depotstudent

Mintos im großen Jahresrückblick 2019

Investment
Depotstudent Dominik
Letzte Artikel von Depotstudent Dominik (Alle anzeigen)
1
(1)

Im Jahr 2015 wurde die P2P Plattform Mintos gegründet und bricht seitdem alle Rekorde. Der sehr expansive Wachstumskurs des Unternehmens kennt scheinbar kein Halten.

Mintos überzeugt auch im Geschäftsjahr 2019 mit eindrucksvollen Ergebnissen. Das verrät eine Infografik, die vom P2P Unternehmen vor wenigen Tagen herausgegeben wurde. Die Zahlen sind beeindruckend und in dieser Form sicherlich ein Novum in der P2P Branche.

Während sich auch erste kritische Stimmen zu diesem Wachstumskurs mehren und erste Turbulenzen am „Mintos Himmel“ sehen, scheint das Wachstum nüchtern betrachtet auf einem soliden Fundament zu stehen. Alle Geschäftsbereiche wachsen gleichermaßen stark.

In diesem Beitrag möchte ich die Mintos Infografik näher beleuchten und einen Vergleich zu anderen großen P2P Plattformen wagen.

Eines kann ich Dir versprechen: Erst der Vergleich wird deutlich machen, wie gigantisch das Wachstum von Mintos wirklich ist.

Sei also gespannt…

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

AnbieterBonus-LinkMein Erfahrungsbericht
Bondora Bonus5 € Bonus über diesen Link*Link zum Erfahrungsbericht
Mintos BonusLink zu Mintos*Link zum Erfahrungsbericht
Estateguru Bonus0,5 % Bonus über diesen Link*Link zum Erfahrungsbericht
Viventor BonusLink zu Viventor*Link zum Erfahrungsbericht

Infografik: Der Mintos Jahresrückblick

Mintos hat vor einigen Tagen an alle Teilnehmer des Mintos Partnerprogramms, an welchem sich auch Depotstudent.de beteiligt, eine bereits eingangs erwähnte Infografik gesteuert, die mich zugegebenermaßen ins Staunen versetzt hat.

Hier ein Blick auf die Grafik…

Mintos Infografik GEschäftsjahr 2019

Zu sehen ist das Geschäftsjahr 2019 in Zahlen. Zudem wird ein Vergleich zum Jahr 2018 angestellt.

Wow!

Mintos konnte sich in allen Bereichen erheblich steigern. Insbesondere Bereiche, die für Investoren eine große Rolle spielen, sind enorm gewachsen:

  1. Die Zahl der Investoren wuchs von 98.547 auf stolze 234.857 an. Das ergibt ein Plus von sensationellen 138,3 Prozent.
  2. Die Zinserträge, die an Investoren ausgeschüttet wurden, konnten von 31.1 Millionen Euro auf 77.3 Millionen Euro gesteigert werden. Das ergibt ein Plus von 148,6 Prozent (!).
  3. Eine Zahl, die Bände spricht, ist der Wert aller finanzierten Kredite. Während im Jahr 2018 „nur“ 1.4 Milliarden Euro flossen, konnten im Jahr 2019 4.3 Milliarden Euro finanziert werden. Ein Plus von 207,1 Prozent.
  4. Auch der Zweitmarkt scheint sich auf Mintos einer immer größer werdenden Beliebtheit zu erfreuen. Der Wert der hier verkauften Kredite wuchs von 68 Millionen Euro auf stolze 253.9 Millionen Euro an.

Die Zahlen belegen: Mintos hat geliefert!

Die P2P Plattform untermauert ihren Anspruch als Klassenprimus im Bereich der P2P Kredite eindrucksvoll und verweist die Konkurrenz auf die hinteren Plätze. Dazu aber später mehr.

Zunächst möchte ich weitere Zahlen beleuchten, die den expansiven Wachstumskurs der Plattform klar belegen:

  1. Die Zahl der auf Mintos verfügbaren Kreditanbahner ist von 36 auf 64 gestiegen. Ein Plus von 82,9 Prozent im Jahr 2019 (Beachte hierzu meinen Artikel zur Pleite zweier Anbahner auf Mintos).
  2. Fünf neue Länder wurden für Investoren mit der Aufnahme dort ansässiger Darlehensanbahner erschlossen.
  3. Mintos öffnete seine Tore in 13 neuen Ländern und ist nun in 90 Ländern rund um den Globus verfügbar. Ein Plus von 16,9 Prozent.
  4. Die Zahl der Mintos Mitarbeiter wuchs von 60 auf stolze 180. Ein Zuwachs von 200 Prozent.

Mintos gegen den Rest der Welt – andere P2P Plattformen im Vergleich

Obwohl die Zahlen, die Mintos jüngst präsentiert hat, grundsätzlich für sich sprechen, möchte ich einen Vergleich zu zwei anderen großen P2P Plattformen anstellen, die im deutschsprachigen Raum große Popularität genießen: Bondora und Estateguru.

Ein Hinweis vorab: Bondora und Estateguru verfolgen ein anderes Geschäftsmodell als Mintos. Beide finanzieren die zur Verfügung gestellten Kredite selbst – ohne Darlehensanbahner. Somit kann Mintos durch die Aufnahme von Drittparteien deutlich schneller wachsen.

Eines möchte ich außerdem nicht: Bondora oder Estateguru in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Wie bereits angesprochen verfolgen beide Plattformen eine andere Philosophie als Mintos, die definitiv ebenfalls ihre Vorteile hat.

Durch diesen Vergleich möchte ich einzig und allein zeigen, wie beachtlich das Wachstum von Mintos tatsächlich ist.

