren. Ist diese aktiviert, reicht es nicht mehr nur den Benutzernamen und das Passwort bei eToro zu wissen, um auf die Coins zugreifen zu können. Man muss zusätzlich einen Verifizierungscode eingeben, welcher einem entweder per E-Mail zugesendet wird oder der einem in einer eigens dafür installierten App angezeigt wird und sich alle paar Sekunden ändert.

Wie steht es um die Benutzerfreundlichkeit?

In Puncto Benutzerfreundlichkeit schneidet eToro grundsätzlich gut ab. Die Plattform hat eine übersichtliche Startseite, auf der man alles Grundlegende direkt im Blick hat und sofort versteht, wo man welche Funktionen findet. Jedoch unterscheidet sich die Benutzeroberfläche in einigen Punkten auch grundsätzlich von anderen Brokern, was zu anfänglichen Unklarheiten führen kann. Besonders wenn man vorher bereits auf einer anderen Plattform gehandelt hat. Aber auch für Neueinsteiger gibt es die ein oder andere Tücke, weshalb man sich vor dem Handeln, wie bei allen anderen Brokern, zunächst einmal etwas näher mit der Plattform auseinandersetzten sollte.

Am wichtigste ist dabei zu wissen, dass man seine Positionen unter dem Namen Trade „schließen“ verkauft. Wer hingegen auf „Verkaufen“ klickt, steigt in einen häufig risikoreichen Leerverkauf ein. Ansonsten ist die Plattform sehr übersichtlich und auch für Neueinsteiger gut geeignet. Positiv herauszuheben ist darüber hinaus, dass eToro neben der Desktop Version auch eine App für Android und iOS hat und man so auch von unterwegs aus handeln kann.

Erfahrungen mit Copy Trading auf eToro

Wer von den kurzzeitigen Schwankungen am Markt profitieren möchte, betreibt Trading. Doch der Gewinn ist keineswegs garantiert. Ganz im Gegenteil. Trading ist mit hohem Risiko verbunden. Wer sich nicht sehr gut mit dem Trading auskennt, der wird sein Geld tendenziell eher verlieren als etwas zu gewinnen.

Dennoch möchten viele Anfänger daran teilhaben und ebenfalls traden. Auf eToro kann man daher seit einigen Jahren Copy Trading betreiben. Dabei folgt man erfolgreichen Tradern und kopiert deren Trades eins zu eins, ohne dass man selbst eine umfangreiche Chart-Analyse machen muss und minimiert dabei gleichzeitig das Risiko, sein Geld zu verlieren. Wichtig ist jedoch zu verstehen, dass dies weiterhin keine Gewinngarantie ist. Wer sich dazu entschlossen hat, Copy Trading betreiben zu wollen, der muss sich zunächst einen Trader aussuchen, dem man folgen möchte. Dabei sollte man sich die Gewinnquote und die Risikobewertung des jeweiligen Traders anschauen.

Je geringer die Risikobewertung, desto niedriger ist auch das Risiko des Verlustes. Positiv ist hierbei allerdings, dass man das Copy Trading auch erst einmal mit einem Demo-Konto ausprobieren kann, um entsprechende Erfahrungen zu sammeln.

Wie gut ist der Support?

Ein wichtiger Teil zur Bewertung von eToro ist der eToro Kundensupport, den man bei Fragen oder Problemen erreichen und Auskunft erhalten können muss. Dieser ist bei eToro breit aufgestellt und 24 Stunden 7 Tage die Woche erreichbar. Nach unserer Erfahrung ist der Live-Chat jederzeit innerhalb weniger Minuten verfügbar und hilft einem kompetent bei Fragen und Problemen aller Art.

Ein Nachteil ist hierbei allerdings, dass dieser nicht immer auf Deutsch, sondern häufig auf Englisch ist. Da kann sicherlich noch dran gearbeitet werden. Wer nicht so fit im Englischen ist, kann den Support dann aber auch einfach durch ein Übersetzungsprogramm übersetzen lassen. Davon abgesehen funktioniert der Support gut und viele Fragen werden bereits im Support Bereich auf der Website beantwortet, wo die häufigsten Fragen nach Kategorien sortiert sind.

Fazit

eToro ist ein benutzerfreundlicher Broker, der seit vielen Jahren sicher und reibungslos funktioniert. Er ist einfach in der Bedienung und eignet sich auch für Neueinsteiger. Beim Support kann noch daran gearbeitet werden, dass dieser auch durchgängig auf Deutsch zur Verfügung steht. Ansonsten ist eToro durch mehrere Behörden reguliert und weist daher eine gute Sicherheit auf.

Dein Depotstudent Dominik

>> Hier kommst Du direkt zu eToro

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein eBook:

Die 11 häufigsten Fehler bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert