depotstudent

In Indien überleben sie auch ohne Benz

Verkäufer Fisch Stand Indien

Warst Du schon mal in Indien?

Nein? Ich habe während eines Praxissemesters für einige Monate in Indien gearbeitet und kann Dir aus eigener Erfahrung sagen:

Da hast Du was verpasst.

Es gibt dort sehr viele Menschen, die in Wellblechhütten leben.

Indische Wellblechhütten

Weißt Du, wie indische Wellblechhütten aussehen?

Guck mal:

Und diese paar Hütten sind genau genommen noch die nette Variante. Die Slums in Großstädten sehen da ganz anders aus. Mumbai, Neu-Delhi, Bangalore, Pune und was es so gibt… Sieht so aus, als würden sie irgendwie mit wenig Geld auskommen.

Wer nach richtig guten und praktikablen Tipps zum Sparen sucht, sollte sich übrigens dieses Buch unbedingt anschauen (Link führt direkt zu Amazon).

Jetzt könnte das ein oder andere clevere Kerlchen rufen:

„Hubraum vor Wohnraum!“

Ich: „Wie Hubraum vor Wohnraum?“

Cleveres Kerlchen: „Na, die Inder leben bestimmt nur so, weil ihnen der dicke Benz vor der Garage wichtiger ist. Da kann man schon mal auf etwas Wohnraum verzichten.“

Ich kann Dir sagen: Nein, die Bewohner dieser Wellblechhütten haben keinen Benz vor der Garage. Und ich nehme an, sie besitzen auch keine Garage. Aber wozu auch, ohne Auto?

Wenig Geld viel PS? Ist dort nicht. Es ist wirklich so, dass sie mit wenig Geld und ohne viel PS auskommen. Sie sind sogar gezwungen, so wenig Geld wie möglich auszugeben.

Ich möchte Dir heute mal etwas Besonderes zeigen.

Selbst wenn Du Dich als konsumbewusste Person siehst, sage ich Dir: Da geht noch was. Da geht noch einiges. Oder bist du Dir sicher, dass Du nicht mit weniger Geld auskommen kannst?

Siehe: Macht mit Eurem Geld doch was Gescheites

Du kannst nicht mit wenig Geld auskommen?

Na dann, schauen wir mal.

Wusstest du schon, dass es nicht selbstverständlich ist, Immobilien als Investments zu besitzen?

Höchstwahrscheinlich.

Wusstest du schon, dass es nicht selbstverständlich ist, überhaupt eine eigene Immobilie zu haben?

Höchstwahrscheinlich.

Wusstest Du, dass es nicht selbstverständlich ist, eine ausreichend große Wohnung mieten zu können?

Vielleicht noch als Student oder Azubi. Aber selbst da wird die Fläche der Wohnung irgendwie ausgereicht haben.

Und ein Gehalt zu beziehen, das für Miete und Lebensmittel reicht?

Hm gut, da reicht es bei manchen vielleicht gerade so.

Wusstest Du, dass es nicht selbstverständlich ist, überhaupt irgendeine Wohnung mieten zu können?

Muss doch eigentlich, oder?

Oder nur für Lebensmittel?

Nicht mal das ist selbstverständlich!

Was ich damit sagen möchte:

Dass Du nicht mit weniger Geld auskommen könntest, ist eine glatte Lüge. Beinahe frech.

Du bist nur zu bequem, Deinen Lebensstandard zu senken. Du möchtest Deinen Lebensstandard nicht senken.

Ist das gut für Dich?

Lebensstandard (wie viel habe ich?) und Lebenszufriedenheit (wie glücklich bin ich?) sind nicht gleichzusetzen.

Wohnung Indien

Würdest Du also vielleicht lieber eine kleinere Wohnung nehmen und dafür mehr Freiheiten besitzen? Mit wenig Geld haushalten ist nicht einfach.

Diese Wohnung hier im indischen Mumbai könnte jedenfalls eine kleine Renovierung vertragen….