Folgende Zahlen sollen beleuchtet werden, um Dir einen kurzen Einblick zu ermöglichen:

  • Kreditvolumen gesamt
  • Angemeldete Investoren
  • Erwirtschaftete Zinsen für Investoren

Kurze Vorabinformation: Bondora wurde im Jahr 2009 gegründet, Estateguru im Jahr 2014. Mintos ist also die jüngste P2P Plattform unter diesen Dreien.

1. Das Kreditvolumen

Beim Kreditvolumen, also dem Wert aller finanzierter Projekte, erreicht Mintos ein Ergebnis in Höhe von 4.3 Milliarden Euro.

Estateguru kommt auf 180 Millionen Euro, Bondora auf 343,9 Millionen Euro.

Noch Fragen?

2. Angemeldete Investoren

Weltweit vertrauen 234 857 Menschen Mintos ihr Geld an. Ein beachtlicher Vertrauensbeweis, den Mintos mit einer durchschnittlichen Rendite in Höhe von 11,81 Prozent belohnte.

Estateguru erreicht 40.970 Menschen aus 106 Ländern. Ein ebenfalls sehr gutes Ergebnis wie ich finde. Schließlich wächst die Plattform langsam aber stetig. Der Wachstumskurs, den Mintos vorlebt, erreicht Estateguru nicht.

Und wie sieht es mit Bondora aus?

103.885 Menschen investieren auf der P2P Plattform Bondora in P2P Kredite. Eine Zahl, die vor allem durch die Einführung von Bondora Go & Grow erheblich gesteigert werden konnte.

3. Erwirtschaftete Zinsen

Da P2P Kredite als sehr risikoreiche Geldanlage anzusehen sind, wollen Investoren entsprechend durch hohe Zinserträge für das eingegangene Risiko entlohnt werden.

Mintos schüttete bereits 77.3 Millionen Euro an seine Investoren aus.

Estateguru kommt auf einen Wert von 12.3 Millionen Euro, Bondora auf 38 Millionen Euro.

Deutlich weniger als Mintos, wobei diese Zahl selbstverständlich in Relation zum gesamten Kreditvolumen gesehen werden muss. Und das ist schließlich bei Mintos deutlich höher.

Ist Mintos nun der Klassenprimus?

Diese Frage kann mit einem ganz klaren JA beantwortet werden.

Mintos zeigt einen Wachstumskurs, mit dem andere namhafte Plattformen wie Bondora oder Estateguru schlichtweg nicht mithalten können.

Ob dieses expansive Wachstum gut ist?

Ehrlich gesagt, sollte sich hierüber jeder Investor seine eigene Meinung bilden.

Bislang hält die Plattform, was sie verspricht. Es sprudelt eine ordentliche Rendite, Kredite sind teilweise sogar durch Rückkaufgarantie besichert.

Zu Recht stellen sich jedoch kritische Investoren die Frage, ob Mintos aufgrund seines schnellen Wachstums hohe Ansprüche an die Qualität der Darlehensanbahner vermissen lässt. Immerhin zwei verursachten bereits große Probleme.

Der Appell an dich kann also nur lauten: Auch, wenn Mintos ein beeindruckendes Wachstum zeigt, solltest Du dennoch keineswegs Dein gesamtes Kapital auf dieser Plattform investieren. Streue Dein Geld über mehrere Plattformen hinweg.

Auf diese Weise profitierst Du sowohl vom starken Mintos Wachstum, als auch von der Sicherheit, dass nur ein Teil Deines Kapitals dem Untergang geweiht wäre, sofern Mintos Schiffbruch erleiden sollte.

Was denkst Du? Ist der Wachstumskurs, den Mintos verfolgt Segen oder Fluch?

Ich würde mich sehr über einen Kommentar von Dir freuen!

Dein Depotstudent Dominik

Zum Weiterlesen und Bonus abstauben!

AnbieterBonus-LinkMein Erfahrungsbericht
Bondora Bonus5 € Bonus über diesen Link*Link zum Erfahrungsbericht
Mintos BonusLink zu Mintos*Link zum Erfahrungsbericht
Estateguru Bonus0,5 % Bonus über diesen Link*Link zum Erfahrungsbericht
Viventor BonusLink zu Viventor*Link zum Erfahrungsbericht

Starte endlich in 3 Schritten durch!

Fehler Geldanlage 1. Schritt: Vermeide die wichtigsten Fehler!

Hole Dir kostenlos mein Mini-eBook (7 Seiten)

Die 11 größten Fehler von Studenten und Azubis bei der Geldanlage

2. Schritt: Informiere Dich!

zum Beispiel auf meiner Website depotstudent.de.

Ein absolutes Muss: Kostenlose Pflichtlektüre zum Thema Geldanlage*

Ein zweites absolutes Muss: Der Bestseller auf Amazon*

3. Schritt: Eröffne ein eigenes Depot und beginne zu investieren!

Du magst es einfach, günstig und willst ne dicke Prämie?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Kommentar

  1. Hey Dominik,

    ein sehr informativer Beitrag!

    Ich bin seit knapp 2 Jahre Investor auf Mintos und Bondora. Mir war nicht wirklich bewusst, dass Mintos, bezogen auf das Kreditvolumen, so viel größer ist als Bondora.

    Grundsätzlich halte ich die Assetklasse “P2P-Kredite” für eine gute Beimischung fürs Gesamtportfolio. Es wird sich wohl in der nächsten Krise zeigen, wie nachhaltig dieses Geschäftsmodell ist. Deshalb sehe ich es wie du, nur einen (kleinen) Teil des Vermögens in P2P-Kredite zu investieren.

    Gruß Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.