Aber gut, das ist wenigstens noch eine Wohnung. Denn wie man sieht, kann man auch in Wellblechhütten überleben.

Man kann das kritisch sehen: Frugalismus ist Schwachsinn, Dekadenz ist dumm

Aber schauen wir weiter.

Indische Züge

Bist Du schon mal in einem indischen Zug gestanden?

Nein? Dann hast Du was verpasst.

Zug Menschen Indien

Bei Temperaturen um die 40 °C und einer Luftfeuchtigkeit jenseits von Gut und Böse wird es einem richtig warm ums Herz. Und nicht nur ums Herz.

Jeden Tag fahren dort unzählige indische Arbeiter nach Mumbai, Neu-Delhi, Bangalore, Pune oder sonst wo hin.

Sie müssen Geld verdienen. Und irgendwie dahin kommen, wo es Arbeit gibt. Was ist günstig? Zug.

Das ist funktional. Das ist essenziell.

Und da lerne ich die tägliche Autofahrt zur Arbeit in Deutschland richtig zu schätzen. Und ich lerne: Die tägliche Autofahrt ist purer Luxus.

Kannst Du wirklich nicht mit wenig Geld auskommen?

Das denkst Du vielleicht immer noch. Aber nur, weil Du es noch nie richtig musstest.

Es ist schon irgendwie unsexy, nur wenig auszugeben: Nutten, Koks, Tim Schäfer

Indische Busse

Bist du schon mal mit einem indischen Bus gefahren?

Bus Menschen Indien

Sieht interessant aus, oder?

Aber ja, auch diese Busse funktionieren.

So ziemlich alles, was schön aussieht, angenehm ist und Du als begehrenswert bezeichnen würdest, ist Luxus.

Dass unsere Welt aber grundsätzlich mal nicht durch Ästhetik oder Wohlbefinden, sondern durch Funktionalitäten nicht aus den Angeln gehoben wird, wird häufig vergessen.

Dass Fortpflanzung und Ästhetik gewissermaßen zusammengehören und absolut notwendig sind, bestreite ich natürlich nicht. Trotzdem erfüllt die Ästhetik da eine funktionale Rolle. Es nützt uns nur erst mal wenig, wenn ich mich zu einem teuren Auto hingezogen fühle.

Und jetzt schau Dich an

Folgendes trifft sicherlich nicht auf jeden zu.

Doch ich kenne Menschen, die haben nichts anderes im Kopf als einen neuen Geschäftswagen. Sie arbeiten und arbeiten. Haben vielleicht kaum Zeit für die Familie. Opfern ihre Gesundheit. Und dann kommt der neue Wagen und sie sind immer noch todunglücklich.

Und während sich der Durchschnittsdeutsche im Moment selbst versklavt, indem er beispielsweise ein unverhältnismäßig großes Eigenheim auf Pump kauft oder einen Neuwagen finanziert, basteln ein paar emsige Inder an einer Wellblechhütte. Das wars dann erst mal mit deren Verpflichtungen. Sie sind unter Umständen freier als so mancher Deutsche.

Der entscheidende Unterschied?

Zunächst: Armut macht nicht frei. Auf keinen Fall. Ein Leben am Existenzminimum schränkt die eigenen Möglichkeiten zur Entfaltung erheblich ein.

Aber während viele Menschen in armen Ländern durch sehr geringe Einkommen des bloßen Überlebens wegen an ihre Jobs gefesselt sind, machen viele Menschen in Deutschland etwas Erstaunliches:

Sie fesseln sich selbst.

Huch! Na sowas aber auch.

Man muss doch irgendwo wohnen! Und sich irgendwie ernähren!

Alles richtig. Aber das hat nichts mit Haus mit Garten, großer Wohnung, Cocktails im Club, Kaffeetrinken, Kuchenessen und dem neuen Fernseher zu tun. Das ist Luxus. Das sind Deine Konsumentscheidungen und keine biologischen Verpflichtungen.

Und dann wird wieder Urlaub gemacht. Aber nein, ein paar schöne Wandertage reichen nicht. Ab in den Süden. In ein teures Hotel. Man muss sich ja auch mal was gönnen.

Dass sie für jeden Cocktail, den sie dort trinken, eine volle Stunde arbeiten müssen, ist ihnen nicht klar.

Kreislauf Teufelskreis Konsum Arbeit Erholung Stress Schulden

Dieser Teufelskreis sollte frühzeitig unterbrochen werden. Der Konsum löst überhaupt nichts. Er verstärkt die Problematik zunehmend. Da kann es sehr hilfreich sein, mit wenig Geld auskommen zu können.

Ansatzpunkte: Einen erfüllenden Job suchen oder weniger konsumieren (und darum weniger arbeiten) oder beides.

Nicht falsch verstehen. Wenn der Beruf erfüllend ist, ist es wunderbar, viel arbeiten zu können. Aus Gründen des Konsums ist viel Arbeit dagegen nicht wirklich empfehlenswert.

Ich sorge jedenfalls mal vor: Wie ich Student Altersarmut vermeide

Freiheit: Du vs. ein armer Inder

Um auf den Punkt zu kommen, reduziere ich ganz bewusst aufs Wesentliche. Medizinische Versorgung, Bildung und andere wichtige Aspekte würden das hier ausarten lassen.

An was bist Du gebunden und an was ist ein armer Inder gebunden?

Der arme Inder: Wellblechhütte ab und an reparieren, Lebensmittel

Du: Haus pflegen, Immobilienkredit abbezahlen, Autofinanzierung, Lebensmittel

Der arme Inder hat also letztlich “nur” die Verpflichtung, weiterhin seine körperlichen Bedürfnisse zu befriedigen.

Das ist eine Verpflichtung, die jeden Tag aufs Neue entsteht und absolut essenziell ist. Da führt kein Weg dran vorbei.

Was ist mit vielen Menschen in Deutschland?

Sie verpflichten sich nicht einfach nur, ihre körperlichen Bedürfnisse zu befriedigen.

Sie verpflichten sich praktisch, die nächsten Jahre und sogar Jahrzehnte mit ihrer Arbeitskraft so viel zu leisten, dass sie ein großes Haus und ein dickes Auto abbezahlen können.

Gut, diese Erkenntnis mag zunächst nicht besonders erschreckend anmuten.

Wenn man jetzt allerdings betrachtet, dass die Notwendigkeiten und zwar die absoluten “biologischen” Notwendigkeiten eigentlich nur einen unerheblichen Anteil unserer ganzen Verpflichtungen ausmachen, finde ich es erschreckend.

Wir haben sogar die Freiheit, unseren Lebensstandard so zu senken, dass die Lebenszufriedenheit dadurch im ersten Schritt nicht mal abnimmt.

Im zweiten Schritt nimmt die Lebenszufriedenheit sogar erheblich zu. Wir haben unnötige Ausgaben gestrichen und Freiheit gewonnen. Mit wenig Geld auszukommen, kann also sogar Lebensglück bescheren.

Nichts da mit: Alter, ich will einen Maybach

Was lernen wir, um weniger Geld auszugeben?

Wir können definitiv lernen, dass man mit wenig Geld auskommen kann.

Es ist ja auch so, dass ein niedriger Lebensstandard nicht zwangsläufig unglücklich macht.

Im Gegensatz zu anderen haben wir aber die Wahl, zufriedener zu werden ohne wirklich zu verzichten.

Mit wenig Geld leben ist nicht einfach, wenn man es nie gelernt hat. Eigentlich kann es nur einen Tipp geben:

Analysiere, was Notwendigkeit und was Luxus ist.

Wenig Geld viel Lebensqualität? Nicht unbedingt.

Viel Geld viel Lebensqualität? Nicht unbedingt.

Geld ist bei uns oft nicht der limitierende Faktor. Bildung gibt es in Bibliotheken. Unterhaltung gibt es bei einem Grillabend mit Freunden, im Internet, im Sportverein.

Wir müssen nur verstehen, dass wir nicht zufriedener wären, wenn wir alle Porsche Panamera statt Volkswagen Passat fahren würden.

Darauf kommt es nicht an.

Wir können von den meisten Indern NICHT lernen, dass Statussymbole etc. unwichtig sind. Da sieht es leider ähnlich aus wie bei uns. Im Umgang mit Geld lernen wir aber, dass es tatsächlich möglich ist, mit unglaublich wenig Geld auszukommen.

Das Gute: Nein, Du musst Dein Heim nicht selbst aus Wellblech und Plastikabfall zusammenbauen.

Das Schlechte: Du musst Deinen Konsum überdenken und ein bisschen an Deinen Ausgaben schrauben.

Ich behaupte nicht, es sei leicht, mit wenig Geld in Deutschland zu leben. Und es ist überhaupt nicht leicht, in Deutschland als Familie mit wenig Geld auszukommen.

Der absolute Großteil hat aber die Möglichkeit, an vielen Dingen zu sparen, die nicht mal wirklich Wert stiften.

Mit diesem Ansatz schaffst Du es wahrscheinlich ebenfalls, von wenig Geld zu leben.

Es gibt viele gute konkrete Tipps und Tricks, um in Deutschland mit wenig Geld auszukommen. Ich liefere hier nur Anregungen zum Mindset.

Indische Kühe

Bist Du schon mal auf einer indischen Kuh geritten?

Kühe Abfall Müll Indien

Ich auch nicht. Sollte aber auch keine Empfehlung sein, da die Kuh als unantastbar und bei den meisten Hindus als heilig gilt. 🙂

Wie man an diesem Bild sehen kann, muss man sich nicht an allem ein Beispiel nehmen. Abfallentsorgung ist so ein Thema.

Ich möchte fair sein

Am Schluss möchte ich stark betonen, dass dieser Beitrag eine sehr einseitige Sicht auf Indien bietet. Im Vordergrund stehen natürlich Armut und Lebensstandard. Was aber dem Thema dieses Beitrags geschuldet ist.

Es gibt viele wunderschöne und unglaublich bereichernde Seiten von Indien. Ich habe sie in diesem Beitrag bewusst nicht ausgeführt und bin noch am Überlegen, ob ich einen Artikel nur über meinen Aufenthalt in Indien verfassen soll. So fair möchte ich eigentlich sein.

Mehr und vor allem andere Bilder. In diesem Beitrag sollte es ja nicht um Indien gehen, sondern um die Einstellung in vielen westlichen Ländern, was Lebensstandard etc. angeht. Dass ich auch viel mit wohlhabenden Indern zu tun hatte und Indien (selbstverständlich) nicht nur aus armer Bevölkerung besteht, kommt hier etwas zu kurz oder wird gar nicht erwähnt.

Also: Wenn Dich so ein Artikel über Indien interessieren würde, lass es mich bitte in den Kommentaren wissen. Wenn kein Interesse besteht, schreibe ich auch keinen. 🙂

Hast Du auch schon solche Erfahrungen gemacht in “armen” Ländern? Ist es sinnvoll, weniger Geld für Konsum auszugeben oder macht man sich damit nur unglücklich? Mit wenig Geld auskommen – wann denkst Du übertreibt man es?

Dein Depotstudent Dominik

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

auf meiner Website depotstudent.de. Hier findest Du alles, was Du über die Geldanlage bei jungen Menschen wissen musst.

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach und günstig? Dann bitte kurz Ad-Blocker ausmachen, sonst siehst Du das Angebot nicht.


Schau mal hier.

Du magst es noch günstiger?

DEGIRO ist momentan der wohl günstigste Anbieter. Wenn Du Dein Depot über diesen Partnerlink eröffnest, erhalten wir beide 20 €! 🙂 Sonst gehen wir beide leer aus...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.